Soundtracks: Reissue - Info-, Review- und Diskussionsfred

Moderator: jogiwan

Re: Soundtracks: Reissue - Info-, Review- und Diskussionsfred

Beitragvon supervillain » 4. Feb 2016, 18:07

Bing Austria & The Flippin Soul Stompers - Ruined Heart Rocksteady / Tibok ng puso
Fun in the Church/Staatsakt - Germany 2015 - 7" Vinyl Single

Bild

Mal was zum Trällern aus dem Film "Ruined Heart". Für mich einen und einmal "Sex on the Beach" dazu! Ach komm, wenn dann für alle!

Jeder einen Cocktail in der Hand? Dann gehts los...

youtu.be Video From : youtu.be
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1158
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Soundtracks: Reissue - Info-, Review- und Diskussionsfred

Beitragvon supervillain » 2. Dez 2016, 14:49

Tim Krog ‎– The Boogey Man (Original 1980 Motion Picture Soundtrack)

Belgien - 2015- One Way Static Records ‎(OWS13) - Deluxe Limited Edition (Reissue), Vinyl LP (Green With Black Swirl) + 5" CD Single

Bild

Bild

Der Soundtrack von Tim Krog & Synthe-Sound-Trax für Ulli Lommel's Slasher Hit besticht wie beispielsweise "Phantasm" durch einen äußerst stimmungsvollen Dark Ambient Synthie Score. Wer das CMV Mediabook hat, sollte ruhig mal den Score in den Player legen.

Für die europäische Vinyl Version durfte das Label "One Way Static" auf das von Motion Sound neu restaurierte Material zugreifen. Die Platte kommt wie üblich in einem hochwertigen Klappcover incl. Obi-Strip und Insert mit Liner Notes.

Als Bonus gibt eine sogenannte CD Platte mit Radiospots, welche nur auf einem Plattenspieler abgespielt werden kann, mit anderen Worten, eine 5" Single welche optisch fast wie ein CD aussieht. Die Pressung ist sauber und die Vinylfarbe passt gut zur Covergestaltung. Varianten gibt es keine.

---------------------------------------------------------------------------

Michael Holm ‎– Mark Of The Devil I & II (Original Motion Picture Soundtracks)
Belgien - 2015 - One Way Static Records ‎(OWS09) - Deluxe Limited Edition, Vinyl LP (Black Vinyl)

Bild

Bild

Bei Mark of the Devil handelt es sich um die originalen Mono-Aufnahmen, Mark of the Devil 2 ist in Stereo und bietet zusätzliche Musik von Don Banks, John Scott, Eddie Warner, Sam Sklair & Tony Tape. Bis auf die CD von 2001 gab es bisher keinen Release. Die Ausstattung und Aufmachung ist wie von OWS gewohnt, sehr hochwertig (also alles wie beim "Boogey Man" (Klappcover, Insert, Obi-Strip)).

Vinyl Varianten:

1000 copies BLACK VINYL
500 copies ORANGE CRUSH VINYL
500 copies COKE BOTTLE GREEN VINYL

Tapes:

150 copies burlaps sack edition
150 copies regular edition

--------------------------------------------------------------------------


Michael Perilstein ‎– Hollywood Chainsaw Hookers (Original Motion Picture Score (And Then Some))
USA - 2015 - Death Waltz Recording Company ‎(DW43) - Deluxe Limited Edition, Vinyl LP (Purple/White Haze, 180g)

Bild

Bild

Bild

Zum ersten Mal auf Vinyl, angereichert mit einigen Bonustracks. Manchmal sind mir neue Designs etwas zu weit draussen, doch dieses neue Artwork von "We Buy Your Kids" finde ich durchaus gelungen. Der Stil wird durchgehend beibehalten und auch das Insert ist schön gestaltet (da haben z.B. die oben vorgestellten OWS Releases etwas Nachholbedarf). Der ironische Unterton in den Texten ist durchaus gerechtfertigt und in dieser Form auch nicht allzu aufdringlich.

Schöner Release, wenn man denn meint den Score auf Vinyl zu brauchen. :pfeif:

Varianten:

500x Black Vinyl (Retail Version).
???x Purple/White Haze Vinyl

---------------------------------------------------------------------------

Mark Korven ‎– The Witch (Original Motion Picture Soundtrack)
USA - 2016, Milan (SEL109) - Limited Edition, Vinyl LP (Silver Starburst, 180g)

Bild

Die in US Foren vehement angefragte Filmmusik in einer auf 1500 Stück limitierten Edition, die speziell fürs Vinyl gemastert wurde (incl. Download Code).

:knutsch: (Film & OST) :knutsch:
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1158
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Soundtracks: Reissue - Info-, Review- und Diskussionsfred

Beitragvon supervillain » 7. Dez 2016, 14:55

Eric Feremans ‎– The Antwerp Killer (Original Motion Picture Soundtrack)
Finders Keepers Records ‎(FKR087LP) - UK/2015 (Reissue) - Vinyl LP (Black Vinyl)

Bild

Bild

Replica von der Original LP, welche "Near Mint" seit geraumer Zeit schon richtig teuer ist. Lohnende Wiederveröffentlichung aus dem Hause Finders Keepers, ohne Schnickschnack auf schwarzem Vinyl zu einem guten Kurs. Keep it Real!

----------------------------------------

Jay Chattaway ‎– Maniac Cop 2 (Original Motion Picture Soundtrack)
Mondo (MOND-036) - US/2015 - Vinyl LP (Black Vinyl, 180g)

Bild

Jay Chattaway's Maniac Soundtrack ist für mein Empfinden die deutlich bessere Wahl (was auch nicht groß verwundert), da ich den Score bisher nur einmal flüchtig gehört habe, verkneife ich mir vorerst jedes weitere Wort.

----------------------------------------

Guido & Maurizio De Angelis ‎– Torso (I Corpi Presentano Tracce Di Violenza Carnale)
Dagored (RED219C) - Italy/2015 - Limited Edition - Vinyl 2xLP (Red Inside Cream Translucent)

Bild

Bild

Bild

Falls sich wer wundert: Das Foto war im Facebook, daher müsst ihr euch die Brustwarzen selbst denken. Die Form könnte ebenfalls gelitten haben, ich hab da ohne zu vergrößern einfach mal schnell auf die Hupen geklickt 8-)

---------------------------------------

Michael Giacchino ‎– Dawn Of The Planet Of The Apes
Music on Vinyl (MOVLP1219) - Europa (NL)/2014 - Limited Edition - 2x Vinyl LP (Grey Marbled, 180 gram)

Bild

Bild

Der Soundtrack kommt in einem hochglänzenden Klappcover mit Insert. Die Vinyl Version ist durchgehend nummeriert und auf 2000 Stück limitiert, wobei das grau marmorierte Vinyl auf den Namen "Silverback" hört. Musste dann natürlich unter dem Motto "Silberrücken-Mentalität" ins Haus, was sonst. :mrgreen:

Für Big Budget Produktionen ist Michael Giacchino (Super 8, Lost, Star Trek, Oben) eine sehr gute Wahl. Bei den militärischen Tracks kann Giacchino auf seine Erfahrungen aus dem gefeierten Medal of Honor Soundtrack (1999) zurückgreifen. Als die Serie noch etwas taugte hat er auch einige "Call of Duty" Titel vertont. Natürlich gibt es neben Titeln mit bombastischen Trommeleinlagen wie "Gorilla Warefare" auch viele herzerwärmende Stücke, an erster Stelle sei hier das ruhige Motiv aus "The Great Ape Processional" erwähnt.

Für Ungeduldige ab ca. 0:50:

https://youtu.be/mZy5dIvlMM4

Wer etwas mehr Zeit mitbringt, sollte sich mal "Planet of the End Credits" anhören.

https://youtu.be/3n0AyuTPpZo
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1158
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Soundtracks: Reissue - Info-, Review- und Diskussionsfred

Beitragvon jogiwan » 7. Dez 2016, 15:38

"The Antwerp Killer" scheint ja auch nicht gerade ein cineastisches Meisterwerk zu sein. Auf der OFDB hat der gar keinen Eintrag und auf der IMDB gerade mal eine Wertung von 2,2 und fünf vernichtende Kritiken... :???: Taugt wenigstens die Mucke dazu?
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24762
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Soundtracks: Reissue - Info-, Review- und Diskussionsfred

Beitragvon supervillain » 8. Dez 2016, 09:31

jogiwan hat geschrieben:"The Antwerp Killer" scheint ja auch nicht gerade ein cineastisches Meisterwerk zu sein. Auf der OFDB hat der gar keinen Eintrag und auf der IMDB gerade mal eine Wertung von 2,2 und fünf vernichtende Kritiken... :???: Taugt wenigstens die Mucke dazu?


Ich hab den Film auch noch nicht gesehen. Scheinbar hat die Musik von Eric Feremans, in Verbindung mit seinen eigenen Modulatoren und den gemoddeten Synthesizers, deutlich mehr Spuren hinterlassen als der Film (würde den aber trotzdem gerne mal sehen). Wenn ich mich nicht täusche, bastelt er heute noch gerne an der Hardware (ohne Gewähr, so gut kenne ich mich in der Szene nicht aus - meine Baustelle sind Sampler & Drumcomputer).

In solchen Fällen siegt auch oft die Neugier bei mir, gerade bei Finders Keepers, die mehr an spannender Musik als an opulent ausgestatteten Sammlerstücken interessiert sind. Du hast mich aber nach meiner Meinung zur Musik gefragt und um es kurz zu machen: Für Fraggles & Freaks äußerst interessant, lässt sich durchaus genießen. :ugeek:

Hier ist ein kleiner Auszug aus den Liner Notes (Finders Keepers Homepage):

"Teenage movie maverick meets synth scientist for bespoke Belgian B-movie. One of the rarest vinyl horror soundtracks of all time, 1983’s The Antwerp Killer is the rest of the remarkable homemade electronic experiments of the wunderkind synth designer and his unison with a smart-talking teenage movie maverick to create something almost unfathomable in the process. Combining self-propelled punk attitude and uninhibited confidence, the hyper pro-active work of these DIY prodigies pinpoints an important era where youthful ambition and creative technology meet.
By the age of sixteen Eric Feremans started building modulators and eventually his first proto synthesiser. Teaching musicians how this new technology worked became Eric’s mission. He found that in electronic music composition the understanding of the functioning of the machine is part of the musicianship. Without this they were just fooling around with new technology. By the early 70s Eric’s synths were becoming more and more complex and he even played a concert with Belgian electronica pioneer Karel Goeyvaerts. Eric decided to create his own school where he would teach his pupils to make build synthesisers and how to play them. The EEF (from Eric E. Feremans) was created. The build-your-own packages were created by volunteers and around 20 or 30 are said to have been made. After being a guest in a national television show the demand for courses exploded and Eric was lecturing nationally and internationally. Even attracting the king of the Amsterdam Mafia who would be driven down from Amsterdam with two body guards in his Rolls Royce every week.
One day Eric gets a visit from a Luc Veldeman a sixteen-year-old with a manner of speech way beyond his age and larger then life projects. Eric was in the process of making Antwerp’s first crime movie called The Antwerp Killer. He had seen Eric play live and he wanted some of his music to be used as the score and to press as a album to promote the film. Upon their first meeting Veldeman wanted a tape to convince his financial investors. Eric gave him one of the rare recordings he had made with the synthesizer. A session he had just recorded upon installing his new studio; a session, according to Eric, that was the result of the pure joy he experienced of having such a wonderful sounding machine in his studio and the bottle of vodka he downed during the session. That session was cut up by Veldeman and it was turned into the soundtrack of The Antwerp Killer.
Eric ended up playing a cop in the film and the film was the opening film of the Knokke Film Festival in 1983. It was honed away by the press and the audience. Bad acting, bad editing, bad script, cool soundtrack though. Veldeman was nowhere to be seen and everybody involved who had quit their jobs or studies to coöperate on this film or put in their money in it saw their hopes disappear. Veldeman had even rented all the film equipment with a false identity and then dumped it all in the canal after the shooting. When the cops eventually found out about his they weren’t even able to arrest him being a minor.
A magnum opus of a true criminal and the synthesiser teacher of the Amsterdam Mafia King, The Antwerp Killer remains a prime document of the broody Belgian 80s and a heck of a soundtrack."
- Gerd de Wilde
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1158
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Soundtracks: Reissue - Info-, Review- und Diskussionsfred

Beitragvon jogiwan » 8. Dez 2016, 09:36

me likey: :nick:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24762
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Soundtracks: Reissue - Info-, Review- und Diskussionsfred

Beitragvon Onkel Joe » 8. Dez 2016, 14:00

Bild

Bild

Gestern das Vinyl zu "Top Job" bekommen!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13666
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Musik allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker