Stars of Exploitation # 13 Renato Romano (Überarbeitet)

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Stars of Exploitation # 13 Renato Romano (Überarbeitet)

Beitragvon firetrain » 11. Okt 2010, 23:36

STARS OF EXPLOITATION # 13 - RENATO ROMANO



Bild


Nachdem ich gerade erst noch Reviews für den Susan Scott-Artikel gekritzelt habe, kommt schon eine weitere Ausgabe der STARS OF EXPLOITATION - und zwar: Renato Romano! Auffällig ist, das es in Reviews, Kommentaren und sonstigen Artikeln kaum etwas über diesen kultigen Darsteller zu lesen gibt. Ein ähnliches "Schicksal" wie bei Pier Paolo Capponi, über den auch niemand etwas schreibt. Doch beide sind in vielen Europloitation-Knallern der seligen '70er Jahre aufgetreten - nach einigen Italowestern erschien Renato Romano zum Beispiel in THE BIRD WITH THE CRYSTAL PLUMAGE aka DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN HANDSCHUHE, DAS RÄTSEL DES SILBERNEN HALBMONDS usw.

Bild


Bevor Romano zum Film kam (Debüt: HÖLLENJAGD AUF HEISSE WARE von 1966) war er Fussballprofi beim SSC Neapel! Doch eine schwere Verletzung des Kniegelenks verhinderte eine grosse Karriere - so wurde er anschliessend einer der jüngsten und vielversprechendsten Studenten in der ROYAL ACADEMY OF DRAMATIC ARTS in London. Ab 1965 arbeitete er erst für das Fernsehen und dann für die grosse Leinwand des Kinos. Bis heute hat Romano in über 40 Filmen, meistens in italienischen Streifen, mitgewirkt - oft in Nebenrollen (und manchmal benutzte er auch das Pseudonym Raf :shock: Valonti). Nebenbei hat er sich auch als Autor betätigt und einige Bücher veröffentlicht. Anfang der '80er Jahre zog er schliesslich nach Beverly Hills in eine vornehme Villa, wo er noch heute wohnt. Geboren wurde er am 20. Februar 1940 auf einer kleinen Insel namens Ischia (!) südlich von Bella Italia - sehr nahe an Neapel gelegen.
1977 spielte er dann in BLUE NUDE seine letzte Kino-Rolle... :cry:


Bild
(Kleine Auswahl an DVDs mit Renato Romano-Filmen)

Für Reviews wäre ich dankbar!

SEINE FILME (AUSWAHL) - Neben den Titeln setze ich jeweils einen bestimmten Smiley als Bewertung, wenn ich den Film kenne...

Bild
(HÖLLENJAGD AUF HEISSE WARE / 1966) :thup:

================================================================================================
================================================================================================
Bild
(DAS RÄTSEL DES SILBERNEN HALBMONDS / 1971) :)

Von Umberto Lenzi mögen die Leute halten, was sie wollen - ich finde seine frühen Gialli handwerklich absolut ok. Am besten gefallen mir jedoch eindeutig seine insgesamt 10 Polizei/Ganoven-Streifen (und davon ganz besonders die mit Tomas Milian).
Nach dem grossen Erfolg von DAS GEHEIMNIS DER GRÜNEN STECKNADEL wollte der kultige dänische Filmverleih Rialto noch einen Wallace-Streifen in die Hände von Italienern legen - auch wenn Riccardo Fredas DAS GESICHT IM DUNKELN mit Klaus Kinski drei Jahre zuvor nicht gerade die Kassen klingeln liess. Für das erste Skript zeichnete sich Paul Hengge zuständig, der schon einige Drehbücher für die Wallace-Verfilmungen schrieb. Als man schliesslich Umberto Lenzi die Regie übergab, wurde das Buch von Roberto Gianniti und Lenzi höchstselbst etwas umgeschrieben. Sollte der Streifen erst SIEBEN GESICHTER FÜR DIE MÖRDERIN heissen, nannte man ihn nun DAS RÄTSEL DES SILBERNEN HALBMONDS...

Und man sollte eine ganze Reihe an Eurostars zu sehen bekommen:

Bild
(Uschi Glas als Giulia)

Bild
(Marisa Mell als Anna und Maria [Zwillinge!])

In Rom geschehen in kurzen Abständen mehrere Morde an jungen Frauen, auf dessen gemeuchelten Körpern der Killer jedesmal einen silbernen Handmond ablegt. Und auch die süsse Giulia steht anscheinend auf der Liste des Sensenmannes, denn er versucht sie in einem Abteil eines fahrenden Zuges zu töten - wie durch ein Wunder überlebt sie den Anschlag mit dem Rasiermesser. Die Polente erklärt den Pressefritzen jedoch, das Giulia bei dem Mordversuch verstorben sei - um sie aus dem Blickfeld des Killers zu nehmen. Sogar ihre Beerdigung wird öffentlich vollzogen - und tatsächlich: jetzt jagt der unbekannte Schlitzer wieder anderen Frauen nach. Die Polizei, Giulia und ihr Freund Mario fragen sich, wo die Zusammenhänge zwischen den Ermordeten zu finden sind. Schliesslich beginnt Mario auf eigene Faust zu recherchieren und findet heraus, das die getöteten Frauen alle an ein und demselben Tag Gast in dem Hotel waren, in dem ausgerechnet Giulia arbeitete. Bei dem Versuch, eine der sieben Ladies zu retten (Rossalla Falk im Irrenhaus), verletzt der Killer auch Mario...

Bild
(Das erste Opfer des brutalen Killers)

Renato Romano spielt einen Priester, der natürlich neben vielen anderen auch zu den roten Heringen gehört. Schade nur, das er meistens nur auf Nebenrollen geeicht war, denn ich denke, das er auch mal eine grosse Hauptrolle verdient gehabt hätte. Das wird wohl unter anderem auch an seinem unauffälligen Aussehen gelegen haben. Er sah weder richtig gut aus wie George Hilton, noch so herrlich fies wie zum Beispiel Luciano Rossi... So ist das Leben! :evil:

Bild
(Renato Romano als Priester - harmlos???)

Auch Uschi Glas war in den Wallace-Streifen ziemlich knuffig! Und Marisa Mell und Marina Malfatti gehören eh zu meinen liebsten Italo-Ladies! :mrgreen:

Und Umberto Lenzi war natürlich kein Magier wie Mario Bava oder Dario Argento, doch gerade seine früheren Werke gefallen mir schon ziemlich gut. Die top restaurierte Edgar-Wallace-Edition sieht wirklich grandios aus - bisher kannte ich den Film auf DVD nur von der mittelmässigen SHRIEK-SHOW-Edition. Überhaupt sind fast alle Streifen aus den acht Wallace-Boxen grossartig gelungen! Pflicht für jeden Eurofreak... Einzig DAS GEHEIMNIS DER SCHWARZEN HANDSCHUHE ist blamabel. Da hilft nur die BLUE UNDERGROUND-DVD!

Bild

Fazit zum Film: :) Zur deutschen DVD: :thup:

================================================================================================
================================================================================================
Bild
(THE FIFTH CORD aka DER SCHWARZE TAG DES WIDDERS / 1971) :thup:

Bild
(Renato Romano und Franco Nero)

THE FIFTH CORD aka DER SCHWARZE TAG DES WIDDERS ist einer der grossartigsten Gialli, die jemals gedreht wurden - ein echtes Jahrhundertwerk, das Luigi Bazzoni da aus dem Hut gezaubert hat. Allein die alles überragende und visuell beeindruckende Fotografie von Vittorio Storaro ist das Eintrittsgeld wert! Auch deshalb ist THE FIFTH CORD nach PROFONDO ROSSO aka DEEP RED der ästhetischste Giallo aus diesem von mir heiss geliebten Filmgenre...

Franco Nero spielt den versoffenen Journalisten Andrea, der langsam in einen tödlichen Strudel aus Wahnsinn und Mord versinkt: nachdem ein Mann überfallen und halb tot geschlagen wurde, wittert Andrea eine grosse Story für seine Zeitung, nichtsahnend, das er sich damit direkt in die Kreise des unbekannten Killers begibt, dessen Morde brilliant fotografiert wurden und aufregenden Suspense vom Feinsten bieten - denn schon kurz nach dem Überfall auf den Mann, schlägt der Sensenmann zurück, in dem er die im Rollstuhl sitzende Sophia Bini (Rossella Falk, die auch in DAS RÄTSEL DES SILBERNEN HALBMONDS abgemurkst wird - da jedoch in einem Irrenhaus) in einer atemberaubenden Sequenz ins Jenseits befördert. Das sind die wirklich magischen Momente eines Giallo! Die Szene ist von Vittorio Storaro (der auch FOOTPRINTS ON THE MOON aka LE ORME - ebenfalls von Bazzoni und THE BIRD WITH THE CRYSTAL PLUMAGE von Dario Argento in hellstem Glanze erleuchten liess) virtuos gefilmt worden - die verschiedenen Blickwinkel des Täters/Opfers, die Geometrie und Tiefe des Raumes - wirklich einmalig!
Bei seinen Recherchen trifft Andrea schliesslich auf den Arzt Richard Bini (Renato Romano), von dem er sich anfangs den Schlüssel zu den Morden erhofft, bis ihm die ersten Zweifel kommen...

Bild
(Franco Nero in Fahrt - seine Rolle erinnert an die des Detektivs
in dem unterbewerteten DIE KLETTE aka UN DETECTIVE)

Das Drehbuch basiert auf den Roman von David McDonald, und Regisseur Luigi Bazzoni machte das einzig Richtige: er konzentrierte sich voll auf den brillianten Hauptdarsteller Franco Nero, der in THE FIFTH CORD die Rolle seines Lebens spielt. Wunderbar anzuschauen, wie er immer mehr den Boden unter den Füssen verliert, abstürzt und schliesslich dem Killer direkt in die Hände fällt.
Die namenlose Stadt wirkt übrigens ultramodern und die Menschen allesamt kühl und abweisend - alles erscheint geometrisch, maschinell, beklemmend. Besonders wenn man bedenkt, das der Film 1971 gedreht wurde... Kaum zu glauben - da hat Vittorio Storaro anscheinend in die Zukunft geschaut. Auch TENEBRE von Dario Argento zum Beispiel besitzt diese kalte, futuristische Atmosphäre des unbekannten Grauens.

Bild
(Einsames Suchen nach Indizien)

Unter den Darstellern befindet sich als Kommissar Wolfgang Preiss, den viele bestimmt als Dr. Mabuse in schöner Erinnerung haben dürften (mindestens genauso kultig wie die Wallace-Verfilmungen!) - und einige schöne Ladies gibt es auch noch zu bestaunen...

Bild
(Die bildschöne Ira von Fürstenberg)

Die US-DVD von BLUE UNDERGROUND ist der feuchte Traum eines jeden Giallofreaks - eine hervorragende Bild- und Tonqualität verwöhnt Augen und Ohren. Vor einem Jahr lief THE FIFTH CORD übrigens mal nachmittags im Fernsehen - völlig verhunzt und zerschnippelt, und ich frage mich, mit welchem Recht solche Kunstwerke eigentlich kaputt gemacht werden. Das ist schon ein Unding! :evil: :evil: :evil:

=================================================================================================
=================================================================================================
Bild
(DIE BESTIE MIT DEM FEURIGEN ATEM / 1971) :thup:

Bild
(Deutsche DVD von NEW ENTERTAINTMENT)

Ein maskierter Rasierklingenschlitzer metzelt sich durch eine adlige Familie im schönen Dublin/Irland. Schon nach dem ersten Mord fällt der Verdacht des Kommissars John Norton (Luigi Pistilli - juchuh) auf den Diplomaten Ambassador Sobiesky (Kult-Europloitation-Star Anton Diffring - nochmal juchuh). Doch da alle Leichen im Keller haben, möchte der Kommissar nicht knausern, denn vor Jahren wurde er vom Dienst suspendiert, weil er einen Verdächtigen so heftig in die Mangel nahm, bis dieser Selbstmord beging. Doch jetzt darf er seine Ermittlungskünste erneut in die Wagschale werfen - und das ausgerechnet in einer adligen Familie voller Irren! Da gibt es Drogensüchtige, schräge Bedienstete (Renato Romano als Chauffeur), einen durchgeknallten Sohn (Werner Pochath - und noch ein Juchuh) mit Toupet usw.

Bild
(Renato Romano als Chauffeur)

Allein die erste Mordsequenz ist einfach megacool: eine Frau öffnet die Haustür, bekommt eine ätzende Säure ins Gesicht und anschliessend noch die Kehle durchgeschnitten. Hui, da geht die Splatterpost ab! Schade nur, das das Antlitz der Lady wie eine Plastikpuppe ausschaut. Riccardo Freda, was war da los? Ich kann eigentlich ohnehin kaum glauben, das DIE BESTIE MIT DEM FEURIGEN ATEM von Freda sein soll - ich habe jedenfalls berechtigte Zweifel!

Bild
(Das Säurepuppengesicht!)

Das soll jetzt nicht heissen, das man den Streifen in die Tonne kloppen sollte, oh nein, ganz im Gegenteil: so einen amüsanten Trashgiallo habe ich seit dem ulkigen FRENCH SEX MURDERS nicht mehr gesehen! Allein die Szene zwischen dem Arzt und Luigi Pistilli, der sich eine Platzwunde am Kopf nähen lassen möche ist schon kultig. Diese Sequenz wurde doch bestimmt absichtlich so gedreht, das der Zuschauer denken soll, das der Arzt der Killer ist - so fies wie der jedenfalls aus der Wäsche schaut und das Skalpell wetzt. WARUM er der Sensenmann sein sollte, kann ich jedoch nicht erklären. Da wollte man wohl einen weiteren roten Hering ins Spiel bringen - keine Ahnung!
Die deutsche Synchro ist dagegen einfach GRAUENVOLL miserabel. Ich hielt es keine 2 Minuten aus und schaltete schnell auf den englischen Ton um. Wo haben die solche missratenen Stimmen aufgegabelt??? Im Irrenhaus? Da kann man ja einen Hörschaden von bekommen, so mies ist das! :x
Danke an NEW ENTERTAINTMENT, das sie so gnädig waren, englischen und italienischen Ton auf die DVD zu packen... :thup: Das hätte ich sonst nicht überlebt.
Eigentlich sind in dem Film alle verdächtig, alle lügen und betrügen und es wäre unmöglich auf den richtigen Täter zu schliessen, wenn man ihn nicht schon dick und fett auf dem DVD-Cover präsentiert bekommen würde! Naja, das passt ganz gut zum Film - den Rätselspass hat es mir jedoch schon etwas genommen. Schade...
Dafür bekommt man viele, viele bekannte Nasen zu sehen: neben den schon erwähnten Luigi Pistilli, Anton Diffring, Renato Romano und Werner RATMAN Pochath, wären da noch Dagmar Lassander (siehe auch THE BLACK CAT, THE FORBIDDEN PHOTOS OF A LADY ABOVE SUSPICION) und Valentina Cortese, die die Ehefrau vom lieben Anton spielt.

Bild
(Sehr verdächtig: Anton Diffring)

Bild
(Völlig unverdächtig: Werner Pochath)

Die Bildqualität der deutschen DVD ist auch nicht dolle, doch ich bin froh den Streifen endlich mal gesehen zu haben!
Fazit zum Film: :thup: Zur deutschen DVD: :)

=================================================================================================
=================================================================================================
Bild
(FRENCH SEX MURDERS aka DAS AUGE DES BÖSEN / 1972) :thup:

Bild
(Italoplakat von FRENCH SEX MURDERS)

Nach DIE NACHT DER LANGEN MESSER aka STRIP NUDE FOR YOUR KILLER von Andrea Bianchi (Sohn von Roberto Bianchi Montero, der den coolen SCHÖN, NACKT UND LIEBESTOLL inszenierte) ist FRENCH SEX MURDERS wohl der sleazigste Giallo, den es jemals gab! Gleich zu Beginn des Films kann man die miserabelste Tricksequenz ALLER Zeiten sehen: Ein dickes Strichmännchen fällt vom Eiffelturm - warum hat da nicht einfach jemand 'ne Schaufensterpuppe runtersegeln lassen? Also das ist wirklich kaum zu glauben! :mrgreen:
Jedefalls, danach geht Peter Martell ins Bordell und bezeichnet wütend eine Nutte (die wundervolle Barbara Bouchet) als Nutte. Peter haut ihr eine vor den Latz, und das Erstaunliche ist, das ER nackt ist und nicht die Barbara. Frechheit! :evil:

Bild
(Peter Martell mit Barbara Bouchet im Bordell)

Naja, er zieht dann beleidigt und wütend von dannen, doch kurz nachdem er abgehauen ist, wird Barbaras Leiche entdeckt - und alle glauben jetzt natürlich, das Peter der böse Bube ist. Da ist guter Rat teuer! Die Polizei schnappt ihn, doch er klaut ein flottes Moped und düst durch die Botanik. Doch dann rast er gegen die Hebebühne eines LKWs und verliert seinen Kopf. Und so einen bekloppten Pappkopp habe ich schon lange nicht mehr gesehen! :mrgreen:

Bild
(Mit Mütze! :lol: :lol: :lol: )

Tja, und die Wut, die der liebe Peterle in seinen Szenen ausstrahlt, wirkt verdammt echt. Ich schätze mal, das er wütend darauf war, schon wieder in so einem irren Schundfilm geraten zu sein! :oops:
Danach gibt es dann viele Sequenzen, die in dem Bordell spielen. Da wären zum Beispiel Anita KILLER NUN Ekberg als dralle Puffmama, Renato Romano als Autor mit Pfeife im Mund, Produzent Dick Randall als Scheich und einige schöne Ladies...

Bild
(Anita Ekberg in jüngeren Jahren)

Dann bekommen wir den sympathischen Howard Vernon (THE BLOOD ROSE aka DAS BLUTIGE SCHLOSS DER LEBENDEN LEICHEN zum Beispiel) als irren Doktor und seine reizende Ehefrau Evelyne Kraft (lechz!) zu sehen, die sich jedoch anscheinend nicht mehr viel zu sagen haben, denn die gute lässt sich auf eine Affäre ein - was den guten Howie erst so richtig schön ausflippen lässt...

Bild
(Howie ebenfalls in jüngeren Jahren)

Und nach einigen miserabel fotografierten Mordszenen taucht dann auf einmal Humphrey Bogart als Kommissar auf - doch nein, es muss Robert Sacchi sein, denn der echte Bogie war 1972 schon 15 Jahre tot. Robert Sacchi sieht ihm jedoch wirklich unglaublich ähnlich - so als wäre er sein Zwillingsbruder... Howard Vernon steht natürlich sofort unter Verdacht, weil sich die Morde in der Nähe seiner Behausung abspielten und die Abgemurksten zu seinem engerem Bekanntenkreis gehörten.

Bild
(Howie und Bogart-Lookalike Sacchi)

Hinweise auf Verdächtige führen den Kommissar schliesslich in eine Nachtbar - und da steppt der Bär, denn die Insassen sind: Gordon Mitchell als besoffener Lokalgast, Rolf Eden (!) als Proll, Rosalba Neri (THE GIRL IN ROOM 2A) und noch einige weitere Europloitation-Nasen mehr... Playboy Rolf Eden habe ich neulich schon wieder in einem Italostreifen gesehen - ebenfalls als Proll. Schauspielern kann er natürlich nicht, der gute Rolf - das stört in FRENCH SEX MURDERS jedoch eh keinen...

Bild
(Muskelmime/Trashpapst Gordon Mitchell)

Dann fällt der Verdacht auf einmal auf Renato Romano, denn die Polizei glaubt, das er die Morde begeht, um realistischen Stoff für seinen neuen Roman zu bekommen. Doch dann...
Und zum Schluss gibt es die unglaubliche Szene vom Beginn nochmal zu sehen. Was für ein Sleaze-Giallo! Trotzdem macht der Streifen unheimlich viel Spass - so muss ein Trashfilm sein: beim Dreh 100% ernst gemeint und dann so ein Tinnef rausgekommen. Warum der Regisseur Merighi gerade diese und jene Szene so filmen liess - ein Mysterium! :mrgreen:
Die MONDOMACABRO-DVD ist sagenhaft gut und der miesen X-Rated-Edition haushoch überlegen, denn die Bildqualität ist spitze (abgesehen von ein paar intergrierten Szenen, die eine etwas schwächere Bildqualität besitzen - doch dafür ist die MM-Fassung die längste, die es gibt!)...

Bild
(Rosalba Neri)

================================================================================================
================================================================================================
Bild
(THE GIRL IN ROOM 2A / 1975) :thup:

Als ich diesen Klopper zum ersten Mal sah, wäre ich beinahe vom Stuhl gekippt, denn mit so einem sleazigen Giallo hätte ich wahrhaftig nicht gerechnet! Hat auch gut Moneten gekostet, das Tape...
In den unendlichen Weiten des WWW findet man zu diesem Streifen KEINE Reviews - zumindest nicht in Germany -, einzig mein einsames Review kann man in der OFDB lesen. :cry: Woran das wohl liegt? Nun ja, ich denke mal an zwei Dinge:

A = es gibt keine deutsche Ausgabe dieses Knallers und
B = es ist ein Schundfilm ersten Ranges! :mrgreen:

Doch im Amilang gibt es viele bunte Scheiben und VHS-Kassetten zu entdecken...
Wie zum Beispiel THE GIRL IN ROOM 2A! Was wird dem Giallo/Trash-Freak denn nun geboten? Eigentlich so ziemlich alles, was man sich bei so einem billigen C-Film wünscht - etliche bekannte Nasen, ein Sensenmann in knalligem Rot, coole Mucke, bunte Klamotten, blutige Morde, Irrsinn und... Titten!
Zu Beginn des Films bekommt man gleich mal so einen blutigen Mord mit Titten zu sehen, und das noch während die Credits laufen: eine junge Frau wird erst gewaltsam entführt, gefesselt, fies gequält und so lange abgemurkst bis sie schliesslich hin ist. Das Gesicht des Butzemannes kann man dabei nicht erkennen, denn er ist von Kopf bis Fuss in Rot gekleidet - inklusive Henkersmützlein. Naja, das Aussehen erinnert mich an Superstar Mickey DELIRIUM Hargitay in SCARLETTO aka SCHLOSS DES BLUTES, den ich auch ganz doll finde - besonders das irre Overacting vom Ungaren Mickey H. DER MÖNCH MIT DER PEITSCHE fällt mir da noch als Vergleich ein...

Danach rückt dann die hübsche Daniela Giordano ins Bild, denn sie spielt nicht nur die Hauptrolle, sondern auch gleich die Heldin. Sprich: sie ist das GIRL IN ROOM 2A. Sie bezieht nämlich ein finsteres Zimmer in einem alten Hotel, auf dessen Tür steht: 2A! :shock: :shock: :shock: Naja, so geschockt muss man nicht sein, denn da könnte genauso gut 3B stehen und nix würde sich ändern... Man brauchte halt einen Titel für den Film - vielleicht war DER ROTE IRRE GEHT UM schon vergeben? :roll:
Beim nächsten Mord stellt sich heraus, das der Rote nicht alleine Leute abmurkst, nein, denn er hat fiese Gehilfen, die ihm bei seinen Schandtaten zur Seite stehen. Schade, ich finde irre Killer, die sich alleine durch die Wallachei murksen irgendwie doller.
Jedenfalls kommts, wie es kommen muss: sie lernt einen Helden (Renato Romano als Raf Vallone) kennen, dessen Schwester gekillt wurde, und die beiden landen natürlich gleich im Bett und beginnen von da an zu recherchieren - das bringt sie, wie die meisten Amateur-Schnüffler in Gialli, in akute Lebensgefahr... Und so soll es ja auch sein! Bloss keine Innovationen... :twisted:

Der Film wirkt wie eine bizarre Mixtur aus bereits erwähnten SCARLETTO, DER MÖNCH MIT DER PEITSCHE und einem Polselli ala DELIRIUM (DAS GRAUEN KOMMT NACHTS). Die 84 Minuten gingen rasend schnell vorbei, was bedeutet, das der Film niemals langweilig wurde - keine einzige Sekunde lang! Leute, die mit solchen Streifen nix anfangen können, werden sich dagegen schon langweiligen. Und zwar: 84 Minuten lang.
Tja, wen bekommt man zu Gesicht? Neben Daniela Giordano und Renato Romano wären da zum Beispiel die leckere Rosalba Neri (die man auch aus FRENCH SEX MURDERS und DAS SCHLOSS DER BLAUEN VÖGEL kennen kann), Karin Schubert (die bald Pornos drehen sollte) und Brad NACKT UNTER AFFEN Harris.
Und die Auflösung am Schluss ist dann ein bisschen albern und der absolute Höhepunkt dieser irren Kirmesveranstaltung...

Fazit zum Film: :thup: Zur amerikanischen VHS-Kassette: :)
Zuletzt geändert von firetrain am 30. Okt 2010, 02:44, insgesamt 28-mal geändert.
LA MORTE ACCAREZZA A MEZZANOTTE!
Bild
Benutzeravatar
firetrain
 
Beiträge: 279
Registriert: 08.2010
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation # 13 Renato Romano

Beitragvon ugo-piazza » 12. Okt 2010, 11:56

Wer wird denn wohl "Playboy" und "Penthouse" verwechseln? :mrgreen:

Im Italo-Playboy war die Barbara aber tatsächlich zu sehen, ein recht dominanter Auftritt...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7965
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation # 13 Renato Romano

Beitragvon Onkel Joe » 12. Okt 2010, 12:12

Nun ich kenne ja bestimmt einige dieser Leute und bestimmt auch welche die hier kaum einer bis keiner kennt aber der Name Renato Romano ist mir so noch nie aufgefallen.Ein eher kleiner Darsteller der kaum in vorderster Front zu sehen war würde ich mal so nun jetzt sagen.Es ist aber aller ehren wert was du hier raushaust an Text und Bildern.Zeitweise aber etwas zuviel, leute die sich kaum bis gar nicht damit auskennen kommen mit der Bilderflut gar nicht klar.Dann baust du nebenbaustellen immer ein, das nimmt einem etwas den Wind bei schauen und Lesen.
Nicht böse gemeint meine Kritik aber wie sagt man so schön, etwas weniger ist mehr ;) .
Alles in allem aber toll das du soviel Zeit in das ganze investierst, weiter so :thup: .
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13642
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation # 13 Renato Romano

Beitragvon jogiwan » 12. Okt 2010, 13:57

@ firetrain: ich würde mich da auch dem Onkel anschließen. Deine Texte sind super und auch deine Mühe in Ehren, aber das ganze wirkt mit den vielen Bildern leider doch arg unübersichtlich, da du auch etwas weit ausholst. Der Text zu "the girl in room 2 a" ist sicher im enstprechenden Film-Thread besser aufgehoben, als hier im Text zu Renato Romano. Spätestens bei der ersten Überschneidung würdest du da ja auch ins Trudeln kommen Eine Filmografie zu der Person macht schon Sinn, aber alles weitere zu den Filmen, das nicht speziell auf Romano zugeschnitten ist, würde sich in den jeweiligen Threads wesentlich besser machen. Wer würde z.B. schon auf die Idee kommen, das Cover vom Penthouse mit der Bouchetschi hier zu suchen... Ansonsten natürlich alles große Klasse von dir!!! :thup:
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24694
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation # 13 Renato Romano

Beitragvon firetrain » 12. Okt 2010, 18:59

ugo-piazza hat geschrieben:Wer wird denn wohl "Playboy" und "Penthouse" verwechseln? :mrgreen:

Im Italo-Playboy war die Barbara aber tatsächlich zu sehen, ein recht dominanter Auftritt...


Huch! :mrgreen: Kannst Du mal sehen - mit solchen Sachen kenne ich mich nicht aus!
LA MORTE ACCAREZZA A MEZZANOTTE!
Bild
Benutzeravatar
firetrain
 
Beiträge: 279
Registriert: 08.2010
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation # 13 Renato Romano

Beitragvon firetrain » 12. Okt 2010, 19:02

Onkel Joe hat geschrieben:Nun ich kenne ja bestimmt einige dieser Leute und bestimmt auch welche die hier kaum einer bis keiner kennt aber der Name Renato Romano ist mir so noch nie aufgefallen.Ein eher kleiner Darsteller der kaum in vorderster Front zu sehen war würde ich mal so nun jetzt sagen.Es ist aber aller ehren wert was du hier raushaust an Text und Bildern.Zeitweise aber etwas zuviel, leute die sich kaum bis gar nicht damit auskennen kommen mit der Bilderflut gar nicht klar.Dann baust du nebenbaustellen immer ein, das nimmt einem etwas den Wind bei schauen und Lesen.
Nicht böse gemeint meine Kritik aber wie sagt man so schön, etwas weniger ist mehr ;) .
Alles in allem aber toll das du soviel Zeit in das ganze investierst, weiter so :thup: .


Ja, ich weiss natürlich was Du meinst. Es ist nicht einfach, die Filme sauber von einander zu trennen. Dazu kommen ja auch noch die vielen verschiedenen Titel. Werde mir Deine Tipps aber zu Herzen nehmen! ;)
LA MORTE ACCAREZZA A MEZZANOTTE!
Bild
Benutzeravatar
firetrain
 
Beiträge: 279
Registriert: 08.2010
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation # 13 Renato Romano

Beitragvon firetrain » 12. Okt 2010, 19:34

jogiwan hat geschrieben:@ firetrain: ich würde mich da auch dem Onkel anschließen. Deine Texte sind super und auch deine Mühe in Ehren, aber das ganze wirkt mit den vielen Bildern leider doch arg unübersichtlich, da du auch etwas weit ausholst. Der Text zu "the girl in room 2 a" ist sicher im enstprechenden Film-Thread besser aufgehoben, als hier im Text zu Renato Romano. Spätestens bei der ersten Überschneidung würdest du da ja auch ins Trudeln kommen Eine Filmografie zu der Person macht schon Sinn, aber alles weitere zu den Filmen, das nicht speziell auf Romano zugeschnitten ist, würde sich in den jeweiligen Threads wesentlich besser machen. Wer würde z.B. schon auf die Idee kommen, das Cover vom Penthouse mit der Bouchetschi hier zu suchen... Ansonsten natürlich alles große Klasse von dir!!! :thup:


Ich habe mir den Artikel gerade nochmal in Ruhe angeschaut - das ist schon zu viel des Ganzen (zu weit ausgeholt, zu viele Fotos), da habt ihr definitiv recht. Beim nächsten Artikel versuche ich verstärkt auf den Punkt zu kommen. Eure Kritik ist aber sehr wichtig für mich, weil ihr die Sachen aus einem anderen Blickwinkel seht als ich. Und ohne Kritik könnte ichs beim nächsten Mal ja auch nicht besser machen... Ich bin dankbar für Lob UND Kritik! ;)
LA MORTE ACCAREZZA A MEZZANOTTE!
Bild
Benutzeravatar
firetrain
 
Beiträge: 279
Registriert: 08.2010
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation # 13 Renato Romano

Beitragvon ugo-piazza » 12. Okt 2010, 20:09

Die Barbara, wie sie wirklich war:

Bild
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7965
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation # 13 Renato Romano

Beitragvon firetrain » 12. Okt 2010, 22:13

ugo-piazza hat geschrieben:Die Barbara, wie sie wirklich war:

Bild


:mrgreen: Den Playboy mit Barbara drauf habe ich jetzt auch entdeckt...
LA MORTE ACCAREZZA A MEZZANOTTE!
Bild
Benutzeravatar
firetrain
 
Beiträge: 279
Registriert: 08.2010
Wohnort: Kiel
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

web tracker