Willkommen im Süden - Luca Miniero

Klamauk, Satire & jede Menge Gags

Moderator: jogiwan

Willkommen im Süden - Luca Miniero

Beitragvon Onkel Joe » 12. Mär 2012, 18:52

Bild
Originaltitel: Benvenuti al Sud
Herstellungsland: Italien/2010
Regie: Luca Miniero
Darsteller: Claudio Bisio, Alessandro Siani, Angela Finocchiaro, Valentina Lodovini, Naike Rivelli, Giacomo Rizzo, Nando Paone, Teco Celio und Riccardo Zinna.
Story:Alberto (Claudio Bisio), Angestellter einer Postfiliale in Norditalien, hat Probleme mit seiner Frau Silvia (Angela Finocchiaro), die sauer ist, weil seine Versetzung nach Mailand wieder abgelehnt wurde. Als er nochmals eine Chance dazu bekommt, bezeichnet er sich als Behinderten, da diese bei einer solchen Beförderung nicht übergangen werden. Doch bei einer Kontrolle fällt er, trotz des extra gekauften Rollstuhls, durch und wird strafversetzt in den Süden Italiens - in einen kleinen Ort, in die Nähe von Neapel.Ausgerechnet der Süden. Für einen Norditaliener liegt das nicht nur quasi in Afrika, sondern auch sonst pflegt er extreme Vorurteile gegenüber dem Leben in diesen Gefilden, in denen die Menschen angeblich von der Erde fressen, unter ständiger brütender Hitze leiden und sowieso Jeder bei der Mafia ist, ganz abgesehen von ihrem furchtbaren Dialekt. Das Albertos Frau da nicht mitkommt, versteht sich von selbst. Ausgestattet mit einer kugelsicheren Weste und sonstigen Wahnvorstellungen macht sich Alberto zu dem unbekannten Landstrich auf, wo er zwei Jahre als Direktor einer kleinen Filiale durchhalten muss...
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14347
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Willkommen im Süden - Luca Miniero

Beitragvon untot » 21. Mär 2012, 13:55

Wunderbar warmherziges, spritziges, liebenswertes kleines Filmchen!!
Schön zuzugucken, wie Alberto von einer haarsträubenden Situation in die nächste schlittert und das nur, weil er denkt die Süditaliener seien dumm, brutal und gefährlich, ganz zu schweigen das er deren seltsamen Dialekt nicht versteht, das erinnerte mich an Snatch und ich fands da schon klasse.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten schließt er die Eingeborenen, deren Lebensart, die Landschaft und das Meer jedoch ins Herz und will gar nicht mehr weg.
Dann jedoch beschließt seine Frau, die zuhause geblieben ist, weils ja im Süden zu gefährlich ist, ihrem Gatten beizustehen, das gibt aber Probleme, hat Alberto ihr doch nur DAS erzählt was sie hören wollte, nämlich das es im Süden ganz schrecklich und gefährlich ist, was also tun...??
Als er seinen Freunden von seiner Notlange berichtet schmieden diese einen verwegenen Plan...

Also meinen Geschmack hat der Film auf jeden Fall getroffen, er sprüht vor Italo-Charme und Lebensfreude, ich hab mich das ein oder andere Mal vor Lachen fast beömmelt. :kicher:

7,5/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6853
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Komödien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker