The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Grusel & Gothic, Kannibalen, Zombies & Gore

Moderator: jogiwan

The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Beitragvon buxtebrawler » 26. Jan 2010, 12:00

Bild

Originaltitel: Rats - Notte di terrore

Herstellungsland: Frankreich / Italien (1984)

Regie: Bruno Mattei / Claudio Fragasso

Darsteller: Ottaviano Dell'Acqua, Geretta Geretta, Massimo Vanni, Richard Cross, Ann-Gisel Glass, Jean-Christophe Brétigniere, Fausto Lombardi, Henry Luciani, Cindy Leadbetter, Christian Fremont, Moune Duvivier

New York 2025. Ein Atomkrieg hat die Stadt fast völlig zerstört. Eine Gruppe von Rockern hat die Katastrophe überlebt und streift nun durch die leeren Häuserschluchten. Sie entdecken ein unterirdisches Labor und werden dort von aggressiven Ratten attackiert. Die Ratten scheinen die heimlichen Herrscher der Erde geworden zu sein ...


Quelle: www.ofdb.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24211
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Beitragvon Onkel Joe » 26. Jan 2010, 13:14

Durfte ich auch mal im Kino sehen, mensch was ne gurke und wenn die Ratten dann da aufkreuzen ist der Spaß PERFEKT !!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14801
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Beitragvon buxtebrawler » 26. Jan 2010, 21:26

Find den gar nicht so verkehrt. Ich hatte soviel Schlechtes über den Film gehört und gelesen, dass ich positiv überrascht wurde:

http://www.ofdb.de/review/339,383786,Th ... -Manhattan

:lol:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 24211
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Beitragvon Don Vito » 27. Jan 2010, 08:41

Ich bin ja nicht unbedingt der große Trash-Freund, aber DIESER Kracher hat mich wirklich überzeugt. Die Mischung aus Endzeitfilm und Tierhorror ist ganz nach meinem Geschmack. Da können selbst die wirklich richtig schlechten Schauspieler nichts dran ändern. Für mich ist das der beste Film der Riffs-Reihe, auch wenn er nicht wirklich ein Teil davon ist. :lol:
The artist formerly known as Sergio Martino!

Never argue with an idiot. They drag you down to their level, then beat you with experience. (Dilbert)
Benutzeravatar
Don Vito
 
Beiträge: 42
Registriert: 01.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Beitragvon Blap » 27. Jan 2010, 15:00

Mhmm... Den Streifen habe ich bisher immer "verpasst". Seit ein paar Wochen habe ich aber die DVD von Blue Underground, ich freue mich auf die Sichtung. Endzeit-Trash hat bei mir immer Kredit und Tierhorror sowieso!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4201
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Beitragvon dr. freudstein » 28. Jan 2010, 17:45

für sich allein betrachtet ist der film meiner meinung nach auch nicht besonders schlecht. er unterhält. kein meisterwerk, logisch, die schauspieler haben die schauspielschule noch vor sich statt hinter sich, aber man kann ihn auf jeden fall mal gesehen haben.
ist halt üblich bei MATTEI, sehr trashig, billige effekte, hobby-darsteller und unfreiwillig komisch. wie eben auch HÖLLE DER LEBENDEN TOTEN (peinlich, viel geklaut und trotzdem kult) aber besser als den echten RIFFS (1+2) find ich den bestimmt sicher nicht, der santini würde mich auch häuten oder durchrammeln, bis mir das blut aus den ohren quilt. :cry:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Beitragvon Blap » 4. Feb 2010, 21:24

Rats - Night of Terror (Italien, Frankreich 1984, Originaltitel: Rats - Notte di terrore)

Nach dem Atomkrieg kam die uns bekannte Zivilisation zum erliegen. Eine neue Zeitrechnung begann, inzwischen schreiben wir das Jahr 225 "After the bomb". Überlebende haben sich unter die Erdoberfläche zurückgezogen, andere Gestalten streunen auf der traurigen Oberfläche umher, es besteht kein Kontakt zwischen diesen Gruppen. Kurt (Ottaviano Dell'Acqua) und seine Bande sind so eine Art Endzeit-Rockergang, immer auf der Suche nach Nahrung und Unterkunft. In einem grossen Gebäude finden sie eine reichhaltige Auswahl unverdorbener Lebensmittel vor. Im Keller das Komplexes gar eine Aufzuchtanlage für Pflanzen, samt funktionierender Wasseraufbereitungsanlage. Die Freude über den Fund trübt sich bald ein, denn man entdeckt von Ratten zerfressene Leichen. Doch wer ist für den Tod der Menschen verantwortlich? Warum verhalten sich die Ratten merkwürdig und sind in unfassbar grosser Menge vorhanden? Die Antworten treiben Kurt und Konsorten das nackte Grauen auf die Fratzen. Die Gruppe muss sich plötzlich gegen Herrscharen blutgieriger Nager erwehren, innerhalb Kurts Truppe kommt es zu allem Überfluss auch noch zu Anfeindungen und Machtgehabe. Gibt es ein Entkommen aus dieser Hölle...???

In Deutschland verpasste man dem Film den Titel "The Riffs III - Die Ratten von Manhattan". Doch mit den beiden "The Riffs" (Bronx Warriors) Streifen hat der Film nichts zu tun. "Rats - Notte di terrore" von Bruno Mattei kommt zwar auch als Endzeitstreifen daher, doch diese Thematik wird hier sehr ansprechend mit dem Tierhorror-Genre verbunden. Matteis Arbeiten sind eine Sache für sich. Der Regisseur hat ohne Zweifel seine Verehrer, es gibt aber auch genügend Skeptiker, die bei seinen filmischen Ergüssen am liebsten schreiend und fluchend das Weite suchen. Erst vor einigen Wochen hatte ich seinen Women in Prison Beitrag "Laura - Eine Frau geht durch die Hölle" (Violenza in un carcere femminile, 1982) im Player, der mir beste Unterhaltung mit etlichen Brüllern bescherte. "Rats - Night of Terror" kann ebenfalls mit einer herrlich dreckigen und intensiven Atmosphäre punkten, die Endzeitstimmung kommt sehr gut rüber. Die Schauspieler verrichten ihre Arbeit auf unterschiedlichem Niveau, hier reicht die Palette von "solide" über "belustigend" bis zu "nahezu unfassbar". Dem Unterhaltungswert sind die teils blöden Fratzen in keiner Weise auch nur im Ansatz abträglich, die Ratten -angeblich teils "umgefärbte" Meerschweinchen"- runden das Spektakel auf liebenswert eklige Art ab. Natürlich wird ein wenig aufs Mett geklopft, ausufernde Orgien der Gewalt sollte man aber nicht erwarten. Die ganz grosse Stärke des Werkes -ich wiederhole mich gern- ist die tolle Atmosphäre. Wer einen Hang zu billig produzierten Endzeit-Italos hat, sollte sich diese Sause auf keinen Fall entgehen lassen. Was dem Film eine besondere Note verleiht ist die Tatsache, dass hier keine wüsten Fahrzeuge und bizarren Waffen im Vordergrund stehen. Ratten sorgen für die "Action", eine willkommene Abwechslung.

Der Film wurde weltweit auf DVD ausgewertet. In Deutschland ist eine DVD von Laser Paradise erhältlich, die für sehr kleines Geld zu bekommen ist. Ich habe lieber zur Blue Underground Scheibe aus den USA gegriffen, da dort Bildformat und Qualität stimmen. Die Laser Paradise Scheibe stelle ich mir aber noch als Ergänzung ins Regal, denn die deutsche Synchro sorgt für mächtig gute Laune! Ich war übrigens der Meinung, dass mir dieser Film damals entgangen ist -also während der wilden Videonächte in achtziger Jahren- doch während der gestrigen Sichtung dämmerte es plötzlich wieder. Fast ein wenig schade, denn das herzallerliebste Ende fiel mir dann kurz vor Schluss wieder ein. Was solls, das Teil macht richtig Laune, eine weitere Perle für die Italo-Sammlung!

Gut bis sehr gut = 7,5/10 (Tendenz zu 8/10)

Lieblingszitat:

"It's not the first time you've seen a dead body."
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4201
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fragasso

Beitragvon italofreak1970 » 5. Feb 2010, 12:12

Muss zugeben das ich den Film noch nicht kenne, aber jetzt ziemlich neugierig bin auf den Film. Werde mir wohl mal die LP kaufen. Auch wenn das Bildformat nicht korrekt ist.
italofreak1970
 
Beiträge: 244
Registriert: 01.2010
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fraga

Beitragvon Salvatore Baccaro » 7. Apr 2011, 18:30

Ah, ich liebe diesen Film!
Irgendwie erinnert er mich teilweise penetrant an die ersten beiden Filme aus der reitenden-Leichen-Abteilungen, nur eben mit Ratten (bzw. Meerschweinchen) statt blinden Tempelritter-Skeletten, bspw. in der Szene, wenn die "Riffs" (haha!) sich durch Unmengen von Ratten schleichen zu müssen, die allerdings kein weiteres Interesse an ihnen zeigen, nicht mal, wie eine der Figuren explizit erwähnt, ihre Schuhe anknabbern, bis die Rattenkönigin (!?) auftaucht und ihre Befehle quiekt (na gut, den Plot hätte man noch etwas ausarbeiten können...), oder auch in den altbekannten Streitigkeiten innerhalb der Gruppe, dem Versuch, einzelner Mitglieder sich abzusondern und auf eigne Faust einen Ausweg zu finden etc...
Vor allem die Atmosphäre, hier auch schon betont, weiß zu gefallen: sehr an den Gothic-Horrorfilm angelehnt, mit dünnen Synthie-Orgel-Klängen und zumindest zu Beginn einigen hübsch zugerichteten Leichen. Die Schlussszene schließlich gehört wohl zu einer der besten der Filmgeschichte! Eine Ratte im Schutzanzug und allein wie sie schaut, ihre Augen sich weiten, sie langsam und bedrohlich nickt - dann der Schrei der jungen Dame, die politisch korrekt den Spitznamen "Chocolat" verpasst bekommen hat: woah!
Klar, rein storytechnisch ist das alles nichts Neues, im Grunde wird hier ein Konzept aufgekocht, das spätestens seit Romeros NIGHT OF THE LIVING DEAD zum Genre-Standard gehörte, trotzdem versteht sich das Team Mattei/Fragasso darauf, selbst in diese eigentlich recht lineare, narrativ homogene Geschichte einige Details zu streuen, bei denen sich die Haare sträuben (Vaginal-Attacke einer Ratte: wtf!? / nur leider off-screen), dafür ist das Setting schlicht, spartanisch und weiß es, das wohl äußerst geringe Budget halbwegs effektiv zu verstecken. Neben VIRUS einer meiner liebsten Mattei's...
Benutzeravatar
Salvatore Baccaro
 
Beiträge: 1313
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: The Riffs III - Die Ratten von Manhattan - Mattei, Fraga

Beitragvon italofreak1970 » 9. Apr 2011, 18:02

Habe den Film bisher noch nie gesehen und habe mir gerade mal die LP bestellt. Mal gespannt wie der Film so ist. :)
italofreak1970
 
Beiträge: 244
Registriert: 01.2010
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Horror"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker