Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Euer Filmtagebuch, Kommentare zu Filmen, Reviews

Moderator: jogiwan

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 25. Aug 2013, 15:27

Bild

7 Psychos

Gekauft, gesehen, für sehr gut befunden und ins Herz geschlossen! :knutsch:

Herrlich überdrehte und teils zum Quietschen komische Sause, die keine Wünsche offen lässt, dazu noch mit einer ganzen Riege von Charakterköppen, die ich alle sehr mag, Tom Waits zu sehen ist für mich sowieso immer ein Fest.
Die Dialoge sind manchmal echt zum niederknien geil, ich kann nur sagen gucken!!!

8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 25. Aug 2013, 15:39

Bild

Schwarze Messe der Dämonen

Der Streifen hat mich wirklich angenehm überrascht, egal ob jetzt beim Exorzisten geklaut wurde, das spielt keine Rolle, hier gabs jedenfalls ganz schön was auf die Augen!!
Dagegen wirkt der Exorzist vergleichsweise brav, hier gibt's mehr Blut, mehr Gewalt, mehr Dreck und mehr Sex, ich fands jedenfalls genial!!

8,5/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 25. Aug 2013, 15:50

Bild

Kalter Hauch

Ich kannte den Film ja bisher noch nicht und war bei der ersten Sichtung schwer angetan, hab den Kauf der BluRay nicht bereut.
Gelungenes Duell zweier Killer, mit einem Bronson in Hochform, viel 70er Jahre Flair und garantierter Hochspannung.
Einzig das Ende hat mich etwas enttäuscht, das hätte ich mir etwas raffinierter gewünscht...
...zum Beispiel einen etwas ausgeschlafeneren Bronson, der sich nicht so sang und klanglos überrumpeln und auf so ne plumpe Art ermorden lässt.
Wäre er am Ende lebend und dreckig lächelnd um die Ecke gekommen, hätte der Film ne glatte 10 eingestrichen!

Trotzdem ein sehr guter, gelungener Thriller!

8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 3. Sep 2013, 13:55

Bild

Django Unchained

Zuallererst muss ich sagen das Django Unchained für mich mit einem Western herzlich wenig zu tun hat, zum Glück, sonst würde meine Wertung weit schlimmer ausfallen, vielmehr ist der Streifen eine Geschichte aus den Südstaaten zu Zeiten der Sklaverei.
Zur Story kann man nicht viel sagen außer das sie zwar simpel aber trotzdem ganz passabel ausgefallen ist, filmtechnisch ist sie auch ganz gut auf die Leinwand gebracht wie ich finde.
Zu den Charaktären muss ich sagen sie sind eigentlich recht ausgefeilt, da hab ich nichts zu meckern, ja auch ich muss Herrn Walz loben, geht garnicht anders! Mag ja sein das viele seine Filmfigur als recht stereotyp bezeichnen, aber ich finds gut, weiß man doch woran man ist und mal ehrlich, wer anderes als wenn nicht er hätte Dr. Schulz so derartig genial performt wie er??? Walz ist für mich ein "Naturpsycho" der ganz ruhigen Sorte, das ist mir schon in vielen seiner früheren Rollen aufgefallen.
Jamie Foxx ist als Django auch keine Fehlbesetzung und Di Caprio hat mir einmal mehr bewiesen das er doch was kann, den mochte ich früher so garnicht, auch die Besetzung mit bekannten und beliebten Gesichtern bis in die kleinsten Nebenrollen find ich prima.
Was soll ich sagen, mir hat der Film eigentlich recht gut gefallen, gelungener Mix aus Humor und Spannung, das ging allerdings nur bis zur Gewaltorgie am Ende, die auch mir eindeutig zu dick aufgetragen und zu überzogen war!
Hatte die Hauptfigur noch bis zum Schluss sämtliche Sympathien auf seiner Seite, hatte er sie damit leider verspielt und es verdient allenfalls als Hundefutter zu enden.
Was nun Tarantino betrifft, der Mann polarisiert eben immer wieder und während ihn die einen in den Himmel loben, verdammen ihn die anderen, mir sind seine Filme jedenfalls immer noch lieber als das übliche Mainstream-Kacka, das ich absolut nicht ab kann.

7/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 3. Sep 2013, 13:56

Bild

Die üblichen Verdächtigen

Sehr ansehnlicher Streifen mit einer ausgefeilten, spannungsgeladenen Handlung und jeder Menge rätselhafter Vorfälle.
Trotzdem hatte ich von Anfang an eine gewisse Ahnung die sich dann am Ende auch glatt bestätigt hat, trotzdem ein wirklich guter Film den man kennen sollte!

7/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 26. Sep 2013, 15:07

Bild

Ich muss sagen das mich der Streifen echt geflasht hat.
Wenn ich mir Dokus aus den US Gefängnissen anschaue, so kommt der Film dem was dort tagtäglich abgeht ziemlich nahe.
Hier geht's nicht um Randale, sondern vielmehr Augenmerk setzt Buscemi auf die Charaktäre seiner Filmfiguren. Dafoe glänzt als abgeklärter und abgebrühter Dauerinsasse, der Edward Furlong unter seine Fittiche nimmt, weil er sich zu ihm hingezogen fühlt...
Auch die sonstige Besetzung ist prima, mein Freund Danny Trejo als Kumpel von Dafoe, Mickey Rourke, als die "Knastschwester" schlechthin, ich hätt ihn fast nicht erkannt, Buscemi selbst als Mitarbeiter der Bewährungskommission und viele weitere bekannte Gesichter.
Die Story ist sehr gut und schafft es einen in den Bann zu ziehen, nicht zuletzt weil ständig eine Aggression in der Luft liegt, die sich zwangsläufig irgendwann entladen muss.
Für mich bleiben hier jedenfalls keine Wünsche offen und wer gerne mal nen Knastfilm guckt, der sollte den hier in jedem Fall kennen.

8/10
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 9. Okt 2013, 16:38

Bild

Mondo Cane

Das Untotschi hat sich nun doch getraut, den Film aufgelegt und tapfer bis zum Ende durchgehalten...
Ich hatte ja die schlimmsten Befürchtungen, die sich glücklicherweise nicht bestätigten, was die Leute früher wohl schockiert hat, immerhin hat der Film über 50 Jahre auf dem Buckel, das wirkt heutzutage auf mich eher belustigend, wenn ich ehrlich sein soll.
Zum Glück hat man hier noch auf zu explizite Gewaltdarstellungen gegen Tiere verzichtet, wo andere später sensationslüstern draufgehalten haben, hat man hier diskret weggeblendet, einzig bei der Szene mit dem Hai, musste ich weggucken!
Gut Schweine und auch Rinder hat man früher mangels humanerer Ausrüstung so geschlachtet, hab die Mom gefragt, die wohnten früher neben ner Metzgerei, da wurde den armen Viechern mit der stumpfen Seite der Axt der Schädel eingeschlagen, hat wohl auch nicht immer problemlos geklappt, das Gelächter im Dorf muss groß gewesen sein, als nach nem missglückten Schlag auf den Kopf eines riesigen Ebers, der "Metzger's Frieder" auf dem Rücken der Sau aus dem Schlachthaus geritten kam.
Aber lassen wir das jetzt, zurück zum Film...
Vieles wirkte auf mich unglaubwürdig und gestellt, anderes kam für mich wieder glaubwürdig rüber, trotz der langen Laufzeit von über 100 Minuten hab ich mich keinesfalls gelangweilt, das lag nicht zuletzt an der guten Filmmucke und an den witzig anmutenden Kommentaren des Erzählers, die wohl durchaus ernst gemeint waren.
Alles in allem hab ich die Sichtung nicht bereut, weil doch ein Stück Filmgeschichte und weil ich eigentlich ganz gut unterhalten wurde.
Trotzdem wird das ein Filmgenre bleiben mit dem ich mich nie richtig anfreunden werde können.
Wertung entfällt daher.
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 24. Mär 2014, 20:00

Killer Joe 8/10
Mir hat der Streifen getaugt, kaputte Familie, durchgenknallte Typen und ein teuflischer Plan der mal gründlich in die Hose geht.

Am Ende des Tages 8/10
Überraschend gute Thrillerkost, mit guten Darstellern und solider Story, ein Roadmovie quer durch Österreich.

The Cursed - Kleinstadt des Grauens 7/10
Ganz ansehnlicher Grusler mit einem mal etwas anderem Monster...

Sightseers 8,5/10
Britischer Humor vom Allerschwärzesten, herrlich verschrobene Charaktäre, bitterböse Story, hier stimmt alles!!

Berserk - Zirkus des Todes 6/10
Etwas tröge geratene Möderhatz an einem sehr schönen Schauplatz, trotz der guten Besetzung kommt irgendwie Langeweile auf, sehr schade.
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 22. Apr 2014, 05:11

Die Dinge des Lebens 8/10
Mit Romy Schneider und Michel Piccoli, das Dream-Team des französischen Films!
Starker Film, melancholisch und traurig. Und ich bin immer wieder hingerissen was für eine klasse Frau Romy Schneider gewesen ist, bildschön, voll und ganz weiblich, kühl, unnahbar, damenhaft und doch mit sowas von einer absolut verrucht, erotischen Ausstrahlung, das sogar mir die Spucke weg bleibt.

Das Messer 6/10
Wieder einer aus meiner Durbridge Box, allerdings war ich diesmal ein wenig enttäuscht, eher ein tröger Vertreter der sonst so großartigen Filmreihe. Für das dünne Drehbuch war der Film mit über drei Stunden dann doch etwas zu lang geraten.
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Untot's "Kinoleum", oder die Gruft des schlechten Geschmacks

Beitragvon untot » 26. Jun 2014, 15:26

Das Spinnennetz 8/10
Guter deutscher Film über einen Opportunisten und seinen Werdegang, vom ersten Weltkrieg, bis zum Beginn des Zweiten, mit Ulrich Mühe und Klaus Maria Brandauer als seinen Gegenspieler.
Großer Film, leider zu wenig bekannt, was ich schade finde.

Finsterworld 8/10
Bitterböse Farce, die tragisch und zugleich urkomisch ist manchmal.

Jack Ketchum's The Lost - Teenage Serial Killer 7/10
Fieser Film, mit noch fieserem Typen, niederschmetternd.

Messias des Bösen 8/10
Was für eine kleine Perle ist das denn gewesen??? Kannte ich bis Dato noch nicht, düstere Stimmung, mysteriös, spannend und total abgefahren irgendwie, meine Überraschung des gestrigen Abends, ich mochte den richtig gerne.
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6871
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Filmtagebücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast