Cannibal Movie Chronicle

Moderator: jogiwan

Cannibal Movie Chronicle

Beitragvon jogiwan » 13. Mai 2011, 16:56

Cannibal Movie Chronicle

zusammengestellt von: Danny Corso

Bild

Dickes und schweres Bilderbuch für Erwachsene mit allerlei hübschen Fotos aus seltsamen Filmen... ;)

Inhalt:

Der italienische Kannibalenfilm ist ein Bereich des Horror-Genres, der die Gemüter erhitzt, der polarisiert und der niemanden kalt lässt. Und das nicht zuletzt der grausamen Folter- und Tötungsszenen, die diese Filme in den Mittelpunkt rückten. Die Hochzeit dieser ganz speziellen Filmart war von 1972 bis 1981, begann mit Umberto Lenzis MONDO CANNIBALE und endete mit seinem DIE RACHE DER KANNIBALEN.
Dazwischen gab es eine Reihe von anderen Filmen, am populärsten und besten ist dabei sicherlich Ruggero Deodatos CANNIBAL HOLOCAUST, der zwar in die selben Fallstricke des Genres stolpert, aber zumindest intelligente Ansätze aufweist.

Der italienische Kannibalenfilm war ob seiner enormen Gewalttätigkeit und der unglaublichen Splatter-Exzesse berüchtigt und wurde in zahlreichen Ländern auch schweren Zensurbestimmungen unterworfen, was dazu beigetragen hat, seinen Ruf zu stärken, so dass auch heute, mehr als Viertel Jahrhundert nach seiner Blütezeit das Thema noch immer interessant ist. Mit dem Label „In 31 Ländern“ beschlagnahmt, ließ sich schon immer gutes Geld verdienen!

In diesem Buch wird chronologisch der Aufstieg und Fall dieses Genres untersucht. Und auch wenn es sich vornehmlich dem Kannibalen italienischer Couleur widmet, wird doch der Blick über den Tellerrand unternommen. Neben internationalen Kannibalenfilmen gibt es darüber hinaus einen Blick in die bizarre Welt des Mondo-Films, der zumindest vom Schockwert auf einer Stufe mit den Kannibalen steht.

Highlight dieses Buchs ist das seltene und umfangreiche Bildmaterial – Poster und komplette Aushangfotosätze – aus aller Herren Länder. (quelle: dtm.at)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26365
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Cannibal Movie Chronicle

Beitragvon purgatorio » 14. Mai 2011, 11:57

für die Texte zu diesem Mammut-Werk wurde sich (so las ich mal irgendwo) viel bei Jay Slaters Werk "Eaten Alive!" bedient, welches ich hier kürzlich mal vorgestellt hatte.
Zuletzt geändert von purgatorio am 14. Mai 2011, 12:46, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14598
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Cannibal Movie Chronicle

Beitragvon Nello Pazzafini » 14. Mai 2011, 22:12

purgatorio hat geschrieben:für die Texte zu diesem Mammut-Werk wurde sich (so las ich mal irgendwo) viel bei Jay Slaters Werk "Eaten Alive!" bedient, welches ich hier kürzlich mal vorgestellt hatte.


Merke: von & zu Gutenberg ist überall. Aber Text gibts ohnehin nicht viel......und ehrlich gesagt ist bei dem Werk mehr als entbehrlich......
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4048
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Mags & Bücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker