Dr. Freudsteins Tage im Keller

Euer Filmtagebuch, Kommentare zu Filmen, Reviews

Moderator: jogiwan

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 2. Mai 2015, 18:33

93 FLASHPOINT AFRICA

Bild

Naja, fand ich auch etwas lahm, hätte man viel brisanter und actionreicher darstellen können. Würd ich mir wohl länger nicht mehr anschauen. Aber Siegfried Rauch hat ne kleine Rolle. Ganz nett mal, aber zu billig gemacht. Freiheitskämpfer in Afrika hielt ich für kein uninteressantes Thema, aber selbst der Anführer wirkte etwas müde. Und die Reporterin und der Kameramann nervten, aber das sah wohl auch der Regisseur so, danke.Durchschnitt, diesen Film gibts hierzulande nur auf VHS, aber ich konnte durchaus alles wichtige erkennen und dem Geschehen folgen.

5/10
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 2. Mai 2015, 21:36

94 JÄGER DER VERSCHOLLENEN GALAXIE - 5/10

http://www.ofdb.de/view.php?page=fassun ... &vid=17115
Rechtsklick geht mal wieder nicht, scheiss Technik :rambo:
OCEAN VHS, kleine Klappbox mit Einleger

OK, Paralellen zu GRAF ZAROFF in modernerem Gewand sind nicht übersehbar. Wesentlich trashiger, aber eben genauso billig, dafür mit genial-blöden Dialogen, über die man schon gut schmunzeln kann. Frauen natürlich am liebsten im Bikini Outfit und Roboter die sich gegenseitig anzicken....hätte ruhig ne Spur derber ausfallen können, aber durchschnittlicher Trash Spaß ist schon vorhanden, schon sehr ausgefallen und für Bauchmenschen ein willkommener Spaß. Bux gab 3 Punkte, logisch, ich gebe 5/10.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 3. Mai 2015, 09:12

95 TERMINATOR 2 - Tag der Abrechnung - 5/10

Bild
Inlay ist aufgeklebt, Filmtitel Prägeschrift, grosse weisse Klappbox

Schwarzbrotbäcker mit dem dussligen Vornamen war jetzt noch nie so mein Fall. Ziemlich stumpfer Kerl, der ausser cool sein nicht wirklich schauspielern kann. Einige Filme kann man sich schon mal anschauen, diesen hier hab ich auch mal im TV gesehen. Aber der läuft eigentlich mehr so an mir vorbei, ich tüdel nebenher noch rum, weil man sich nicht so sehr drauf konzentrieren muss. Find ich alles ziemlich dünn. Die Effekte sind schon ganz gut gemacht...mit dem Computer und es gibt auch gute Szenen. Aber alles in allem nichts, was ich mir supergerne anschaue, aber durchaus auch nicht bereut habe. Die Schmalzbacke, also dieser Milchbubi an seiner Seite ging mir richtig auf die Nerven, dafür gibts sowieso schon mal Punktabzug. Naja, Genrefilme liegen mir halt mehr als dieser überteuerte Scheiss, technisch gesehen hats der Cameron aber schon gut drauf, aber dürfte auch den Produzenten, die die Kohle spendieren, auch so manchen Herzinfarkt beschert haben. Tatsächlich find ich ja den Mädchenfilm TITANIC eines seiner gelungensten Filme, hätte ich auch nie gedacht :oops: Wobei mich da weniger die Liebesromanze begeistert hatte, sondern der technische Aufwand, der das Schiff wiederbelebte,auch die Originalaufnahmen von der gesunkenen Titanic und diese ekelhafte Unterteilung von Menschen in verschiedene Klassen, nur weil die einem mehr Geld haben als andere. Aber wie sie merkten, im Wasser sind sie alle gleich, nämlich nass, frierend und Geld nützt ihnen da auch nix (hab Titanic grade auch noch gesehen)
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 3. Mai 2015, 09:19

96 TITANIC - 9/10

Bild
VHS SondereditionLimitierte Edition in einer schön aufgemachten Pappbox inkl. 8 Sammelkarten, exklusiver 35mm Filmrolle.

Nach dem Film:
Musikclip: Céline Dion - "My Heart Will Go on" [4:42 Min.]


Tatsächlich find ich ja den Mädchenfilm TITANIC eines seiner gelungensten Filme, hätte ich auch nie gedacht :oops: Wobei mich da weniger die Liebesromanze begeistert hatte, sondern der technische Aufwand, der das Schiff wiederbelebte,auch die Originalaufnahmen von der gesunkenen Titanic und diese ekelhafte Unterteilung von Menschen in verschiedene Klassen, nur weil die einem mehr Geld haben als andere. Aber wie sie merkten, im Wasser sind sie alle gleich, nämlich nass, frierend und Geld nützt ihnen da auch nix.

Ältere Einschätzung:

Also visuell finde ich den sehr gelungen. Man meint wirklich die echte Titanic zu sehen, sehr viele Details werden gezeigt und auch der Vergleich von dem Wrack Titanic mit der intakten Titanic fand ich sehr gut. Gelegentlich, gerade beim Sinken merkt man, daß mit einem Modell gearbeit wurde, insgesamt aber verblüffend echt umgesetzt.

Der Film beschränkt sich ja auch nicht nur auf die Liebesgeschichte, sondern viele Nebencharaktere werden gezeigt.
Der Kapitän, der seine letzte Fahrt antrat und als ihm das Schicksal bewußt wurde, war er sehr verstört und hat quasi seine Entscheidungsgewalt abgelegt und sich seiner Bestimmung ergeben.
Dann der Finanzier des Titanic Projektes, der um jeden Preis Schlagzeilen machen möchte und hingegen der Warnungen die Kessel anheizen läßt, sich dann aber feige aus der Affäre zieht.
Der Konstrukteur des Schiffes, dem das Schicksal der Menschen sehr ans Herz ging, dafür aber die Konsequenzen trug und beschloß, mit seinem Schiff unterzugehen,obwohl er zu der oberen Gesellschaft gehört und zur ersten Wahl zählte bei den Rettungsmaßnahmen. Insofern waren nicht Überheblichkeit sein Charaktercredo, sondern noch Menschlichkeit, klassenunabhängig.
Wir sehen einen Einblick in die damalige Klassengesellschaft. Die Rose erkennt, daß eine Heirat mit dem herrschsüchtigen und überheblichen Verlobten ihr nur Unglück bringen würde, viel Leid und Schmerzen und so vergißt sie die ihr auferlegten Gesellschaftszwänge und verliebt sich zum ersten Mal in einen Passagier der dritten Klasse wegen seiner Menschlichkeit, Witz und Talent dem Zeichnen, was sie vielmehr beeindruckt als das arrogante scheinheilige Getue ihrer Klasse. Das verbindet sie auch mit der Neureichen, von allen verachtet und nur wegen ihrem neuerworbenem Reichtum in der Gesellschaft geduldet wird, diese weiß aber auch ihr Mundwerk zu gebrauchen und verabschaut ebenso das Geheuchel der sogenannten Gentlemans. Entgegen Roses Mutter, die um jeden Preis ihren Gesellschaftsstatus nicht verlieren möchte und somit zur Zwangsheirat drängt. Beim Verlobten, hier noch von Geld und Macht beherrscht, zeigt sich dann auch, wie schnell ein Mensch zugrunde gehen kann, wen er all seine Statussymbole verliert. All dieses stört die Menschen der sogenannten unteren Schichten nicht, denn wer nichts hat, kann auch nichts verlieren und nur gewinnen, wenn man sich genügend anstrengt. Letztendlich können sie aber mit Schwächen leben, nutzen ihre Stärken, selbst wenn diese "nur" gute Charaktereinschaften sind, das einzige was wirklich zählt.
Während des Untergangs achten immer noch viele Gentlemans auf angemessene Kleidung und mit dem letzten Brandy in den Tod zu gehen, in Würde mit Ehre zu sterben, wie sie es bezeichnen würden. Etikette bis in den Tod bewahren.
Nebencharaktere, die man am Anfang des Filmes, wie Jacks Begleiter, begegnet man auch immer wieder mal und erfährt deren Schicksal.

Ich habe auch Probleme mit dem großen Hollywoodkino, denke aber, daß dieses hier wesentlich tiefgründiger ist, als es oberflächlich betrachtet erscheinen mag und generell ablehnen kann ich diesen Film deshalb nicht. Es gibt sehr viele Filme über den Mythos Titanic, aber dieser hier ist halt der einzige, der technisch in der Lage war, auch sehr detailliert auf das Schiff selbst einzugehen (nach original Plänen, soweit ich weiß) und die Liebesgeschichte sollte nicht als Aufhänger dienen, um den Film schlecht zu machen. Beileibe liegt mein Geschmack auch mehr bei den B-Movies etc., dennoch kann ich diesem Titanic auch positive Aspekte abgewinnen.


Sehr eindrucksvoll auch das Ende (ich denke, ich darf spoilern), nahezu gespenstisch, wie die im Eiswasser treibenden Menschen ihren Tod fanden und nur noch Rose am Leben ist.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 3. Mai 2015, 14:21

97 DIE JAGD DER GOLDENEN TIGER - 6/10
Original Titel: DANGER - KEINE ZEIT ZUM STEBEN

Bild
VHS Starlight, weltweit keine DVD oder BD, also nix für Pixelzähler. Leider fehlt die Hülle/Cover zum Tape.
ich fand den Streifen schon recht unterhaltsam, bisschen Action, alles dabei. Keine Riesennummer, aber durchaus anschaubar. Laut ofdb sind die deutschen VHS alle gekürzt.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 3. Mai 2015, 19:18

98 STAND BY ME - 7/10

Bild
britische VHS, uncut, kleine klare Box mit Einleger

Zum ersten Mal gesehen und gefiel mir doch ganz gut. Nur leider taugt mein Schulenglisch nicht mehr so viel, bin ja ungebildet. Müsste ich mal auf deutsch sehen, dann könnt ich evt. mehr zu schreiben. Aber die Dialoge waren schon halbwegs verständlich, aber einige Details fehlten mir um genau zu verstehen worum es ging. In der Mitte wurd er dann doch etwas langatmig fand ich, aber sonst schon ein sehr gutes Werk.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 4. Mai 2015, 11:22

99 ANGEL TOWN

Bild
grosse Hartbox, D, cut

War ganz unterhaltsam. Ne Latino Gang terrorisiert ein Stadtviertel und der Franzose Jacques (Olivier Gruner, Kickbockweltmeister) der als Austauschstudent von Frankreich nach L.A. kommt, wird mit dieser konfrontiert, weiß sich aber gut zur Wehr zu setzen. Der Son von seiner Vermieterin wird von Angel und seiner Gang richtig terrorisiert, gejagt, auf ihn geschossen usw., weil er sich weigert in die Gang einzutreten. Dessen Vater hatte damals in einer Bürgerinitiave gegen die Gangs gekämpft und wurde von denen ermordet. Jacques kommt ihm zu Hilfe und ein befreundeter Kampfsportverein von Asiaten. Die Gang kennt keine Skrupel und die Polizei keinen Diensteifer, denn sie kommt immer zu spät, wenn überhaupt. Morde auf offener Straße, Explosionen, Schlägereien, aber das geschieht weitesgehend ungehindert, eigentlich sind es nur Jacques und seine Freunde, die diese Gang bekämpfen. Beim Showdown gehts dann auch richtig zur Sache. Es kommt sogar zu einem Gang Bang, das bedeutet, die Gang bekommt den Arsch voll mit Dynamit. Leider ist dieses Tape geschnitten, so das man nicht alles so deutlich sieht, aber klasse Action, wo kaum was ausgelassen wird. Schmunzeln kann man auch immer wieder, z-B. die Straße gleicht einem Schlachtfeld, Schüsse, Explosionen, Geschrei etc., die Nachbarn hören Polizeisirenen und beschließen "Niemand hat es etwas gesehen oder gehört" - dürfte glaubwürdig sein, z.B wenn der Fernseher auf volle Stärke aufgedreht war und die Bullen bescheuert sind. Netter B-Movie und Olivier hats wirklich drauf, ist er doch nicht nur im Film Ex-Kickboxer. Technisch gesehen ein kleines Filmchen, aber der rockt von Anfang bis Ende. Könnte man sich iwann noch mal wieder ansehen, aber dann als uncut DVD oder BD.

7/10
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 6. Mai 2015, 07:02

100 SUPERMAN II - 3/10

Bild
britisches Tape von WARNER HOME, grosse Klappbox mit Einleger

Nein, war das langweilig und schnarchig, vor allem ewig lang. nee, die Comics können mehr. Kaum Szenen die mich wirklich begeistern konnten und sowas findet jemand geil? Gääähn Gene Hackman gefällt mir ja in MISSISSIPPI BURNING oder FRENCH CONNECTION auch tausend mal besser.....
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 6. Mai 2015, 07:04

101 SUSPECT 20 - 7/10

Bild

Ein irrer Spaß mit diversen kruden Einfällen, reinster Trash, aber unterhaltsam.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Dr. Freudsteins Tage im Keller

Beitragvon dr. freudstein » 6. Mai 2015, 08:11

102 GHOSTBUSTERS II - 4/10

Bild

unglaublich, welche Preise man damals für Videos bezahlt hat und heute bei 20€ für ne DVD schon stöhnt.....umgerechnet hab ich selbst für einige Tapes (Neuware) häufig um die 40€ bezahlt...dieses hier gabs zum Glück geschenkt

GHOSTBUSTERS ist schon eine nette Komödie, aber so gerne schau ich sowas nicht. Bill Murrays zynische Art find ich schon ganz witzig, es gibt auch einige nette Gags, aber mehr als nur mal ganz nett find ich diese Filme nicht. In den 80ern waren diese schon der Bringer, aber heute mag ich sowas nur bedingt und deshalb gibts nur 4 Punkte.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Filmtagebücher"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker