Stars of Exploitation #32 - David Hess

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Stars of Exploitation #32 - David Hess

Beitragvon kinski » 7. Feb 2012, 22:18

David Hess

Bild

19.09.1942 - 07.10.2011

Der Kalifornier David Hess ist ein Künstler, dessen kreative Vielfalt in den unterschiedlichsten Medien nach Ausdruck sucht. Texter und Komponist, Schauspieler, Sänger, Produzent, Regisseur und Synchronsprecher gehen in Hess Persönlichkeit auf. Für den King schreibt er über Jahre hinweg Hits. "All Shook Up" überstrahlt alle Songs aus der Feder von Hess. Als Schauspieler bringt er es ebenso zu bleibendem Ruhm, und mit der Künstlerin Niki De Saint Phalle sowie dem Regisseur Peter Schamoni verbinden ihn freundschaftliche Bande.

Es ist sein unvergleichliches Gespür für Melodie und Arrangement, das die Musikindustrie als idealen Arbeitsplatz für David Hess empfiehlt. Mit dem Aufkommen von Rock'n'Roll in den späten 50ern herrscht in der Popkultur Aufbruchstimmung. Überall braucht man neue Gesichter, neue Lieder, einen neuen Star. Hess startet seine Karriere 1957 bei dem Label Shalimar Music, wo er unter dem Pseudonym David Hill seinen Song "All Shook Up" veröffentlicht. Bereits ein Hit covert Elvis Presley "All Shook Up" und macht es zu einem Welterfolg.

Für den König des Rock'n'Roll schreibt Hess während den 50er und 60er Jahren mit "Frankie And Johnny", "Sand Castles", "Blue Lagoon" und "I Got Stung", das sich auch im Repertoire der Beatles wiederfindet, zahlreiche weitere Hitsingles. Mit "Speedy Gonzalez", einem Song von Hess, stürmt Pat Boone 1963 bis an die Spitze der Charts und verkauft den Song mehr als acht Millionen Mal. Auch als Solokünstler ist David Hess vorne dabei.

In seiner Zeit als A & R bei Kapp Records spielt er zwischen 1959 und 1961 zwei Soloalben ein, die mit dem Folk-Pop-Song "Two Brothers" einen Nummer Eins-Hit hervorbringen. Sein vielseitiges Wissen über die Musikindustrie bringt ihm 1969 den Job eines Chef A & R bei Mercury Records in New York ein, wo er den klassischen Komponisten John Corigliano kennen lernt und mit ihm die Rock-Oper "The Naked Carmen" schreibt.

Wenig später steht er in dem Wes Craven Film "Last House On The Left" vor der Kamera und legt damit den Grundstein für eine erfolgreiche Laufbahn als Schauspieler. 1982 holt in Craven noch einmal für "Swamp Thing" in seine Crew, im Jahr darauf spielt Hess in "White Star" an der Seite von Dennis Hopper. Von 1972-76 wohnt Hess in München, wo er die englischen Skripts für die Filme von Rainer Werner Fassbinder, Reinhardt Hauff und Peter Schamoni ausarbeitet und am Wochenende auf einen Abstecher zu Niki De Saint Phalle nach Paris fährt.

Während all der Jahre schreibt David Hess Songs für sich selbst, veröffentlicht jedoch nur wenige. Mit "Caught Up In The Moment" belebt er seine Solokarriere 2001 nach mehr als zwanzig Jahren erfolgreich wieder und erfüllt sich 2005, mit der Veröffentlichung von "(Climbing Up The) Sunshine Path", einer Sammlung alter und unveröffentlichter Songs auf dem Kölner Label Diggler, einen lange gehegten Traum. (Quelle : http://www.laut.de)

Bild

Bild

Filmografie :
01. The Last House on the Left (1972)
02. Zwei gegen Tod und Teufel (1976)
03. Per Saldo Mord (1976)
04. 21 Stunden von München (1976)
05. Wenn du krepierst – lebe ich (1977)
06. Baretta – All That Shatters (1977) TV Episode
07. Lawinenexpress (1979)
08. House on the Edge of the Park / Der Schlitzer (1980)
09. Valley of the Dolls (1981)
10. Das Ding aus dem Sumpf (1982)
11. Knight Rider – Short Notice (1983) TV Episode
12. Manimal – Illusion (1983) TV Episode
13. White Star (1983)
14. Sadat (1983) TV
15. Ein Colt für alle Fälle – Reel Trouble (1985) TV Episode
16. Armed and dangerous (1986)
17. A-Team – Dishpan Man (1986) TV Episode
18. Holt Harry raus! /1986)
19. Body Count – Mathematik des Schreckens (1987)
20. Oceano (1989) TV Miniserie
21. Omicidio a luci blu (1991)
22. Bucks größtes Abenteuer (1991)
23. Die Kaltenbach-Papiere (1991) TV Miniserie
24. Die Rache des weißen Indianers (1995)
25. Zwei Engel mit vier Fäusten (1997) TV Miniserie
26. Nutcracker (2001)
27. Zombie Nation (2004)
28. Zodiac Killer (2004)
29. The Absence of Light (2006)
30. Seven Deadly Demons (2006)
31. Go Together (2007)
32. Used (2007)
33. Smash Cut (2009)
34. The House that wept Blood (2012)
35. House on the Edge of the Park II (2012)

Bild

Bild
Bild
Benutzeravatar
kinski
 
Beiträge: 365
Registriert: 01.2012
Wohnort: Füssen
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation #32 - David Hess

Beitragvon buxtebrawler » 7. Feb 2012, 22:26

Ein Mann wie ein Baum, der jeden Film durch seine Präsenz aufwertet. Unvergesslich natürlich in "Last House on the Left", wo er mir zum ersten Mal begegnete und sich unsterblich gemacht hat. Ein Jammer, dass er vor wenigen Monaten von uns gehen musste.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22042
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Stars of Exploitation #32 - David Hess

Beitragvon dr. freudstein » 7. Feb 2012, 23:52

Der Mann ist absolut würdig, in dieser Reihe einen Platz bekommen zu haben :thup:
Spielte er so überzeugend seine Rollen oder spielte er gar sich selbst :o
Zumindest in den Filmen, die ich kenne und er einen Psychopathen spielte, fragte ich mich dieses oft.

An dieser Stelle nochmal: ich war an seinem Todestag wirklich betrübt und bin es eigentlich immer noch
R.I.P., mein Lieber :(
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

web tracker