Phantastival Bremen (22.-25. November)

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon Arkadin » 27. Nov 2012, 13:21

dr. freudstein hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
buxtebrawler hat geschrieben:
Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?



Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?


Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?


Um es kurz zu machen (und weil ich den - vielleicht übereilt hingeschriebenen - ersten Abschnitt jetzt nicht mehr löschen kann): Ich habe mich sehr über die Facebook-Meldung des City46 geärgert. Nicht über das, was da steht und zu sehen ist, sondern darüber was da gerade NICHT steht oder zu sehen ist. Das muss als Erklärung jetzt erst einmal reichen.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7380
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon karlAbundzu » 27. Nov 2012, 15:05

ja, der Freitag war im nachhinein mein Lieblingstag! Den einzigen Wehmut meinerseits hatte ich, weil auch ich Martin alleine in der Nacht lassen mußte, aber der Wecker klingelte um sieben Uhr morgens. Das soll aber nachgeholt werden!
Whisperer in the Darkness war so liebvoll gemacht, ebenso Zombies from outer space, dass man wieder wußte, warum man sowas veranstaltet, da sind Leute mit Herzblut am machen. Auch die Gespräche in den Pausen wurden angeregter, man war sich ja schon immer mehr bekannt. Was ich alles von unserem ältesten Stammbesucher erfahren hab, alle Achtung.
Vampire Girl vs Frankenstein Girl fand ich ja auch super, so überdreht, surreal, schnell und gemein, toll!!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 3768
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon ugo-piazza » 27. Nov 2012, 16:32

Arkadin hat geschrieben:
dr. freudstein hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:
Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?


Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?


Um es kurz zu machen (und weil ich den - vielleicht übereilt hingeschriebenen - ersten Abschnitt jetzt nicht mehr löschen kann): Ich habe mich sehr über die Facebook-Meldung des City46 geärgert. Nicht über das, was da steht und zu sehen ist, sondern darüber was da gerade NICHT steht oder zu sehen ist. Das muss als Erklärung jetzt erst einmal reichen.


Was ist Facebook? :?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7980
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon purgatorio » 27. Nov 2012, 17:27

Klasse! Der zweite Tag hat ja dann mal richtig gekracht :thup:

und wie ich's ankündigte: der Martin und die gesamte Crew um Zombies from outer space sind wahre Stimmungskanonen :nick: 8-)
Zuletzt geändert von purgatorio am 27. Nov 2012, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14266
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon karlAbundzu » 27. Nov 2012, 20:39

der samstag beim phantastival:
vorab ein Vortrag von Florian Krautkrämer von der Hochschule Braunschweig, Mitherausgeber und Mitautor des Buches: UNTOT Zombie FIlm Theorie.http://www.amazon.de...t/dp/3933510554
Spannend mit neuen Aspekten (für mich), zahlreiches (circa 20, ein Teil die lokale wiki-gruppe, die danach gleich ien paar artikel änderte), interessiertes und kundiges Publikum, Florian Krautkrämer erzählte erst frei und las noch später aus dem Buch vor. Sehr schön.
Dann EVA, ein spanisches Familien-Drama im Near Science Fiction Gewand. Daniel Brühl spielt ein Roboter-Erfinder, der seine Projekte aber fast nie zu Ende bringt, da es ihm immer zu langweilig erscheint, dabei ist er wohl der genialste im Metier. Er kommt in seinen Heimatort zurück, trifft seine alte Liebe, die jetzige seines Bruders und deren Tochter soll die Vorlage seines neuen Roboters werden. Das birgt natürlich viele Komplikationen.
Das ist alles sehr gut gefilmt unf gespielt, hier begeisterten mich neben Daniel Brühl Claudia Brühl als Mädchen, die trotz ihre rollenbedingte Altklugheit nicht nervt, und seine Chefin Anne Canovas. Und Lluis Homar hat als Roboter schöne Momente. Schöner Start in den Samstag.
Danach AELITA, ein russischer Stummfilm aus dem 1924, mit Live-Musik-Begleitung. sowas ist hier immer proppenvoll.
Wohl der erst abendfülle Science Fiction FIlm inklusive Flug zum Mars. Eine Tolstoi Verfilmung. ganz schön, vor allem die futuristischen Mars-Szenen, mit ein wenig lustigem Klamauk, in Form der Rolle des selbsternannten Detektivs und blinden Passagier, mit Mordszene und unfreiwilligem Humor mit der Ausrufung der Sowjetrepublik auf dem Mars...
Leider nur von DVD, die gefühlt eine halbe Stunde kürzer ging als der eigentliche Film, die Qualität war auch nciht so dolle, die nachträglich eingefügten Zwischentexte unter aller Kanone. Die Musik war mir auch zu 08/15.
Dann noch eine Kurzfilmzusammenstellung mit vielen Interessantem von 1989 bis 2012, animiertes, surreales, straightes, splatteriges, und kein Ausfall dabei, gefiel sehr gut! Und es waren mehr Leute da als gedacht, die kamen auch erst nach und nach rein. EIn Regisseur von den zwei Bremer Beiträgen war auch dabei.

Okayer Tag.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 3768
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon purgatorio » 27. Nov 2012, 20:48

Klingt doch nach einem guten Tag. Jetzt weiß ich auch wieder, woher ich den Namen Florian Krautkrämer kannte - genau dieses Zombie-Buch hatte ich kürzlich im Briefkasten :lol:
Der Kurzfilmblock hätte mich ja ganz besonders interessiert :nick: 8-)

Alles in Allem: Fette Programm, runde Sache :thup: Mehr Zuspruch wäre natürlich sehr wünschenswert gewesen. Aber ich hab das Cinestrange in diesem Jahr an Zuschauerzahlen gemessen auch schon absaufen sehen und da waren Dario Argento, Claudio Simonetti und unser Nello als Zugpferde und Zuschauermagneten anwesend! Wahrscheinlich ist das einfach eine Erstlingskrankheit :? Nicht unterkriegen lassen :opa: Das PHANTASTIVAL 2013 wird der Brüller 8-) :nick:
Zuletzt geändert von purgatorio am 27. Nov 2012, 21:05, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14266
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon karlAbundzu » 27. Nov 2012, 20:51

purgatorio hat geschrieben:Das PHANTASTIVAL 2012 wird der Brüller 8-) :nick:

enweder lebst du in der vergangenheit (naja, wie die meisten hier bei uns) und du meinst 2013, oder du meinst WAR der brüller :mrgreen:
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 3768
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon purgatorio » 27. Nov 2012, 21:07

karlAbundzu hat geschrieben:
purgatorio hat geschrieben:Das PHANTASTIVAL 2012 wird der Brüller 8-) :nick:

enweder lebst du in der vergangenheit (naja, wie die meisten hier bei uns) und du meinst 2013, oder du meinst WAR der brüller :mrgreen:


:lol: :oops: sry, schon geändert... wenn man erst darauf hingewiesen werden muss ist's aber nicht mehr so geil prophetisch :(
jedenfalls: Das PHANTASTIVAL 2013 wird der Brüller 8-) :nick:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14266
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon jogiwan » 27. Nov 2012, 21:08

ich will jetzt endlich, endlich, endlich wissen, wie dieser "Berberian Sound Studio" ist... :x
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24764
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon karlAbundzu » 27. Nov 2012, 21:13

ok, jogi, nun zum letzten tag:
als erstes mußte man sich gleich entscheiden, BERBER oder der SYMBOL von dem Typen, der auch den tollen DER GROßE JAPANER gemacht hatte. ich entschied mich für die Deutschland Premiere des Giallo inspiriertem BERBERIAN SOUND STUDIO. Bei SYMBOL waren interessanterweise so 20, bei BSS nur so 8...
Ein englischer Naturfilm-Tonmeister kommt nach Itlaien, um einen Giallo zu vertonen und ist verstört von den Bildern.
Soweit aber nur der Anfang, danach verästelt sich das in viele Richtungen und dreht ab.
Also, als Giallo Hommage angekündigt und mit dem spannenden Ansatz, das die typischen Giallo Szenen sozusagen nur im off stattfinden (man sieht halt viel wie die Geräusche, meist mit viel Gemüse gemacht werden), und ein paar typischen Giallo Zusätzen (Musik, die Frauen), ist das dann doch ein Langweiler, der irgendwie mehr will und wenig schafft. Schade. Dabei macht Toby Jones seine Sache ganz gut, aber es kommt überhaubt keine Spannung auf, es plätschert so vor sich hin. Da Giallo Hommagen gerade in sind, empfehle ich doch eher den hier gesehenen MASKS oder AMER.
Dann ein Anime-Doppelfeature: PLANZET und ASYLUM SESSION. noch mal 15 Leute. mit Pause und Freigetränk, da wir die Player mstöpseln mußten, da die englische dvd von asylum keine regiofreigabe bekam. ich kenn mich technisch ja nicht aus, aber: HÄ???
PLANZET ein Soldaten Raumschiff Drama um Rache, Familie und die ultamtive Waffe. Die Story ist sehr dünn und tut auch ein wenig im Gewissen weh, aber gestalterisch ist der super, Anime untypisch, wie Japan und die MArsstion und die ausserirdischen Schiffe inszeniert werden, ist schon toll. Und das sogar der Fujiyama draufgeht, um die letzte Waffe zu starten, uiuiui.
Dann ASYLUM SESSION. eher klassisch animiert, mangatypisch, dass aber sehr gut. Japan in der Zukunft, ein bischen Polizeistaat mit frei herumlaufenden Cyborgs. Der eine schließt sich einer Künstlergruppe an, die ein Baseballstadion besetzt, sozusagen für ein freis kreatives Zentrum. Das ist alles sehr schön erzählt, nur das Ende stößt ein wenig auf, aber es geht eigentlich um aktuelles, Street Art, kreatives Potential, Gentrifizierung der Innenstädte, Verdrängung der Nicht-so-viel besitzenden. Empfehlung auch!!!
schön war, das die ganzen Nasen, die mehrfach da waren, dann auch zum Abschluß da waren, plus ein paar mehr, gerade in der pause noch viele gute gespräche gehabt.
Insgesamt ein prima Fest mit sehr guter Stimmung, und vielen guten Gesprächen in den Pausen. Gerne wieder!!!!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 3768
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

web tracker