Eurovision Song Contest 2011

Moderator: jogiwan

Re: Eurovision Song Contest 2011

Beitragvon dr. freudstein » 15. Mai 2011, 10:54

:shock:
Jogi ist sich ja für nix zu schade, musikalisch gesehen, aber bux, Nello UND jetzt auch noch Ugo :o
Nix gegen deliria, aber das geht ja nun entschieden zu weit.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Eurovision Song Contest 2011

Beitragvon buxtebrawler » 15. Mai 2011, 11:23

Der Doc versteht die Welt nicht mehr :D
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22042
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Eurovision Song Contest 2011

Beitragvon dr. freudstein » 15. Mai 2011, 12:44

Das habe ich noch nie :opa:
Besonders, was die Menschen (elender Abschaum) daraus (aus unserer Welt) machen, aber Euch hatte ich ja noch einen guten Musikgeschmack zugetraut ( :jogi: ist verloren) und dann sowas :shock:
Letztes Jahr beim santini war das ja schon übel, wo ich erstmalig und desinteressiert, aber höflicherweise mitgeschaut habe.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Eurovision Song Contest 2011

Beitragvon Arkadin » 15. Mai 2011, 16:05

Na, ihr wart ja gestern fleissig. :)
Gebe aber zu, dass ich auch komplett geguckt habe. Ab und zu,muss das sein.
Den Gewinner fand ich fürchterlich und extrem langweilig. Mir haben in der Tat die Iren am Besten gefallen. Die Jungs mit den langen Mützen aus Bosnien (?) fand ich auch nett und die 60er Retro-Guppe aus Serbien.
Den Griechen und den älteren Herren aus "weiß-nicht-mehr-wo-irgendwo-Balkan" fand ich blöd. Der französische Tenor hatte ein fürchterliche Stimme und überhaupt waren diese Boybands aus Schweden und England zum Kotzen.Die Metal-Georgier waren auch nicht Fisch noch Fleisch. Das die Schweiz so abfiel hat mich gewundert. Da gab's schlechteres. Die kleine Österreicherin ging so, auch wenn ich diesen "Whitney-Houston"-Gesang gar nicht mag.
Lena war ein Traum. Ich habe jetzt schon sehr viele Auftritte von ihr gesehen und muss sagen: Das war bisher ihr Bester. Der 10. Platz ist definitv zu wenig. Für den Italiener hat's mich gefreut. War zwar nicht mein Ding, aber zumindest was anderes. Schön der Kommentar von Peter Uruban: "Der wußte gar nicht, was der ESC ist. Der hat Musik studiert und sich auf etwas anderes konzentriert." :lol:
So, das war mein Senf.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7371
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Eurovision Song Contest 2011

Beitragvon dr. freudstein » 15. Mai 2011, 16:49

dr. freudstein hat geschrieben: :shock:
Jogi ist sich ja für nix zu schade, musikalisch gesehen, aber bux, Nello UND jetzt auch noch Ugo :o
Nix gegen deliria, aber das geht ja nun entschieden zu weit.


Und Arkadin :palm:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Musik allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker