VHS vs DVD vs Blu-Ray - der große VÖ-Formatekrieg

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

VHS vs DVD vs Blu-Ray - der große VÖ-Formatekrieg

Beitragvon dr. freudstein » 6. Jan 2011, 21:50

Da es in einem Filmthread ausgiebig diskutiert wird, wer nun Videotapes oder DVD's bevorzugt (oder jedes andere Filmformat), kann sich ja hier ausgiebig zum Thema auslassen (meine Meinung folgt in den nächsten Tagen erst).
Viel Spaß und ich freue mich auf eine konstruktive Diskussion/Auseinandersetzung zum Thema.

Bild oder Bild
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon dr. freudstein » 6. Jan 2011, 22:34

Dann eben doch bei KILLER STERBEN EINSAM :roll:

Ich selbst werde einen Großteil meiner Videotapes rausschlagen und mich zukünftig mehr den DVD's widmen (vielleicht auch mal BD's). Hier siehts aus wie in einer Videothek ( so meine alleinige Meinung), es ist kaum noch Platz für weitere Regale. Sofern es einen Film mittlerweile auf DVD gibt, ziehe ich da dieses Medium vor bzw. tausche durch.
Die meisten DVDs sind ebenfalls günstig zu erwerben (gemessen an dem darauf befindlichen Film oft unter Wert), aber sie nehmen weniger Platz weg. Und wie Frau Blap schon erwähnte, im digitalen Bereich gibt es noch so viel zu erwerben, so daß man manchen Film, dem diese Auswertung nicht zuteil wurde, auch mal verschmerzen kann.

Meine VHS's Kaufkriterien wie folgt (und zwar JEDE Fassung vom Film)
Filme von
LUCIO FULCI (ohne Einschränkung auf Splatter oder so)
GEORGE A. ROMERO (vor allem NIGHT, DAWN, DAY)
MARIO BAVA
DARIO ARGENTO
HALLOWEEN alle Teile (weil sich schon einige Versionen angesammelt haben, ist aber nicht vorrangig)
FREITAG DER 13. alle Teile (weil sich schon einige Versionen angesammelt haben, ist aber nicht vorrangig)
...?
Alles andere wird digitalisiert und versucht, wenigstens fürn Appel und Ei loszuschlagen (was nicht so gelingt)
Ansonsten kaufe ich auch mal ne Laserdisc und Super-8 von meist bei VHS besagten Kriterien.

Erstrangig also nur noch DVD. Ist am bequemsten abspielbar, hat oft viele extras (wie z.B. Artworks, Lobby Cards etc.) oder interessante Audiokommentare, die zumeist zwar noch ungesehen sind, aber ja nicht aus der Welt.
Außerdem gibt es noch andere schöne Spielereien und natürlich häufig auch im 5:1 Sound (was bei älteren Filmen meist ja nicht zu tragen kommt und die bilden ja den Hauptteil meines Interesses: Filme bis ca. Mitte der 80er Jahre)
Dennoch, viele Filme, die zumindest als VHS unterwegs sind, haben nach vielen Jahren (und wird wohl auch vorerst so bleiben aus vielerlei Gründen) keine DVD Auswertung erfahren und somit, freue sich der, der den Film seiner Wahl wenigstens als VHS hat.

Schlußstrich--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon untot » 6. Jan 2011, 22:43

Gut, dann fang ich halt mal an mit auslassen!
Ich hab mich zuerst strickt geweigert mir nen DVD Player zu kaufen, ich hab auf mein gutes altes VHS Tape geschworen, bis ich gezwungen worden bin, von meinem Bruder, mir einen zuzulegen...
Zu erst war ich skeptisch, hab aber dann gemerkt, das ne gute DVD eigentlich nur Vorteile hat, aus meiner Sicht, kein Bandsalat mehr, wenn das Teil länger nicht benutzt wurde, kein lästiges Spulen mehr, suche durch Kapitel vereinfacht und dann erst mal die Bildqualität, ich hab ganz andere Filme gesehen als vorher, mir sind Kleinigkeiten aufgefallen, die mir auf nem Video jahrelang entgangen sind, als dann noch der Plasma TV dazu kam, einfach perfekt!!
Heute kauf ich mir nur noch DVDs, auf Videos greif ich nur dann zurück, wenns echt nicht anders geht!
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6802
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon dr. freudstein » 6. Jan 2011, 22:51

Hah, die untot, genau diese Zeilen habe ich vergessen zu schreiben, genau so erging es mir auch :thup:
Ich habe für viele VHS Tapes noch Unsummen ausgegeben, ab 39DM, aber oft viel mehr.
Sind halt die mit großem Einleger gewesen aus erster Hand (in den 90ern aber erst angefangen als Gegengewicht zu meiner rasant gewachsenen Vinyl-Sammlung). Heute gibts da praktisch kein Geld mehr für bzw. es wird nicht mal mehr Interesse für gezeigt (siehe hier im Foren-Flohmarkt als Beispiel)

Ein paar Tapes werden immer noch von mir geliebt, aber eben mit Einschränkungen bei Neuanschaffungen (im Second-Hand-Bereich)
Die DVD kann einfach mehr (Speicherplatz und visuell).
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon Nello Pazzafini » 6. Jan 2011, 23:08

ich geb euch da bei allem recht ABER es ist halt was nostalgisches dabei und ich bück mich beim flohmarkt gern und greife in den dreck und find dann die eine oder andere alte Perle ohne dvd vö um 0,50 cent. dazu meist noch ein schniekes cover und schon geht das tape ab in die sammlung. es gibt so viel nur auf vhs und da kann ich jetzt noch kaufen ohne ende obwohl ich seit 15 jahren vhs kaufe !!!!
es geht nichts gegen einen restaurierten film in der richtigen fassung auf einem neuen medium, dazu meist noch die sprachauswahl, von bonusmaterial will ich gar nicht reden. aber was nützt mir ein alter film unrestauriert auf einer dvd? da reicht mir das tape das auch noch günstiger ist. klar, bei platzproblemen ist das nix aber dazu kommt bei mir auch noch ein bisschen nostalgie und den platz hab ich mir geschaffen.
bzgl. verpackung, interessiert mich eigentlich nur sehr primär. klar soll eine vö ein gutes cover haben aber ich brauch keine auswahl an covern. am liebsten sind mir poster cover.
ich schneid aber viel im tv mit, digital tv mit top quali, oft uncut und in richtiger fassung, bei einem guten durchschnittsfilm reicht mir auch die selbstgemacht dvd dazu, da gehts mir wirklich nur um den film - da brauchts dann keine kauf dvd, wozu?
Noch was, ich besitze KEINE BD !!!!
Bild

"Ein Grab im K-Gebiet wünscht dir Dein Ugo"
Benutzeravatar
Nello Pazzafini
 
Beiträge: 4030
Registriert: 02.2010
Wohnort: Roma
Geschlecht: männlich

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon dr. freudstein » 6. Jan 2011, 23:24

Klar, aus nostalgischen Gründen toppt die VHS. Wie anderswo hier im Forum schon einmal berichtet, es war damals noch ein Akt, DIE TOP fassung (Schnittfassung von einem Film) zu erlangen, man mußte oft weit fahren oder gute Kontakte haben. Und dann war das Tape oft in einer schlecht erhaltenen Bild-und Topqualität.
Aber es geht ja um den heutigen Bezug. Mich juckts noch sehr oft in den Fingern, wenn ich ein Videotape sehe, auch wenn ich die DVD davon habe.
Bei Musik bevorzuge ich nach wie vor das alte Medium (und weiß trotzdem einige Vorzüge von CD und MP3 zu schätzen in gewissen Situationen), bei Filmen bin ich da weniger nostalgisch (bei der Filmauswahl aber schon)
Gebrannte Filme sind aber nach wie vor selten etwas für mich.
Wenn, dann nur, weil ich die DVD noch nicht habe oder weil ich einfach nur mal den Film angucken will (besonders bei Filmen ab den 90ern und ganz stark bei Remakes) und dann entscheide, ob der als Original in meine Sammlung wandert oder nicht. Im TV findet man ja hingegen oft noch mal andere Schnittfassungen als auf Kaufmedien, oftmals viel länger und sei es nur in Bezug auf Handlung. Halte allerdings nicht Ausschau nach.
Nehme, wenn überhaupt, Filme mit dem HD-Receiver auf. Z.B. sind noch ungesehene WALLACE Film auf der Festplatte.
Sonst ist mir das alles aber zu gesichtslos, nicht verehrungswürdig.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon Blap » 6. Jan 2011, 23:44

Wer VHS über solide DVD-/BD-Auswertungen setzt, schaut offensichtlich lieber Formate als Filme. Wenn nichts anderes verfügbar ist, dann ist selbstverständlich "VHS-Qualität" besser als Verzicht auf den Film, keine Frage. Sind allerdings digitale Medien erhältlich -von völlig miesen Scheiben abgesehen- haben Tapes für mich keine Berechtigung mehr.

Ich will Filme geniessen, nicht die Schwächen des jeweiligen Datenträgers. Punkt.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4022
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon Canisius » 7. Jan 2011, 00:00

Kurz und schmerzlos:

VHS ist Kult und das Sammeln macht mir mehr Spaß als bei anderen Formaten. Hinzu kommt (für meinen Filmgeschmack bzw. meine Sammelgewohnheiten) die beste Filmauswahl.

Was das reine Anschauen von Filmen angeht, so greife ich zu dem Format, was eben verfügbar ist...also oft VHS oder manchmal DVD. BR Hardware besitze ich noch nicht.
I sit up, I stand down
I sit up, I spin around
Benutzeravatar
Canisius
 
Beiträge: 576
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon buxtebrawler » 7. Jan 2011, 00:06

Nello Pazzafini hat geschrieben:ich geb euch da bei allem recht ABER es ist halt was nostalgisches dabei und ich bück mich beim flohmarkt gern und greife in den dreck und find dann die eine oder andere alte Perle ohne dvd vö um 0,50 cent. dazu meist noch ein schniekes cover und schon geht das tape ab in die sammlung. es gibt so viel nur auf vhs und da kann ich jetzt noch kaufen ohne ende obwohl ich seit 15 jahren vhs kaufe !!!!


Obwohl ich Original-VHS-Tapes nie gesammelt habe, wühle ich auch immer noch gerne in solchen Flohmarktkisten. Ab und zu ist eben doch noch was dabei, was mich interessiert, es aber nie auf DVD geschafft hat - heutzutage zu Spottpreisen! Leider fehlt mir meist der Überblick darüber, was es auf DVD gibt und was nicht...

es geht nichts gegen einen restaurierten film in der richtigen fassung auf einem neuen medium, dazu meist noch die sprachauswahl, von bonusmaterial will ich gar nicht reden. aber was nützt mir ein alter film unrestauriert auf einer dvd? da reicht mir das tape das auch noch günstiger ist. klar, bei platzproblemen ist das nix aber dazu kommt bei mir auch noch ein bisschen nostalgie und den platz hab ich mir geschaffen.


Klar, wer jahrelang "Heimkino" per VHS betrieben hat, für den hängen Erinnerungen am nahezu rituellen Vorgang des Tapeeinschiebens etc. Kann ich gut nachvollziehen.

bzgl. verpackung, interessiert mich eigentlich nur sehr primär. klar soll eine vö ein gutes cover haben aber ich brauch keine auswahl an covern. am liebsten sind mir poster cover.


sekundär ;)
Geht mir auch so. Ich kaufe bestimmt kein '84-Entertainment-Repack einer Laser-Paradise-DVD wegen eines schickeren Covers...

Noch was, ich besitze KEINE BD !!!!


Warum nicht? Stehst du dem Format grundsätzlich ablehnend gegenüber?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22054
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: VHS oder DVD? Pro oder Contra?

Beitragvon AL NORTHON » 7. Jan 2011, 00:14

Ich finde auch,dass die Jagd nach alten VHS Tapes einfach extrem viel Spass und Freude bereitet.Dieses Gefühl bleibt auf der Strecke beim BR/DVD Kauf,da viel zu einfach bzw langweilig.D.h. aber noch lange nicht,dass VHS besser ist als BR/DVD.Das dürfte wohl auch jedem bewusst sein.Aber VHS ist lange nicht so schlecht wie viele Jungspunde behaupten,die urteilen meiner Meinung nach über etwas,dass sie gar nicht kennen bzw nie besessen haben.Es gibt sogar richtig gute alte Tapes,wo ich selbst manchmal sprachlos bin welch gute Quali die noch haben.Die Filmauswahl ist allerdings auch wie der Canisius schon sagt,auf VHS die Beste.Punkt.
Bild
Benutzeravatar
AL NORTHON
 
Beiträge: 289
Registriert: 10.2010
Wohnort: JVA
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: buxtebrawler und 2 Gäste

web tracker