Karl or Karla goes to Cinema

Euer Filmtagebuch, Kommentare zu Filmen, Reviews

Moderator: jogiwan

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 2. Jan 2018, 14:02

Arkadin hat geschrieben:
karlAbundzu hat geschrieben:Das ist ein wenig schade für Oscar Isaac, der im Teil vorher ja am interessantesten war. Hier verdeutlicht er eher das Lernprinzip des Versagens und folgt ein wenig zu simpel den Vorschlägen Poes.


Jetzt bin ich verwirrt...

Ohje, ich meinte John Boyega. Isaac ist ja Poe. sorry.

Bei diesen teletubbies - namen kommt man ja durcheinander... (Obwohl mich da erst das Netz drauf stoßen musste, dass ich bei Poe und Rey und Finn andere Assoziationen habe.... Stichwort Literatur)
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4655
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 15. Jan 2018, 16:49

12.1.18 20:45, kleine Schauburg
THE KILLING OF A SACRED DEER (2017)
R: Giorgos Lanthimos, D: Colin Farrell, Nicole Kidman, Barry Keoghan, Sunny Suljic, Raffey Cassidy, Alicia Silverstone;
Eine kühl wirkende Familie aus der großbürgerlichkeit: Mann Chriurg, Frau Augenärztin, Tochter, Sohn. Der Vater trifft sich oft mit einem Jungen, bei der sich nach und nach seine moralische Verpflichtung diesem gegenüber herausstellt. Und dieser drängt sich in die Familie und fordert einen Preis.
Eine aufs Wesentliche reduzierte Rachehorrorstory im phantastischen Realismus-Gewand. Das baut sich alles schlicht aber spannend auf, dabei erzielen die Kamraeinstllungen und die klassische europäische Musik fast durchweg ein Unbehagen. Der Cast spielt unglaublich, aber sehr ungwöhnlich. Farell hat hier scheinbar seinen Regisseur gefunden, für die körperverbesserte Kidman ist die Rolle der kühlen, von ihrem Mann leidenschaftslos gewollte, aber manchmal ausbrechende Frau genau richtig. Die drei Kinderdartsteller sind faszinierend. Und alle drei so unterschiedlich. Nebenbei: Alicia Silverstone hab ich ja ewig nicht gesehen, nicht, dass ich es vermisste.
Humor ist auch, mal surreal, mal zynisch, mal aus unglaublichen Gründen.
Insgesamt ein irgendwie kranker unangenehmer Film. Hat mich von der ersten Szene (bei der ich fast nicht hingucken konnte) mitgenommen.
Nach Lobster der nächste tolle, sehr eigene Film von Lanthimos. Bei dem bin ich wirklich gespannt, was noch kommt.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4655
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Karl or Karla goes to Cinema

Beitragvon karlAbundzu » 22. Jan 2018, 09:52

14.1.2018, (eigentlich) 20 Uhr, Cinema
Weird Xperience präsentiert:
PHANTASM (1979) OV
R: Don Coscarelli, D: A. Michael Baldwin, Bill Thornbury, Reggie Bannister, Kathy Lester, Angus Scrimm; M: Fred Myrow, Malcolm Seagrave

Plan 11 from outer Space: Ein übergroßer Grabräuber verwandelt mit fliegenden Killerkugeln Leichen in grünblutige Zwerge, um sie durch ein DImensionstor auf einem anderen Planeten zu Sklaven zu machen.
Ein Junge, der eigentlich seinem Bruder beim Sex hinterherspannt, kommt dem Tall Man auf die Schliche. Also heißt es: Zwei Brüder mit lustigem Kumpel vs Außerirdische Freaks.
Der erste Film der beliebten Phantasm-Reihe des "Günstig aber inspiriert"-Filmers Coscaelli. Endlich von der bösen Liste und ab 16.
Und was für ein Bringer: Ungewöhnlich in der Story, keine Angst vor Peinlichem, Prima Ausstattung in den Räumen und der fremden Dimension/Planeten. Und ein prima Cast, der fast nur in den bösen FIlmen mitspielt.
Und wie gut der mal auf großer Leinwand aussieht, ich kannte den nur von schrammeliger VHS-Kopiekopiekopie. Farben, Kamera, Austattung! Und auch der Sound dieser Goblin/Carpenter-mäßigen Musik super.
Aufgrund des Anfangsstress, der bis 10 Minuten nach Beginn dauerte, kam ich anfangs schlecht rein, aber dann hatte er mich wieder.
Klassiker!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4655
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Filmtagebücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast