Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Moderator: jogiwan

Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon Salvatore Baccaro » 9. Dez 2016, 13:35

Liebe Freunde und Freundinnen des schlimmen Films,

ich habe soeben einen hochinteressanten Text zur Vermarktung solcher mit Aufnahmen von authentischem Töten und Sterben gespickten Werke wie bspw. der TRACES-OF-DEATH-Reihe in englischsprachigen Fanzines der 90er Jahre gelesen (es handelt sich um "Traces of Snuff: Black Markets, Fan Subcultures, and Underground Horror in the 1990s" von Johnny Walker (sic!), zu finden in: Jackson, Kimber, Walker, Watson (Hg.), Snuff. Real Death and Screen Media, New York, London et al. 2016, S.137-152.), und nun frage ich mich, ob es im deutschsprachigen Raum derartiges ebenfalls gegeben haben sollte.
Einige von euch scheinen ja ganze Keller voller alter Prospekte, Heftchen für den unterschlagenen Film, Poster etc. zu besitzen, und an die richte ich nun die Frage: Ist euch so etwas schon mal untergekommen - also bspw. Kritiken, Aushangfotos, marktschreierisches Werbematerial, das den Fokus darauf legt, dass in den beworbenen Filmen echte Leichen, echte Tierschlachtungen, echte Autopsien usw. zu finden sind? Ich könnte mir das, wie gesagt, vorstellen bei einer Handvoll Mondos, bei solchen Werken wie den FACES OF DEATH, bei Kannibalenfilmen, die ja allesamt in irgendeiner Weise im deutschsprachigen Raum veröffentlicht worden sind und deshalb in den 80ern und 90ern, als es mit der Fansubkultur und der home-video-invasion so richtig losging, als VHS-Fassungen vorgelegen haben dürften.
Nun, ich bin gespannt, ob und was ihr da vielleicht rauskramt... ;-)

Lieben Gruß, Salvatore
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
 
Beiträge: 1184
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon jogiwan » 9. Dez 2016, 16:52

Mir war bis heute ja nicht einmal bewusst, dass "Gesichter des Todes" in Deutschland auch in den Kinos gelaufen ist. Hat es aber tatsächlich im Jahre 1981 und natürlich gibt es dazu auch eine Meinung der katholischen Filmkritik, die ja schon fast überraschend zurückhaltend ausgefallen ist.

Bild

(Handbuch XI der katholischen Filmkritik - Filme 1981 - 1984)

dazu auch das deutsche Kinoplakat (hier von der OFDB), welches in s/w auch im Buch "Killing for Culture" von David Kerekes & David Slater abgedruckt ist.

Bild

"Dies ist ein einmaliger Film, der die gesamte Menschheit schockieren wird. Denn der Tod ist hier nicht gestellt, sondern Realität"
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26772
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon purgatorio » 9. Dez 2016, 17:40

jogiwan hat geschrieben:Bild


Wir raten ab! Farbig! :lol: :lol: :lol:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14655
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon Salvatore Baccaro » 9. Dez 2016, 18:04

jogiwan hat geschrieben:"Dies ist ein einmaliger Film, der die gesamte Menschheit schockieren wird. Denn der Tod ist hier nicht gestellt, sondern Realität"


Danke schon mal bis hierhin. Was für eine großartige Tagline übrigens für eine wissenschaftliche Arbeit. "Dies ist eine einmalige Dissertation, die die gesamte Menschheit schockieren wird. Denn der Tod ist hier nicht gestellt, sondern BITTERE Realität." Oh je, oh je... :D
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
 
Beiträge: 1184
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon Nello Pazzafini » 10. Dez 2016, 20:49

ich guck mal wenn ich die zeit dafür finde, hab da sicher einiges für dich.....
zu faces of death, auch das hab ich als Knirps im Kino gesehen, sensationsgeil und voyeuristisch wie ich nun mal bin......war schon unangenehm aber als Kind sieht man Dinge dann ja doch ganz anders als als (Quasi-)Erwachsener. So richtig toll fand ich die Filme nicht wirklich aber damals konnte man schön in der Schule damit prahlen :palm: an das erinnere ich mich noch.
und zu den Traces of Death wurde dann sogar Musik u.a. von mir beigesteuert, in meinem Wissen offiziell lizensiert, dadurch bekam ich die ganzen Teile auch zugesandt aber ich denke ich hab sie mir nie komplett angesehen, wozu auch! die sind aber auch von einer doch merklich anderen Machart!
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4057
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon Salvatore Baccaro » 11. Dez 2016, 00:24

Nello Pazzafini hat geschrieben:zu den Traces of Death wurde dann sogar Musik u.a. von mir beigesteuert, in meinem Wissen offiziell lizensiert, dadurch bekam ich die ganzen Teile auch zugesandt aber ich denke ich hab sie mir nie komplett angesehen, wozu auch! die sind aber auch von einer doch merklich anderen Machart!

Lieben Dank schon einmal, und, hu!, das ist ja interessant. In dem von mir erwähnten Text wurde nämlich auch darauf eingegangen, dass der Host der TRACES-OF-DEATH-Serie eine vermummte Figur namens Brain Damage (!) ist, der gerne in Death-Metal-Shirts posierte, und dadurch quasi den Schulterschluss zog zwischen extremer Visualität und extremer Akustik, sprich: das Evozieren einer Underground-Kultur, in der transgressive Bilder auch wie selbstverständlich mit transgressiven Klängen synchronisiert werden = Death Metal zu Death Footage sozusagen. Ich bin da ja auch Neuling auf dem Terrain, und das, was ich bisher von den TRACES OF DEATH gesehen habe, macht wenig Lust auf mehr. Am kuriosesten ist vielleicht noch, wie häufig und unverblümt dort Szenen aus früheren Mondos recycelt werden, bspw. die Löwen-Sequenz aus Morras und Climatis ULTIME GRIDA DALLA SAVANA, wobei natürlich mit keiner Silbe darauf eingegangen wird, dass wir es hier eigentlich mit historischem und für das Genre ikonischem Material zu tun haben.
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
 
Beiträge: 1184
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon purgatorio » 11. Dez 2016, 08:45

Salvatore Baccaro hat geschrieben:(...)dass der Host der TRACES-OF-DEATH-Serie eine vermummte Figur namens Brain Damage (!) ist, der gerne in Death-Metal-Shirts posierte (...)

bei uns ging, als ich noch Schüler war, ein Tape mit dem Titel FACES OF GORE rum. Das wurde von niemand geringerem als Dr. Gore moderiert, der sich bei all den Unfallaufnahmen aus dem asiatischen Raum immer köstlich amüsierte. Ich erinnere mich auch gut an das grausam aufdringliche Sounddesign des Films, wo man es mit Schmatzen, glitschigem Sound und Spritzgeräuschen maßlos übertrieben hatte.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14655
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon Salvatore Baccaro » 11. Dez 2016, 12:52

purgatorio hat geschrieben:Ich erinnere mich auch gut an das grausam aufdringliche Sounddesign des Films, wo man es mit Schmatzen, glitschigem Sound und Spritzgeräuschen maßlos übertrieben hatte.


Oh ja, das Material von FACES OF GORE hatte ich kürzlich auch auszugsweise gesichtet, und ich muss sagen, im Bereich des sowieso schon grenzwertigen Genres der Shockumentaries ist die Reihe dann wohl wirklich die, die sich am weitesten aus den Fenstern von Moral, Ethik und gutem Geschmack lehnt. Ein zerfetztes Unfallopfer folgt dem nächsten, die Tonspur unterlegt das alles, wie Du schon gesagt hast, mit ekligen extradiegetischen Geräuschkulissen, und in einem Teil - dem dritten, glaube ich - werden gar noch Sprechblasen eingefügt, um den abgebildeten Toten Sprüche in den Mund zu legen, die davon zeugen, dass die Verantwortlichen Opfern wie Angehörigen scheinbar jegliche Würde absprechen wollen.

Dieser unsägliche Dr. Vincent van Gore ist übrigens Leiter des Instituts für Gorenology... ;-) :palm:
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
 
Beiträge: 1184
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Werbematerial zu Mondos, Death Films, Shockumentaries etc.

Beitragvon Reinifilm » 11. Dez 2016, 13:34

Salvatore Baccaro hat geschrieben:Dieser unsägliche Dr. Vincent van Gore ist übrigens Leiter des Instituts für Gorenology... ;-) :palm:[/align]


Scheint ja ein ziemlicher Gorenegroß zu sein. :kicher:
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3498
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Mags & Bücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker