Stars of Exploitation # 60 - Michael Sopkiw

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Stars of Exploitation # 60 - Michael Sopkiw

Beitragvon jogiwan » 10. Mai 2014, 15:01

Bild

Der 1959 in Conneticut geborene Michael Sopkiw hat zwar nur in insgesamt vier italienischen Produktionen mitgespielt, aber da hat das ehemalige Männermodel und Schauspieler - obwohl der Erfolg leider nicht eingetreten ist - eigentlich alles richtig gemacht. Im Gegensatz zu vielen seinen Kollegen die in Italien Karriere machen wollten, musst sich Sopkiw auch nicht erst in zahlreichen Nebenrollen abmühen, sondern wurde von den italienischen Regisseuren Mitte der Achtziger direkt engagiert um Hauptrollen zu verkörpern, die ihm wohl auch auf den sportlichen Körper geschrieben waren.

Er spielte den Parsifal in Sergio Martinos „Fireflash – Der Tag nach dem Ende“ einem der wohl lustigsten (und auch Forentreffen-erprobten) Endzeit-Kracher aller Zeiten und wirkte im Jahr darauf in Lamberto Bavas „Blastfighter“ als ehemaliger und zu Unrecht verurteilten Cop, eher er im selben Jahr in „Shark rosso nell’oceano“ bzw. „Der Monster-Hai“ nochmals für Bava Junior gegen Bestien aus den Untiefen des Meeres ankämpfte. Seine letzte Rolle in Italien war die es draufgängerischen Kevin Hall in Michele Massimo Tarantinis Kannibalen-Abenteuer-Lagerfilm-Flickwerk „Amazonas – Gefangen in der Hölle des Dschungels“, der international auch als „Cannibal Ferox II“ oder „Massacre in Dinosaur Valley“ vermarktet wurde.

Bild

Danach war es leider Schluss mit der schauspielerischen Karriere in Italien und Herr Sopkiw kehrte der Krisen-gebeutelten, italienischen Filmindustrie den Rücken zu und in die Staaten zurück, um zu studieren und gründete laut englischer Wikipedia-Seite eine erfolgreiche Firma für Glaswaren-Erzeugnisse. Im Jahre 2007 war er zwar nochmals in einer amerikanischen Streifen mit dem Titel „Bad Dog and Superhero“ zu sehen, aber ansonsten waren launige und unterhaltsame Interviews für internationale DVD-Veröffentlichung seiner Filme die letzten Ausflüge vor eine Kamera.

Michael Sopkiw hat zwar eine äußerst überschaubare Filmografie, die aber in seiner italienischen Periode gespickt mit lustigen Filmen ist, in denen er auch ausnahmslos die Hauptrollen übernommen hat und mit seinen Darbietungen als augenzwinkernder Held und draufgängerischer Frauenheld egal ob Dschungel oder nach dem großen Atom-Knall auch immer die Sympathien des Publikums auf seiner Seite hatte. Und wer Sopkiw schon einmal in einem seiner launigen Interviews gesehen hat, der hätte ihm wohl auch eine größere Karriere im europäischen Kino vergönnt, die ein Jahrzehnt davor auch sicher möglich gewesen wäre.

Bild

Filmografie:

1. Bad Dog and Superhero (2007)
2. Amazonas - Gefangen in der Hölle des Dschungels (1985)
3. Monster-Hai, Der (1984)
4. Blastfighter - Der Exekutor, The (1984)
5. Fireflash - Der Tag nach dem Ende (1983)

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24694
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker