Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon Arkadin » 17. Jun 2013, 10:46

Da gerade geguckt:

Willkommen in der Hölle > Die sich in Fetzen schießen
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7371
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon sergio petroni » 17. Jun 2013, 13:06

Französisches Original "Ohne Schuld " (2008, Fred Cavayé, 7/10)
kürzer, spritziger und vor allem spannender als das US-Remake
"72 Stunden" (2010, Paul Haggis, 5/10)
DrDjangoMD hat geschrieben:„Wohl steht das Haus gezimmert und gefügt, doch ach – es wankt der Grund auf dem wir bauten.“
Benutzeravatar
sergio petroni
 
Beiträge: 3298
Registriert: 02.2013
Wohnort: im Schwarzen Wald
Geschlecht: männlich

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon Onkel Joe » 18. Jun 2013, 13:45

-Assault on Precinct 13 Original von Carpenter 10/10

-Assault on Precinct 13 Remake ...ganz nett aber das Original bleibt unerreicht.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13639
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon Vinz Clortho » 18. Jun 2013, 14:20

Die Dämonischen (Don Siegel, 1956) 9/10

Die Körperfresser kommen (Philip Kaufman, 1978) 10/10

Body Snatchers - Angriff der Körperfresser (Abel Ferrara, 1993) 6,5/10

Invasion (Oliver Hirschbiegel, 2007) 6/10
Noch Sand und schon warm drauf.
Benutzeravatar
Vinz Clortho
 
Beiträge: 1486
Registriert: 05.2011
Wohnort: NRW
Geschlecht: männlich

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon Tupamaro » 24. Mai 2016, 22:56

Leider Gottes wird sich nun auch Refn verstärkt den Remakes widmen. Er wird uns in Bälde mit folgenden Neuverfilmungen verwöhnen: Maniac Cop, Witchfinder General und - ffs! - What have they done to Solange?

http://www.dreadcentral.com/news/167761/nicolas-winding-refn-remaking-giallo-classic-done-solange/

Es erschüttert mich, wenn jetzt sogar ein dermaßen großartiger Filmemacher wie er diesen Wahnsinn unterstützt.
Benutzeravatar
Tupamaro
 
Beiträge: 31
Registriert: 09.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon Theoretiker » 25. Mai 2016, 17:54

Interessante und vor allem überraschende Info! Im Beitrag steht ja was von "produzieren", ich hoffe mal, dass er selbst nicht die Regie übernehmen, sondern nach wie vor (ziemlich grandiose) "Erstlinge" drehen wird.
Bild
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 4611
Registriert: 06.2012
Geschlecht: männlich

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon Adalmar » 25. Mai 2016, 23:21

Mit Refn als Regisseur könnten jedoch aus diesen Remake-Projekten sehr interessante Neuinterpretationen werden. Ansonsten wäre zu befürchten, dass er nur seinen Namen für irgendeinen 0815-Hollywoodabklatsch hergibt.
Bild
シリアルエクスペリメンツレイン
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4311
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon Arkadin » 26. Mai 2016, 13:47

Adalmar hat geschrieben:Mit Refn als Regisseur könnten jedoch aus diesen Remake-Projekten sehr interessante Neuinterpretationen werden. Ansonsten wäre zu befürchten, dass er nur seinen Namen für irgendeinen 0815-Hollywoodabklatsch hergibt.


Wie z.B. "Wes Craven's Carnival of Souls" :angst:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7371
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon supervillain » 29. Mai 2016, 10:07

Adalmar hat geschrieben:Mit Refn als Regisseur könnten jedoch aus diesen Remake-Projekten sehr interessante Neuinterpretationen werden. Ansonsten wäre zu befürchten, dass er nur seinen Namen für irgendeinen 0815-Hollywoodabklatsch hergibt.


Mit dem Namen Refn wird zur Zeit viel Namedropping betrieben (und er lässt es leider zu). Egal ob Bücher, Filme oder Soundtracks.

Muss zum Beispiel bei einer Soundtrack Serie die Refn auf dem Label Milan betreut(?) sein Logo so groß auf dem Cover erscheinen. Wo ist der Bezug? Seh ich nicht!

Bild
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1147
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Remakes - schlechter oder besser als die Originale?

Beitragvon Adalmar » 29. Mai 2016, 18:11

supervillain hat geschrieben:
Adalmar hat geschrieben:Mit Refn als Regisseur könnten jedoch aus diesen Remake-Projekten sehr interessante Neuinterpretationen werden. Ansonsten wäre zu befürchten, dass er nur seinen Namen für irgendeinen 0815-Hollywoodabklatsch hergibt.


Mit dem Namen Refn wird zur Zeit viel Namedropping betrieben (und er lässt es leider zu). Egal ob Bücher, Filme oder Soundtracks.


Ich bin auch gegen dieses Namedropping. Wenn ein bekannter Name unter mehreren Produzenten eines Films auftaucht, macht mich das skeptisch. Am schlimmsten fand ich es aber bislang mit Tarantino. Man konnte ja den Eindruck bekommen, dass eine Zeitlang jeder zweite 70er-Genrefilm mit einem "QT empfiehlt"-Sticker rausgebracht wurde.
Bild
シリアルエクスペリメンツレイン
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4311
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker