Quentin Tarantino Filme im Metropolis - Hamburg

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Quentin Tarantino Filme im Metropolis - Hamburg

Beitragvon speed freak » 24. Jan 2011, 18:49

Grindhouse • OmU
USA 2008, Robert Rodriguez, Quentin Tarantino 191 min.
Mit Kurt Russell, Zoe Bell, Rosario Dawson
Der Film setzt den in den 70er und 80er Jahren berühmt-berüchtigten Grindhouse-Kinos ein filmisches Denkmal. Diese Kinos zeichneten sich vor allem durch ihr spezielles Programm aus, das in erster Linie aus billig produzierten Kung-Fu-, Sex-, Horror- und Actionstreifen bestand. Dabei wurden die Filme meist in Doppelvorstellungen präsentier. So ist auch dieser Film in zwei Episoden geteilt:
Film 1: Planet Terror (R: Robert Rodriguez).
Eines Nachts muss das Ärztepaar William und Dakota zahlreiche Menschen mit mysteriösen Wunden versorgen. Wie sich herausstellt, stammen die Bissverletzungen von Untoten, und alsbald beginnen sich auch die Patienten in mordlüsterne Zombies zu verwandeln. Zusammen mit einer Handvoll weiterer Personen kämpft das Paar ums Überleben ...
Film 2: Death Proof (R: Quentin Tarantino).
In einer Bar macht Stuntman Mike Bekanntschaft mit drei Frauen. Als er anbietet, eines der Mädchen in seinem Stunt-Auto mitzunehmen, hat das für alle Mädchen einen tödlichen Ausgang. Etwa ein Jahr später gerät Mike wieder an ein Frauen-Trio, welches er zur Jagd auserkoren hat. Doch diesmal wird der Spieß umgedreht, und Mike gerät ins Visier des Damentrios ...
4.2. 19.30 / 5.2. 19.30


Reservoir Dogs • OmU
USA 1992, Quentin Tarantino 99 min.
Mit Harvey Keitel, Tim Roth, Michael Madson
Nach einem missglückten Raubüberfall sammeln sich die beteiligten Gangster in einem Lagerhaus. Schnell beginnt man sich gegenseitig fertig zu machen – mit Worten nicht minder als mit Pistolen. Tarantino setzte in dieser Studie über Misstrauen und Verrat, Distanz und Nähe ganz auf die gewaltige Kraft der Sprache. Er bewies, in Antithese zu den populären Action-Filmen, dass auch ironische Dialoge und ein doppelbödiger Plot Zuschauer in die Kinos zu locken vermögen.
Reservoir Dogs ist formal brillant. In ihm wird beinahe vollständig die Einheit des Ortes gewahrt und eine Fast-Realzeit-Handlung mit diversen Handlungsfragmenten durchwoben – eine raffinierte Weiterentwicklung der Rückblenden des Film Noir.
9.2. 21.15 / 10.2. 21.15 / 11.2. 21.15


Pulp Fiction • OmU
USA 1994, Quentin Tarantino 154 min.
Mit John Travolta, Samuel L. Jackson
Die Wege eines guten Dutzend krimineller Subjekte kreuzen sich in Los Angeles im Laufe eines Tages gleich mehrfach – erzählt wird das ganze in drei kunstvoll verwobenen Episoden. Da ist der abtrünnige Boxer Butch, seine französische Freundin Fabienne; Honey Bunny und Pumpkin, die ein Diner überfallen wollen; Gangsterboss Marsellus Wallace und seine attraktive, drogenversessene Frau Mia. Und natürlich die Auftragskiller Vincent und Jules, die sich auf dem Weg zur Arbeit über Hamburger, Jules’ Gottesbild und gefährliche Fußmassagen unterhalten.
Mit Pulp Fiction revolutionierte Quentin Tarantino 1994 die Strukturen des filmischen Erzählens und definierte zugleich den Begriff der Coolness neu. Innerhalb weniger Jahre avancierte der Film zum Klassiker.
12.2. 21.15 / 13.2. 21.15 / 14.2. 21.15


Jackie Brown • OF
USA 1997, Quentin Tarantino 148 min.
Mit Pam Grier, Samuel L. Jackson
»Eine in die Jahre gekommene, immer noch attraktive schwarze Stewardess gerät zwischen die Fronten, als sie für einen skrupellosen Waffenhändler Geld schmuggelt und dabei in die Hände der Polizei gerät. Mit Hilfe eines Anwalts, der sie gegen Kaution aus dem Gefängnis holt, versucht sie, die Parteien auszutricksen, um selbst ans Geld zu kommen. Ein in betont ruhigem Tempo erzähltes Caper-Movie, das sich mit ebenso viel skurrilem Humor wie beharrlicher Aufmerksamkeit reizvoll auf die Figuren und ihre charakterlichen Besonderheiten einlässt. Der Film lebt vor allem von seinen zahlreichen pointierten Anspielungen auf Erscheinungen der populären (Musik-)Kultur.« (Film-Dienst)
Es macht Spaß, der exzellenten Crew beim Spiel zuzuschauen, allen voran Pam Grier, der einstigen Königin des Blaxploitation-Films.
15.2. 21.15 / 19.2. 21.15 / 20.2. 21.15


Four Rooms • OmU
USA 1995, Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez, Quentin Tarantino 94 min.
Mit Tim Roth, Valeria Golino, Madonna
Der Film besteht aus vier Kurzgeschichten, die von verschiedenen Regisseuren verfilmt wurden. Die Vorlage stammt von Roald Dahl.
Die vier Episoden besitzen alle ihren eigenen Handlungsstrang, der in einem der Zimmer eines Hotels spielt. Den roten Faden, der sich durch alle Geschichten zieht, stellt der Page Ted dar, der seine erste Nachtschicht am Anfang einer Silvesternacht antritt. In den vier Räumen erlebt er dabei einige mehr oder weniger angenehme Abenteuer, die sich für ihn finanziell letztlich aber als recht rentabel herausstellen. »Four Rooms besitzt eine brillante Coolness, und die macht 102 Minuten absolut Laune. Hier hat man Spaß, hier wird es nicht langweilig und dank Tim Roth, der einen bleibenden Eindruck hinterlässt, wird jede Szene zum Brüller.« (www. moviemaster.de)
21.2. 19.00 / 22.2. 21.15


Inglourious Basterds • OmU
USA 2009, Quentin Tarantino 160 min.
Mit Brad Pitt, Christoph Waltz, Mélanie Laurent
Im deutsch besetzten Frankreich muss Shosanna Dreyfus mit ansehen, wie ihre Familie durch den Nazi-Oberst Hans Landa brutal ermordet wird. Nur knapp kann sie entkommen und flieht nach Paris, wo sie sich als Kinobesitzerin eine neue Identität und Existenz aufbaut. Zur gleichen Zeit formt Offizier Aldo Raine eine Elitetruppe aus jüdischen Soldaten, die gezielte Vergeltungsschläge gegen Nazis durchführen soll. Gemeinsam mit seinen acht Männern wird er in Frankreich abgesetzt, um dort in Guerilla-Einsätzen Nazis zu jagen. Schon bald werden sie von den Deutschen als >Die Bastarde< gefürchtet. Als der Plan reift, die Anführer des Dritten Reichs auszuschalten, nimmt Raines Einheit Kontakt zu der deutschen Schauspielerin und Undercover-Agentin Bridget von Hammersmark auf, die entscheidend für das Gelingen des Anschlags ist. Die gemeinsame Mission führt sie schließlich alle in das Pariser Kino von Shosanna, die allerdings seit langem ihre eigenen Rachepläne verfolgt ...
24.2. 21.15 / 27.2. 21.30 / 28.2. 19.00
Haltet den Dieb !!! Er hat meine Signatur geklaut !!!
Benutzeravatar
speed freak
 
Beiträge: 330
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Akasava_Teufel, Yahoo [Bot] und 3 Gäste

web tracker