Roland-Klick-Werkschau im Hamburger B-Movie, September 2014

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Roland-Klick-Werkschau im Hamburger B-Movie, September 2014

Beitragvon buxtebrawler » 2. Sep 2014, 19:06

Klick Reloaded

Im Juli ist Roland Klick 75 Jahre alt geworden, ein guter Zeitpunkt
dem ehemals großen Unbekannten des deutschen Films eine Werkschau zu
widmen und zu schauen, ob die Klicksche Formel "Filme + Publikum =
Kino" immer noch funktioniert. Daher zeigen wir neben seinen Filmen
noch andere, in dieser Zeit entstandene Produktionen, um Euch einen
Einblick in das andere Publikums-Kino dieser Zeit zu geben. Es lohnt
sich, diesen Monat unsere Internetseite zu besuchen, da wir noch ein
paar Überraschungen in petto haben! Die Reihe wird Anfang Oktober
fortgesetzt.

Die Reihe wird von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein
gefördert.

***

Das Programm:

Roland Klick - The Heart is a Hungry Hunter
Donnerstag, 04. September, 20:00 Uhr
Sonntag, 28. September, 21:00 Uhr

Bübchen
Donnerstag, 04. September, 22:00 Uhr
Donnerstag, 11. September, 20:00 Uhr

Mietrebellen
Freitag, 05. September, 19:00 Uhr

Hausbau auf St. Pauli
Freitag, 05. September, 21:00 Uhr

Empire St. Pauli - Von Perlenketten und Platzverweisen
Freitag, 05. September, 23:00 Uhr

Zur Sache, Schätzchen
Samstag, 06. September, 20:00 Uhr
Donnerstag, 18. September, 20:00 Uhr

Q-Movie Bar präsentiert: Jagdszenen aus Niederbayern
Samstag, 06. September, 22:00 Uhr
Donnerstag, 11. September, 22:00 Uhr

Derby Fever USA
Sonntag, 07. September, 19:00 Uhr
Donnerstag, 25. September, 22:00 Uhr

Deadlock
Sonntag, 07. September, 21:00 Uhr
Samstag, 13. September, 22:00 Uhr
Sonntag, 21. September, 19:00 Uhr

Whity
Samstag, 13. September, 20:00 Uhr
Sonntag, 21. September, 21:00 Uhr

48 Stunden bis Acapulco
Sonntag, 14. September, 19:00 Uhr
Samstag, 27. September, 22:00 Uhr

Ein grosser graublauer Vogel
Sonntag, 14. September, 21:00 Uhr
Sonntag, 28. September, 19:00 Uhr

Supermarkt
Donnerstag, 18. September, 22:00 Uhr
Samstag, 27. September, 20:00 Uhr

Kurzfilmprogramm
Samstag, 20. September, 20:00 Uhr

München - Tagebuch eines Studenten
Samstag, 20. September, 22:00 Uhr
Donnerstag, 25. September, 20:00 Uhr

Midnightmovie: The Texas Chainsaw Massacre
Samstag, 20. September, 23:59 Uhr

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: How to Make a Book With Steidl
Dienstag, 23. September, 20:00 Uhr

***

Die Filme im Einzelnen:

Roland Klick - The Heart is a Hungry Hunter

D, 2013, 80 min, DCP

Regie: Sandra Prechtel

Als Appetizer, ein Portrait der "deutschen Kinolegende" (Filmgalerie
451). Vorsicht: erweckt Lust auf mehr!
Am Do., 4.9. in Anwesenheit der Regisseurin

Donnerstag, 04. September, 20:00 Uhr
Sonntag, 28. September, 21:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=09/14#9


***

Bübchen

BRD, 1968, 86 min, DCP

Regie: Roland Klick
Musik: Roland Klick
Darsteller: Sascha Urchs, Sieghardt Rupp, Edith Volkmann

Warum große Leute morden, meint man zu wissen, aber warum mordet das
Bübchen? Mit dieser Frage ließ der damals 29jährige Klick in seinem
"frappanten Debüt" (Spiegel 1968) sein Publikum allein.
"Ein neunjähriger Junge tötet sein Schwesterchen und beseitigt die
Leiche, ohne dass ein Motiv dafür gezeigt wird. Weitgehend mißlungener
Film von Roland Klick mit zahlreichen Klischees und Überzeichnungen.
Das Grauen, das plötzlich in die kleinbürgerliche Welt einbricht, wird
für den Zuschauer nicht nachvollziehbar." (film-dienst 1969)

Donnerstag, 04. September, 22:00 Uhr
Donnerstag, 11. September, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#10


***

Mietrebellen
Kreativnacht St. Pauli - Drei Filme zum Thema Stadtentwicklung
D, 2014, 82 min, digital

Regie: Gertrud Schulte Westenberg und Matthias Coers

Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die
Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen.

Der Regisseur Matthias Coers wird anwesend sein!

http://mietrebellen.de


Freitag, 05. September, 19:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#24


***

Hausbau auf St. Pauli
Kreativnacht St. Pauli - Drei Filme zum Thema Stadtentwicklung
D, 2014, digital

Regie: Irene Bude und Olaf Sobczak

Ein Plattenbau aus den 60er Jahren. Der Gebäudekomplex besteht aus
zwei achtstöckigen Wohnhäusern mit 110 Wohnungen, einem
zweigeschossigen Gewerberiegel mit einem Hotel,
Einzelhandelsgeschäften und Clubs sowie Tiefgaragen und der
Esso-Tankstelle "Reeperbahn". Ein Investor, die Bayerische Hausbau,
kauft 2009 die Gebäude - und plant den Abriss. Die Initiative
ESSO-Häuser wiederum setzt sich für den Erhalt des Blocks und dessen
Sanierung ein. Ein Gutachterstreit über den baulichen Zustand des
Komplexes entbrennt. Der Film portraitiert Bewohner der Häuser,
darunter wahre Charakterköpfe; Lebens- und Milieugeschichten scheinen
auf.
Vorabversion der Dokumentation über das Gebäudeensemble der
Esso-Häuser, seine Bewohner und den Protest.

Die Filmemacherinnen werden anwesend sein!

www.essohaeuser.info

Freitag, 05. September, 21:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#25


***

Empire St. Pauli - Von Perlenketten und Platzverweisen
Kreativnacht St. Pauli - Drei Filme zum Thema Stadtentwicklung
D, 2009, 80 min, digital

Regie: Irene Bude und Olaf Sobczak

"Die Leute raus - Mieten hoch - Bumm - ganz normal Kapitalismus oder
wie sagt man?"
Die Filmemacherinnen werden voraussichtlich anwesend sein.

www.empire-stpauli.de

Freitag, 05. September, 23:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#26


***

Zur Sache, Schätzchen

BRD, 1968, 80 min, 35mm

Regie: May Spils
Darsteller: Werner Enke, Uschi Glas, Henry van Lyck, Helmut Brasch

Der kommerziell erfolgreichste Streifen des Jungen Deutschen Films -
von der Jugend für die Jugend. Frisch, spritzig, frei.
"Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben zweier Schwabinger Typen, die
ihre Verdrossenheit an der bürgerlichen Welt mit pseudophilosophischen
Sprüchen und geiststreichelnden Zynismen zelebrieren. Intelligente und
streckenweise amüsante zeitkritische Glosse, in der selbstironische
Kritik und das leise Verlangen nach menschlichen Beziehungen
unüberhörbar sind. Erstaunlicher Debütfilm des 26jährigen Mannequins
und Fotomodells May Spils. - Für Erwachsene." (film-dienst 1968)

Samstag, 06. September, 20:00 Uhr
Donnerstag, 18. September, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=09/14#8


***

Q-Movie Bar präsentiert: Jagdszenen aus Niederbayern

BRD, 1969, 88 min, OmU, Blu-ray

Regie: Peter Fleischmann
Darsteller: Martin Speer

Auch Fleischmann versuchte in diesen Film einfach nur eine Geschichte
zu erzählen, damit schuf er einen kritischen Heimatfilm, der sein
Genre nebenbei noch erledigt. Eine lustige bayrische Hatz aller gegen
alle. Das brachte "die Originale" auf die Palme. Die daraus
resultierenden Befunde, brachte der Produzent des Film Rob Houwer
seinerzeit in gesammelter Form die Leute.
"Ein Dorf duldet keine Andersartigen und verfolgt unerbittlich einen
Homosexuellen, der nach einer gnadenlosen Jagd schließlich gefangen
wird. Erstlingsfilm, der durch die schlichte, realistische Schilderung
seiner Geschichte die latente Gefahr inhumaner Verhaltensweisen bewußt
werden läßt. Nicht frei von Einseitigkeiten und Übertreibungen.
Sehenswert als Diskussionsfilm über menschliches Zusammenleben."
(film-dienst 1969)

Vorfilm: Ludwig
BRD 1964, 16 Min., 35mm, Drehbuch, Kamera, Musik, Regie & Schnitt:
Roland Klick, mit: Otto Sander, Elke van Schoor
"... eine großartige und böse Schilderung dörflichen Milieus ..."
(film-dienst 1969) und laut Klick sein bester, da vollkommenster Film.

Am Samstag, 6.9. nach dem Film Bar mit leckeren Cocktails!

Samstag, 06. September, 22:00 Uhr
Donnerstag, 11. September, 22:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#16


***

Derby Fever USA

USA, 1978/79, 87 min, OF, 16mm

Regie: Roland Klick

Klicks einziger dokumentarischer Ausflug, abgesehen von seinem
"Lehrfilm" "München - Tagebuch eines Studenten", gibt einen Einblick
in eines der größten Pferderennen der Welt, dem Kentucky Derby.

Sonntag, 07. September, 19:00 Uhr
Donnerstag, 25. September, 22:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=09/14#6


***

Deadlock

BRD, 1970, 84 min, 35mm

Regie: Roland Klick
Musik: Can
Darsteller: Mario Adorf, Marquard Bohm, Anthony Dawson, Sigurd Fitzek,
Mascha Elm-Rabben, Betty Segal

Der eventuell beste deutsche Film, der je gedreht wurde oder in den
Worten Alejandro Jodorowskys "DEADLOCK ist phantastisch. Ein bizarrer,
glühender Film". Außerdem Klicks erste Eigenproduktion, unter Einsatz
seines Lebens und dessen aller Beteiligter entstanden.
"Der erbarmungslose Kampf dreier Gangster um den Besitz einer
Bankbeute in einer verlassenen Sierrastadt, wo die beiden am meisten
skrupellosen Verbrecher infolge ihrer maßlosen Besitzgier sich
umbringen. Technisch geschickt arrangiertes Abenteuerdrama, das nach
vielen nachgezeichneten Vorbildern erfolgreicher Kommerzfilme
aufgebaut, psychologisch zu wenig schlüssig ist, um die angestrebte
Aussage über die Urgewalt des Bösen glaubhaft zu machen." (film-dienst
1970)

Sonntag, 07. September, 21:00 Uhr
Samstag, 13. September, 22:00 Uhr
Sonntag, 21. September, 19:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#11


***

Whity

BRD, 1971, 92 min, 35mm

Regie: Rainer Werner Fassbinder
Darsteller: Günther Kaufmann, Hanna Schygulla, Ulli Lommel, Katrin
Schaake, Ron Randall, Harry Baer, Helga Ballhaus, Kurt Raab

Fassbinders erster Film mit Budget und sein einziger Versuch, einen
Film für ein großes Publikum zu drehen, es dankte ihm mit Missachtung.
Der Film kam erst 20 Jahre nach seiner Premiere, anlässlich
Fassbinders zehnten Todesjahres, offiziell in die Kinos und ist bis
heute eines seiner unbekanntesten Werke.
"Whity gehört zu den am wenigsten gelungenen Filmen Fassbinders. [...]
Der Film funktioniert weder als Melodram noch als Western oder als
Parabel für Unterdrückungsmechanismen, höchstens als Dokument des
Ausprobierens und Scheiterns." (filmdienst 2005)

Samstag, 13. September, 20:00 Uhr
Sonntag, 21. September, 21:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#15


***

48 Stunden bis Acapulco

BRD, 1967, 77 min, 35mm

Regie: Klaus Lemke
Darsteller: Dieter Geissler, Christiane Krüger, Monika Zinnenberg

Und noch ein Debüt aus München! Lemkes erster in kürzester Zeit und
fast ohne Budget gedrehter Thriller, wird getrieben von Fernweh und
thematisiert die Experimentierversuche des Jungen Deutschen Films.
"Mein erster Film heißt "48 Stunden bis Acapulco". Ich wusste nicht
mal, wo Acapulco liegt." (Klaus Lemke)
"Ein junger Mann bezahlt den amateurhaften Versuch, durch Verrat von
Industriegeheimnissen zu Reichtum und Wohlleben zu kommen, mit dem
Leben. Modisch herausgeputztes Spielfilmdebüt, das das Lebensgefühl
und die Abenteuerlust der jungen Generation zu spiegeln vorgibt und
Fatalismus, zynische Lebensverachtung und Herzenskälte mit einer
Mischung von Sex und Crime verquickt. - Abzuraten." (film-dienst 1967)

Sonntag, 14. September, 19:00 Uhr
Samstag, 27. September, 22:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#14


***

Ein grosser graublauer Vogel

BRD/I, 1970, 88 min, DVD

Regie: Thomas Schamoni
Musik: Can
Darsteller: Marquard Bohm, Olivera Katarina, Klaus Lemke, Robert Siodmak

Seinerzeit vom Spiegel als Hauptwerk der "Münchner Schule" (Lemke,
Schmidt, Thome) bezeichnetes Debüt des zweitjüngsten der Schamoni
Brüder. "Ein überbordendes Werk: poetisch, verwirrend, ungestüm, ein
Manifest, ein Selbstzitat, eine Reflexion über das Kino und all seine
Möglichkeiten." (Schamoni Film)
"Ambitionierter, mit poetischem Anhauch versetzter Edel-Krimi und
Spielfilm-Erstling von Thomas Schamoni. Die überkomplizierte Handlung,
das aufdringliche Pop-Beiwerk und die Überfrachtung mit
Krimi-Klischees dürften das eigentliche Thema kaum verständlich werden
lassen, nämlich das gestörte Vertrauen in die Wirklichkeit und das
Herrschen der Einbildungskraft über die Wirklichkeit. Eine Fülle von
Ton-, Bild- und Montageeffekten tragen zur Verunklärung der abstrusen
Geschichte bei." (film-dienst 1971)

Sonntag, 14. September, 21:00 Uhr
Sonntag, 28. September, 19:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#13


***

Supermarkt

BRD, 1973, 84 min, DCP

Regie: Roland Klick
Kamera: Jost Vacano
Darsteller: Michael Degen, Alexander Klick, Walter Kohut, Eva Mattes,
Charly Wierzejewski

"James Dean in Hamburg" (Spiegel 1974) oder "Klicks rasantestes,
rührendstes, ausweglosestes Stück Kino" (Andreas Busche) - dem ist
nichts mehr hinzuzufügen!
"Sozialgeschädigter Halbwüchsiger schlägt sich durch fremde Großstadt,
kommt mit der Polizei in Konflikt, tötet auch ohne äußere Bedrängnis
und versucht einen Millionencoup auf einen Supermarkt.
Das vordergründige, nur äußere Handlungen beschreibende Zeitbild zielt
mehr auf reißerische Effekte als auf das Erfassen eines unverstandenen
Jugendlichen und typischer Lebensverhältnisse. Technisch routiniert,
psychologisch und soziologisch unzureichend." (film-dienst 1974)

Donnerstag, 18. September, 22:00 Uhr
Samstag, 27. September, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#12


***

Kurzfilmprogramm

86 min


Gesicht von der Stange
BRD 1960/61, 12 Min., 35mm, Regie: Raimond Ruehl, mit: Monika Feldenau
Ein junges, unscheinbares Mädchen geht zum Frisör, später - vor dem
Kino - ist sie der Star!

Weihnacht
BRD 1962/63, 10 Min., digital, Buch & Regie: Roland Klick
Klicks erster Kurzfilm erzählt, wie ein kleiner Junge die
Vorweihnachtszeit erlebt.

Hollywood in Deblatschka Pescara
BRD 1964/65, 12 Min., digital, Buch & Regie: Ulrich Schamoni
Dokumentarfilm über die Dreharbeiten des Hollywood-Films XX in
Jugoslawien.

Kleine Front
BRD 1965/66, 18 Min., digital, Regie: Klaus Lemke, mit: Werner Enke,
Hans Söhnlein, Heinz Klopp
Nach Hatari! fahren drei Jungs ins Umland zum Fische klauen.

Die Koffer des Felix Lumbach
BRD 1966, 15 Min., 35mm, Regie: Gerd Winkler, Text: Horst Bingel, mit:
Hans-Dieter Hüsch
Die alltäglichen Verstrickungen eines möblierten Herrn.

Kino
BRD 1968, 11 Min., 35mm, Regie: Marran Gosov, mit: Margit Haberland,
Walter Gnilka, Tom Riedl und Marran Gosov
Ein Kinobesuch wird zum Tages-Alptraum.

Spielen in Deutschland
BRD 1975, 8 Min., 35mm, Buch & Regie: Marran Gosov
Ein Filmteam will schnell eine Szene mit einem türkischen Gastarbeiter
als Straßenkehrer drehen. Unerwartet wird die Sache kompliziert.

Zu Gast: Bernhard Marsch (Filkmclub 813 Köln)

Samstag, 20. September, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#17


***

München - Tagebuch eines Studenten

BRD, 1962, 60 min, 16mm

Regie: Rolf Schünzel (u.a.)
Kamera: Roland Klick
Darsteller: Roland Klick

Das beschwingte Porträt Münchens, gesehen durch die Augen eines
amerikanischen Studenten. Das alte Schwabing, bei Tag und Nacht;
Müßiggang im Englischen Garten; Bierlaune auf dem Oktoberfest,
Faschingsbälle ... Klicks erster Gehversuch in der Filmwelt, nachdem
er die Welt mit seiner Gitarre durchwandert hatte.

Vorfilm: Vera ist 19
BRD 1975, 12 Min., 35mm, Drehbuch, Kamera, Regie & Schnitt: Egon Haase.
Ein junges Mädchen in der Großstadt, auf der Suche nach ihrem Weg.

Samstag, 20. September, 22:00 Uhr
Donnerstag, 25. September, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... mm=09/14#7


***

Midnightmovie: The Texas Chainsaw Massacre

USA, 1974, 83 min, DCP, OF

Regie: Tobe Hooper
Darsteller: Gunnar Hansen (Leatherface), Marilyn Burns (Final Girl)

"Wir mögen vielleicht geile Schweine sein, dumm sind wir aber nicht"
(Werkstattkino München 1972)

Zur Mitternacht trifft es sich gut im B-Movie: Die Bar hat noch lange
geöffnet und spielt Musik, die Vernunft geht langsam flöten, dazu noch
ein fragwürdiger Film auf eigenes Risiko. Ab sofort wieder jeden
dritten Samstag hier: Unser Midnightmovie!

Dieses Mal:
The Texas Chainsaw Massacre
Der unvergessliche Sommerausflug ist seit drei Jahren in der BRD nicht
mehr wegen Gewaltverherrlichung nach § 131 StGB beschlagnahmt. Wir
dürfen endlich ganz legal "Texas Chainsaw Massacre Uncut" in unser
Programm schreiben. Das lässt auf die Revision vieler weiterer
unsinniger Filmverbote hierzulande hoffen. Zur Wiederaufführung
anlässlich des 40. Geburtstags zeigen wir die digital restaurierte
Fassung in bester Qualität.

Samstag, 20. September, 23:59 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#27


***

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: How to Make a Book With Steidl

D, 2010, 88 min, digital

Regie: Gereon Wetzel und Jörg Adolph

Ein Jahr des Verlegers Gerhard Steidl in 88 Minuten. Als wäre es nicht
schon in Echtzeit zum Schwindeln ...
Salon und Bar ab 18:30 Uhr geöffnet, Eintritt auf freiwilliger
Spendenbasis

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 23. September, 20:00 Uhr

http://www.b-movie.de/programm/programm ... m=09/14#28


***

Alle Termine im Überblick:

Donnerstag, 04. September
20:00 Uhr: Roland Klick - The Heart is a Hungry Hunter
22:00 Uhr: Bübchen

Freitag, 05. September
19:00 Uhr: Mietrebellen, Kreativnacht St. Pauli - Drei Filme zum Thema
Stadtentwicklung
21:00 Uhr: Hausbau auf St. Pauli, Kreativnacht St. Pauli - Drei Filme
zum Thema Stadtentwicklung
23:00 Uhr: Empire St. Pauli - Von Perlenketten und Platzverweisen,
Kreativnacht St. Pauli - Drei Filme zum Thema Stadtentwicklung

Samstag, 06. September
20:00 Uhr: Zur Sache, Schätzchen
22:00 Uhr: Q-Movie Bar präsentiert: Jagdszenen aus Niederbayern

Sonntag, 07. September
19:00 Uhr: Derby Fever USA
21:00 Uhr: Deadlock

Mittwoch, 10. September
21:00 Uhr: Hörbar-Konzert: Noise-Konzert
http://www.hoerbar-ev.de


Donnerstag, 11. September
20:00 Uhr: Bübchen
22:00 Uhr: Q-Movie Bar präsentiert: Jagdszenen aus Niederbayern

Samstag, 13. September
20:00 Uhr: Whity
22:00 Uhr: Deadlock

Sonntag, 14. September
19:00 Uhr: 48 Stunden bis Acapulco
21:00 Uhr: Ein grosser graublauer Vogel

Mittwoch, 17. September
20:00 Uhr: Hörbar, Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und
Produzenten experimenteller Musik. Jeden Mittwoch ab 21:00 Uhr geöffnet.
http://www.hoerbar-ev.de


Donnerstag, 18. September
20:00 Uhr: Zur Sache, Schätzchen
22:00 Uhr: Supermarkt

Samstag, 20. September
15:00 Uhr: Kino für Kids
http://www.kinotreff.wordpress.com

20:00 Uhr: Kurzfilmprogramm
22:00 Uhr: München - Tagebuch eines Studenten
23:59 Uhr: Midnightmovie: The Texas Chainsaw Massacre

Sonntag, 21. September
19:00 Uhr: Deadlock
21:00 Uhr: Whity

Dienstag, 23. September
20:00 Uhr: Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: How to Make a Book With
Steidl

Mittwoch, 24. September
20:00 Uhr: RE:FOKUS, Monatliches Treffen audiovisueller Kultur,
Programm 21:00 - 22:00 Uhr

Donnerstag, 25. September
20:00 Uhr: München - Tagebuch eines Studenten
22:00 Uhr: Derby Fever USA

Freitag, 26. September
21:00 Uhr: Hörbar-Konzert: CD-Release-Konzert von Gunnar Lettow und
Korhan Erel
http://www.hoerbar-ev.de


Samstag, 27. September
20:00 Uhr: Supermarkt
22:00 Uhr: 48 Stunden bis Acapulco

Sonntag, 28. September
19:00 Uhr: Ein grosser graublauer Vogel
21:00 Uhr: Roland Klick - The Heart is a Hungry Hunter
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22042
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Roland-Klick-Werkschau im Hamburger B-Movie, September 2014

Beitragvon FarfallaInsanguinata » 2. Sep 2014, 21:10

Sehr schönes Programm. Da würde ich einiges gerne auf der Leinwand sehen. :nick:
~ VORSICHT! Off Topic ~
Benutzeravatar
FarfallaInsanguinata
 
Beiträge: 1124
Registriert: 11.2013
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker