The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Moderator: jogiwan

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Blap » 17. Jun 2013, 21:23

ugo-piazza hat geschrieben:1. Ich bin auch kein Freund übertriebener Hitze, aber 15 Grad sind schon arg kühl. :nixda:
2. Wenn sich hier einer Nordmann schimpfen darf, dann ich. Süddeutschland fängt schließlich schon hinter der Elbe an. :P


1. ??? Offensichtlich bist du Afrikaner.
2. Deutschland hat nichts mit "Norden" zu tun. :opa:
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4021
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Arkadin » 17. Jun 2013, 21:36

Das erst was bei mir so in die Richtung ging waren die ollen Scorpions aus Hannover. Deren "Blackout" habe ich ewig nicht mehr gehört, behaupte aber mal, das war nicht übel. Dann "Lovedrive", "Animal Magnetism" und "Love at first sting". Da hatten mich allerdings schon "Accept" und "Saxon" gepackt. Schnell ging's weiter mit Iron Maiden ("Powerslave") - und dann nahtlos der Sprung zu S.O.D., Suicidal Tendencies, Anthrax, Slayer und wie sie alle hießen. Dann ging's immer höher, immer schnell zu Napalm Death und da war dann aber auch Schluss. Nachdem ich Scum/ From Enslavement to Obliteration ein paar durchgehört hatte, war mein nächste Kauf dann Alice Cooper. :ugeek: Dann habe ich erst einmal die Klassiker nachgeholt. Also Deep Purple, Black Sabbath, Dio, Rainbow usw.

Als ich beim Bund war, hat mich ein Stubenkollege wieder auf den Geschmack gebracht und ich habe erst mal wieder Maiden gehört und Metallica. Später dann habe ich im Netz zwei Filmfreaks getroffen, die mir immer neue Tipps gaben und da habe ich dann solche Sachen wie Virgin Steele, Angel Dust, In Flames, Therion und sowas gehört. Die Sammlung ist recht anständig angewachsen, aber heute habe ich irgendwie das Interesse verloren. Obwohl.. neulich habe ich mal wieder die alten Sabbath-Dinger rausgeholt.

Meine Eltern sind nur einmal ausgerastet. Bei SDI (Satans Defloration Incorperated) haben sie die Sicherung rausgedreht.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7378
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon buxtebrawler » 17. Jun 2013, 21:46

Huch, auch so intensiv? Hätte ich bei dir in diesen Ausmaßen nicht unbedingt erwartet, Arkschi! :)

Arkadin hat geschrieben:Angel Dust


:thup:

Arkadin hat geschrieben:SDI


:thup:

:prost:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22053
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Arkadin » 17. Jun 2013, 22:18

buxtebrawler hat geschrieben:Huch, auch so intensiv? Hätte ich bei dir in diesen Ausmaßen nicht unbedingt erwartet, Arkschi! :)


Stille Wasser... 8-)
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7378
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon buxtebrawler » 17. Jun 2013, 22:22

Arkadin hat geschrieben:Stille Wasser... 8-)


Im stillen Kämmerlein hast du Jungfrauen dem Bestial Black Metal geopfert, gib's doch zu! :twisted:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22053
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon Vinz Clortho » 18. Jun 2013, 16:48

Arkadin hat geschrieben:Das erst was bei mir so in die Richtung ging waren die ollen Scorpions aus Hannover. Deren "Blackout" habe ich ewig nicht mehr gehört, behaupte aber mal, das war nicht übel. Dann "Lovedrive", "Animal Magnetism" und "Love at first sting". Da hatten mich allerdings schon "Accept" und "Saxon" gepackt. Schnell ging's weiter mit Iron Maiden ("Powerslave") - und dann nahtlos der Sprung zu S.O.D., Suicidal Tendencies, Anthrax, Slayer und wie sie alle hießen. Dann ging's immer höher, immer schnell zu Napalm Death und da war dann aber auch Schluss. Nachdem ich Scum/ From Enslavement to Obliteration ein paar durchgehört hatte, war mein nächste Kauf dann Alice Cooper. :ugeek: Dann habe ich erst einmal die Klassiker nachgeholt. Also Deep Purple, Black Sabbath, Dio, Rainbow usw.

Bei den Scorps fand ich ja die Cover tendenziell immer besser als die Musik. Den Helnwein habe ich wirklich bis ins kleinste Detail studiert und mich gefragt, wie der Mann das so realistisch hinbekommt. Und die Hipgnosis-Sachen waren auch immer eine Klasse für sich. Das Cover für "Lovedrive" hat seinerzeit für ziemlichen Wirbel gesorgt, ähnlich wie das "Virgin Killer"-Motiv von 1976. Ich hatte ja das Glück, dass mein Papa ebenfalls den etwas härteren Klängen zugetan war (und z.T. immer noch ist). Folglich hat er Anfang der 80er auch irgendwann die Solinger Edelstahl-Hoffnung ACCEPT angeschleppt. "Breaker" und "Restless & Wild" waren monatelang Dauergast auf meinem Plattenspieler - vor allem das legendäre "Heidi-heido-heida"-Intro von "Fast As A Shark musste man mit 13 einfach knorke finden, auch wenn's rücklickend ziemlich Banane daherkommt:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Noch Sand und schon warm drauf.
Benutzeravatar
Vinz Clortho
 
Beiträge: 1486
Registriert: 05.2011
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon untot » 18. Jun 2013, 21:10

Hmmm, davon was in den 80ern passiert ist und vor allem wann, davon weiß ich alkohlbedingt nicht mehr sooo viel, nur das ich einer der größten VENOM Fans war.... Cronos war mein Held!! :mrgreen:

Ich mochte Accept, AC/DC, Motörhead, Metallica, Iron Maiden, Judas Priest, Running Wild, Slayer und und und, und ich konnte die Scorpions nicht ausstehen!
Meine erste LP war TNT von AC/DC, die bekam ich mit süßen 5, wahrscheinlich weil ich bis zu diesem Zeitpunkt von meiner Mom mit Schlagern und vom Dad mit Klassik zugedröhnt wurde! :kicher:
Aber das hat den Vorteil das ich die ganzen alten Schlager auch heute noch laut mitgrölen kann und auch der Klassik kann ich mittlerweile was abgewinnen, man muss ja seinen Horizont so breitgefächert wie möglich halten... :ugeek:
Ich war auf vielen Konzerten an die ich mich nur noch schemenhaft erinnere, so war ich z.B. bei DEMON und KREATOR, Demon hab ich noch gesehen aber bei Kreator schlief ich schon selig zusammengerollt in der größten Bassbox die da rumstand! :kicher:

Auch heute noch landet die ein oder andere LP von damals auf meinem Plattenteller und ich finds klasse!!! :nick:
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6802
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon dr. freudstein » 18. Jun 2013, 22:35

Erste Bands (ab 1982)
AC/DC und KISS, damals immer Kassetten in der Stadtbibliothek von und zu Buxtehude gehört und bei meinem damaligen älteren Kumpel. Er 13, ich 11. Schnell folgten METALLICA, IRON MAIDEN, VAN HALEN, RUNNING WILD, SLAYER (Raining Blood und Hell Awaits dröhnten ständig aus den Boxen unseres Ghetto Blasters, falls die noch jemand kennt in der Fußgängerzone, als wir nicht mal unbeabsichtigtigt Haare am Sack hatten)- EXODUS war auch Dauerbrennner, ALICE COOPER usw.
Allerdings gesellten sich 1984 auch THE METEORS, THE RESTLESS, GUANA BATZ, BATMOBILE etc. (Psychobilly) und natürlich Punk dazu. Erste Alben waren SLIME, Soundtracks zum Untergang, BÖHSE ONKELZ Der nette Mann (Oi!/R.A.C.), DIE TOTEN HOSEN (Opel Gang, Unter falscher Flagge), ANGRY SAMOANS (Back from Samoa) und DAILY TERROR (Schmutzige Zeiten) usw.

Ende der 80er überkam mich wieder der Metal Virus, weil nach unzähligen weiteren Punk und Psycho Scheiben kam einfach nichts neues mehr, dafür aber im Metal Bereich, sowohl im TV als auch auf dem Plattenteller. Death und Trash Metal und Grindcore waren da die Dauerbrenner. DEATH, NUCLEAR ASSAULT, SACRED REICH, MORGOTH, PROTECTOR, NAPALM DEATH, HOLY MOSES and so on überwogen. Über SODOM und DESTRUCTION haben wir gerne mal Witze gemacht, von wegen, die spielen alle aneinander vorbei etc. waren aber trotzdem mit KREATOR unsere Lieblingstrasher...war ja auch iwie Punk.

Konzerte
RUNNING WILD, HOLY MOSES, MORGOTH, EMILS, EROSION, NAPALM DEATH usw. Kann mich nicht mehr an alle erinnern, aber es waren etliche, gepaart von diversen Punk, Crossover, Hardcore Konzerten der damaligen Zeit. Einige Karten hab ich noch, viele gingen leider verloren.

90er war eher HARDCORE, OI!, Punk und Psychobilly geprägt, erstere beiden schwanden dann im neuem Jahrtausend. Dafür kamen World Music, Folk (POGUES höre ich aber seit 1985), Blues, Skiffle, Rockabilly ( STRAY CATS höre ich ebenfalls seit 1985) und diverse andere Stile dazu.

Zu meinen allerersten Platten (als LP in Sammlung) gehörten aber NENA, HUBERT KAH, TRIO und SPLIFF, aber das ist NDW, kein Metal.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon dr. freudstein » 18. Jun 2013, 22:44

HALLOWEEN; ANTHRAX, MOTÖRHEAD waren auch sehr wichtig damals
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Metal Years: Headbangend durch die 80er

Beitragvon ugo-piazza » 18. Jun 2013, 22:55

dr. freudstein hat geschrieben: BÖHSE ONKELZ Der nette Mann (Oi!/R.A.C.),

:o
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7972
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Musik allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker