Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon horror1966 » 24. Aug 2012, 17:42


Jason Voorhees



Bild


1980 erschien mit dem Film Freitag der 13., bei dem Sean S. Cunningham Regie führte, der erste Teil der bis jetzt langlebigsten Horrorfilm-Reihe. Gleichzeitig war dies auch die Geburtsstunde eines der bekanntesten und beliebtesten Figuren des Genres, nämlich Jason Vorhees. Auch wenn Jason in diesem ersten Teil der Reihe noch nicht selbst der Mörder ist, was auch noch in einem weiteren Teil der Fall ist, so zählt er sicherlich zu den härtesten Mördern der Filmgeschichte. Neben Michael Myers aus der Halloween-Reihe haben wir hier den zweiten Killer, dessen Markenzeichen eine Maske ist. Aber auch die berühmte Eishockeymaske von Jason ist nicht von Beginn an dabei, am Anfang läuft er sogar mit einer Art Jutesack durch die Gegend und meuchelt seine Opfer. Man kann wohl getrost davon ausgehen, das die Maske des Michael Myers als Idee dafür galt, das auch Jason eine Gesichtsbedeckung als Markenzeichen verpasst wurde.


Bei der Auswahl seiner Mordwerkzeuge ist Jason nicht gerade variabel, in den meisten Fällen benutzt er eine Machete, um seine Opfer zu töten, aber es kommt auch vor, das manch einer durch eine Heugabel, oder andere Dinge zu Tode kommt.

Zumeist ist die Gegend um den Crystal Lake das bevorzugte Revier von Jason, da er dort damals als Kind ertrunken ist, da einige der Aufsichtspersonen durch Sexspiele abgelenkt waren und ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind.

Aber Mr. Vorhees ließ sich halt auch nicht durch seinen eigenen Tod aufhalten und nimmt so Jahre später sehr grausame Rache an jedem, der in der Nähe des Crystal Lake anzutreffen ist. Dabei pflastern etliche Leichen seinen Weg, aber der Rachedurst des seelenlosen Killers ist einfach nicht zu stillen. So morderte Jason sich bisher durch immerhin 10 Filme der Freitag - Reihe und durch das Spin - Off Freddy vs. Jason.

Aber nicht immer ist die Gegend des Crystal Lke der Schauplatz des Geschehens, so kommt es, das im achten Teil der Reihe erst ein Schiff und dann die Stadt New York als Schauplatz dienen und im Film Jason X verschlägt es unseren Killer sogar in die Zukunft und in den Weltraum. Man kann also durchaus sagen, das unser Freund ganz schön rumgekommen ist, für genügend Abwechslung ist also gesorgt.

Natürlich verhält es sich mit Jason ähnlich wie mit Michael Myers, denn beide sind einfach nicht totzukriegen. Egal, ob man Jason mit einem Messer bearbeitet, oder ob man ihm etliche Kugeln in den Leib jagt, dieser Killer ist anscheinend nicht zu bezwingen. Man sollte auch bei dieser fiktiven Figur die Realität etwas hintenanstellen, aber in Sachen spannende und blutige Unterhaltung zählt Jason Vorhees definitiv zu den größten Entertainern des Genres.Cool, bedrohlich und unglaublich hart, das sind wohl die Begriffe, die Jason Vorhees am besten beschreiben und nebenbei besitzt er einen sehr hohen Unterhaltungswert.



Filmografie

Freitag der 13.
Freitag der 13. Teil 2
Freitag der 13. Teil 3
Freitag der 13. Teil 4
Freitag der 13. Teil 5
Freitag der 13. Teil 6
Freitag der 13. Teil 7
Freitag der 13. Teil 8
Jason goes to Hell
Jason X
Freddy vs. Jason
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon jogiwan » 24. Aug 2012, 17:53

Ich bin ja kein allzu großer Jason-Fan und kenn auch nur die ersten drei Teile - welche vom Rest kann man denn gut gucken?
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24686
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon Blap » 24. Aug 2012, 18:14

jogiwan hat geschrieben:1. Ich bin ja kein allzu großer Jason-Fan und kenn auch nur die ersten drei Teile -
2. welche vom Rest kann man denn gut gucken?


1. Unfassbar!

2. Alle!

Zumindest Teil 4 solltest Du schauen, da der Streifen gewissermaßen die "erste Staffel" beendet. Teil 5 ist ein (gelungener) Sonderling. Ab Teil 6 stapft der liebe Jason als Zombie durch die Landschaft, die Teile 6 & 7 sind sehr stark, Teil 8 fällt leicht ab. Teil 9 beschreitet neue Wege, Teil 10 ist eine herrliche Komödie. In Teil 11 verkloppt Jason den blöden Brandenburger Freddy, macht ebenfalls Laune.

Also ran an den Speck!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4001
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon jogiwan » 24. Aug 2012, 18:15

Dank an das Blapsch für diese erschöpfende Antwort! :D
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24686
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon horror1966 » 24. Aug 2012, 19:07

jogiwan hat geschrieben:Ich bin ja kein allzu großer Jason-Fan und kenn auch nur die ersten drei Teile - welche vom Rest kann man denn gut gucken?



Für mich persönlich sehr schwer zu beantworten, da ich weder bei Jason noch bei Michael objektiv sein kann. Ich liebe hier die gesamte Reihe, aber ich würde Teil 8 (Todesfalle Manhattan) und Jason X empfehlen.
Bild Big Brother is watching you
Benutzeravatar
horror1966
 
Beiträge: 5597
Registriert: 06.2010
Wohnort: Hildesheim
Geschlecht: männlich

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon ugo-piazza » 25. Aug 2012, 12:46

jogiwan hat geschrieben:Ich bin ja kein allzu großer Jason-Fan und kenn auch nur die ersten drei Teile - welche vom Rest kann man denn gut gucken?


Wahrscheinlich keinen, schon Teil 1 war ja weitgehend Zelluloidverschwendung...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7959
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon jogiwan » 25. Aug 2012, 15:57

hui... der Ugo ist derzeit auf Krawall gebürstet... nun ja, er ist ja auch kein Horror-Fan! ;)
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24686
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon DrDjangoMD » 25. Aug 2012, 16:17

ugo-piazza hat geschrieben:
jogiwan hat geschrieben:Ich bin ja kein allzu großer Jason-Fan und kenn auch nur die ersten drei Teile - welche vom Rest kann man denn gut gucken?


Wahrscheinlich keinen, schon Teil 1 war ja weitgehend Zelluloidverschwendung...


Nanana, wer wird denn...Teil 1 fand ich ziemlich gelungen, unterhaltsam, atmosphärisch; und die anderen Teile sind entweder gut oder ich kann sie zumindest sehen. Diese Reihe ist die einzige von den großen Slasherreihen, welche ich komplett besitze, weil auch wenn ich einen Teil nicht sonderlich mag (Wie "Jason goes to Hell", mein Letztliebster), macht er mich wenigstens nicht wütend und unterhält mich noch halbwegs.
Ich finde auch, dass "Freitag der 13." im Gegensatz zu "Halloween" und "Blutgericht in Texas" nicht unter Fortsetzungen leidet, weil ich ihn nicht ganz so ernst nehme, wie die oberen beiden. Diese sind in ihrer Umsetzung so perfekt, dass jede Fortsetzung eine enttäuschung ist (außer sie macht was komplett anderes so wie "Texas Chainsaw Massacre 2" oder "Halloween 3"), aber "Freitag der 13.", sogut ich ihn auch finde, hat nicht diese absolute Perfektion und stellt den Unterhaltungsaspekt deutlicher in den Vordergrund, weswegen ich auch recht viel Freude aus den Fortsetzungen ziehen kann.

Hier übrigens für den Jogi die einzelnen Filme mit Kurzbemerkungen (alle aus dem Gedächtnis, kann also leicht zu früheren Benotungen variieren):

"Freitag der 13. - Teil 1" - Unterhaltsam mit schöner Atmosphäre, mein persönlicher Liebling (nicht zuletzt weil ich Pamela wesentlich lieber mag als den ollen Jason) 9/10
"Freitag der 13. - Teil 2" - Immer noch atmosphärisch, hängt aber ein kleinwenig hinter 1 und 4 zurück. 8/10
"Freitag der 13. - 3D" - Nicht mehr so gruselig wie die ersten beiden aber noch schön unterhaltsam. 7/10
"Freitag der 13. - Teil 4 - Das letzte Kapitel" - Meiner Meinung nach der am handwerklich besten gemachte. 9/10
"Freitag der 13. - Teil 5 - Ein neuer Anfang" - Streckenweise albern, aber immerhin unterhaltsam. 5/10
"Freitag der 13. - Teil 6 - Jason lebt" - Gelungene Komik in Gruselatmosphäre. Obwohl ich humoristische Slasher eigentlich nicht sonderlich schätze, ist das mein Drittliebster aus der Reihe. 8/10
"Freitag der 13. - Teil 7 - Jason im Blutrausch" - Gut gemacht, kommt aber nicht an die besten Teile heran. 7/10
"Freitag der 13. - Teil 8 - Jason takes Manhattan" - Nicht allzu atmosphärisch, aber immer noch unterhaltsam. 6/10
"Freitag der 13. - Teil 9 - Jason goes to Hell" - Er übertreibt es ein wenig mit den Morden und ich habe ihn auch nicht so stimmig in Erinnerung. 4/10
"Jason X" - Ernst kann man ihn nicht mehr nehmen, aber es gibt einige nette Einfälle. 5/10
"Freddy vs. Jason" - Sehr kurzweilig, wenn er von der Stimmung auch nicht mehr an die alten Tage herankommt. 7/10
"Friday 13th" - Wie die meisten neueren Horror-Remakes, hat dieses einige Probleme, aber ich kann seine Existenz wenigstens akzeptieren, auch wenn ich es als Fortsetzung bevorzugt hätte. 5/10
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4251
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon ugo-piazza » 25. Aug 2012, 17:30

jogiwan hat geschrieben:hui... der Ugo ist derzeit auf Krawall gebürstet... nun ja, er ist ja auch kein Horror-Fan! ;)


OK, ich hab tatsächlich nur den ersten gesehen, und fand den in der Tat ziemlich durchschnittlich. Auf den Rest hab ich dann generös verzichtet. :mrgreen:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7959
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Ikonen des Horrorfilms: Jason Voorhees

Beitragvon Adalmar » 25. Aug 2012, 19:33

jogiwan hat geschrieben:Ich bin ja kein allzu großer Jason-Fan und kenn auch nur die ersten drei Teile - welche vom Rest kann man denn gut gucken?


Vom Rest fand ich Teil vier noch gut (von der Geschichte her nichts besonderes, aber sehr schöne Savini-Effekte) und Freddy vs. Jason hat mir sehr gefallen, da es dort ausnahmsweise gelungen ist, Horror humorvoll umzusetzen, ohne das ganze in albernen Kinderkram abdriften zu lassen. Zudem finde ich die Optik des Films klasse.

Viele Teile der F13-Reihe leiden allerdings darunter, dass mit großen Aufwand liebevoll gemachte Spezialeffekte gefilmt wurden, nur um sie dann aus Zensurgründen (R-Rating) gar nicht erst zu veröffentlichen. Das betreffende Filmmaterial scheint auch bei Paramount irgendwann in den Mülleimer gewandert zu sein :roll:
Bild
シリアルエクスペリメンツレイン
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4311
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MSNbot Media und 3 Gäste

web tracker