Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Moderator: jogiwan

Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon Onkel Joe » 25. Nov 2010, 21:42

Bild
Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Zum 70. Geburtstag des Regisseurs am 4. Februar 2010 analysiert Georg Seeßlen seine Filme und präsentiert faszinierende Einblicke in die Welt des eigenwilligen Film-Genies, das fernab von Hollywoods Zwängen einen Geniestreich nach dem anderen präsentiert.

Als 1968 Night of the Living Dead in die Kinos kam, ein an expressionistischen Stummfilmen geschulter Horror-Schocker, ahnte niemand, dass dieser Film das Genre für immer verändern würde. Vierzig Jahre später sind George A. Romeros gesellschaftskritische Zombie-Filme längst fester Bestandteil sowohl der Pop-Kultur wie auch des kulturellen Mainstream.

GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME
Georg Seeßlen

Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-937897-37-0
320 Seiten, 23,00 EUR
ist erschienen im in der Edition Phantasia.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14338
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon Onkel Joe » 30. Nov 2010, 20:37

Heute mein bestelltes Exemplar im Buchladen abgeholt, mal sehen obs was taugt aber eins vorweg, er hat sich sogar die Zeit genommen und etwas über die Italo Rip-Offs geschrieben :thup: .Ich werde berichten.....
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14338
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon jogiwan » 30. Nov 2010, 20:42

Dann mal hurtig mit Lesen - bin ja schon sehr gespannt... :D
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26376
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon purgatorio » 27. Apr 2011, 11:18

Im Prinzip kein schlechtes - und ohnehin (im deutschsprachigen Raum) längst überfälliges - Buch. Aufbau ist schlüssig, Filmbeschreibungungen und Interpretationsansätze sind ausführlich (selbst wenn man den besprochenen Film nicht kennt) - allerdings wird prinzipiell gespoilert. Das Niveau des Buches nimmt zur Mitte hin massiv ab, ob Herr Seeßlen es zum Schluß wieder hebt kann ich nicht beurteilen, ich bin noch nicht durch. Es ließt sich flüßig und schnell bis zu den Punkten an denen man an gravierenden (teils sinnverändernden) Fehlern hängen bleibt. Am Anfang können diese Fehler noch müde belächelt werden, sie häufen sich aber und werden schnell zu einem Ärgernis! Der Lektor des Verlages gehört gefeuert. Seeßlen selbst hat einen so hohen und beachtlichen Output an (Fach-)Literatur, dass derartige Fehler einfach unvermeidbar sind, aber ein Lektor sollte sich schon ein wenig Zeit nehmen bevor er derartige Texte Richtung Druck winkt. Auch werden hin und wieder Daten falsch angegeben - das ist ärgerlich für ein Buch, dass gern ein Nachschlagewerk wäre.
Der Text ist per se ist aber definitiv lesenswert! Allerdings bleibt Herr Seeßlen uns einen umfassenden Fußnotenapparat mit Quellenverzeichnis schuldig wesshalb viele der Anekdoten nicht nachprüfbar und somit nicht verifizierbar sind - für ein "Fachbuch" wirklich schade!
Der Druck des Buches ist erwähnenswert schlecht. Ich habe noch nie eine Tinte in einer solchen Arbeit gesehen, die sich beim kleinsten Tropfen Wasser in Wohlgefallen auflöst. Da sitzt man lesend in einem Park, wird von einem leichten Schauer überrascht und plötzlich fehlen einem zwei Seiten! Angesichts dieser Tatsache ist auch der Preis von 23 Euro nicht im Geringsten gerechtfertigt (trotz Bindung!)!
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14600
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon buxtebrawler » 27. Apr 2011, 11:30

purgatorio hat geschrieben:Im Prinzip kein schlechtes - und ohnehin (im deutschsprachigen Raum) längst überfälliges - Buch. Aufbau ist schlüssig, Filmbeschreibungungen und Interpretationsansätze sind ausführlich (selbst wenn man den besprochenen Film nicht kennt) - allerdings wird prinzipiell gespoilert. Das Niveau des Buches nimmt zur Mitte hin massiv ab, ob Herr Seeßlen es zum Schluß wieder hebt kann ich nicht beurteilen, ich bin noch nicht durch. Es ließt sich flüßig und schnell bis zu den Punkten an denen man an gravierenden (teils sinnverändernden) Fehlern hängen bleibt. Am Anfang können diese Fehler noch müde belächelt werden, sie häufen sich aber und werden schnell zu einem Ärgernis! Der Lektor des Verlages gehört gefeuert. Seeßlen selbst hat einen so hohen und beachtlichen Output an (Fach-)Literatur, dass derartige Fehler einfach unvermeidbar sind, aber ein Lektor sollte sich schon ein wenig Zeit nehmen bevor er derartige Texte Richtung Druck winkt. Auch werden hin und wieder Daten falsch angegeben - das ist ärgerlich für ein Buch, dass gern ein Nachschlagewerk wäre.
Der Text ist per se ist aber definitiv lesenswert! Allerdings bleibt Herr Seeßlen uns einen umfassenden Fußnotenapparat mit Quellenverzeichnis schuldig wesshalb viele der Anekdoten nicht nachprüfbar und somit nicht verifizierbar sind - für ein "Fachbuch" wirklich schade!
Der Druck des Buches ist erwähnenswert schlecht. Ich habe noch nie eine Tinte in einer solchen Arbeit gesehen, die sich beim kleinsten Tropfen Wasser in Wohlgefallen auflöst. Da sitzt man lesend in einem Park, wird von einem leichten Schauer überrascht und plötzlich fehlen einem zwei Seiten! Angesichts dieser Tatsache ist auch der Preis von 23 Euro nicht im Geringsten gerechtfertigt (trotz Bindung!)!


Unglaublich, was für eine Schlamperei! Ich bin nicht bereit, 23 Taler für so einen Amateurmurks abzudrücken.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23254
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon Onkel Joe » 27. Apr 2011, 11:37

purgatorio hat geschrieben:Seeßlen selbst hat einen so hohen und beachtlichen Output an (Fach-)Literatur, dass derartige Fehler einfach unvermeidbar sind, aber ein Lektor sollte sich schon ein wenig Zeit nehmen bevor er derartige Texte Richtung Druck winkt.


Seeßlen sollte es dann einfach bleiben lassen :roll: wenn Er keinen wirklichen Bock drauf hat.
Ich hab das Buch im KKH bis weit über die Hälfte gelesen, diese Fehler häufen sich dann so sehr das es keinen Spaß macht.Zudem ist es so trocken geschrieben das man denken muss der gute Hr. Seeßlen geht zum Lachen in den Keller.Er ist solange dabei und das geschreibe ist einfach nur noch LANGWEILIG !!
Die verweise auf die Italos sind nett aber aus dem Netz zusammen geschuster und mehr schlecht als recht.
Somit sind die kosten für den Erwerb des Buches viel zu hoch.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14338
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon purgatorio » 28. Apr 2011, 08:36

Onkel Joe hat geschrieben:Zudem ist es so trocken geschrieben das man denken muss der gute Hr. Seeßlen geht zum Lachen in den Keller.Er ist solange dabei und das geschreibe ist einfach nur noch LANGWEILIG !!


Wahrscheinlich sollte dies den Fachbuchcharackter unterstreichen. Speziell die ersten drei Seiten waren da höchst anstrengend - hab ich wahrscheinlich drei mal gelesen um überhaupt zu verstehen was der Gute wollte :)
Aber wie schon erwähnt: zu einem guten Fachbuch/Nachschlagewerk gehören einfach auch Fußnoten damit der normale Leser auch nachprüfen kann wo die Infos her sind (ob tatsächlich so geschehen oder vom Autor - aus welchen Gründen auch immer - nur erdacht) - Herr Seeßlen sieht das offenbar anders :palm:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14600
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon Onkel Joe » 28. Apr 2011, 16:36

Das ganze ist nicht Fisch, nicht Fleisch!Für einen Fan der sich auskennt einfach zu wenig und unübersichtlich oder gar offensichtlich zusammengeklaut.Dazu kommt das es ja Menschen gibt die sich noch nicht 100 Jahre mit dem ganzen beschäftigen und genau diese verstehen dann (wie du auch angemerkt hast) bei manchen Aussagen einfach nur noch BAHNHOF :? .Fachliteratur sollte einem helfen, dies tut das Buch im großen und ganzen gar nicht :twisted: .Was sagt uns das :?: Ich kanns euch sagen, das Buch ist SCHEISSSSSSSSSSEEEEEEE :prost: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14338
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon jogiwan » 28. Apr 2011, 16:38

@ onkel: da wird dir wohl nix anderes übrig bleiben, als dein eigenes Buch über den Romero Schorschl zu verfassen! :)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26376
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Georg Seeßlen: GEORGE A. ROMERO UND SEINE FILME

Beitragvon Onkel Joe » 28. Apr 2011, 16:41

jogiwan hat geschrieben:@ onkel: da wird dir wohl nix anderes übrig bleiben, als dein eigenes Buch über den Romero Schorschl zu verfassen! :)


300 Seiten über DAWN :), das wird ein Fest :prost: .

Hat Er eigentlich noch was anderes gemacht :mrgreen: :P :kicher: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14338
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Mags & Bücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker