Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon Onkel Joe » 9. Jun 2017, 12:45

italostrikesback hat geschrieben:
Onkel Joe hat geschrieben:
Ich besitze das MB nicht aber von "die X-Rated Blu-ray wischt mit der Hände weg DVD zwei mal den Boden auf." sind wir dann doch irgendwie ne Meile von entfernt.


Sorry Harald aber wenn Du die X-Rated Blu im Vergleich gesehen hättest, würdest Du das nicht schreiben. Gerade solche Postings wie Deines, die sich rein auf Screenshots verlassen, halte ich für vollkommen irreführend. Ein Blinder sieht den großen Unterschied und deswegen wiederhole ich es gern nochmal. Die X-Rated wischt mit der "Hände weg" DVD zwei mal den Boden auf.
Argumentiere bitte erst wieder dagegen, wenn Du gesehen hast, wovon Du sprichst.
Du kennst mich persönlich und dürftest wissen wann man mich ernst nehmen kann.


Ich werde mir irgendwann mal das MB besorgen und ich hoffe du hast recht, ich bin gespannt. Die Screenshots der X DVD sind auf alle Fälle nicht das gelbe vom Ei.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14670
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon McBrewer » 9. Jun 2017, 13:14

Das ist halt das Manko: um sich wirklich ein eigenes Urteil zu bilden, müsste man sich nun die BluRay Variante selber kaufen (nicht jeder hat einen netten Nachbar, der diese schon besitz & man mal über die Schulter schauen darf)
Daher ist man auf solche Screenshot vergleiche quasi angewiesen & natürlich auch dankbar. Ich habe nun mal nicht eben 30,- Taler über, um eine BluRay zu "testen" um dann fest zu stellen, das die Bildqualität keinen Mehrwert als die schon vorhandenen Fassungen hat (ja: und NATÜRLICH könnte man auch anderseits total beeindruckt über die Bildqualität sein)
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2299
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon italostrikesback » 9. Jun 2017, 13:52

McBrewer hat geschrieben:Das ist halt das Manko: um sich wirklich ein eigenes Urteil zu bilden, müsste man sich nun die BluRay Variante selber kaufen (nicht jeder hat einen netten Nachbar, der diese schon besitz & man mal über die Schulter schauen darf)
Daher ist man auf solche Screenshot vergleiche quasi angewiesen & natürlich auch dankbar. Ich habe nun mal nicht eben 30,- Taler über, um eine BluRay zu "testen" um dann fest zu stellen, das die Bildqualität keinen Mehrwert als die schon vorhandenen Fassungen hat (ja: und NATÜRLICH könnte man auch anderseits total beeindruckt über die Bildqualität sein)



Ja 30 Euro sind viel Geld aber auf ein gutes Produkt wegen nicht aussagekräftigen Screenshots zu verzichten ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Wenn Dir die 28 Euro für das VZ Mediabook zu viel sind, dann warte doch auf die bestimmt bald kommenden preisgünstigen Keepcases.
italostrikesback
 
Beiträge: 641
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon jogiwan » 9. Jun 2017, 13:55

Ich musste ja heute am Morgen schon schmunzeln, wenn jetzt sogar schon die Fanboys zur Ehrenrettung dieser traurigen Veröffentlichung antreten müssen. Man kann sich ja alles schönreden, unpassende Vergleiche bemühen, bzw. Augenkrankheiten und nostalgisches Kinofeeling herbeifabulieren – die Bildqualität der Blu-Ray bleibt trotzdem eine Enttäuschung und eine lieblose und schludrige Veröffentlichung im Vergleich zum bereits vorhandenen Material, die dem Film und dem Preissegment, in der er vertrieben wird imho keinesfalls gerecht wird. Schade, wenn man sieht, wie sich andere Labels Mühe geben und versuchen das Beste rauszuholen ohne den Charme des Ausgangsmaterials zu schmälern und dann so ein Genre-definierender Film in so bescheidener Qualität auf den Markt geschmissen wird. Genauso schade wie der durchschaubare Versuch einzelner Personen, ihre subjektiven Meinungen und verklärte Wahrheiten auf penetrante, suggestive, gebetsmühlenartig wiederholte und marktschreierische Weise auch anderen Menschen aufzwingen zu müssen Ich freue mich aber selbstverständlich für jeden mündigen Käufer, der seine Qualitätsansprüche so niedrig ansetzen vermag und mit der vorliegenden Fassung zufrieden ist. ;)

PS: Dass die Farben der Anolis-DVD im Grunde viel zu grell sind, ist ja 14 Jahre lang offensichtlich auch niemanden aufgefallen... :mrgreen:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27206
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon italostrikesback » 9. Jun 2017, 14:42

jogiwan hat geschrieben:Ich musste ja heute am Morgen schon schmunzeln, wenn jetzt sogar schon die Fanboys zur Ehrenrettung dieser traurigen Veröffentlichung antreten müssen. Man kann sich ja alles schönreden, unpassende Vergleiche bemühen, bzw. Augenkrankheiten und nostalgisches Kinofeeling herbeifabulieren – die Bildqualität der Blu-Ray bleibt trotzdem eine Enttäuschung und eine lieblose und schludrige Veröffentlichung im Vergleich zum bereits vorhandenen Material, die dem Film und dem Preissegment, in der er vertrieben wird imho keinesfalls gerecht wird. Schade, wenn man sieht, wie sich andere Labels Mühe geben und versuchen das Beste rauszuholen ohne den Charme des Ausgangsmaterials zu schmälern und dann so ein Genre-definierender Film in so bescheidener Qualität auf den Markt geschmissen wird. Genauso schade wie der durchschaubare Versuch einzelner Personen, ihre subjektiven Meinungen und verklärte Wahrheiten auf penetrante, suggestive, gebetsmühlenartig wiederholte und marktschreierische Weise auch anderen Menschen aufzwingen zu müssen Ich freue mich aber selbstverständlich für jeden mündigen Käufer, der seine Qualitätsansprüche so niedrig ansetzen vermag und mit der vorliegenden Fassung zufrieden ist. ;)

PS: Dass die Farben der Anolis-DVD im Grunde viel zu grell sind, ist ja 14 Jahre lang offensichtlich auch niemanden aufgefallen... :mrgreen:



Im Vorfeld war genau klar dass das keine Abtastung vom Negativ wird.
Du kennst den Transfer nicht mal und beurteilst ihn für andere, die Deiner Meinung nach nicht kaufen sollen.
Das halte ich für wesentlich befremdlicher als meine ehrliche Einschätzung.
Diskutabel ist der Preis sicherlich aber auch hier werden preisgünstige Keepcases nachkommen.
Ziemlich übel finde ich, dass Du anderen Leuten den Kauf vermiesen willst, weil Du Dein Hobby so ernst nimmst, dass Du wie ein Kind, dass seinen Transfer nicht bekommt, säuerlich reagierst und das Release so oder so zerreißen würdest und dann noch Leute wie mich, die es ehrlich bewerten, als Fanboys denunziert.


... und nur damit wir uns richtig verstehen. ich sehe die Probleme der X-Rated Blu-ray ebenfalls, doch ist das Bild fernab von schlecht und eine große Steigerung zur bisherigen Anolis DVD.
italostrikesback
 
Beiträge: 641
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon jogiwan » 9. Jun 2017, 14:52

Keine Sorge, ich verstehe dich schon richtig, während du dir ja scheinbar alle Mühe gibst mich nicht zu verstehen. Muss wohl an meiner unehrlichen Meinung, der kindlichen Erwartungshaltung bzw. meinem generellen Augenproblem liegen... :lol: :lol: :lol:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27206
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon Arkadin » 9. Jun 2017, 14:58

jogiwan hat geschrieben:Keine Sorge, ich verstehe dich schon richtig, während du dir ja scheinbar alle Mühe gibst mich nicht zu verstehen. Muss wohl an meiner unehrlichen Meinung, der kindlichen Erwartungshaltung bzw. meinem generellen Augenproblem liegen... :lol: :lol: :lol:


Und natürlich daran, dass Du dein Hobby ernst nimmst. Nee, nee... das geht auch wirklich gar nicht. :nixda:
Böser jogi! :jogi:

:lol: :lol: :lol:

:popcorn:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8238
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon Onkel Joe » 9. Jun 2017, 15:02

jogiwan hat geschrieben:.. bzw. meinem generellen Augenproblem liegen... :lol: :lol: :lol:



:kicher:
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14670
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon sergio petroni » 9. Jun 2017, 16:54

Etwas zu ernst nehmen ist nie gut :opa:
:kicher:
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4506
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Blutige Seide - Mario Bava (1964)

Beitragvon supervillain » 11. Jun 2017, 19:30

italostrikesback hat geschrieben:... und nur damit wir uns richtig verstehen. (...)


Dafür musst du einfach mal die Eier vom Bethmann für kurze Zeit aus den Mund nehmen.

Ich hab den Transfer nicht gesehen, ich kann dir aber dezidiert schildern warum das, wenn überhaupt, frühestens mit einer 8.- Euro Amaray der Fall sein könnte.

Was geht mir der fehlende Selbstrespekt in der Filmszene auf den Sack. Und gerade du lässt das dann auch per copy & paste wirklich jedem zukommen. Gratuliere!
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1374
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

cron