Audiokommentare - pro & contra

Moderator: jogiwan

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon Arkadin » 15. Apr 2016, 09:34

Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8362
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon buxtebrawler » 5. Mai 2016, 23:12

Habe mir vorhin den Audiokommentar Dr. Rolf Giesens und Uwe Sommerlads zu "Fluch des Dämonen" gegeben. I.d.R. hat Giesen seine Audiokommentare der vorausgegangenen "Galerien des Grauens" allein eingesprochen, manche fanden sie etwas dröge. Zusammen mit Sommerlad ist tatsächlich mehr Dynamik drin und wirkt alles etwas lebhafter. Nun bremst Sommerlad allerdings Dr. Giesen - zum Glück, wie ich finde - nicht unbedingt in seinen Aus- und Abschweifungen und so bekam man auch hier eine unglaubliche Fülle an Informationen. Am Interessantesten fand ich dabei die Produktionsinfos und den Diskurs darüber, ob es besser sei, den Dämon zu zeigen oder nicht. Die beiden fallen sich aber auch ganz gern mal gegenseitig ins Wort oder korrigieren den jeweils anderen. Und bei ihren Ausführungen zu den Themen Okkultismus und Satanismus legte sich meine Stirn bisweilen doch arg in Falten. Was aber immer durchschimmert und weshalb ich Giesen & Co. so gern höre: Die ehrliche Leidenschaft für und der Respekt vor diesen alten Filmen, vor dieser längst vergangenen Art des Kinos. Randnotiz: Dr. Giesen erwähnt den neuen "Mad Max" lobend. Wie man darauf bei einem AK zu "Fluch des Dämonen" kommt? Selbst anhören! ;)

Später am Abend legte ich dann den Audiokommentar Ingo Streckers und Robert Zions zu "Planet der toten Seelen" ein und erwartungsgemäß wurd's da noch lockerer, bisweilen regelrecht humoristisch. Man geht ins Detail zur deutschen Bearbeitung, die eigenes Material hinzudrehte, berichtet von den Beweggründen, den Film vor dem Hintergrund des Kalten Kriegs und des Wettlaufs ins All der Großmächte zu drehen und versucht den Film gar nicht erst schöner zu reden, als er ist. Das bisweilen recht öde Treiben auf der Leinwand lädt ein, auf Cormans Schaffen allgemein näher einzugehen und einige Witze zu machen, wobei der Russen-Running-Gag für meinen Geschmack dann doch etwas überstrapaziert wird. Ansonsten ein launiger AK, der viele interessante Details offenbart und beweist, weshalb es auch Freude bereiten kann, sich mit einem eher unspektakulären '50s-Drive-in-B-Movie heutzutage noch auseinanderzusetzen.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24195
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon Onkel Joe » 6. Mai 2016, 08:24

buxtebrawler hat geschrieben:Habe mir vorhin den Audiokommentar Dr. Rolf Giesens und Uwe Sommerlads zu "Fluch des Dämonen" gegeben. I.d.R. hat Giesen seine Audiokommentare der vorausgegangenen "Galerien des Grauens" allein eingesprochen, manche fanden sie etwas dröge. Zusammen mit Sommerlad ist tatsächlich mehr Dynamik drin und wirkt alles etwas lebhafter.


Ich habe es zweimal mit einem Audokommentar von Giesen probiert und bin zweimal eingeschlafen. Die Infos sind ja gut aber dieses laaaaangweilige in seiner Stimme und das unaufgeregte ist kaum zu überbieten.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14782
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon Dick Cockboner » 16. Mai 2016, 16:49

Ich habe gerade den Audio-Kommentar zu Frankensteins Monster im Kampf gegen Ghidorah gehört.
Mit Jörg Buttgereit und Bodo Traber gibt sich ein bekannt-routiniertes Duo die Ehre Vorder-Mittel-&Hintergründe zum Film mitzuteilen.Traber gelingt die filmhistorische Einordnung sehr gut und Buttgereit ist der Plauder-Onkel.Die Fanbrille ist (wie immer) aufgesetzt.Gelungen!
Bild
Benutzeravatar
Dick Cockboner
 
Beiträge: 680
Registriert: 05.2015
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon Adalmar » 26. Mai 2016, 00:32

Habe mir seit längerer Zeit wieder einen AK der üblichen Verdächtigen reingezogen und zwar von Naumann/Stiglegger zu "San Babila, 20 Uhr: Ein sinnloses Verbrechen". Auch wenn stellenweise einfach ziemlich offensichtliche Dinge paraphrasiert werden, fallen einem manche wichtigen Details doch deutlicher ins Auge und damit hat sich die Sitzung doch schon gelohnt, natürlich auch, da man sich auf diese Weise den visuell intelligent und anregend gestalteten Film noch mal zu Gemüte geführt hat. Ich fände es jedoch ganz gut, wenn man sich mal ein bisschen Sicherheit in der Aussprache der italienischen Namen bzw. Begriffe aneignen könnte. Da wird Lizzani leider häufig zu Liesani und aus Poliziotti werden Politschotti (wobei ich mir jetzt nicht ganz sicher bin, ob dieser Begriff auch fälschlicherweise für das Filmgenre des Poliziesco verwendet wird). Dennoch schön, dass es diese Kommentare gibt, und ich höre sie mir auch immer wieder gerne an, nicht zuletzt da die beiden auch sehr angenehme Sprechstimmen haben und nur das Stigleggersche eingeschobene "... Ja? ..." (was für mich immer klingt wie "kapiert?") als kleine Marotte hervorsticht.
Bild
N・H・K に ようこそ!
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4796
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon Tom Zilla » 5. Jul 2016, 16:37

Butti und Bodo im Kampf gegen Ghidorah

Vielleicht gefällt euch ja dieser Audiokommentar mit Jörg und Bodo auch:
https://www.youtube.com/watch?v=gW-LKNbSwAg

:D :D

Viel Spaß!
Benutzeravatar
Tom Zilla
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.2015
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon buxtebrawler » 5. Jul 2016, 16:48

Tom Zilla hat geschrieben:Butti und Bodo im Kampf gegen Ghidorah

Vielleicht gefällt euch ja dieser Audiokommentar mit Jörg und Bodo auch:
https://www.youtube.com/watch?v=gW-LKNbSwAg

:D :D

Viel Spaß!


Genau mein Humor! :D
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24195
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon buxtebrawler » 25. Okt 2016, 20:22

Ich war Sonntagabend völlig erschossen und habe die "Die Rache der Galerie des Grauens"-Blu-ray zu William Castles "Schrei, wenn der Tingler kommt" eingelegt, um mir gleich beide Audiokommentare zu geben.

Ingo Strecker und Robert Zion machen ihre Sache wie ich finde sehr gut, da kommt wirklich eine Fülle an Detailinformationen zu meinen beiden Lieblingen William Castle und Vincent Price rüber, wie üblich gewürzt mit etwas Humor. Üblicherweise etwas ernsthafter geht es bei Dr. Rolf Giesen und Uwe Somerlad zu, die sich interessanterweise jedoch kaum mit Strecker und Zion überschneiden. Da wird etwas mehr abgeschweift, aber gar nicht so sehr wie zuvor beim "Fluch des Dämonen" und ich fand's urgemütlich, beiden zuzuhören, wenn auch Dr. Giesen für meinen Geschmack etwas zu hart mit Castles Horror-Debüt "Macabre" ins Gericht geht und beide von einen "Night Stalker" reden, wenn sie Castles "Night Walker" meinen. Aber, hey, dafür berichtet Giesen davon, dass er als 6-Jähriger (!) den "Blob" im Kino gesehen hat - wie endcool ist das denn?! Interessant auch die Interpretationsversuche der beiden, die Suche nach dem Subtext - Castle hat Giesen mit dem Tingler doch einiges an Kopfzerbrechen bereitet. :)

Viele Informationen waren mir schon bekannt, andere noch nicht und wie sich Kino-Liebhaber derart liebevoll mit einem alten B-Schinken wie diesem auseinandersetzen, ist einmal mehr aller Ehren wert! War 'ne tolle AK-Party :D
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24195
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon Dick Cockboner » 17. Feb 2017, 20:26

Vor ein paar Tagen gabs für mich den Audiokommentar von Kai Naumann und Marcel Barion zu "Riffs III".
Es war furchtbar!
Zwei Filmwissenschaftler,die sich selbst sehr gerne reden hören,mit ohne Ahnung....labern & schwatzen pausenlos,man kommt vom hundertsten ins tausendste...ach,leck(t) mich doch!
Wer Massimo Vanni & Ottaviano Dell'Acqua nicht kennt tanzt nackig auf der falschen Party.
Wenn dann mal Aussagen zum Film getroffen werden wird sich nicht kritisch dazu geäussert,es wird geflachst und sich über Mattei und/oder den Film lustig gemacht.Toll!
Ich würde mir wünschen,das sich mal jemand ernsthaft mit Bruno Matteis Werk beschäftigt,ohne Ironie,ohne blöde Witzchen.(Auf die Spitze getrieben wird das Ganze noch mit der Diskussion wie man denn Matteis Namen richtig ausspricht :palm: ,ich will das einfach nicht mehr hören!)
Das das nicht so einfach ist,weiss ich.
Auch die ständigen Bestätigungen der Aussagen des Gegenübers ("Absolut!",Naumann zu Barion & "Ja,genau!",Barion zu Naumann) sind soooo nervtötend!
NeinNeinNein!
Bild
Benutzeravatar
Dick Cockboner
 
Beiträge: 680
Registriert: 05.2015
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Audiokommentare - pro & contra

Beitragvon buxtebrawler » 11. Mär 2017, 18:32

Aus dem "Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten"-Thema:

supervillain hat geschrieben:Ein von mir eigentlich sehr geschätzte Person, ein Filmgelehrter aus Bremen, der bereits viele Audiokommentare und Texte für Booklets verfasst hat, schrieb doch tatsächlich bereits zweimal auf Facebook, "dass er sich noch nie einen Audiokommentar angehört habe, da er niemanden brauche, der ihm den Film erklärt". Alles klar, also so nötig habe ich es dann auch nicht, obwohl ich kein Gelehrter bin. Ein Professor Doktor Stiglegger bewirbt auf Facebook die "großartige Suspiria Edition" und merkt im Kommentarverlauf an, dass diese 100 Euro Edition, ich zitiere, "für Leute ist, die ihre Arbeit auch zu schätzen wissen". Logisch, die Diskussionsrunde und der Briefwechsel für das Booklet zwischen Herrn Selig und Herrn Stigglegger ist natürlich das Allerwichtigste (das muss ja ein bahnbrechender Chat gewesen sein - um mal ein bisschen unsachlich zu werden). Also jedes Wort lege ich nicht auf die Goldwaage, passt aber bei Herrn Stiglegger zur Historie, an einem Tag versteht man die Dynamik hinter youtube nicht, und beklagt, dass quasi jeder ungelernte Hansel seine Meinung per Video verbreiten kann, ein anderes Mal attestiert man Koch Media sie hätten dahingehend Nachholbedarf, weil die Veröffentlichungen ohne seine Audiokommentare auskommen müssen und überhaupt sei man an Inhalten der am Film direkt Beteiligen nicht interessiert, eigentlich haben nur filmwissenschaftliche Aufarbeitungen einen echten Mehrwert. In der Summe ist mir das einfach zu viel Arroganz und Wichtigtuerei um das mit meinem Geld zu unterstützen.

Ich habe echt gerade überlegt wie ich es anders formulieren kann, mir fällt aber nichts ein. Gut fühlt es sich trotzdem nicht an, da ich beide im Facebook in meiner Freundesliste habe und eigentlich auch kein persönliches Problem. Dieses Thema betreffend, wäre mir sogar eine direkte Konfrontation lieber. Befreundete Leser dürfen die genannten Personen gerne drauf aufmerksam machen was hier geschrieben steht. Mit "hinter dem Rücken reden" hat das allerdings nichts zu tun, alle sind mit ihren Aktivitäten bewusst in der Öffentlichkeit, daher darf ich als potentieller Kunde auch meine Kritik zu ihrer Beteiligung äußern.


Dass sich Keßler privat keine Audiokommentare anhört, finde ich nicht weiter wild und empfinde ich auch nicht als Geringschätzung von Audiokommentaren an sich. Der ist in Sachen Film so belesen, wahrscheinlich braucht er's wirklich nicht. Und es ist nicht selten, dass Menschen, die selbst etwas produzieren und damit viel Zeit verbringen, sich nicht auch noch damit auseinandersetzen, was andere in ähnlicher Hinsicht tun.

Sollte sich Stigglegger aber tatsächlich so geäußert haben und das nicht missverständlich aufgefasst worden sein o.ä., spricht daraus fürwahr unerträgliche Arroganz und Überschätzung der eigenen Relevanz, zumal ich als Gern-mal-AK-Hörer ihn nicht unbedingt als hellsten Stern am AK-Firmament empfinde.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24195
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Offtopic"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker