Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Moderator: jogiwan

Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon buxtebrawler » 3. Apr 2014, 11:00

Gibt es empfehlenswerte Literatur zur allgemeinen Geschichte des Erotikfilms?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23230
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon jogiwan » 3. Apr 2014, 11:37

Spontan fällt mir dieses Buch ein:

mags-bucher-f24/pioniere-und-prominente-des-modernen-sexfilms-t6718.html?hilit=pioniere%20und%20prominente#p92304

siehe auch hier: http://www.senseofview.de/buch/9

Das gibts u.a. ganz günstig am Amazon Marketplace.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26351
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon dondiring » 3. Apr 2014, 11:43

Hallo,

Georg Seeßlen:
- Erotik. Ästhetik des erotischen Films (sehr gut, besser als der Titel vermuten lässt; die 1996 nicht 1980 Ausgabe!)
- Der pornographische Film


Ansonsten diverse mehr oder weniger gute Zusammenstellungen...
gut, z.B.:
Das Heyne Lexikon des erotischen Films, Hahn
Lexikon des deutschen Erotikfilms, Rechmeier
Pioniere und Prominente des modernen Sexfilms, Thissen (Der Klassiker, mit dem alles angefangen hat)

Gruß dondiring
dondiring
 
Beiträge: 26
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon buxtebrawler » 3. Apr 2014, 12:17

Danke! Hab noch eines entdeckt:

Bild

Kennt ihr das?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23230
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon Arkadin » 3. Apr 2014, 14:24

buxtebrawler hat geschrieben:Danke! Hab noch eines entdeckt:

Bild

Kennt ihr das?


Ja. Das habe ich. Der Begriff "erotischer Film" wird einerseits sehr eng (überwiegend Arthaus), andererseits auch sehr weit (es sind auch viele Produktionen enthalten, die ich jetzt nicht unter "Erotik" subsummieren würde) gefasst.

Die Infos sind auch eher oberflächlich - ist halt aus dem Hause "Cinema". Als nett illustriertes Buch geeignet, wenn man tiefer in die Materie eindringen (*hihihihi*) möchte, dann würde ich zu "Pioniere und Prominente des modernen Sexfilms" oder die Seesslen-Bücher greifen.

Alternativ ist für den europäischen Erotikfilm auch das britische "Immoral Tales" ganz hilfreich, welches ähnlich wie "Pioniere und Promiente" aufgebaut ist und bei den Handelnden auch einige Überschneidungen hat.

Das Rechenmeier-Buch ist recht nett, wenn vom Stil her meiner Meinung nach zu sehr an Keßlers Schreibe angelehnt ohne diese wirklich zu erreichen. Und es wird auch weniger auf die Geschichte eingegangen, als vielmehr die einzelnen Filme besprochen. Auch finden sich hier lediglich deutsche Produktionen.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7921
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon buxtebrawler » 3. Apr 2014, 14:26

Arkadin hat geschrieben:Das Rechenmeyer-Buch ist recht nett, wenn vom Stil her meiner Meinung nach zu sehr an Keßlers Schreibe angelehnt ohne diese wirklich zu erreichen. Und es wird auch weniger auf die Geschichte eingegangen, als vielmehr die einzelnen Filme besprochen.


Welches ist das Rechenmeyer-Buch?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23230
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon Arkadin » 3. Apr 2014, 14:29

buxtebrawler hat geschrieben:Welches ist das Rechenmeyer-Buch?


Lexikon des deutschen Erotikfilms, Rechmeier

Bild

Die Amazon-Preise dafür sind natürlich vom Mond.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7921
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 3. Apr 2014, 15:55

Eben einen Blick in mein Bücherregal werfen:

Empfehlenswert das schon erwähnte "Der pornografische Film" von Seeßlen.
Dann sehe ich da noch den Uraltschinken "Nackte Liebesspiele vor der Kamera" (http://www.booklooker.de/B%FCcher/Angeb ... reis_total), nicht übel, aber weil es schon so früh erschien, fehlt natürlich sehr viel.
Weiter "Kino der Lüste", das Cinema-Buch in der üblichen "Qualität", also eher für die Voyeure, die wenig Wert auf fundierten Inhalt legen.
Schließlich was ganz grandioses mit endlos vielen schönen Bildern, allerdings komplett s/w und schlimmer in italienisch und natürlich vergriffen. :troest: Ein Mitbringsel aus den 90ern: "Malizie perverse" (http://www.ebay.it/itm/Bruschini-MALIZI ... 1025549889)

Mehr kann ich momentan nicht entdecken.
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1129
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon buxtebrawler » 3. Apr 2014, 16:08

FarfallaInsanguinata hat geschrieben:Eben einen Blick in mein Bücherregal werfen:

Empfehlenswert das schon erwähnte "Der pornografische Film" von Seeßlen.
Dann sehe ich da noch den Uraltschinken "Nackte Liebesspiele vor der Kamera" (http://www.booklooker.de/B%FCcher/Angeb ... reis_total), nicht übel, aber weil es schon so früh erschien, fehlt natürlich sehr viel.
Weiter "Kino der Lüste", das Cinema-Buch in der üblichen "Qualität", also eher für die Voyeure, die wenig Wert auf fundierten Inhalt legen.
Schließlich was ganz grandioses mit endlos vielen schönen Bildern, allerdings komplett s/w und schlimmer in italienisch und natürlich vergriffen. :troest: Ein Mitbringsel aus den 90ern: "Malizie perverse" (http://www.ebay.it/itm/Bruschini-MALIZI ... 1025549889)

Mehr kann ich momentan nicht entdecken.


Vielen Dank euch allen! Um Pornografie geht's mir gar nicht, es ist wirklich mehr der erotische Film gemeint. Da mir gerade "Die Geschichte des erotischen Films" quasi hinterhergeworfen wurde, habe ich da zunächst zugegriffen und werde im Anschluss ggf. auf Seeßlen zurückgreifen.

Ach, was soll's, das "Pioniere und Prominente..." hol ich jetzt auch ran.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23230
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Literatur zur Geschichte des Erotikfilms

Beitragvon Arkadin » 3. Apr 2014, 16:23

buxtebrawler hat geschrieben:Ach, was soll's, das "Pioniere und Prominente..." hol ich jetzt auch ran.


Da geht es auch nicht um Pornographie, sondern es wird auf Leute wie Franco, Rollin, Hofbauer, Borowczyk usw. eingegangen. Und das bereits Anfang der 80er, was ich erstaunlich finde.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7921
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Mags & Bücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker