Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Onkel Joe » 26. Mär 2017, 13:38

Canisius hat geschrieben:
Pippolino hat geschrieben:Kaum zu glauben, dass zur gleichen Zeit das Giallo-Meisterwerk schlechthin in die Kinos kam. "Die Nacht der blanken Messer" zähle ich nicht dazu. Schwarze Handschuhe und Schlitzerein machen lange noch keinen guten Giallo aus. Der Handwerker (Andrea Bianchi) hat hier vollkommen versagt.
Ein Kandidat für die Gurkentruppe, darunter "Das unheimliche Auge" oder "Murder Rock".
Ich werde ihn mir bei Gelegenheit nochmal ansehen, aber mit dem Audiokommentar von Herrn Stiglegger. Ich hoffe er hat auch genug J&B intus, sonst wird's langweilig. :lol:


Meisterwerk? Nein!

Aber: Femi Benussi im Bikini :shock: und Nino Castelnuovo, der ihr zielsicher mit seiner Linse an ihrem Gesäß durch das Schwimmbad folgt :lol: , Kurzhaar-Edwige, Sleaze, blutige Kills, Sleaze, blutige Kills, Sleaze, blutige Kills, ein geiler Score von Berto Pisano, Sleaze, blutige Kills..

Also, mir geht da das Italoherz auf... :nick:

Bild

Versagen geht anders! :opa:


Danke Canisius, so sehe ich das auch ;) .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14507
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Pippolino » 26. Mär 2017, 20:29

Canisius hat geschrieben:Femi Benussi im Bikini :shock: und Nino Castelnuovo, der ihr zielsicher mit seiner Linse an ihrem Gesäß durch das Schwimmbad folgt :lol: , Kurzhaar-Edwige, Sleaze, blutige Kills, Sleaze, blutige Kills, Sleaze, blutige Kills, ein geiler Score von Berto Pisano, Sleaze, blutige Kills, die geschmacklose Abtreibungsthematik...etc. pp.

Heutzutage gilt das als Sexismus, wobei ich sonst immer ein Auge zudrücke. ;)
Die blutigen Kills machen noch keinen guten Giallo aus. Ich wiederhole mich. :lol:
Der Score von Berto Pisano ist langweilig (das Titelthema ist aber ok) und Musik kommt auch kaum vor.
Die unspannenden Kameragehversuche kommen halt nicht an Dario Argento heran.
Die Abtreibungsthematik fand ich wieder gut.

Auch unter den Gialli gibt es (reichlich) Gurken. Dieser gehört eben dazu. Filmtipps.at pflichtet mir bei. Bei aller Liebe, aber wenn ich jeden Gialli hochlobe wie ihr, kommt es niemals zu einer spannenden Diskussion.

:opa:
Benutzeravatar
Pippolino
 
Beiträge: 64
Registriert: 01.2017
Wohnort: Milano, Lombardia
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Onkel Joe » 26. Mär 2017, 21:03

Pippolino hat geschrieben: Auch unter den Gialli gibt es (reichlich) Gurken. Dieser gehört eben dazu. Filmtipps.at pflichtet mir bei. Bei aller Liebe, aber wenn ich jeden Gialli hochlobe wie ihr, kommt es niemals zu einer spannenden Diskussion.

:opa:


Es gibt einige Filme die sind mit viel Liebe zum Detail gemacht und es gibt eben welche die können so gar nichts. Dieser hier gehört zum Bereich Schmuddel Giallo und da so zum besseren Material.
Und "jeden Giallo hochlobe wie ihr", da wüsste ich aber etwas von ;). Und Filmtipps.at mag einer Meinung mit dir sein aber deswegen muss der Film ja noch lange kein Rohrkrepierer sein :nixda:.

Und der Score von Berto Pisano ist schon ziemlich gut, für diesen Film passt er wie die Faust auf´s Auge.

Soll dich natürlich nicht vom Gegenteil überzeugen aber jeder hat so seine Art die Filme zu sehen.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14507
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Canisius » 26. Mär 2017, 23:09

Pippolino hat geschrieben:
Canisius hat geschrieben:Femi Benussi im Bikini :shock: und Nino Castelnuovo, der ihr zielsicher mit seiner Linse an ihrem Gesäß durch das Schwimmbad folgt :lol: , Kurzhaar-Edwige, Sleaze, blutige Kills, Sleaze, blutige Kills, Sleaze, blutige Kills, ein geiler Score von Berto Pisano, Sleaze, blutige Kills, die geschmacklose Abtreibungsthematik...etc. pp.

Heutzutage gilt das als Sexismus, wobei ich sonst immer ein Auge zudrücke. ;)
Die blutigen Kills machen noch keinen guten Giallo aus. Ich wiederhole mich. :lol:
Der Score von Berto Pisano ist langweilig (das Titelthema ist aber ok) und Musik kommt auch kaum vor.
Die unspannenden Kameragehversuche kommen halt nicht an Dario Argento heran.
Die Abtreibungsthematik fand ich wieder gut.

Auch unter den Gialli gibt es (reichlich) Gurken. Dieser gehört eben dazu. Filmtipps.at pflichtet mir bei. Bei aller Liebe, aber wenn ich jeden Gialli hochlobe wie ihr, kommt es niemals zu einer spannenden Diskussion.

:opa:


Thema Sexismus: Wie zu Beginn F. Benussis wackelnder Hintern in dieser XXS-Badehose, die sie in der C&A Kinderabteilung erstanden haben muss, ins Visier genommen wird, ist für manchen ggf. voyeuristisch/sexistisch aber für mich so naiv-spielerisch und überdreht, dass ich es nicht ernst nehmen kann. Gleichzeitig aber auch extrem erotisch. Das muss man erstmal hinbekommen!

Da Du auf "Profondo Rosso" angespielt hast: weißt Du, was Argento über das Töten schöner Frauen in seinen Filmen denkt? Ich zitiere: "I like women, especially beautiful ones. If they have a good face and figure, I would much prefer to watch them being murdered than an ugly girl or man. I certainly don't have to justify myself to anyone about this. I don't care what anyone thinks or reads into it. I have often had journalists walk out of interviews when I say what I feel about this subject."

Und wer sagt denn, dass "Strip nude for the killer" ein "guter" Giallo ist? Ich habe ein paar Schauwerte aufgezählt, die der Film bietet und die ihn für mich zu einem "guilty pleasure" machen. Mehr nicht. 8-)

Stichwort Kameraarbeit: Natürlich kommt die nicht an Argento ran. Will der Film das und muss er da gleichziehen oder sie versuchen zu toppen?
Das ist so, als wenn ich sage: Profi-Fußballspieler X kommt mit seinen Dribbelkünsten nicht an die eines Messi ran.
Ist er deswegen automatisch ein Versager? Nein, denn 95 % aller Spieler sind technisch schlechter als Messi.
So erzeugt man zwangsläufig eine so hohe Erwartungshaltung, die kaum ein Spieler erfüllen kann.

Unter uns: Leg' Deine Messlatte ruhig so hoch, wie Du magst. Nur dann fallen ne Menge Filme bei Dir durch. :)
Oder entwickel' ein Herz für Gurken! :mrgreen:
There's a skeleton dancin' in my mind
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 760
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Pippolino » 6. Aug 2017, 12:18

@Onkel Joe
Filmtipps.at ist eine gute "Einkaufsliste" und wenn dort auch die Gurken aufgezählt werden, dann überlege ich mir zweimal, ob ich Geld für die teueren Mediabooks ausgebe.

@Canisius
Würdest Du für die Gurken auch 30 Euro bezahlen?



Die Dinge, die man mag, zu kritisieren, macht einen guten Fan aus.:opa:
Benutzeravatar
Pippolino
 
Beiträge: 64
Registriert: 01.2017
Wohnort: Milano, Lombardia
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Dick Cockboner » 6. Aug 2017, 18:02

Pippolino hat geschrieben:@Onkel Joe
Filmtipps.at ist eine gute "Einkaufsliste" und wenn dort auch die Gurken aufgezählt werden, dann überlege ich mir zweimal, ob ich Geld für die teueren Mediabooks ausgebe.

@Canisius
Würdest Du für die Gurken auch 30 Euro bezahlen?



Die Dinge, die man mag, zu kritisieren, macht einen guten Fan aus.:opa:


Guter Fan,alter Fan,schlechter Fan,dicker Fan,blöder Fan,kleiner Fan...etc.
...sind Kategorien auf die ich hier im Forum keinen Bock habe. :nixda:
Einen "schlechten" Film zu kritisieren ist natürlich völlig in Ordnung!
...einen "schlechten" Film hochleben zu lassen allerdings auch!
Bild
Benutzeravatar
Dick Cockboner
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.2015
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Arkadin » 7. Aug 2017, 12:46

Dick Cockboner hat geschrieben:Guter Fan,alter Fan,schlechter Fan,dicker Fan,blöder Fan,kleiner Fan...etc.
...sind Kategorien auf die ich hier im Forum keinen Bock habe. :nixda:
Einen "schlechten" Film zu kritisieren ist natürlich völlig in Ordnung!
...einen "schlechten" Film hochleben zu lassen allerdings auch!


WORD! :prost:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8092
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Onkel Joe » 7. Aug 2017, 13:05

Pippolino hat geschrieben:@Onkel Joe
Filmtipps.at ist eine gute "Einkaufsliste" und wenn dort auch die Gurken aufgezählt werden, dann überlege ich mir zweimal, ob ich Geld für die teueren Mediabooks ausgebe.

@Canisius
Würdest Du für die Gurken auch 30 Euro bezahlen?



Die Dinge, die man mag, zu kritisieren, macht einen guten Fan aus.:opa:



Ich schimpfe gern und viel über MB´s und es gibt Filme die sind nicht jedermanns Geschmack.
Ich für meinen Teil kam anfangs (vor ca. 20 Jahren das erste mal gesehen) gar nicht klar mit diesem Film aber Mittlerweile finde ich diesen Film zum knuddeln :knutsch: . Ich hab mir das MB gebraucht für 20 Taler gekauft von jemandem der damit auch nicht klar kam.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14507
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Canisius » 9. Aug 2017, 22:11

Pippolino hat geschrieben:@Canisius
Würdest Du für die Gurken auch 30 Euro bezahlen?

Habe ich früher (im Deliria Tremens) regelmäßig gemacht. Auch gerne mehr. :vhs:
Heute nicht mehr. Nein.

Dick Cockboner hat geschrieben:...einen "schlechten" Film hochleben zu lassen allerdings auch!

Dafür wurde das Forum doch in der Hauptsache eingerichtet oder? :twisted:
There's a skeleton dancin' in my mind
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 760
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die Nacht der blanken Messer - Andrea Bianchi (1975)

Beitragvon Dick Cockboner » 9. Aug 2017, 22:40

Canisius hat geschrieben:Habe ich früher (im Deliria Tremens) regelmäßig gemacht. Auch gerne mehr. :vhs:

Wenn das Herz sagt "Mach es!",dann mach ichs! ;) (immer noch)

Canisius hat geschrieben:Dafür wurde das Forum doch in der Hauptsache eingerichtet oder? :twisted:


:pfeif:
...möglich wärs schon.
Schlüpper und Socken gehören in Schubladen gepackt,Filme nicht.Das ist etwas,was ich schon immer an diesem Forum(bzw. an den hier schreibenden Beteiligten) mochte. :prost:
Bild
Benutzeravatar
Dick Cockboner
 
Beiträge: 650
Registriert: 05.2015
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker