Kriegsfilm, Antikriegsfilm oder keines von beidem?

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Kriegsfilm, Antikriegsfilm oder keines von beidem?

Beitragvon Seth_LCF » 11. Jul 2014, 13:23

dr. freudstein hat geschrieben:aber für & wieder, lieber Seth, wäre ja beides das gleiche mit gemeint. für & wider wäre korrekt :opa: (Bux ist ja nicht da :kicher: )


:oops: Danke! Ist korrigiert!
Benutzeravatar
Seth_LCF
 
Beiträge: 513
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich

Re: Kriegsfilm, Antikriegsfilm oder keines von beidem?

Beitragvon Adalmar » 11. Jul 2014, 13:40

"Kriegsfilm" oder "Antikriegsfilm" ist sicher auch eine Frage der Perspektive. Länder mit lebendiger Militarismus-Tradition und Waffenfetischismus wie die USA nehmen Kriegsfilme mit Sicherheit anders wahr als Deutschland, wo der Glorifizierung des Kriegswesens gezwungenermaßen, aber im Nachhinein betrachtet mit gutem Grund abgeschworen wurde.

"Saving Private Ryan" ist mit Sicherheit nur aus deutscher Perspektive ein "Antikriegsfilm".
Bild
シリアルエクスペリメンツレイン
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4330
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: Kriegsfilm, Antikriegsfilm oder keines von beidem?

Beitragvon untot » 11. Jul 2014, 14:04

Sobald es irgendwie glorifiziert dargestellt ist, entfällt für mich das Wort Anti vor dem Kriegsfilm. "Saving Private Ryan" ist so ein Beispiel, ein guter Film zwar, hat aber für mich mit Anti Krieg nicht viel zu tun.

Sobald das ganze Kriegs Geschehen aber entlarvt, entmystifiziert und gezeigt wird, das es auf beiden Seiten eigentlich nur Verlierer gibt, ist es für mich ein Film gegen den Krieg.
Das Boot, Stalingrad, Platoon, Im Westen nichts Neues und auch Apocalypse Now gehören für mich da definitiv dazu, zeigen diese Filme doch, was für arme Hunde die Soldaten eigentlich wirklich waren und was Krieg mit der Psyche der Menschen anstellt, nix mit Hurrapatriotismus und Heldentum.
Hier wird im Dreck gesessen, gestorben, unrühmlich sich aus dem Staub gemacht und sich vor Angst in die Hose geschissen, das ist die unschöne aber wahre Realität.
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6802
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Kriegsfilm, Antikriegsfilm oder keines von beidem?

Beitragvon Theoretiker » 11. Jul 2014, 18:14

Als einer der besten Antikriegsfilme imho zu ergänzen:

"Komm und siehe"

Link: sonstige-f37/komm-und-siehe-t8154.html?hilit=komm und siehe
Bild
Benutzeravatar
Theoretiker
 
Beiträge: 4611
Registriert: 06.2012
Geschlecht: männlich

Re: Kriegsfilm, Antikriegsfilm oder keines von beidem?

Beitragvon Seth_LCF » 11. Jul 2014, 19:30

Theoretiker hat geschrieben:Als einer der besten Antikriegsfilme imho zu ergänzen:

"Komm und siehe"

Link: sonstige-f37/komm-und-siehe-t8154.html?hilit=komm und siehe

Hui, wieder ein Film von dem ich noch nie gehört habe.
Ist vorgemerkt. Danke für den Hinweis!

Mir fällt da noch Jacob's Ladder ein.
Selbst wenn das Kriegsgeschehen längst der Vergangenheit angehört, lässt es die Betroffenen nie wieder los. Grandios!
Benutzeravatar
Seth_LCF
 
Beiträge: 513
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker