In the Name of the Law - Matt Blake

Moderator: jogiwan

In the Name of the Law - Matt Blake

Beitragvon jogiwan » 8. Apr 2016, 10:10

In the Name of the Law

Bild

Autor: Matt Blake
Verlag: Wilde Eye
Sprache: Englisch
223 Seiten (vier in Farbe)
VÖ: April / 2015

Inhalt:

During the 1970s Italian cinema discovered crime. Inspired by the likes of Dirty Harry and The French Connection, numerous producers and directors rushed their own cop and gangster movies (or poliziotteschi, as they became known) into production. But it wasn’t a phenomenon that emerged out of nowhere and it wasn’t solely a case of Italian filmmakers ripping off American product. Indeed, crime (or criminality) had already been an important feature of hundreds of Italian films, from the neo-realist classics of the 1940s to psychedelic noirs made two decades later.

This book is an exploration of this fascinating but murky area; featuring in depth reviews and artwork from numerous productions either respected or forgotten which can authentically claim to be antecedents of the poliziotteschi. Titles range from Bitter Rice and Big Deal of Madonna Street to the more obscure Passport for A Corpse and Night Train to Milan, from Bandits of Orgosolo to Sardinia Kidnapped.


zu bestellen gibts das Buch hier: http://www.thewildeye.co.uk/blog/store/ ... y=16408669
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26170
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: In the Name of the Law - Matt Blake

Beitragvon Arkadin » 8. Apr 2016, 10:26

Da ist der Kartoffel auf dem Cover!

Davon ab: Taugt das Buch etwas? Der Ansatz ist ja interessant, aber die Inhaltsangabe "featuring in depth reviews and artwork from numerous productions" klingt etwas wischi-waschi. Eben wie ein Lexikon und mit kurzen Filmbesprechungen und nicht so sehr wie ein Buch, welches einen (film)historischen Kontext schafft. Und "artwork from numerous productions" bei nur vier Seiten in Farbe?
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7837
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: In the Name of the Law - Matt Blake

Beitragvon jogiwan » 8. Apr 2016, 10:35

Bei Matt Blake muss man sich wohl keine Gedanken machen. An anderer Stelle hat sich ja Nello bereits sehr wohlwollend über sein Buch über "Giorgio Ardisson: The Italian James Bond" geäußert und sein "Fantastikal Diabolikal Supermen" ist auch gelungen.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26170
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: In the Name of the Law - Matt Blake

Beitragvon Arkadin » 8. Apr 2016, 10:48

jogiwan hat geschrieben:Bei Matt Blake muss man sich wohl keine Gedanken machen. An anderer Stelle hat sich ja Nello bereits sehr wohlwollend über sein Buch über "Giorgio Ardisson: The Italian James Bond" geäußert und sein "Fantastikal Diabolikal Supermen" ist auch gelungen.


Alles klar, danke! Der Name Matt Blake sagte mir jetzt spontan nichts.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7837
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: In the Name of the Law - Matt Blake

Beitragvon Nello Pazzafini » 27. Mai 2016, 21:54

der hat auch ein sehr essentielles Eurospy Buch gemacht....
anyway, da ich sein neues gerade lese muss ich hier nochmal eine klare Empfehlung aussprechen. Guter Schreibstil, äusserst bewandert und informativ. Der "Look" des Buches ist gut, ein Taschenbuch mit ein paar Farbseiten und zwischen all den Filmabhandlungen reich bebildert aber eben in s/w. Aber es geht ja hier nicht um ein Bilderbuch sondern um eine wichtige Zeitepoche an italienischen Gangsterfilmen die wahrscheinlich die wenigsten kennen welche aber die Vorläufer und Wegbereiter des italienischen Polizei & Mafiafilms waren. Das beginnt in den 40er Jahren und wird von Matt Blake gekonnt bis 1969 durchgezogen.
Hut ab für seinen Mut und Einsatz und mit dem äusserst günstigen Anschaffungspreis sollte dieses Buch in jede anständige Filmbibliothek wandern!
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4047
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Mags & Bücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker