Hollywood Babylon - Kenneth Anger

Moderator: jogiwan

Hollywood Babylon - Kenneth Anger

Beitragvon Onkel Joe » 20. Nov 2011, 11:17

Bild
Kenneth Anger
Hollywood Babylon
SKU# 270150

„So legendär wie Hollywood selbst“ (Susan Sontag)

Wieder da zum 100. Geburtstag der Traumfabrik: „Kenneth Angers schamloser Blick hinter die Sperrholzkulissen Hollywoods“ (Der Spiegel).

Kenneth Angers „Hollywood Babylon“, die Skandalchronik der Glanzzeit Hollywoods, gehört zu den berühmtesten Büchern, die je über die Filmwelt geschrieben wurden. Die Geschichten um Intrigen, Sex und Verbrechen hinter den Kulissen der Traumfabrik kannte Anger schon von klein auf:

Im Hollywood der 30er aufgewachsen, waren seine Spielkameraden Kinder von Produzenten und Regisseuren, die Großmutter sammelte als Kostümbildnerin eifrig Klatsch und Tratsch. Mit 17 drehte Anger „Fireworks“ und begründete damit seine Karriere als Filmemacher. Truffaut war es, der ihm riet, aus den Skandalgeschichten Geld zu machen und ein Buch zu schreiben. Eine erste Fassung wurde bereits 1959 in Frankreich publiziert, wo sie ein Renner wurde. In den prüden USA tauchte 1966 ein Raubdruck auf, der in die Pornoabteilungen verbannt wurde.

„Einige Fotos hätten nie veröffentlicht werden dürfen. Die Begleittexte sind streckenweise kaum zu wiederholen.“ Sagt das abgebrühte Klatschblatt People. Die erste reguläre Ausgabe erschien 1975 und wurde ein internationaler Bestseller. 1985 folgte der zweite Teil der Chronik. Jetzt gibt es die lange vergriffenen und begehrten Originalausgaben der beiden Teile ungekürzt mit allen Fotos in einem Doppelband und nur bei uns.

http://www.zweitausendeins.de

KAUFTIP !!
:thup:
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14326
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hollywood Babylon - Kenneth Anger

Beitragvon Arkadin » 20. Nov 2011, 16:33

Großartiges Buch, das man allerdings nicht so ernst nehmen sollte. Bei manchen Geschichten geht der gute Kenneth schon recht freizügig mit der Wahrheit um (z.B. bei der Fatty Arbuckle-Geschichte). Macht aber trotzdem Spaß und gibt ein gutes Gefühl über Hollywoods goldene Jahre. Wurde übrigens schon 1972 in einen Sleaze-Film verwurstet. Regie führte dabei Van Guylder, den man hierzulande vor allem durch den Film "Viele Gesichter hat der Tod" aka "The Bang Bang Gang" kennt.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7919
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Hollywood Babylon - Kenneth Anger

Beitragvon Onkel Joe » 20. Nov 2011, 16:41

Arkadin hat geschrieben:Bei manchen Geschichten geht der gute Kenneth schon recht freizügig mit der Wahrheit um (z.B. bei der Fatty Arbuckle-Geschichte).


Ja Fatty und die gute alte Flasche ;) :) .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14326
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Mags & Bücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker