Phantastival Bremen (22.-25. November)

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon purgatorio » 26. Nov 2012, 16:47

Traurig, dass der Auftakt so in die Hose ging (aber Jeroen hat uns ja schon gesteckt, dass die Folgetage besser liefen ;) ) Bin auf die übrigen Berichte gespannt :nick:
Wer war denn der "gewisse Filmgelehrte"? Jemand, den man kennt? :?
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14264
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon Reinifilm » 26. Nov 2012, 16:54

purgatorio hat geschrieben:Wer war denn der "gewisse Filmgelehrte"? Jemand, den man kennt? :?

Bild
Christian Kessler natürlich!
Zuletzt geändert von Reinifilm am 26. Nov 2012, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3346
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon dr. freudstein » 26. Nov 2012, 16:55

Reinifilm hat geschrieben:
purgatorio hat geschrieben:Wer war denn der "gewisse Filmgelehrte"? Jemand, den man kennt? :?


Bild

Christian Kessler natürlich!


:lol:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon purgatorio » 26. Nov 2012, 16:56

Reinifilm hat geschrieben:Bild
Christian Kessler natürlich!


ach der... na das Christian da aufschlägt wusste ich ja, darum hatte ich ihn jetzt irgendwie nicht in Betracht gezogen :lol:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14264
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon karlAbundzu » 26. Nov 2012, 19:00

so Kollege Arkschi hat ja schon einiges berichtet, ich bin nach vier Tagen uch ziemlich platt, obwohl ich gerade am gestrigen Sonntag in diese Festival-Stimmung kam, dass ich noch zehn FIlme hätte sehen können. Die Atmosphäre war ja auch schön. Zm Beispiel haben wir zum Anime - Doppel- Abschlußfilm zwischendurch eine kurze Pause gemacht (aus technischen Gründen) und Alfred hat jeden ein Getränk ausgetan und man kam ins Plaudern. Circa 15 Leute und gerade schön, dass die meisten Dauerbesucher auch da waren.
So, später mehr, bin jetzt zwar wieder online, aber in so einer neuen Wohnung gibt es ja noch viel zu tun..
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 3768
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon Arkadin » 27. Nov 2012, 10:51

So, gestern abend habe ich mich ganz fürchterlich über etwas geärgert, was mir kurzfristig die ganze Freude über das Phantastival verdorben hat. Da für diesen Mißklang aber eine Person verantwortlich war, die nicht direkt für das Phantastival verantwortlich und während des Events auch keine Sekunde anwesend war - und das wahrscheinlich weniger auf böse Hintergedanken, als auf die übliche Gedankenlosigkeit zurückzuführen ist - habe ich mal meine Enttäuschung runtergeschluckt und will mich jetzt mal wieder auf die postiven Aspekte konzentrieren. Wahrscheinlich bin ich da eh nur zu sensibel - oder zu egoman. Ich sollte das mal analysieren.

Egal.. Tag 2

Vor dem ersten Film haben wir den sehr sympathischen Martin Faltermeier, seines Zeichens Macher von "Zombies from Outer Space" kennengelernt. Ein supernetter Typ, der uns mit der Ankündigung überraschte, dass er nicht in Bremen übernachten wird, sondern mit dem ersten Zug um 4:15 zurück nach Bayern fährt, weil er weiter nach Wien muss, wo ZFOS für einen Preis nominiert war (den er auch bekommen hat). Der Mann zeigt vollen Einsatz für seinen Film! Respekt.

Als ersten Film zeigten wir "The Whisperer in Darkness". Eine absolut gelungene Lovecraft-Verfilmung, die auf wunderbare Weise sowohl den frühen Tonfilm wieder auferstehen liess, als auch sehr nah an der Vorlage und dem Lovecraft'schen Universum blieb. Kein Wunder, produziert wurde das von der H.P.Lovecraft Historical Society. Das recht zahlreich erschienene Publikum (ca. 30-40 Leute) nah den Film - soweit ich hören konnte - auch sehr positiv auf. Die Projektion von BluRay ließ übrigens auch keine Wünsche offen.

Zu "Zombies From Outer Space" erschienen so 50-60 gutgelaunte Leute und die Bude war mal gut gefüllt. Nach einer kurzen Begrüßung von und durch Martin ging's los und besonders schön war es, dass der überwiegende Teil der Zuschauer auch nach dem Film noch blieb, wo Stefan und ich Martin noch mal auf die Bühne holten und er sich über eine halbe Stunde noch den interessierten Fragen der Zuschauer stellte. Danach mussten wir schon den nächsten Film vorbereiten, während Martin im Foyer noch mit einigen Zuschauern unterhielt und reichlich Merchendise verkaufte. Mich freut es wirklich sehr, dass der Film - und der sehr sympathische Regisseur - so positiv vom Bremer Publikum aufgenommen wurde.

Zu "Vampire Girl Vs. Frankenstein Girl" sah es dann wieder mau aus. Ich meine, es saßen so 5-6 Leute im Kino. durch technische Probleme konnten wir unseren "Weird Xperience"-Trailer nicht zeigen und dann führte der Vorführer den Film auf Deutsch statt OmU vor. Da aber keiner murrte, haben wir das dann so gelassen. Die DVD stammte übrigens vom Jogi (herzlichen Dank noch einmal dafür!!!) aus Österreich, da unsere deutsche Vorlage böse geschnitten war. Und ich muss sagen: Das Bild war trotz DVD und großer Leinwand absolut tadellos. Die BluRay von "Storage 24" am Vortag sah demgegenüber weitaus schlechter aus.

Danach schnackten wir noch etwas mit Martin, der ja die Zeit bis zu seinem ersten Zug überbrücken musste. Da Martin das erste Mal in Bremen war, entfernten wir uns nicht weit vom Bahnhof und endeten in Sichtweite der Gleise in einer Bar. Lange konnte ich allerdings nicht durchhalten und so musste ich Martin dann irgendwann ganz alleine zurücklassen, was mir zwar in der Seele weh tat, aber ich war völlig durch und musste am nächsten Tag früh raus.

Ende Tag 2
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7380
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon buxtebrawler » 27. Nov 2012, 12:14

Arkadin hat geschrieben:So, gestern abend habe ich mich ganz fürchterlich über etwas geärgert, was mir kurzfristig die ganze Freude über das Phantastival verdorben hat. Da für diesen Mißklang aber eine Person verantwortlich war, die nicht direkt für das Phantastival verantwortlich und während des Events auch keine Sekunde anwesend war - und das wahrscheinlich weniger auf böse Hintergedanken, als auf die übliche Gedankenlosigkeit zurückzuführen ist - habe ich mal meine Enttäuschung runtergeschluckt und will mich jetzt mal wieder auf die postiven Aspekte konzentrieren. Wahrscheinlich bin ich da eh nur zu sensibel - oder zu egoman. Ich sollte das mal analysieren.


Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?

Arkadin hat geschrieben:Zu "Vampire Girl Vs. Frankenstein Girl" sah es dann wieder mau aus. Ich meine, es saßen so 5-6 Leute im Kino. durch technische Probleme konnten wir unseren "Weird Xperience"-Trailer nicht zeigen und dann führte der Vorführer den Film auf Deutsch statt OmU vor. Da aber keiner murrte, haben wir das dann so gelassen. Die DVD stammte übrigens vom Jogi (herzlichen Dank noch einmal dafür!!!) aus Österreich, da unsere deutsche Vorlage böse geschnitten war. Und ich muss sagen: Das Bild war trotz DVD und großer Leinwand absolut tadellos. Die BluRay von "Storage 24" am Vortag sah demgegenüber weitaus schlechter aus.


Aufgrund der Verstümmelung der deutschen Fassung musstet ihr auf eine DVD zurückgreifen? Find ich klasse, dass ihr das gemacht habt bzw. überhaupt machen konntet, aber das ist ja eigentlich auch nicht ganz im Sinne des Erfinders.

Freut mich sehr, dass es ansonsten so gut lief! Schade, dass ich nicht dabei sein konnte.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon dr. freudstein » 27. Nov 2012, 12:16

Ah ja so so, der zweite Tag war ja dann zunächst doch ganz happy. So soll es sein. Dann noch ein netter Regisseur,nicht publikumsscheu :thup: Dann wurde er jedoch ganz allein zurück gelassen und musste den Bremer Wind einsam und verlassen schlucken :cry:

Und was erfahren wir hier, auch der Jogschi war mit von der Party, wenn auch nicht physikalisch. Aber er hilft, wo er kann. Man(n) muss ihn einfach gern haben :knutsch:

Trotzdem sehr schade, das nur vereinzelt ein Film herausgepickt wurde vom zahlendem Publikum.
Bin auf Teil 3 gespannt.
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon ugo-piazza » 27. Nov 2012, 12:55

buxtebrawler hat geschrieben:
Arkadin hat geschrieben:So, gestern abend habe ich mich ganz fürchterlich über etwas geärgert, was mir kurzfristig die ganze Freude über das Phantastival verdorben hat. Da für diesen Mißklang aber eine Person verantwortlich war, die nicht direkt für das Phantastival verantwortlich und während des Events auch keine Sekunde anwesend war - und das wahrscheinlich weniger auf böse Hintergedanken, als auf die übliche Gedankenlosigkeit zurückzuführen ist - habe ich mal meine Enttäuschung runtergeschluckt und will mich jetzt mal wieder auf die postiven Aspekte konzentrieren. Wahrscheinlich bin ich da eh nur zu sensibel - oder zu egoman. Ich sollte das mal analysieren.


Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?



Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7980
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Phantastival Bremen (22.-25. November)

Beitragvon dr. freudstein » 27. Nov 2012, 12:58

ugo-piazza hat geschrieben:
buxtebrawler hat geschrieben:
Arkadin hat geschrieben:So, gestern abend habe ich mich ganz fürchterlich über etwas geärgert, was mir kurzfristig die ganze Freude über das Phantastival verdorben hat. Da für diesen Mißklang aber eine Person verantwortlich war, die nicht direkt für das Phantastival verantwortlich und während des Events auch keine Sekunde anwesend war - und das wahrscheinlich weniger auf böse Hintergedanken, als auf die übliche Gedankenlosigkeit zurückzuführen ist - habe ich mal meine Enttäuschung runtergeschluckt und will mich jetzt mal wieder auf die postiven Aspekte konzentrieren. Wahrscheinlich bin ich da eh nur zu sensibel - oder zu egoman. Ich sollte das mal analysieren.


Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?



Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?


Jetzt bin ich neugierig geworden - was war denn? :-?
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste

web tracker