Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 11. Aug 2017, 12:57

Die Jungs von Spinal Tap (USA 1984, Rob Reiner, 8/10)
Keine Ahnung, warum der immer an mir vorüberging. Gut Ding will wohl Weile haben
und diese wahrhaftige Bildungslücke ist nun endlich geschlossen.
Sehr amüsante und vor allem sehr sympathische "Rockumentary" um die fiktive Band
"Spinal Tap", die in den 1960ern ihre Karriere begann und nun nach mehreren Aufs und Abs
im Jahre 1982 einen Comebackversuch in den USA startet.
Neben unzähligen Gags erfährt man auch einige, manchmal unliebsame
Wahrheiten über das Business jener Zeit. Sehr gut vorstellbar, daß
manches so ablief wie hier gezeigt. Zum Haareraufen, doch davon hatten
die Jungs ja genug!
Der landet definitv demnächst wieder im Player!
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4447
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 11. Aug 2017, 14:09

Der Nachtmahr - Sehr schöner, neuer deutscher Spielfilm, der die Tendenz Genreverstückstücke zu nehmen, um dann etwas ganz anderes zu thematisieren (hier das Aufwachsen, Entfremden und finden/annehmen der eigenen Identität in der Jugend) weiterführt, die man ja derzeit im detuschen Independent-Film vorfindet und was zu sehr spannenden Filmen führt, wie z.b. "Der Samurai" oder (noch nicht gesehen, aber viel Gutes drüber gehört) "Wild". Formal ist "Der Nachtmahr" wirklich ein Prachtstück. Allein die einführende Partysequenz, die einem mal eben die Ohren wegdonnert ist ausgesprochen gelungen. Dazu passt auch das schön Breitwand-Format. Aber auch sonst weiß die Geschichte, die mehr Allegorie ist, sehr zu gefallen. Ich hatte zwar einige Probleme mit den Figuren (wahrscheinlich bin ich schon zu alt, um mich da mit den partywütigen, egomanischen Teenies irgendwie identifizieren zu können), aber das liegt an mir, nicht an der (guten) Schauspielführung. Sehr gut (und erschreckend) gezeichnet fand ich die Eltern, die eigentlich nur das Beste für ihre Tochter wollen, aber an ihren eigenen Bedürfnissen/Lebensentwürfen scheitern und sich so immer mehr entfremden. Das Ende fand ich dann etwas zu metaphorisch, aber okay. Tolles, aufregendes Low-Budget-Kino aus Deutschland, welches sich gerade nicht mit Fan-Service bei Genrefans oder Zahnlosigkeit bei Sendeanstalten anbiedern will. So geht es also auch! Guckt da mal hin, Kiddies vom "Neuen Deutschen Genrefilm", der sich verzweifelt bemüht möglichst "Hollywood" zu sein, und ausgelutschten Horror-Mainstream als Innvovation verkauft.

Endstation Schafott - Schade, dass der deutsche Titel gleich mal das Ende spoilert, aber gut. Der Originaltitel "Zwei Männer in einer Stadt" gefällt mir sehr viel besser, da er - in Kenntnis des Films - mehrdeutig zu verstehen und interpretieren ist. Jean Gabin ist großartig als alter Sozialhelfer, der sich standhaft weigert den Glauben an das Gute im Menschen zu verlieren. Alain Delon (auch Produzent) die ideale Wahl des ehemaligen Bandenchefs Gino, der mit aller Macht und gegen alle Schicksalschläge und Widrigkeiten um eine neue Chance im Leben kämpft. Die gemächliche Erzählweise lullt einen erst ein, dann zieht sich das Netz immer enger und spätestens mit dem Auftritt von Michel Bouquet als fantatischer Polizeiinspektor, der nach dem Motto "Ein Verbrecher bleibt immer ein Verbrecher" beginnt Gino und dessen Umfeld zu bedrängen, schnürrt es einem immer mehr die Kehle zu, bis man in den finalen Minuten einen solchen Kloß im Hals hat, dass man kaum noch atmen kann. Ein starker Film und ein wirkungsvolles Plädoyer gegen die Todesstrafe.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8170
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Tomaso Montanaro » 11. Aug 2017, 14:13

This is Spinal Tap (USA 1984; R: Rob Reiner) 7/10 Punkten
Musikkomödie mit herrlich schrägem Humor, der aber ganz langsam, leise und unspektakulär daherkommt. Man sollte sich auch in Geschichte der Rockmusik etwas auskennen, um die ganzen Anspielungen zu verstehen.

Kochendes Blut (GB, ESP; USA 1970; R: Santos Alcocher) 2/10 Punkten
Was für eine Gurke! Boris Karloff, der hier durch seine bloße Anwesenheit alle anderen Knallchargen an die Wand spielt, kann einem leid tun. Regie und Drehbuch sind absoluter Bodensatz.

Goodnight - Die Nacht, als Knecht Blutbrecht kam (USA 1980; R: David A Hess) 4/10 Punkten
Äußerst zwiespältiger, zähflüssiger Teenie-Slasher ohne eigene Ideen. Schade um die guten Ansätze und vor allem um das schöne deutsche VHS-Covermotiv.
Bild
Benutzeravatar
Tomaso Montanaro
 
Beiträge: 2981
Registriert: 06.2013
Wohnort: Am Abgrund!!!
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 12. Aug 2017, 06:05

Demonic - Haus des Horrors (USA/GB 2015, Will Canon, 4,5/10)
Sechs Twens wollen mithilfe allerlei Gerätschaften das sogenannte Livingston-Haus
untersuchen. Dort fand vor Jahren ein bis heute unaufgeklärtes Massaker statt,
und man sagt dem Anwesen ein unrühmliches Eigenleben nach.
Eine Woche später wird die Polizei zu dem Anwesen gerufen. Es gab Tote und
anhand der Aufnahmen der verhinderten Geisterjäger sowie des Verhörs des
offenbar einzig Überlebenden versucht man, den Ablauf der Geschehnisse
herauszufinden. Doch nichts ist wie es scheint....

Eine weitere Gruselproduktion aus dem Hause James Wan. Diesmal unter
der Regie des noch recht unbekannten Will Canon. Die Geschichte ist nun
nichts Neues. Vielleicht werden ein oder zwei der recht vielen Twists
hier zum ersten Mal angewendet. Sei's d'rum. Die Umsetzung ist solide.
Auch verzichtet Canon auf allzu viele Jumpscares. Dennoch hat er nicht
das Optimum aus dem unheimlichen Anwesen und seiner noch unheimlicheren
Vergangenheit herausgeholt. Auch bei den Darstellern ist noch Luft nach oben.
Drei der sechs jungen Leute wirken wie Beiwerk und bekommen somit auch
recht wenig Mitgefühl bei Ihrem Ableben.
Ganz nett, aber unterer Durchschnitt.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4447
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 14. Aug 2017, 06:11

The Tapes (GB 2011, Lee Alliston/Scott Bates, 2/10)
Danny, seine Freundin Gemma und Nathan fahren auf's Land, um ein Bewerbungsvideo
für das britische Big-Brother zu drehen. Wir schreiben Februar 2008 und die Landschaft
ist leicht mit Schnee bedeckt. Die aufgetakelte Gemma versucht ihr bestes,
um zugleich natürlich und sexy 'rüberzukommen. Die Filmaufnahmen zeugen jedoch
von einer gewissen Beschränktheit, womit die Qualifikation für Big-Brother allerdings
gegeben ist.

Im Laufe des Tages stoßen die drei dann auf eine einsam gelegene, verlassene Siedlung.
Beim Stöbern entdecken sie Hinweise auf SM-Spielchen und Sexparties. Derart angestachelt,
verstecken sich unsere Filmemacher in spe und harren der Dinge, die da kommen.
Gegen Abend belebt sich die Siedlung. Die Ankömmlinge erweisen sich jedoch als
Satansanbeter! Und Zeugen ihres Tuns sind natürlich nicht erwünscht....

Was für ein Schund!
Die "Tapes" wurden von der Polizei entdeckt. Diese wollte allerdings die Öffentlichkeit nicht
damit konfrontieren. Veröffentlicht werden die Aufnahmen dank eines Lecks dennoch
im Netz. Angeblich mit Zustimmung der Hinterbliebenen. Soweit die Coverstory.
Was dann als "echte" Aufnahmen präsentiert wird ist zunächst mal unglaublich langweilig
und doof. Bis auf die letzte Viertelstunde passiert so gut wie nichts.
Dann wird natürlich wieder das übliche Found-Footage-Ende abgespult.
Es folgt der Hinweis, daß die Mitglieder der "Brotherhood of Beelzebub" :kicher:
bis heute nicht gefaßt wurden.
Sehr interessant, sieht man doch zuvor Aufnahmen der Gesichter und Fahrzeuge
inklusive Nummernschilder der betroffenen Personen. :roll:
Respekt, daß dieser Bodensatz des Genres eine britische DVD-VÖ
spendiert bekommen hat!
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4447
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon karlAbundzu » 14. Aug 2017, 07:35

ESCAPE PLAN
Ausbruchsspezialist muss ausbrechen.
Trotz der ziemlich löchrigen und vom Zufall bestimmten Ausbruchsszenarien ist der doch ganz spannend. Sly in guter Form, spielt Arnie halt an die Wand und auch in den Supporting Roles gut besetzt: Sam Neill, Vincent D'Onofrio, James Caviezel.
jau, kann man gucken
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4589
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon buxtebrawler » 14. Aug 2017, 08:30

Liebe, Sex und Zärtlichkeit – Fragen Sie Dr. Sommer bux:

Goodbye, Emmanuelle (3/10)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23771
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 15. Aug 2017, 06:06

Insidious: Chapter 2 (USA 2013, James Wan, 4/10)
Nachdem die Sichtung des ersten Teils einige Zeit zurück liegt, habe ich mich an die
Fortsetzung getraut. Hatte mich der erste schon nicht überzeugt, tat es der zweite noch umso weniger.

Nahtlos wird die Handlung mit den gleichen Hauptcharakteren fortgesetzt.
Gruselstimmung (oder was heute dafür gehalten wird) aus der Retorte nach Rezept Wan.
CGI-Einsatz, Jumpscares, die mich allerdings nie zum jumpen gebracht haben (kann auch
an meinem Rücken liegen...), übertriebende Soundeffekte....
Das wirkt auf mich wie eine Geisterbahnfahrt freigegeben für die Kleinsten.
Hinzu kommt eine Story, die entweder zu kompliziert für mich war,
oder die nur vorgibt eine zu sein.
Und da die Kuh gemolken werden muß, solange noch Milch da ist,
wird am Ende mit dem Holzhammer auf Teil 3 hingewiesen.
Aber dieses Mal wirklich ohne mich.....
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4447
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon Arkadin » 15. Aug 2017, 14:01

A Girl Walks Home Alone At Night - Sehr schöner, unaufgeregter Vampir-Film (oder "Vampir-Western", wobei ich das nicht wirklich gesehen habe), der seine langsame, aber den Zuschauer immer mehr in sich hineinziehende Geschichte in wundervolle Schwarz-Weiß-Bilder kleidet und vor allem diese merkwürdige Stimmung der Nacht, die Einsamkeit und die Sehnsucht perfekt transporiert. Erinnerte mich angenehm an Jarmusch. Dazu tolle Musik und überzeugende Darsteller. Hat mir sehr gefallen. Allerdings habe ich den "Fehler" gemacht, mir danach noch Interviews mit der Regisseurin anzusehen, der aufgeregte, "hippe" Art und das ständige "Fucking" doch sehr auf die Nerven ging, weil man das Gefühl hatte, sie wolle damit mehr Tarantino als Quentin selber sein. Da bin ich fast geneigt zu glauben, dass der sehr schöne, ruhige und stimmungsvolle "A Girl..." doch eher ein Zufallsprodukt war. Kennt jemand den Nachfolger "Bad Batch"? Der hat ja wohl von der Kritik ziemlich Dresche bekommen...
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8170
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen?

Beitragvon sergio petroni » 15. Aug 2017, 15:43

Der Rattengott (YUG 1976, Krsto Papic, 6/10)
Früher gesucht, heute auf DVD erhältlich: "Der Rattengott", einer der wenigen
jugoslawischen (kroatischen) Horrorfilme. Wie schon mehrfach erwähnt, basiert der
Film auf einer Kurzgeschichte des Russen Alexander Grin.

Das Werk von Krsto Papic funktioniert sehr gut als angenehm dezenter Gruselstreifen
über eine Invasion von Ratten in Menschengestalt.
Der offensichtliche Subplot ist die Anspielung auf die Machtübernahme der Nazis
gegen Ende der Weltwirtschaftskrise. Hier wird auch mehrmals deutlich darauf
hingewiesen: "Wenn es Euch schlecht geht, lauft Ihr gleich wieder einem Führer hinterher!"
Der von Salvatore angesprochene Subsubplot ist nun nicht ganz so offensichtlich.
Vielleicht ging es dem Regisseur auch nur darum auszudrücken, daß gegen Nazis
so ziemlich jedes Mittel recht ist.

Wie dem auch sei. Die 75 Minuten gingen wie im Flug vorüber.

Zum Thema Langfassung: Die kroatische "Langfassung" dauert ca. 1 Minute länger
als die vom ZDF synchronisierte deutsche Fassung (geguckt habe ich sie nicht).
Untertitel gibt es bei der VÖ von Castle View Film/Alive keine.
Zuletzt geändert von sergio petroni am 16. Aug 2017, 06:00, insgesamt 1-mal geändert.
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4447
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste