Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Beitragvon Grinder » 4. Apr 2016, 07:44

So, da ich aus "familiären Gründen" nur relativ kurz beim Terza Visione vorbeischauen konnte, bin ich zumindest der Erste, der einen kurzen Bericht verfasst ;)
Schön war`s in Nürnberg und voll war`s in Nürnberg. Der Kinosaal war so gut wie immer bis auf den letzten Platz gefüllt und das Filmhaus schien quasi aus allen Nähten zu platzen.

Habe mir (mit Begleitung) insgesamt 4 Filme anschauen können.
Los ging es am Freitag 17:00 Uhr nach einem kurzen Plausch mit einigen Forianern und Italo-Cinema Schreibern direkt mit einem meiner Lieblingsfilme überhaupt:
"Vier Fliegen auf grauem Samt"
Die geplante thematische Einführung fiel leider aus, so dass Christoph Draxtra dies kurz übernehmen musste. Der führte die Gäste gleich mit einem bösen Aprilscherz auf Glatteis. Mit ernster Mine versicherte er glaubhaft, dass "Vier Fliegen..." auf Grund des Essigsyndroms nicht mehr spielbar sei. Ich glaube nicht nur ich bin voll darauf reingefallen ;)
Der Film wurde dann selbstverständlich doch (trotz Essigsyndrom) aufgeführt. Wirklich ein Erlebnis diesen klasse Argento mal auf großer Leinwand zu sehen. Die Farben waren prächtig. Gut, hier und da fehlte mal was, aber das war zu verschmerzen.....ebenso wie die kurze durch einen Filmriss bedingte Unterbrechung zum Ende hin.
Klasse Einstand....ich denke jeder im Saal war gleichermaßen begeistert!!!!!

Als zweites Stand dann nach einer längeren Pause gegen 21:15 Uhr "Sieben gegen Alle" von Michele Lupo auf dem Programm. Nach einer kurzen Begrüßung durch das Komm Kino Team ging es dann auch gleich mit einigen köstlichen Genre Kinotrailern los.
Ich bin leider nicht ganz so im Peplum/Sandalen/Abenteuer Genre bewandert und konnte mich auch noch nie so wirklich dafür begeistern, muss aber zugeben dass "Sieben gegen Alle" zumindest äußerst kurzweilige Unterhaltung mit einer tollen deutschen Synchro bieten konnte. Es gab viele humorvolle Passagen, die für einige Lacher beim Publikum sorgten. Generell schien es einige die hard Fans des Streifens im Publikum zu geben, die diesen mächtig abfeierten.
Die Kopie mit Essigsyndrom ist farblich noch sehr gut in Schuß, an den Aktübergängen gab es leider die üblichen Fehlstellen....aber was solls. Hauptsache überhaupt mal im richtigen Format und von 35mm!!!!!

Den letzten Film des Abends (Atlantis Inferno) habe ich dann ausgelassen...ebenso den ersten Samstagfilm (Malizia).

Einer DER Gründe dieses Jahr wieder beim Terza Visione vorbeizuschauen, stand dann als zweiter Film am Samstag um 16:00 Uhr auf dem Programm. Angefixt durch die zahlreichen positiven Reviews musste ich in jedem Fall die Gelegenheit nutzen, endlich mal "Fango bollente" (Vittorio Salerno, 1975) zu sehen. Joe Dallesandro zählt eh zu meinem Lieblingen im "Terrorkino"...was sollte da schon schiefgehen?
Den Anfang machte eine lange und sehr schöne thematische Einführung durch Pelle Felsch. Wenn schon die Yankees mit ihrem Hit "Halbstark" zitiert werden...was will man mehr. Sehr schöner Vortrag :super2:

Zum Film selbst, ja was soll ich sagen...eine Granate. Schon lange keinen solch klasse Italoreißer mehr gesehen und für mich definitiv das Highlight und DIE Entdeckung des Festivals. Danke an das Komm Team, die Kopie organisiert zu haben. Schade, dass an den Aktübergängen sichtlich Material gefehlt hat, aber ansonsten war alles Top. Den italienischen Dialogen konnte man Dank der englischen Untertitel sehr gut folgen, auch wenn diese manchmal einen kleinen "Hänger" hatten.
Ach ja, auch meiner besseren Hälfte, die meiner Sammelleidenschaft und meinen Filmvorlieben meist sehr kritisch gegenübersteht, hat "Fango bollente" auch ausgezeichnet gefallen. Ich kann mir gut vorstellen, dass daheim demnächst noch ein paar andere Reißer mit Dallesandro gemeinsam gesichtet werden (dürfen) :mrgreen:

Meinen Festivalabschluss bildete dann der anschließend um 20:30 Uhr aufgeführte und mir bis dato völlig unbekannte Sergio Bergonzelli Streifen "Cristiana monaca indemoniata".
Es gab vorab eine thematischen Einführung durch das Komm Kino Team, wobei dieses mal in erster Linie die Filmkopie thematisiert wurden. Christoph Draxtra schilderte sehr ausführlich, wie er die Filmkopie nicht nur äußerst mühevoll organisieren konnte und den erbärmlichen Zustand (Essig, unsachgemäß ausgeführte dutzende Klebestellen) wieder "spielbar gemacht zu haben"....und anschließend noch in mühevoller Arbeit eine komplette deutsche Untertitelung für gut 96min Spielzeit zu erstellen.
Dieser Aufwand wurde mit einem kräftigen Applaus belohnt. Das nennt man Filmrettung!!!!
Auf der Leinwand sah die Filmkopie dann auch m.E. hervorragend aus und der Film selber war es in jedem Fall Wert überhaupt mal gesehen zu werden.
Sergio Bergonzelli habe ich durch seine mäßigen Beiträge zum Italowesterngenre kennen gelernt, doch muss man sagen, dass er in anderen Genres wesentlich unterhaltsamere Werke zu Stande gebracht hat.
Nach "Nelle pieghe della carne" und "La cognatina" gesellt sich mit "Cristiana" nun ein dritter Film aus dem Schaffen dieses Regisseurs hinzu, der mich bestens unterhalten konnte. Ich erspare mir an dieser Stelle mal ein Review...das können andere Schreiber besser. ;)
Nur so viel: Es gibt viele unglaubliche wie auch bizarre Szenen. Die Dialoge stehen dem in nichts nach. Besonders klasse fand ich die Szenen in und rund um den Glockenturm :lol:
Das muss man einfach selbst gesehen haben.
Außer dem (beinahe) Flugzeugabsturz fand ich den Film auch gar nicht so trashig wie erwartet. Ganz im Gegenteil, die Inszenierung war entgegen des Filmstoffs beinahe schon "sauber" zu nennen.
Jedenfalls eine schöne Neuentdeckung des italienischen Kinos. Man kann nur hoffen, dass sich mal ein Label dieses Films (und auch "Fango bollente") annimmt.

So, das war es auch schon von meinem kurzen Aufenthalt in Nürnberg. Hat Spaß gemacht...hoffentlich gibt es eine Fortsetzung. Egal in welcher Form und an welchem Ort ;)
Benutzeravatar
Grinder
 
Beiträge: 62
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Beitragvon buxtebrawler » 4. Apr 2016, 08:48

Danke für deinen ausführlichen Bericht, Grinder! :thup:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Beitragvon ugo-piazza » 6. Apr 2016, 19:28

Zurück aus Nürnberch, einer Stadt, die ja immer gerne eine Reise wert ist, und das nicht nur, wenn seltene 35mm-Filme projeziert werden. In den letzten Tagen war es ja schon mal richtig warm in Franken, so dass auch schon mal die einheimische Braukunst draußen im Biergarten verkostet werden konnte. :D

Der Einsatz, den die "Terza Visione"-Macher leisten, lässt sich in Worten kaum beschreiben. Christoph Draxtra hat so ca. 150 Arbeitsstunden aufgewendet von "Cristiana Monaca Indemoniata" investiert, dass nenne ich mal Leidenschaft.

Sämtliche Vorstellungen waren bereits im Vorfeld über die Dauerkarten quasi ausverkauft. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass die permanente Wärme und Stickigkeit des stets vollbesetzten, kleinen Kinosaals bei mir zu massiven Müdigkeitsattacken führte, denen ich sowohl bei "Cristiana" als auch "Danza Macabra", die im italienischen Original mit zusätzlichen englischen Untertiteln gezeigt wurden, nicht mehr widerstehen konnte. An der Qualität der Filme lag es auf alle Fälle nicht.

Auf das 1953er Melodram "Traviata 53" hatte ich bereits im Vorfeld verzichtet.


Einige Reviews von Oliver Nöding gibt es unter https://funkhundd.wordpress.com/tag/terza-visione/
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7978
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Beitragvon Arkadin » 6. Apr 2016, 20:53

Grinder hat geschrieben:Los ging es am Freitag 17:00 Uhr nach einem kurzen Plausch mit einigen Forianern


Oha, wer war denn ausser Dir und Ugo noch alles da?
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7380
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Beitragvon Onkel Joe » 6. Apr 2016, 21:28

Arkadin hat geschrieben:Oha, wer war denn ausser Dir und Ugo noch alles da?


Der Udo und Dr.Monkula sind auf alle Fälle auch dort gewesen.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13666
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Beitragvon Asa Vajda » 9. Apr 2016, 11:31

Ich war auch dort und habe mich gefragt, wo denn der Onkel Joe ist... :?
Va'esse deireádh aep eigean
Benutzeravatar
Asa Vajda
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2010
Wohnort: cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich

Re: Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Beitragvon Onkel Joe » 9. Apr 2016, 11:45

Asa Vajda hat geschrieben:Ich war auch dort und habe mich gefragt, wo denn der Onkel Joe ist... :?


Schön das du mich vermisst hast, ich konnte aus familiären Gründen leider nicht nach Nürnberg fahren aber du hattest bestimmt ne ganze menge Spaß. Nun vergeht die Zeit aber wie im Fluge und ich hoffe das wir uns in Düsseldorf sehen!
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13666
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Terza Visione - 3. Festival des italienischen Genrefilms

Beitragvon Asa Vajda » 9. Apr 2016, 11:56

Ja, hatten total viel Spaß (kann man hier in meinem Bericht nachlesen :lol: ) und fanden es echt schade, dass du nicht dabei warst.
Hoffen sehr, dass es mit Düsseldorf klappt. Steht derzeit aber echt noch in den Sternen... :(
Va'esse deireádh aep eigean
Benutzeravatar
Asa Vajda
 
Beiträge: 92
Registriert: 01.2010
Wohnort: cimitero senza croci
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 5 Gäste

web tracker