Casanova 70 - Mario Monicelli

Klamauk, Satire & jede Menge Gags

Moderator: jogiwan

Re: Casanova 70 - Mario Monicelli

Beitragvon jogiwan » 24. Feb 2014, 09:23

"Casanova 70" ist zweifelsfrei sehr gut gemacht, hat wunderbare Darsteller inklusive meiner Marisa und auch die Zeit vergeht dank turbulenter Handlung wie im Flug, nur frag ich mich am Ende, was uns Mario Monicelli mit seinem satirisch überspitzten Film eigentlich sagen will. Die märchenhafte Geschichte des umtriebigen Offiziers, der in zahlreichen Abenteuern und Eroberungen seine Männlichkeit beweisen muss, ist zwar nett erdacht, aber hinter den eher oberflächlichen Gags wird andererseits auch ein Frauenbild vermittelt, dass man wohl heutzutage nicht mehr gut finden muss und auf Dauer ist die Tatsache, dass alle hübschen Frauen wahlweise als dümmlich, naiv oder berechnend und (über)fordernd dargestellt werden, ist auf Dauer schon keine große Leistung des Autors. Irgendwie spielt Herr Matroianni ja auch immer die gleiche Rolle des charmanten und eloquenten Womanziers. Wenn man das jedoch ausblenden kann ist "Casanova 70" auch sicher ein gelungenes Beispiel italienischer Komödienkunst im Spannungsfeld von Arthouse und Mainstream, aber wie gesagt muss man das heutzutage trotzdem nicht mehr ganz so gut finden.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26401
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Casanova 70 - Mario Monicelli

Beitragvon DrDjangoMD » 24. Feb 2014, 17:28

Danke für die nachvollziehbare Rezension, Jogi. Mir ging es ähnlich: Signore Monicellis Ansichten, was Beziehungen im Allgemeinen und das schöne Geschlecht im Speziellen betrifft muss man nicht unbedingt zustimmen, aber davon abgesehen, macht der Film schon sehr viel Laune. Mastroianni kann zwar auch anders (als Bad-Ass-Priester in "Todo Modo" fand ich ihn beispielsweise super), doch auch wenn er hauptsächlich den charmanten Casanova spielt, so macht er dies wenigstens sehr gut und ist immer eine Freude zu sehen. Der absolute Höhepunkt in "Casanova 70" war für mich übrigens der verrückte, sexistische, spinnenbesessene Psychiater, den uns Enrico Maria Salerno gab. :D
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4271
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Casanova 70 - Mario Monicelli

Beitragvon jogiwan » 24. Feb 2014, 17:34

der ist natürlich wie immer super - aber Marco ("Das große Fressen") Ferreri als vermeintlich tauber und furchtbar eifersüchtiger "Conte" war auch nicht schlecht!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26401
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Komödien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker