Im Auftrag der Cosa Nostra - Steno

Klamauk, Satire & jede Menge Gags

Moderator: jogiwan

Im Auftrag der Cosa Nostra - Steno

Beitragvon ugo-piazza » 2. Jul 2010, 20:29

Salvatore Lococo (Carlo Giuffrè), ein gebürtiger Sizilianer, arbeitet in New York als Tankwart und hofft, eines Tages genug Geld gespart zu haben, um mit seiner Frau Carmela (Pamela Tiffin) und den beiden Kindern (die Tochter sieht stark nach Nicoletta Elmi aus) Urlaub in der Heimat machen zu können.

Eines Tages kommt die Cosa Nostra auf ihn, drückt ihm 30.000 $ in die Hand, damit er schön in seinem sizilianischen Heimatdorf urlauben kann, aber einen kleinen Gefallen muss er natürlich dafür erledigen. In jenem Kaff hat sich nämlich Don Nicola Manzano niedergelassen, und der ist bei den amerikanischen Mafiosi in Ungnade gefallen, und muss bis zu einem gewissen Tag umgelegt werden. Und da Salvatore halt aus diesem Ort kommt, muss er dies erledigen, anderenfalls seine Tanke Opfer eines Brandanschlags werden soll.

Also reist er mit seiner Familie (der er von einem Lotteriegewinn erzählt hat) nach bella Italia, als ehrlicher Mann unfähig, seinen Auftrag auszuführen, aber auch ohne Ahnung, was er tun soll.

Eine Lösung dämmert ihm, als er im Fernsehen einen Krimi schaut: Warum nicht seinerseits einen Killer engagieren, der ihm die Drecksarbeit abnimmt? Doch die Suche nach einem geeigneten Dienstleister ist nicht so einfach, und dann ist da noch ein dicker, vertrottelter Polizist, der ihn bereits seit seiner Ankunft verfolgt, da er ihn irrtümlich für einen Drogenschmuggler hält. Von nun an jagt ein Missverständnis das Nächste...

Italienische Komödien haben auch bei mir einen schlechten Stand, wurde ich in jungen Jahren stark Alvaro Vitali geschädigt, auch Franco und Ciccio haben bei mir keinen Stein im Brett. Das mag zu Vorurteilen gegenüber italienischen Komödien führen. Hier haben wir es jedoch mit einer wunderbaren Krimikomödie von Herrn Vanzina von 1971 zu tun, die absolut Spaß macht und die üblichen Süditalienklischees schön persifliert.

Watch dis!

In Deutschland erschien der Film bei Silwa Video, eigentlich eine Pornobude, die aber auch nur normale Spielfilme rausbrachten. Obwohl der große Vittorio de Sica in einem HC-Film, das wärs gewesen...

Die Silwa-Eigenwerbung mit Elisabeth Volkmann, Klaus Dahlen und Sascha Hehn vorab ist aber wieder sehr knorke.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Komödien"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker