The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Moderator: jogiwan

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Vinz Clortho » 29. Jul 2013, 10:55

buxtebrawler hat geschrieben:Nun endlich auch mal ein paar Worte zu meiner Metalisation


Ja - endlich. Aber besser spät als nie. Sehr schön und ungemein aufschlussreich. Ich find's immer wieder klasse, sich mit Gleichgesinnten über vergangene Zeiten auszutauschen und gemeinsame Parallelen zu entdecken. So wie hier.

Ich glaube, in meinem Freundes- und Bekanntenkreis gab es zu Schulzeiten kaum jemanden, der nicht mit Metal und/oder Punk in Berührung gekommen ist. Was heute Rap u. Hip Hop ist, war damals Gitarrenlärm, Kreischgesang und lange Haare. Oder Iro. Hauptsache extrem, Hauptsache unangepasst - und in aller Regel nicht mit dem Musikverständnis der Eltern vereinbar (wobei ich diesbezüglich noch Glück hatte, wie weiter oben berichtet).

Da mein Vater bis Mitte der 80er selbst noch regelmäßiger Plattenkäufer war und ein Faible für die härteren Klänge hatte, musste ich anfänglich kaum Geld investieren. Durch ihn lernte ich erstmals Bands wie VAN HALEN, WHITESNAKE, SAXON, Y&T und ACCEPT kennen. Mit Aufkommen der Speed- und Thrash-Welle ließ sein Interesse
merklich nach und ich musste selbst etwas tiefer in die Tasche greifen, weil ich im Gegensatz zu ihm den neuen Trends durchaus zugetan war. Da ich mit 16 meinen ersten Nebenjob hatte und ein paar Hundert Mark im Monat verdiente, konnte ich mir meine "Wunschplatten" i.d. Regel auch leisten. Dass ich irgendwann fast meine komplette Kohle in Tonträger steckte und monatlich Malibu-Pakete ins Haus schneiten, fanden Ma & Pa weniger erfreulich und es gab nicht wenige (teils hitzige) Debatten zu dem Thema. Was mich allerdings nicht davon abhielt, weitere Käufe zu tätigen ...

Sparen? Geh weg. Hauptsache 'ne stattliche Plattensammlung. :prost:

Und überhaupt:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Noch Sand und schon warm drauf.
Benutzeravatar
Vinz Clortho
 
Beiträge: 1486
Registriert: 05.2011
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Vinz Clortho » 31. Jul 2013, 20:25

Hab' mich gerade mal wieder gefragt, ob es wirklich klug war, das furiose Debütalbum von METAL CHURCH gegen "Sonic Temple" von THE CULT einzutauschen? Nö, wohl eher nicht.

Hatte völlig vergessen, wie geil einige Tracks darauf sind. Der hier zum Beispiel (MAIDEN, ick hör' dir trapsen):

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Bild
Noch Sand und schon warm drauf.
Benutzeravatar
Vinz Clortho
 
Beiträge: 1486
Registriert: 05.2011
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon buxtebrawler » 1. Aug 2013, 18:32

Das Metal-Church-Debüt kann wirklich alles!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Arkadin » 2. Aug 2013, 08:49

Ich bin mal aus dem Gedächtnis heraus meine Vinyl-Sammlung aus den 80ern durchgegangen und da habe ich mich an zwei Exoten erinnert, die ich damals rauf und runter gehört habe, die dann aber in der Versenkung verschwunden sind - sofern sie überhaupt mehr als 3-4 Platten verkauft haben - , bzw. über die ich Null Infos hab, wer da überhaupt hintersteckt.

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


Die hier haben es immerhin auf zwei Alben geschafft (die ich dann auch beide habe).

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7380
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Blap » 2. Aug 2013, 09:15

Piledriver waren so eine Art knuffige Karikatur, heute würde man vermutlich von "Kult" sprechen.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4023
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon buxtebrawler » 2. Aug 2013, 11:22

Arkadin hat geschrieben:Die hier haben es immerhin auf zwei Alben geschafft (die ich dann auch beide habe).


Diese kultigen beiden Dinger hab ich auch. Als "The Exalted Piledriver" hat man die Band unlängst reaktiviert und steht wieder auf Bühnen.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon karlAbundzu » 2. Aug 2013, 12:23

hehehe, krank hat ja nen lustiges logo, und klingt echt gut. googelt mal krank und metal ggg, ich hab überigens irgendwann das gefunden:
http://www.metal-archives.com/bands/Krank/1530
die schienen sich dann doch bis 2010 zu tummeln.
die SONIC TEMPLE von THE CULT ist ja eine meiner liebsten Stadionrockplatten. Ansonsten machtecn sie ja eher tendentiell andere musik und streiften Metal (wie auf dieser Scheibe) nur am Rande. Aber allen hardrockfans sei dann doch noch ELECTRIC empfohlen mit richtig tollen trockenen Riffs!!!
CULT entwickelten sich ja aus der düsteren Post-Punk Szene mit dem Indianerfan Ian Astbury (Vorher bei SOUTHERN DEATH CULT) und dem grandiosen Gitarristen Billy Duffy (vorher THEATRE OF HATE).
die 80er Diskografie:
1984:DREAMTIME, ein sehr schönes düsteres fast poppiges Post punk rock Album mit eher vesrspieltem Sound.
1985: LOVE ein Gothic Hard Rock Hit nach dem anderen! ich sag nur SHE SELLS SANCTUARY!!! Das Klappcover mit eigens selbst ausgedachten Logos und Symbolen, angelehnt an den Indianerkult und ein wenig Hippiemäßig. WOW.
1987 ELECTRIC: wie gesagt, sau trockener Hard Rock, produziert von RICK RUBIN. Hört euch KING CONTRARY MAN und LOVE REMOVAL MACHIN hintereinander an, groß. leider kommt danach die etwas durchschnitlliche Coverversion von Born to be wild.
1989 SONIC TEMPLE nachdem sie schon bei electric die letzten gothicreste hinter sich liessen, dachten sie bei diesem Album wohl an USA und WEITE. Der Sound ist ein wenig verschwurbelter und mehr Stadion als Wüste. Pathtischer, aber sehr gut. Und mit klassischer herzzerreißender Metal Ballade EDIE (CIAO, BABY)

Ging dann in den 90ern natürlich noch weiter, die sind auch noch (oder halt wieder nach einer Pause) aktiv, letztes jahr kam ein Album heraus. Zwischendurch war IAN ASTBURY auch Sänger der Doors!?!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 3768
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Arkadin » 2. Aug 2013, 12:39

Von "The Cult" habe ich nur eine 2-CD Best Of "Pure Cult", die Mitte der 90er erschien.

Aber ich möchte nicht versäumen, dass sie für Lamberto Bavas "Demoni 2" das sehr schöne "(Here comes the) Rain" beisteuerten.

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


PS: Und mir fällt gerade wieder ein, dass ich die mal als Vorgruppe von Metallica im Niedersachsenstadion gesehen habe.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7380
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Vinz Clortho » 2. Aug 2013, 13:28

karlAbundzu hat geschrieben:leider kommt danach die etwas durchschnitlliche Coverversion von Born to be wild.

*Skip* :mrgreen: Ich habe mich immer schon gefragt, wieso Bands immer wieder derart bräsige, ausgelutschte Schweinerock-Kadaver ausgraben bzw. covern müssen. "Born To Be Wild" gehört neben "Smoke On The Water" doch wirklich zu den abgedroschensten (und m.E. überbewertetsten) Classic Rock-Schnarchern überhaupt. Da schlafen mir bereits beim Hören die Füße ein. Bei Nokia Night Of The Proms mag so was ja noch für kollektive Ekstase sorgen. Oder bei David Garretts fetziger Bühnenshow. Aber sonst?

Ich könnte mir vorstellen, dass THE CULT damals einfach ihr neu erschlossenes Territorium markieren mussten: weg vom romantisch verklärten Düster-Wave, hin zum schweinsledernen Biker-Rock. Was lag also näher, als die Motorrad-Hymne schlechthin zu covern? Gähn. Und damit's auch wirklich authentisch rüberkam, wurde in der einschlägigen Presse gleich ein Krieg zwischen den Briten um Astbury & Co. und der gleichnamigen Kapelle um Herrn DANZIG angezettelt. Die Älteren unter uns erinnern sich vielleicht. Könnte mir vorstellen, dass Rick Rubin das Ganze PR-technisch lanciert hat, schließlich hat er beide Bands produziert ...

Besonders taff fand ich beide nicht. Bedeutend lustiger auf alle Fälle GLENNZIG:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Noch Sand und schon warm drauf.
Benutzeravatar
Vinz Clortho
 
Beiträge: 1486
Registriert: 05.2011
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Vinz Clortho » 5. Aug 2013, 13:54

Die ersten Platten von Y&T liefen bei mir in den frühen 80ern auf Dauerrotation. Noch so eine Band, die mein Vater anno 1981 beim Plattenhändler seines Vertrauens entdeckte und deren Sound mich gleich von Beginn an begeisterte. Straighter, cool groovender US-Heavy Rock der ersten Stunde, schnörkellos und ohne Kompromisse an genrespezifische Trends wie Thrash-, Speed- oder Hair Metal. Dafür 100% stadionkompatibel und ja- bisweilen auch sommertauglich. Insbesondere das Album "Earthshaker" gehört in jede halbwegs vernünftige Hard Rock u. Metal-Sammlung. Meines Wissens existiert sogar eine japanische Combo, die sich nach eben jener Platte benannt hat ...

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Noch Sand und schon warm drauf.
Benutzeravatar
Vinz Clortho
 
Beiträge: 1486
Registriert: 05.2011
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Musik allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker