Madhouse - Party des Schreckens - Ovidio G. Assonitis (1980)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Madhouse - Party des Schreckens - Ovidio G. Assonitis (1980)

Beitragvon jogiwan » 31. Jul 2010, 20:18

Madhouse - Party des Schreckens - Ovidio G. Assonitis (1980)

Bild

Originaltitel: there was a little girl

Alternativtitel: and when she was bad / flesh and the beast

Herstellungsland: Italien, 1980

Regie: Ovidio G. Assonitis

Darsteller: Trish Everly, Michael MacRae, Dennis Robertson, Morgan Hart, u.a.

Story:

Sieben Jahre ist es her, als Julia (Trish Everly) Ihre Zwillingsschwester Mary das letzte Mal sah. Ihr Onkel (Dennis Robertson) versucht das ungleiche Zwillingspaar auf die Begegnung vorzubereiten, da Mary aufgrund Ihrer seltsamen Krankheit nicht mehr Dieselbe ist. Es kommt zum Streit und die verunstaltete Schwester schwört, daß Julia Ihren kommenden Geburtstag nicht so schnell vergessen wird. Wenig später wird bekannt, daß Mary aus dem Krankenhaus entflohen ist. Plötzlich passieren seltsame Morde... (Quelle: ofdb)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26795
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Madhouse - Party des Schreckens - Ovidio G. Assonitis (1980)

Beitragvon Blap » 11. Okt 2010, 09:57

Ein älterer Ultrakurzkommentar:


Madhouse - Party des Schreckens

Schon als kleines Mädchen wurde Julia von ihrer bösartigen Zwillingsschwester Mary drangsaliert. Nun liegt Mary -durch eine Krankheit grausam entstellt- seit längerer Zeit im Krankenhaus. Father James, Onkel der Zwillinge, überredet Julia dazu ihre kranke Schwester zu besuchen. Zögerlich lässt sich Julia darauf ein, doch der Besuch wird ein Debakel, Mary beschimpft und bedroht ihre Schwester massiv. Bald werden Menschen aus Julias Umfeld auf brutale Art und Weise ermordet, doch wer steckt dahinter, und welche Absichten hegt der unbekannte Killer...???

Dieser Film aus den frühen Achtzigern ist ein netter Mix aus Thriller und Horror. Die Handlung ist die eines Thrillers, die Morde sind wie in einem Horrorfilm ausgeführt. Die Untaten sind recht rustikal in Szene gesetzt, jedoch ist das Mettgut ohne Probleme als unecht zu erkennen. Daher tragen die Metzeleinlagen eher zur Erheitung bei, besonders die Zähmung eines bösartigen Rottweilers per Bohrmaschine sorgt für Lacher, sofern man einen leicht merkwürdigen Humor hat. Die Darsteller liefern durchaus gute Leistungen ab, jedoch ist die Auflösung einfach nicht clever genug, ferner fehlt es an echten Überraschungen und Gänsehautmomenten, wodurch der Film meiner Meinung nach im Mittelmaß versinkt.

Die DVD von XT-Video ist als kleine Hartbox erhältlich, alternativ ist eine limitierte, grosse Hartbox erschienen. Die Qualität der Scheibe ist brauchbar, als Bonus ist leider nur ein Trailer vorhanden. Da "Madhouse" sehr gut in mein Beuteschema passt, musste ich mir den Streifen natürlich zu Gemüte führen. Die Konkurrenz ist jedoch übermächtig, so verbleiben für diesen Erguss freundliche 6/10.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4136
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Madhouse - Party des Schreckens - Ovidio G. Assonitis (1

Beitragvon jogiwan » 2. Jan 2012, 10:39

Assonitis Slasher-Werk beginnt eigentlich recht vielversprechend und atmosphärisch und macht dann leider alles falsch, was man nur falsch machen kann. Die Story versumpft in absoluten Lächerlichkeiten, die Charaktere agieren stümperhaft und auch der eigentliche Täter wird viel zu früh entlarvt, sodass sich das Finale dann ziemlich zäh entwickelt und der ganze Streifen trotz netter Einfälle nie so richtig in die Gänge kommt. Schade, dass sich "Madhouse" nach seinem starken Auftakt so derart dröge entwickelt. Nicht einmal der obligatorische Slasher-End-Schock funzt richtig! Muss man jedenfalls nicht gesehen haben. 4/10
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26795
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Madhouse - Party des Schreckens - Ovidio G. Assonitis (1980)

Beitragvon Il Grande Racket » 28. Sep 2017, 00:02

Gerade geglotzt. Ich hatte mir mehr erwartet, aber fand ihn doch recht spannend. Die Auflösung kommt in der Tat viel, viel zu früh (nicht, dass man sich das nicht hätte denken können, nach DER Predigt), aber ich konnte einigermaßen mitfiebern. Die Hunde-Szene war leider nicht sehr überzeugend umgesetzt, hier hätte man etwas schnellere Schnittfolgen wählen sollen. Hab in letzter Zeit aber auch weit schlechteres gesehen, deswegen von mir 6/10.
Benutzeravatar
Il Grande Racket
 
Beiträge: 144
Registriert: 01.2016
Wohnort: Hoher Norden
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker