Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Bava, Argento, Martino & Co. Schwarze Handschuhe, Skalpell & Thrills

Moderator: jogiwan

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon italostrikesback » 10. Jul 2013, 21:01

Ich habe nun die komplette DVD durch.
Kein Wunder, das Camera Obscura keinen so großen Output hat,
weil wohl jede Veröffentlichung einen recht großen Aufwand darstellen dürfte.
Das 36 minütige Interview mit dem Regisseur musste ja auch noch produziert werden.
Übrigens ist der italienische Trailer richtig gelungen.
Alles in allem eine Top Veröffentlichung.

Nach zweimaliger Sichtung des Films glaube ich, das MARIALE ein großer Klassiker des italienischen Giallo und Horror Kinos wäre, hätte er in Deutschland eine VHS Auswertung bekommen.
Auch die VHS Veröffentlichungen weltweit waren ja eher spärlich,
insofern hatte der Film auch keine Möglichkeit sich eine größere Fan Gemeinde aufzubauen aber rein theoretisch hätte MARIALE das Zeug zu einem kleinen Kultfilm. :!:
Die grotesken Charaktere, die alptraumhafte Location und die ins Ohr gehende Musik sind sehr eindringlich und bleiben im Gedächtnis haften. Besonders geil finde ich den Typen, in diesem Chiffon Kleid. :lol: Man nimmt dem Schauspieler die verkorkste Figur total ab. Sehr geil! :mrgreen:
Hier verhält es sich übrigens nicht unähnlich zu ICH HABE SIE GUT GEKANNT.
Das war auch ein Film, den bisher tatsächlich keiner gekannt hat, bis ich ein paar Leuten die Möglichkeit verschafft habe, den Film zu sehen und sich das Ganze dann verselbstständigt hatte, bis der Film endlich auf DVD erschien und nun einem breiteren Publikum bekannt werden kann.
Deswegen bin ich so versessen darauf, das Leute bei ausgewählten Filmen einfach mal über ihren Tellerrand hinausschauen und "ungekannte" Meisterwerke kennen lernen oder wie bei MARIALE Untertitel in Kauf nehmen, weil ihnen sonst eine echte Perle entgeht.

Ich bin total gespannt was die beiden Obscura Herren noch so an wirklich besonderen Filmen zu Tage fördern.
Lieber abseits der ausgetretenen Italo Cinema Pfade. :!:
italostrikesback
 
Beiträge: 553
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon sergio petroni » 10. Jul 2013, 21:26

italostrikesback hat geschrieben:Alles in allem eine Top Veröffentlichung.


Eine ABSOLUTE Top-Veröffentlichung! :thup:
Danke an Camera Obscura.
Dieser Film auf der großen Leinwand wäre mit Sicherheit ein feuchter Wachtraum!
Euere zukünftigen Veröffentlichungen sind sowas von gekauft.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 3318
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon ugo-piazza » 17. Aug 2013, 10:35

Ui, was war das denn? Ich kannte den Film ja nun überhaupt nicht und erwartete dementsprechend auch nichts, aber diese eigenartige Mischung aus Gothic und Giallo, schräger Kostüm-Orgie, Religionskritik, Tierhorror und Psycho-Drama hat mich doch richtig überrascht und in den Bann gezogen. Dazu eine tolle Besetzung mit Ivan Rassimov (hier mal gegen den Strich besetzt), Luigi Pistilli und Ida G(i)alli aka Evelyn Stewart. Und nun weiß ich auch endlich, wie die legendäre Carla Mancini aussieht. :D

Das Scavolini-Interview und den vollständigen AK (hab da gestern nur die ersten 10 Minuten gehört) muss ich mir noch geben, aber hier ist den obskuren Kamerafreunden gelungen, eine Perle auszugraben. Empfohlen!
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7980
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon ugo-piazza » 17. Aug 2013, 22:04

Sehr schön auch die Featurette mit Signore Scavolini, der Audiokommentar von Keßler/Stiglegger war mir hingegen zu psychoanalytisch-intelektuell und zu wenig filmbezogen (wenn ich mich da an Keßler/Zion zu "Morte sospetto di una minorenne erinnere"...), und viel zu selten kommt es Geschmacksverirrungen wie dem Horst-Wessel-Lied im Darkroom (oder so ähnlich... :D )
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7980
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon jogiwan » 17. Aug 2013, 22:21

ugo-piazza hat geschrieben:der Audiokommentar von Keßler/Stiglegger war mir hingegen zu psychoanalytisch-intelektuell und zu wenig filmbezogen


Dabei bildet sich der werte Herr Stiglegger ja gerade darauf sehr, sehr viel ein und beklagt sich auch immer wieder am Fratzenbuch, dass diese seines Erachtens viel zu wenig gewürdigt werden... :kicher:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24768
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon purgatorio » 18. Aug 2013, 08:32

jogiwan hat geschrieben:Dabei bildet sich der werte Herr Stiglegger ja gerade darauf sehr, sehr viel ein und beklagt sich auch immer wieder am Fratzenbuch, dass diese seines Erachtens viel zu wenig gewürdigt werden... :kicher:


tut er das, ehrlich? :shock:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14266
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon jogiwan » 18. Aug 2013, 09:17

ja, tut er. In einer sehr seltsamen Diskussion am Fratzenbuch hat er sich mal beklagt, wie wenig in deutschsprachigen Reviews auf Audiokommentare eigehen würden und das es quasi auch die "Pflicht" eines jeden Rezensenten wäre, diesen zu erwähnen. Dann hat er noch gemeint, dass er analytische Audiokommentare denen vorzieht, in denen lediglich Informationen zur Entstehung - also von Cast & Crew - vermittelt werden. Ich seh das zwar gänzlich anders, aber ich respektiere die Meinung, die ihm ja vermutlich auch ein nettes Körberlgeld bringt.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24768
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon purgatorio » 18. Aug 2013, 09:44

Ich mochte übrigens den Audiokommentar von Michael Siegel zu STRWA DOGS. Hier hatte er eine ganz angenehme Mischung aus dezenten Analysehinweisen und wirklich tollen Hintergrundgeschichten zu einzelnen Szenen und Personen gefunden. Das fand ich prima :nick:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14266
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon Vinz Clortho » 18. Aug 2013, 16:02

Habt Ihr den jetzt alle schon gesehen, oder was? Womöglich dienstags vormittags zwischen VOLLE KANNE SUSANNE und DREHSCHEIBE DEUTSCHLAND? Zwischen Nutella-Brötchen und Pichelsteiner Doseneintopf? Noch dazu im Hochsommer? Uaahh! Nee, so 'n feines Filmchen will doch zelebriert werden, in angemessenem Rahmen. Zur passenden Jahreszeit. Ich werde mindestens noch bis Oktober mit meiner Sichtung warten. Mit Kandelaber. Und Kerzen. Und Knusperzeugs. Ätsch!

:P
Noch Sand und schon warm drauf.
Benutzeravatar
Vinz Clortho
 
Beiträge: 1486
Registriert: 05.2011
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Un bianco vestito per Mariale - Romano Scavolini (1972)

Beitragvon ugo-piazza » 18. Aug 2013, 19:29

Vinz Clortho hat geschrieben:Habt Ihr den jetzt alle schon gesehen, oder was? Womöglich dienstags vormittags zwischen VOLLE KANNE SUSANNE und DREHSCHEIBE DEUTSCHLAND? Zwischen Nutella-Brötchen und Pichelsteiner Doseneintopf? Noch dazu im Hochsommer? Uaahh! Nee, so 'n feines Filmchen will doch zelebriert werden, in angemessenem Rahmen. Zur passenden Jahreszeit. Ich werde mindestens noch bis Oktober mit meiner Sichtung warten. Mit Kandelaber. Und Kerzen. Und Knusperzeugs. Ätsch!

:P


Damit hast du natürlich recht - zumindest prinzipiell. Allerdings hatte der Sommer hier eine kleine Pause - das muss man nutzen... :D
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7980
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Gialli"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Akasava_Teufel und 3 Gäste

web tracker