Hatchet for the honeymoon - Mario Bava (1970)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Hatchet for the honeymoon - Mario Bava (1970)

Beitragvon DrDjangoMD » 13. Okt 2012, 09:20

jogiwan hat geschrieben:"Hackbeil für die Flitterwochen"


:D Sehr schön, schade, dass das nicht der ofizielle Titel ist.
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4251
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Hatchet for the honeymoon - Mario Bava (1970)

Beitragvon ugo-piazza » 10. Jan 2015, 21:09

Sehr schönes Werk von Mario Bava, der erneut in erlesenen Farbkompositionen und Kameraeinstellungen schwelgt. Ein klassischer Giallo ist es trotz verstärktem Hackebeil-Einsatz (offscreen) nicht, schließlich stellt sich die Hauptfigur gleich zu Beginn mittels voice-over als wahnsinniger Mörder vor, der auch noch eine extrem unglückliche Ehe an der Hacke hat. Seine Frau verweigert nämlich die Scheidung und besteht darauf, obwohl man einander hasst, zusammenzubleiben, bis dass der Tod sie scheide. Das freilich kann schnell gehen. ;) Doch Madame scheint aus dem Jenseits zurückgekehrt zu sein, ein an Columbo erinnernder Inspektor wird misstrauisch. Kann wenigstens eine Liaison mit Dagmar Lassander Linderung verschaffen? Diese Frage beantwortet Bava mit viel schwarzem Humor. ;)

Molto bene!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7972
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Hatchet for the honeymoon - Mario Bava (1970)

Beitragvon Il Grande Racket » 29. Feb 2016, 00:46

Jo, der war mal wieder nice. Hat ein geiles Ambiente, aber Bavas Filme sehen ja fast immer großartig aus. Stephen Forsythe bringt den geistesgestörten Serienmörder, der immer mehr in den Wahnsinn driftet, gut rüber. Was den Film aber richtig unterhaltsam macht, ist Bavas schräg-makabrer Humor. Am geilsten fand ich, dass der Inspektor, nachdem John, als der Inspektor ihn zuhause aufsuchte, weil Schreie zu hören gewesen sollen, angab, dass dies vom Fernseher (er schaute "Die 3 Gesichter der Furcht", wenn ich mich nicht irre) käme, später John beiseite nimmt und meint, er habe den Film auch nochmal gesehen (in einer Zeit, in der es noch nicht einmal Video gab) und es hätte erst zu dem Zeitpunkt Schreie dort gegeben, als John dem Inspektor auf den Film im Fernsehen verwiesen hat. :mrgreen:
7,5/10
Benutzeravatar
Il Grande Racket
 
Beiträge: 142
Registriert: 01.2016
Wohnort: Hoher Norden
Geschlecht: männlich

Re: Hatchet for the honeymoon - Mario Bava (1970)

Beitragvon buxtebrawler » 14. Mär 2016, 12:26

Erscheint voraussichtlich am 30.03.2016 bei Wicked-Vision Media als Blu-ray/DVD-Kombination im Mediabook und als Blu-ray-Standard-Edition:

Hatchet for the Honeymoon - PreRoll

Mario Bavas Kultklassiker HATCHET FOR THE HONEYMOON, am 30.3.2016 erhältlich! First time with the italian audio track on blu-ray and with many special features.Jetzt bestellen bei Amazon:Mediabook - Version A: http://amzn.to/1QnMhK1Mediabook - Version B: http://amzn.to/1R9AZw9Standard-Edition: http://amzn.to/1QmyERH#MarioBava #HatchetForTheHoneymoon #RedWeddingNight #Giallo

Posted by Wicked-Vision Media on Donnerstag, 18. Februar 2016


Bild
Limitiertes Mediabook Cover A (888 Stück)

Bild
Limitiertes Mediabook Cover B (444 Stück)

Extras:
24-seitigem Booklet, Audiokommentar, Interview, Trailer, Bildergalerie, Featurette, Vorwort, Anfang- und Endsequenzen, DVD-Version des Films

Bild
Standard-Edition

Extras:
- Audiokommentar von Pelle Felsch
- deutschsprachiges Vorwort von Schauspielerin Dagmar Lassander
- englischsprachiges Vorwort von Schauspielerin Dagmar Lassander
- "A Hatchet for Dagmar": brandneues und exklusives Interview mit Schauspielerin Dagmar Lassander (ca. 25 Min.)
- "My Dying Bride": brandneues und exklusives
Video-Feature mit Prof. Dr. Marcus Stiglegger (ca. 12 Min.)
- deutsche Titel- und Endsequenz
- Originatrailer
- italienische Titel- und Endsequenz
- spanischer Werberatschläge,
- Fotobuste (Italienischer Aushang)
- Artwork Galerie
- Trailershow
- Hidden Features

*Alle Features in deutscher Sprache mit optional englischen Untertiteln.

Quelle: OFDb-Shop
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22053
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Hatchet for the honeymoon - Mario Bava (1970)

Beitragvon jogiwan » 8. Apr 2016, 08:56

jogiwan hat geschrieben:Wird auch mit jeder Sichtung sympathischer...


Oder auch mal eben nicht... und gestern hat mich der Film d wohl irgendwie am falschen Fuß erwischt. Zwar bietet "Hatchet for the Honeymoon" zweifelsfrei eine gute Ausgangslage, ein paar witzige Momente und eine schöne Optik, aber irgendwie wollte die Mischung aus "Psycho" und "Blutige Seide" gestern so gar nicht funzen. Zwar gibt es auch an der neuen Blu-Ray-Disc aus dem Hause "Wicked Vision" wirklich nichts zu meckern, aber "Hatchet" rangiert auf meiner persönlichen Bava-Liste einfach nun einmal in den hinteren Rängen und im Vergleich zu den anderen Streifen, die ich mir immer wieder gerne ansehen, wirkt "Hatchet" irgendwie doch etwas lahm, unausgegoren und kann sich nicht zwischen schwarzer Komödie, Hochglanz-Psychodrama und Giallo entscheiden. Herausgekommen ist ein FIlm mit extravaganter Optik, der zwar ansatzweise das manikürte Füßchen in allen vorangegangenen Genres hat auch und wunderschöne Frauen in blütenweißen Brautkeidern bietet, aber gestern dennoch keine Begeisterung ausgelöst hat. Beim nächsten Mal ist dann vermutlich aber wieder alles anders... ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24726
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Hatchet for the honeymoon - Mario Bava (1970)

Beitragvon karlAbundzu » 15. Jun 2016, 09:47

HATCHET FOR THE HONEYMOON
Toller Film vom großartigen Bava.
Als ich den anno dazumal das erste Mal sah, war ich enttäuscht, da ich nach der Eröffnung einen Slasher mit komödiantischen Untertönen erwartete, mit der zu derzeit ungewöhnlichen Perspektive aus der Sicht des Psychopathen als Erzähler, der sich seines Zustandes nicht nur bewußt ist, sondern auch gut findet. ("Hatchet" sozusagen als Vorreiter für Dexter und Konsorten)
Das dreht sich dann ja zu einem Geisterfilm, bzw. zu einem Slasher-Geister-Zwitter-Film.
Aber wie gut das alles ist und auch plausibel.
Ein toller Hauptdarsteller mit einen Reigen hochtalentierter Darstellerinnen neben sich. Geiler Score, klassich mit fiesen Tönen und fetziger Beatmusik. Abgefahrene Räume (Puppenraum!), in einer Mischung aus gothic und modern. Wie schon erwähnt die ungewöhnliche Perspektive und Erzählhaltung. Die extreme Häufung von Spiegelungs- und Reflektionsszenen in den Slasherszenen als Selbstbrachtung aber auch die anderen betrachtend, gegenseitig oft nur durch Reflexion, wie auch die Gegenwart eine Spiegelung der Vergangenheit scheint und als Bild wiedehrolt werden muß. (und sich negativiert? Hinweis: hell / dunkel Haarfarbe = jung / alt Täter). Mit Erscheinen des Geistes ist das weg, wie auch die Möglichkeit und die Motivation des Mordens.
Mit dem Geist, der Kamera, die Farben, den Sound gibt es auch richtige Horrorszenen.
Auch dieser Film beweist, das Bava zu den Größten gehört!


PS: Aber für mich doch kein Giallo, würde ich eher bei Horror einsortieren.
PPS: Die alte Koch DVD, gut von Bild und Ton.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 3766
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker