Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon jogiwan » 5. Aug 2017, 14:08

Bild

Blockbuster-Filme in Serie haben ja nicht erst seit Star-Wars-Saison, aber seit den Drehbuchschreibern in Hollywood die Ideen ausgegangen scheinen und der Einsatz von CGI ehemals unverfilmbare Werke möglich machen, ist ja scheinbar ein Wettstreit darüber ausgebrochen, welches Film-Franchise bis zum Äußersten ausgereizt werden kann. Luca hat mittlerweile seiner Trilogie eine Vor- und Nebengeschichte angehängt und dabei kein Fettnäpfchen ausgelassen. Peter Jackson hat „Herr der Ringe“ würdig verfilmt und Filmgeschichte geschrieben und von Teenie-Vampiren, Mutaten, unmöglichen Missionen und englischen Agenten bis hin zu Nachwuchs-Zauberern gibt es kaum eine Roman- oder Comic-Vorlage mit der man nicht beständig die Kinosäle füllen, oder jungen Fans das Taschengeld aus der Hose ziehen könnte.

Der Ruf dieser Filme ist ja hier auch aus vielerlei Gründen nicht der Beste und trotzdem gibt es einige, die neben Genre-Ware auch an diesen Filmen mit ihrem auf Erfolg durchkalkulierten Werken ihre Freude haben. Ich zähle mich ja mit ein paar Einschränkungen auch dazu und obwohl mir „Episode I – Die dunkle Bedrohung“ die Lust am Star Wars-Universum auf Lebzeiten genommen hat, bin ich seinerzeit bei „Herr der Ringe“ sogar in die Mitternachtspremiere. Die Box wartet ja auch noch immer auf den Einsatz an einem verregneten „HdR“-Wochenende, auch wenn dieses wohl nie mehr kommen wird. „X-Men“ hab ich seinerzeit im Kino gesehen und bei „Harry Potter“ bin ich nach Abschluss aller Filme ebenfalls auf den Geschmack gekommen und die lassen sich ebenfalls gut gucken.

Was rockt, was floppt und was lässt sich gut gucken und welche Box kann man ruhigen Gewissens in der Wühltischrampe des örtlichen Media Markts liegen lassen? Kennt jemand z.B. „Twilight“? ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27007
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon karlAbundzu » 5. Aug 2017, 15:37

unerwarteterweise rockt ja Die Tribute von Pnaem. Und irgendwann trau ich mich an die Transporter.
auch die frühe Spidermanvariante mit Tobey geht gut rain, aber Superhelden sind da ja noch mal ein eigener Schnack.
Und die neue Star trek Kinoversion überraschte, und zwar positiv.
oje, ich merkschon, ich fall da auch drauf rein.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4581
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon purgatorio » 5. Aug 2017, 15:53

Komplettliste von 3+-Filmuniversen geplant?
MATRIX
HOBBIT
INDIANA JONES
Nolans BATMAN
Überhaupt: BATMAN
ROCKY
RAMBO
MAD MAX
GODZILLA
DC-Universe
MARVEL-Universe
Schulmädchenfilme und BLACK EMANUELLE :kicher:

Wirklich intensiv (sprich: mit angestrebter zeitnaher Sichtung) verfolge ich nur das MCU. Ansonsten sehe ich mir alles im Laufe der Zeit mal an, weil ich auf Superhelden (bspw.) echt gern hängen bleibe. Aber wenn das so komplex geworden ist, dass man ohne Vorkenntnisse der restlichen Filme nicht mehr durchsteigt, dann hab ich da gerne auch mal ein Problem mit. Die TRIBUTE hatte ich mir an einem Kranktag alle am Stück reingezogen. Wirklich überzeugt hatte mich nur der erste. Teil zwei war irgendwie das gleiche nochmal und Teil 3 (+4) wäre als Kriegsfilm eigentlich gut gewesen, hatte für meinen Geschmack den eigentlichen Pfad der Erzählung zu stark verlassen.
...mir geht gerade durch den Kopf, um wie vieles ärmer doch die Filmlandschaft ohne diese komplexen Reihen und geschlossenen Universen wäre :|
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14678
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon jogiwan » 5. Aug 2017, 18:24

ich finde es popkulturell ja auch ganz interessant, welche Reihen da nachhaltig Eindruck hinterlassen haben. Zwar ist das immer etwas subjektiv, aber wer spricht heutzutage z.B. noch von der "Matrix"-Reihe, die damals ja in aller Munde war und dessen Stil viele Filmemacher beeinflusst hat. Oder auch "Chroniken von Narnia" - spurlos aus dem kollektiven Bewusstsein verschwunden - gleich wie "Mission Impossible" und die Bourne-Reihe als Bond-Klone.

Spannend finde ich auch die Tatsache, wie man versucht hat, "Star Wars" als All-Inclusive-Familiendingens wiederzubeleben und man damit allen früheren Fans mit CGI-Blumenwiese und Jar-Jar Bings erst einmal gehörig vor den Kopf gestoßen hat. Die neuen "Star Wars" scheinen ja wieder besser aufgenommen zu werden. Aber seinerzeit bei "Episode 1" - meine Fresse haben sich da Dramen abgespielt! ;)

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 27007
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon sergio petroni » 5. Aug 2017, 21:47

Oh je.
Also diese Filmreihen scheinen nicht so meins zu sein.
Immer gerne gesehen bei mir sind z.B. die Bond-Filme. Auch Indiana Jones oder die Stahlharten Profis und Stirb langsam gehören zu den Guten.

Bei Star Wars habe ich die alten Drei jeweils einmal gesehen (das hat mir gereicht), von den neueren nichts.
Mit Tribute und Superheldenfilmen werde ich leider nicht warm.
Aber man kann ja sowieso nicht alles sehen.....
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 4431
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon karlAbundzu » 7. Aug 2017, 07:21

ich vermute nur ein bißchen, dass die Hollywood-Studios das jetzt melken werden, wie immer. War der letzte Die Hard schon eher mies, die Indianer Jones Letztauflage nicht gut, der letzte Piraten der Karibik letztlich lieblos, graut es mich vor den Universal Monster Universum, zu der neben Dracula Untold (nix) und ja die Mumie (noch nicht gesehen) gehören sollen.
Aber Matrix ist doch immer noch Thema, und MI finde ich ja gut, Bourne ist auch ganz gut
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4581
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon Arkadin » 7. Aug 2017, 09:53

Ich finde ja die Idee, die hinter dem Marvel Cinematic Universe (MCU) steht sehr charmant. Kenne das aber natürlich auch schon aus den Comics. Dass das dann auf die Filme übertragen wird, mag ich eigentlich. Auch die Idee der "Staffeln", die jeweils in den großen "Avengers"-Crossovern enden. Wenn dabei noch ein Auge auf ein durchgängig gutes Niveau gelegt wird, warum nicht? Aaaaber... wenn jetzt jeder damit anfängt, dann wird die eigentlich ganz gute Idee doch schon arg beliebig - vor allem, wenn das dann nur als cash cow gesehen wird, die dann von selber läuft. Bei DC macht das ja noch Sinn, aber dieses "Dark Universe" von Universal finde ich schon mal blöd (obwohl ich die Filme noch nicht gesehen habe - zählt "Dracula Untold" da eigentlich schon zu?). Da hat man dann das Gefühl, da wird schnell was zusammengekloppt, um "auch was zu haben". Ich sehe auch die Entwcklung bei "Star Wars" mit den ganzen Spin-Offs eher kritisch. Wobei "Rouge One" ja ganz gut gewesen sein soll. Andererseits darf ich mir da auch selber an die Nase fassen, da ich da wohl - als alter Star Wars-Fan, seit "Das Imperium schlägt zurück" damals im Kino mein erstes riesiges WOW-Erlebnis war -reinrennen werde.

Was mich nervt sind bei den Buchverfilmungen dieses künstliche in die Länge ziehen. Harry Potter 8 a+b, Tribute 3 a+b, Der Hobbit. Da sieht man schon allzu deutlich den Gedanken dahinter: Den Franchise am Leben halten, solange es geht und Kole, Kohle, Kohle!

Ansonsten finde ich Sequels jetzt noch so schlimm, solange noch Herzblut dahintersteht oder etwas Neues erzählt wird (wie in der "Rocky"-Serie"). So Dinger, wo man von vornherein weiß, dass soll noch irgendwie auf Teufel komm raus gemolken werden mag ich gar nicht. Ich denke da jetzt an "Die Hard", "Indiana Jones", "Pirates of the Caribian" (wobei ich da Teil 4 mochte). Wobei: Dann dürfte ich eigentlich auch kein "Freitag, der 13." oder "Nightmare on Elm Street" gucken.

Und auf die neuen "Star Trek"-Filme habe ich mich auch immer gefreut. Darum schimpfe ich jetzt nicht über die, die geiferned in den enuen "Furios" oder "Transformers"-Film laufen.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8162
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon buxtebrawler » 15. Aug 2017, 08:27

Das ist genau der Stoff, der mich aller Hypes zum Trotz so gar nicht interessiert. Selbst "Krieg der Sterne" habe ich bis heute nicht gesehen, auch keinen kompletten "Star Trek"-Film. Indiana Jones sagt mir auch nicht wirklich zu.

Zählt die "Zurück in die Zukunft"-Reihe auch dazu? Wenn ja, hätten wir mit ihr eine Ausnahme, die die Regel bestätigt.

Ich frage mich hin und wieder, ob die heutige Jugend aktuelle gefällige Mainstream-Bombastkinoreihen einmal ebenso abkulten wird, wie wir es mit manch älterer Filmreihe tun oder ob die lediglich als Junk-Entertainment wahrgenommen werden und schnell wieder in Vergessenheit geraten.

P.S.: "Batman Begins" und "The Dark Knight" sind gut.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23740
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon karlAbundzu » 15. Aug 2017, 09:07

Zurück in die Zukunft würde ich insofern dazuzählen, dass er meiner Erinnerung nach der erste war, bei dem Teil 2 und 3 gleichzeitig geplant und gedreht wurden und dann auch geplant der dritte nur ein Jahr nach dem zweiten kam. Bei den anderen klassischen Reihen wie Star Wars, Indy und so lagen da ja immer mehrere Jahre dazwischen.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4581
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schneller, höher, weiter - Blockbuster-Film-Anthologien-Fred

Beitragvon Onkel Joe » 15. Aug 2017, 09:48

buxtebrawler hat geschrieben:Das ist genau der Stoff, der mich aller Hypes zum Trotz so gar nicht interessiert. Selbst "Krieg der Sterne" habe ich bis heute nicht gesehen, auch keinen kompletten "Star Trek"-Film. Indiana Jones sagt mir auch nicht wirklich zu.


Hm...also das dir das Thema Sci-Fi nicht zusagt ist ja eine Sache aber Indiana Jones Jones sagt dir nicht zu, strange.
Gerade die ersten drei Teile gehen doch irgendwie immer und sind meiner Meinung nach Pflicht in jeder Sammlung.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14593
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste