Zwei Missionare - Franco Rossi (1974)

Klamauk, Satire & jede Menge Gags

Moderator: jogiwan

Zwei Missionare - Franco Rossi (1974)

Beitragvon buxtebrawler » 25. Jun 2013, 14:23

Bild

Originaltitel: Porgi l'altra guancia

Herstellungsland: Italien / Frankreich

Regie: Franco Rossi

Darsteller: Bud Spencer, Terence Hill, Robert Loggia, Mario Pilar, Jean-Pierre Aumont, Salvatore Basile, Maria Cumani Quasimodo, Jacques Herlin, Riccardo Pizzuti, Giancarlo Bastianoni, Marcello Verziera

Pater Pedro (Bud Spencer) und Pater Blauauge (Terence Hill) führen eine Mission im afrikanischen Urwald. Von Zeit zu Zeit fahren sie mit ihrem Dampfschiff in die nahegelegene Hafenstadt, um dort den geernteten Pfeffer zu verkaufen. Vom Erlös erwerben sie all die Dinge, die sie und die Eingeborenen benötigen. Doch diesmal senken die Händler die Einkaufpreise drastisch, sodass die kleinen Bauern ihre Waren beinahe mit Verlust verkaufen müssen. Und während Pater Pedro seine Waren bei einem befreundeten Chinesen zu einem besseren Preis verkauft, zettelt Pater Blauauge einen Streit an. In der folgenden Schlägerei müssen die Händler, aber auch die zwei Missionare einiges einstecken: ihr Dampfschiff wird kurzerhand von den Halsabschneidern versenkt. Nach einer erfolgreichen Flucht vor der nahenden Polizei stehlen sie ihrer Eminenz, dem Bischof einen kostbaren Ring. Diesen versetzen sie und gehen mit dem Erlös ins Spielcasino, wo Pater Pedro unter seliger Mithilfe Pater Blauauges ein kleines Vermögen gewinnt. Damit kaufen sie ein neues Schiff: den Grünen Elefanten. Bevor sie jedoch den Warenhandel erneut aufnehmen können, werden sie, auf Wunsch des Bischofs, zur Residenz des Maquis de Gonzaga gebracht. Dem Marquis, der selbst Initiator der Preissenkungen ist, sind die beiden Missionare natürlich ein Dorn im Auge. Unter seiner Obhut sollen Pater Pedro und Pater Blauauge von weiteren Ausschreitungen abgehalten werden. Natürlich lassen sich die zwei Missionare nicht kasernieren und unternehmen eine spektakulaere Flucht, wo Pater Blauauge gesteht kein richtiger Priester zu sein. Daraufhin trennen sich die Wege des Duos. Auf dem Fest der Eroberer, wo die mächtigsten Männer des Landes anwesend sind, schlagen die beiden, wieder vereint, in gewohnter Manier zu...


Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23220
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Missionare - Franco Rossi (1974)

Beitragvon ugo-piazza » 25. Jun 2013, 16:11

Don't mess with the missionary men!

War der erste Videofilm, den ich sah, zusammen mit Louis de Funès "Alles tanzt nach meiner Pfeife"
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Missionare - Franco Rossi (1974)

Beitragvon Onkel Joe » 25. Jun 2013, 16:33

Hier wird zwar geknüppelt und blöde Sprüche gibt es obendrauf auch aber es hält sich alles im Rahmen.
Hier sind mal die Jungs mal nicht auf LSD und der Film gehört zum guten Mittelmaß. Exotische Locations gibt's obendrauf und die 100 Minuten vergehen zu Kaffee und Kuchen im Handumdrehen.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14325
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Zwei Missionare - Franco Rossi (1974)

Beitragvon ugo-piazza » 26. Jun 2013, 00:05

Onkel Joe hat geschrieben:Hier wird zwar geknüppelt und blöde Sprüche gibt es obendrauf auch aber es hält sich alles im Rahmen.
Hier sind mal die Jungs mal nicht auf LSD und der Film gehört zum guten Mittelmaß. Exotische Locations gibt's obendrauf und die 100 Minuten vergehen zu Kaffee und Kuchen im Handumdrehen.


Gut gesagt! Fand und finde den ganz sympathisch.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8379
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Komödien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker