In the eye of the hurricane - José Maria Forquév (1971)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

In the eye of the hurricane - José Maria Forquév (1971)

Beitragvon jogiwan » 12. Mai 2010, 16:24

In the eye of the hurricane - José Maria Forqué

Bild

Originaltitel: El Ojo del huracán

Alternativtitel: Suspicion / La volpe dalla coda di velluto

Italien, Spanien, 1971

Regie: José Maria Forque

Darsteller: Analía Gadé, Jean Sorel, Rosanna Yanni, Tony Kendall, u.a.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24726
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: In the eye of the hurricane - José Maria Forqué

Beitragvon jogiwan » 12. Mär 2011, 20:29

Bild Bild

Die hübsche Ruth lebt in Scheidung mit ihrem Mann Michel und hat sich in dessen zweimonatiger Abwesenheit in Paul verliebt. Doch Michel ist nicht einverstanden mit der Scheidung und möchte es mit seiner Gattin noch einmal probieren. Doch diese denkt gar nicht daran, ihre neue Liebe wieder gegen die Alte einzutauschen und beharrt auf einem Scheidungstermin. Als Michel erkennen muss, dass er gegen Paul keine Chance hat, zieht er knurrend von dannen. Ruth hingegen schwebt mit dem zuvorkommenden und romantischen Paul im siebten Himmel und lässt sich auch nicht davon irritieren, dass dessen Kumpel und eine mysteriöse Frau immer in ihrer Nähe auftauchen.

Schon wenig später geschehen im Umfeld des frisch verliebten Paares seltsame Dinge. Die Bremsen eines Autos versagen und bei einem gemeinsamen Tauchausflug befindet sich auf einmal kein Sauerstoff mehr in den dafür vorgesehenen Tanks. Während Paul die Vorfälle als Zufall bagatellisiert, glaubt Ruth jedoch nicht daran. Sie vermutet, dass ihr zukünftiger Ex-Gatte hinter den Vorfällen steckt. Und wie sich später herausstellt, hat dieser auch allen Grund dazu, das Ableben seiner Noch-Ehefrau zu beschleunigen. Im Falle einer Scheidung würde Michel ohne einen Cent dastehen und alle verlieren. Doch schon wenig später muss Ruth erkennen, dass die Wahrheit eine noch viel schrecklichere ist und einige Personen in der Geschichte ein böses und durchtriebenes Spiel spielen. Und während schon bald der erste Mord geschieht, versucht Ruth den Kopf aus der Schlinge zu ziehen, die sich immer enger um ihren Nacken zusammenzieht…

Bild Bild

Eine Frau die sich in den falschen Mann verliebt ist ja ein beliebtes Thema, dass sich in unzähligen Variationen in der Filmgeschichte wiederfindet. Auch bei Giallos ist diese komplexe Thematik natürlich äußerst beliebt und zahlreiche Gigolos und treusorgende Ehemänner entpuppen sich bei der italienischen Variante des Thrillers oft als Wolf im Schafspelz, der nicht nur nach dem Kittel der holden Weiblichkeit, sondern vor allem hinter deren Geld her ist. Und auch in „The Eye of the hurricane“ geht es wieder einmal um das liebe Geld, hinter dem gleich mehrere Parteien her sind.

In der eher unbekannten Italo-spanischen Co-Produktion von Regisseur Jose Maria Forque aus dem Jahre 1971 ist es die hübsche und reiche Ruth, die kurz vor der Scheidung mit ihrem Gatten Michel auf einmal zwischen die Fronten gerät und nach einiger Zeit und seltsamen Begebenheiten bald nicht mehr weiß, wem sie eigentlich noch vertrauen kann. Wer jedoch ein falsches Spiel mit der guten Dame spielt, offenbart sich jedoch ziemlich rasch. Doch die Drehbuchautoren haben zu diesem Zeitpunkt noch ein paar hübsche Einfälle für den aufgeschlossenen Zuschauer bereit, sodass „“El ojo del huracan“ bis zum Ende solide und spannend bleibt.

Bild Bild

Wem die Inhaltsangabe jedenfalls seltsam bekannt vorkommt, der muss sich eigentlich nicht wundern, hat doch Umberti Lenzi mit seinem 1969 gedrehten Streifen „Orgasmo“ einen Film mit ziemlich ähnlichen Geschichte abgeliefert. Trotzdem beweist „The Eye of the hurricane“ genug Selbstständigkeit, ohne gleich in der Plagiatskiste abgelegt werden zu müssen. Bis zum unerwarteten Ende bietet der Werbestreifen für Zigaretten- und Alkoholkonsum auch dank der hübschen Darstellerinnen genug Schauwerte, um den Fan bei Laune zu halten. Auch die Musik von Pieri Piccioni weiß zu begeistern und auch der gesamte Look des Filmes kann inklusive der psychedelischen Anfangssequenz durchaus als künstlerisch anspruchsvoll gesehen werden.

Auch die Darsteller wissen zu begeistern, wobei Jean Sorel wieder einmal einen durch und durch schmierigen Lover abgibt, dem die Frauen natürlich zu Füssen liegen. Auch die hübsche und mir gänzlich unbekannte Analia Gade (was für ein Vorname) macht ihre Sache ganz gut und überzeugt als gebeutelte Frau, die unvermittelt in einem tödlichen Komplott gegen ihre Person landet, sich aber nicht so einfach geschlagen gibt. Auch die restlichen Darsteller wirken überzeugend und bieten keinerlei Anlass zu Kritik. Maurizio Bonuglia kennt man aus „Ein schwarzer Tag für den Widder“ und „The perfume of the lady in black“ und die hübsche Rosanna Yanni kennt der geneigte Fan ebenfalls aus einschlägigen Genre-Werken unter anderen von Jess Franco.

Bild Bild

Unterm Strich bleibt daher einer eigentlich sehr guter und kurzweiliger Giallo mit einigen Überraschungen und sympathischen Darstellern, sowie einer gelungenen Inszenierung, dass man eigentlich in einer würdigen Form auf einer DVD veröffentlichen sollte. Gediegene Unterhaltung der unblutigen Sorte mit allerlei unvorhersehbaren Twists, die der Erwartungshaltung auch immer schön einen Strich durch die Rechnung machen. Leider kommt der Film aber etwa lahm in die Gänge und auch die inflationären Kuss-Szenen zwischen den Hauptdarstellern könnte den ungeduldigen Fan auf eine gröbere Geduldsprobe stellen. Ich hingegen fand „In the Eye of the hurricane“ eigentlich ganz solide und trotz der Ähnlichkeiten zu anderen Werken trotzdem über Durchschnitt: 7/10 Punkten.

Bild Bild
Bild Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24726
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: In the eye of the hurricane - José Maria Forqué

Beitragvon Santini » 6. Sep 2011, 12:12

Bild
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5105
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: In the eye of the hurricane - José Maria Forqué

Beitragvon jogiwan » 10. Aug 2016, 20:46

unbelievable - kommt als Blu-Ray von Mondo Macabro - wohl unter dem Titel: "The Fox with the velvet Tail"

Bild

Variously known as In the Eye of the Hurricane, Lusty Lovers, El Ojo del huracán, La volpe dalla coda di velluto and Suspicion this 1971 Italian/Spanish giallo is a hugely enjoyable and very stylish addition to the "Murder on the Med" strand of movies originally popularized by Umberto Lenzi and US star Carroll Baker.

Here, Spanish director José María Forqué - who later made the controversial It's Nothing, Mother, it's Only a Game (released in the US as Beyond Erotica) - brings together a talented and good looking cast, great Côte d'Azur locations, one of the best Spanish cinematographers of the day (Alejandro Ulloa) and a fantastic, lounge style score from Maestro Piccioni to create a twisty, if not twisted, tale of deception and revenge. The director's long career at the more prestigious end of Spanish cinema and the presence of award winning scripter Rafael Azcona - who worked with many top European film makers including Marco Ferreri and Luis García Berlanga - give the film an edge of sophistication alongside its enjoyably devious narrative.


quelle: http://mondomacabrodvd.blogspot.co.at/? ... e2ae18d832
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24726
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: In the eye of the hurricane - José Maria Forquév (1971)

Beitragvon sergio petroni » 11. Aug 2016, 06:11

Den habe ich auch als sehr angenehme Unterhaltung in Erinnerung.
Ein sonnendurchfluteter Giallo mit einigen genreüblichen Plottwists.
Die Anschaffung ist also eine Überlegung wert.....
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 3311
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: In the eye of the hurricane - José Maria Forquév (1971)

Beitragvon bloody_moon » 26. Aug 2016, 17:12

Fand den auch ganz guckbar! :nick: Müsste auch einer der wenigen (der einzige?!?) Giallo sein, in dem der Marquis de Combault-Roquebrune mal seine fiese Seite aufblitzen lässt.
bloody_moon
 
Beiträge: 86
Registriert: 07.2011
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker