Happy New Fear im Hamburger B-Movie, Januar 2016

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Happy New Fear im Hamburger B-Movie, Januar 2016

Beitragvon buxtebrawler » 30. Dez 2015, 20:19

Happy New Fear

Die Winterzeit hängt wie eine trübe Glocke über unseren Gemütern aber
uns lockt weiterhin die Dunkelheit. In den behaglich warmen Kinosaal
ziehen wir uns zurück und verfolgen die düsteren Seiten der
menschlichen Existenz mit einem wohligen Schauer. Wir wünschen allen
einen guten Start ins neue Jahr!!!

***

Das Programm:

Borgman
Samstag, 02. Januar, 20:00 Uhr
Sonntag, 10. Januar, 21:00 Uhr
Donnerstag, 21. Januar, 20:00 Uhr

Q-Movie Bar präsentiert: Krámpack
Samstag, 02. Januar, 22:00 Uhr

Sieg der Vernunft
Sonntag, 03. Januar, 19:00 Uhr
Donnerstag, 14. Januar, 20:00 Uhr

A Royal Hangover
Donnerstag, 07. Januar, 20:00 Uhr

Noorderlingen
Donnerstag, 07. Januar, 22:00 Uhr
Sonntag, 17. Januar, 19:00 Uhr
Samstag, 23. Januar, 22:00 Uhr

Ich seh, ich seh
Samstag, 09. Januar, 20:00 Uhr
Samstag, 16. Januar, 22:00 Uhr
Donnerstag, 21. Januar, 22:00 Uhr
Sonntag, 24. Januar, 21:00 Uhr

Das Dorf der verlorenen Jugend (Bridgend)
Samstag, 09. Januar, 22:00 Uhr
Sonntag, 17. Januar, 21:00 Uhr
Samstag, 23. Januar, 20:00 Uhr
Sonntag, 24. Januar, 19:00 Uhr

Arab Filmclub
Sonntag, 10. Januar, 16:00 Uhr

Tore tanzt
Sonntag, 10. Januar, 19:00 Uhr
Samstag, 16. Januar, 20:00 Uhr
Donnerstag, 28. Januar, 21:30 Uhr

Midnightmovie: The Toxic Avenger
Samstag, 23. Januar, 23:59 Uhr

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Hier sprach der Preis
Dienstag, 26. Januar, 20:00 Uhr

My Talk with Florence
Donnerstag, 28. Januar, 19:00 Uhr
Sonntag, 31. Januar, 21:00 Uhr

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Nichts für die Ewigkeit
Samstag, 30. Januar, 20:00 Uhr

Gefahrengebiete & andere Hamburgensien
Sonntag, 31. Januar, 19:00 Uhr

***

Die Filme im Einzelnen:

Borgman

NL/B/DK, 2013, 113 min, OmU, DCP

Regie: Alex van Warmerdam
Darsteller: Jan Bijvoet, Hadewych Minis, Jeroen Perceval, Annet
Malherbe, Alex van Warmerdam

Der Landstreicher Borgman wird brutal aus seinem Unterschlupf verjagt
und sucht Zuflucht in einer Villengegend. Zuerst werden ihm die Türen
vor der Nase zugeschlagen. Aber er gibt nicht auf und schleicht sich
bei einer wohlhabenden Familie ein. "Mit BORGMAN wollte ich zeigen,
dass das Böse etwas Alltägliches ist, verkörpert in normalen,
gewöhnlichen, höflichen Männern und Frauen, die ihren Aufgaben mit
Stolz und Vergnügen nachgehen und mit einer skrupellosen
Gründlichkeit. Ich wollte zeigen, dass das Böse nicht nur in kalten
Winternächten ausgetragen wird, sondern auch im hoffnungsvollen Sommer
unter einer warmen und tröstenden Sonne. Und ich wollte zeigen, dass
ein Mann wie Borgman, der sich stets entzieht, eine Frau so mit
Begehren vergiften kann, dass sie jegliche Macht einbüßt. Der Film ist
düsterer als meine früheren Filme, denn ich wollte einen Schritt
weitergehen. Ich wollte in die unbekannten, dunklen Orte meiner
Vorstellungswelt hinabsteigen und schauen, was dort gefunden werden
kann. Ich wollte außerdem einen Film machen, der sich gegenüber
Interpretationen sehr offen verhält, ein Film, der mehr Fragen stellt,
als er Antworten gibt." (Alex van Warmerdam)

Samstag, 02. Januar, 20:00 Uhr
Sonntag, 10. Januar, 21:00 Uhr
Donnerstag, 21. Januar, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... mm=01/16#7


***

Q-Movie Bar präsentiert: Krámpack

ES, 2000, 91 min, OmU, digital

Regie: Cesc Gay
Darsteller: Fernando Ramallo, Jordi Vilches, Marieta Orozco, Esther
Nubiola

Die 17-jährigen Schüler Nico und Dani verbringen die Sommerferien
zusammen im Strandhaus von Danis Familie, dessen Eltern in den Urlaub
gefahren sind. Die beiden haben fast sturmfreie Bude, nur die
Haushälterin und Danis Englisch-Nachhilfelehrerin schauen zeitweise
vorbei. Die Jungs treffen sich mit den Cousinen Berta und Elena, mit
denen sie ihr "erstes Mal" absolvieren wollen. Sie fühlen sich gut
vorbereitet, durch ihre praktizierten, gemeinsamen sexuellen
Handübungen. An einem eigens hierfür ausgerichteten gemeinsamen Abend,
mit Hilfe von viel Alkohol und anderen Drogen, kommt Nico Elena
tatsächlich näher. Dani erkennt jedoch, dass er offensichtlich mehr an
Nico als an Berta interessiert ist. Verlassenheitsgefühle, Eifersucht,
eine Intrige, und Danis Suche nach dem eigenen Begehren bestimmen nun
das weitere Geschehen. Der Film berührt durch die Natürlichkeit und
Leichtigkeit, in der die Geschichte und die DarstellerInnen die Themen
Freundschaft, Liebe, Sex, Begehren und Coming Out behandeln.

danach: Bar mit leckeren Cocktails

Samstag, 02. Januar, 22:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#16


***

Sieg der Vernunft

D, 2015, 154 min, digital

Regie: Ditterich von Euler-Donnersperg
Darsteller: Rüdiger Nitz, Asmus Tietchens, Ditterich von
Euler-Donnersperg, Jörg Wagner, Verena Orth, Felix Kubin

Nie war der Kapitalismus, die Herrschaft des Geldes, näher an seinem
Ende, als jetzt. Für Dr. Kurt Euler, den Vorsitzenden des ZK der
Kommunistischen Einheitspartei Deutschlands (KED) sind es die Zeichen
an der Wand, auf die er gewartet hat: Der Sieg der Vernunft ist nahe!
Allerdings gilt es, die Fehler der Vergangenheit zu vermeiden und
daher wird vor der Machtübernahme erst mal mit den zahllosen inneren
Feinden und Sektierern abgerechnet. Zum Glück stehen Euler die
verlässlichen Genossen der Geheimen Partei-Polizei (GEPAPO) zur Seite,
die wissen, dass sich wirre Gedanken am ehesten durch einen
reinigenden Genickschuss vertreiben lassen. Auch das eine Wahrheit,
die erst dann wahr ist, wenn man sie selbst gefälscht hat.

Sonntag, 03. Januar, 19:00 Uhr
Donnerstag, 14. Januar, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#13


***

A Royal Hangover

GB, 2014, 102 min, OF, digital

Regie: Arthur Cauty

Was fällt uns zur Britischen Kultur ein? Die Royals? Wie wären scones,
fish n' chips, Wimbledon oder das gnadenlos schlechte Wetter? Über all
dem schimmert natürlich das Lieblingsgetränk der Briten. Nein, nicht
Tee. Es geht um Alkohol. Briten lieben es, zu trinken. Und noch ein
wenig mehr zu trinken. Der Dokumentarfilm zeigt alle Facetten der
englischen Schnapsflasche: "Keep calm and have another drink".

Donnerstag, 07. Januar, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#14


***

Noorderlingen

NL, 1992, 108 min, OmU, 35mm

Regie: Alex van Warmerdam
Darsteller: Alex van Warmerdam, Annet Malherbe, Rudolf Lucieer,
Leonhard Lucieer

Eine unfertige Wohnsiedlung im Holland der Nachkriegszeit mit ihren
skurrilen Bewohner*innen ist das Zentrum dieser bitterbösen Komödie.
Die Stimmung ist von Misstrauen, Frustration, Frömmigkeit, Rassismus
und Überwachung geprägt. Der zwölfjährige Thomas versucht in diesem
Grauen, seinen eigenen kühnen Plan umzusetzen.

Donnerstag, 07. Januar, 22:00 Uhr
Sonntag, 17. Januar, 19:00 Uhr
Samstag, 23. Januar, 22:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... mm=01/16#8


***

Ich seh, ich seh

AU, 2014, 99 min, DF, DCP

Regie: Veronika Franz, Severin Fiala
Darsteller: Susanne Wuest, Lukas und Elias Schwarz

In einem idyllischen Haus am Waldrand genießen die Brüder Lukas und
Elias ihre Sommerferien. Die beiden streunen umher und können die
Ankunft ihrer Mutter kaum erwarten. Diese kehrt nach einem Unfall mit
bandagiertem Gesicht zurück. Aber Mama scheint auch sonst ganz
verändert zu sein.

Samstag, 09. Januar, 20:00 Uhr
Samstag, 16. Januar, 22:00 Uhr
Donnerstag, 21. Januar, 22:00 Uhr
Sonntag, 24. Januar, 21:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... mm=01/16#9


***

Das Dorf der verlorenen Jugend (Bridgend)

DK/GB, 2015, 95 min, OmU, DCP

Regie: Jeppe Rønde
Darsteller: Hannah Murray, Steven Waddington, Adrian Rawlins

Sara und ihr Vater Dave ziehen in die walisische Stadt Bridgend. In
der ehemaligen Bergbaugemeinde ereignet sich eine mysteriöse Welle von
Selbstmorden, die zum großen Teil Teenager betrifft: junge Leute, die
sich aufhängen, ohne einen Abschiedsbrief zu hinterlassen. Sara knüpft
Kontakt zu einer Gruppe Gleichaltriger, zu Freunden der Toten, die im
Wald und im Internet Gedenkrituale abhalten. Der morbide Kult
befremdet Sara, trotzdem verliebt sie sich rasch in einen der
Teenager, in den schüchternen, mürrischen Jamie. Ihr Vater nimmt
unterdessen seine Arbeit auf. Als neuer Polizeichef des Ortes soll er
verhindern, dass es zu weiteren Suiziden kommt - eine Aufgabe, die ihm
nicht gelingt. Und auch die Psyche seiner Tochter bekommt gefährliche
Risse...

Samstag, 09. Januar, 22:00 Uhr
Sonntag, 17. Januar, 21:00 Uhr
Samstag, 23. Januar, 20:00 Uhr
Sonntag, 24. Januar, 19:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#10


***

Arab Filmclub



Wir laden ein zum arabischen Filmclub, eine Plattform für
Filmerlebnis, Austausch und Kommunikation. Gezeigt werden Filme in
arabischer Sprache mit Untertiteln oder mit arabischen Untertiteln.
Der Eintritt ist frei!

Sonntag, 10. Januar, 16:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#18


***

Tore tanzt

D, 2013, 110 min, DCP

Regie: Katrin Gebbe
Darsteller: Julius Feldmeier, Sascha Alexander Gersack, Annika Kuhl
und Swantje Kohlhof

Ein junger Christ will unbedingt wie Jesus sein und glaubt, auch den
schlimmsten Missbrauch ertragen zu können. Kino, das weh- und
gleichzeitig guttut. Der Film spaltet mit einer Verkupplung von
kleinbürgerlichem Sadismus und religiöser Erlösung. Immerhin gab es
Buhrufe in Cannes. Nicht die schlechteste Form der Auszeichnung.

Sonntag, 10. Januar, 19:00 Uhr
Samstag, 16. Januar, 20:00 Uhr
Donnerstag, 28. Januar, 21:30 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#11


***

Midnightmovie: The Toxic Avenger

USA, 1984, 79 min, OmU, digital

Regie: Lloyd Kaufman
Darsteller: Andree Maranda, Mitch Cohen, Jennifer Prichard

Melvin, der Dorfdepp aus Tromaville, landet durch einen üblen Streich
in einem Fass mit nuklearem Abfall. Er verwandelt sich in "Toxie", der
sich mit Tutu und Wischmop aufmacht, die Bösen in der Stadt zu
dezimieren. Der erste große Erfolg der berüchtigten Troma- Studios.

mit Einführung

Samstag, 23. Januar, 23:59 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#17


***

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Hier sprach der Preis

D, 2014, 72 min, digital

Regie: Sabrina Jäger

Herbst 2013: Der Praktiker Baumarkt in Bruchsal-Heidelsheim steht kurz
vor der Schließung. Überall Schilder: "Alles muss raus!; 70, 60, 50
Prozent"!!! Fast alle Kollegen haben sich krank schreiben lassen.
Marina und Elena sind die letzten auf der Fläche; die letzten an der
Kasse. Resigniert und genervt sehen sie mit an, wir ihre ehemalige
Arbeitsstelle nach und nach verhökert wird. "Hier sprach der Preis"
ist das Dokument eines Untergangs, ein Film über Abschied und Verlust
- die tragisch-komische Geschichte eines Baumarktes im provinziellen
Deutschland und zugleich exemplarischer Kampf der Menschen ums
Überleben im krisengeschüttelten Europa.
Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger
Spendenbasis. Näheres unter: www.dokumentarfilmsalon.org

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 26. Januar, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#19


***

My Talk with Florence

AU, 2015, 129 min, DF, DCP

Regie: Paul Poet

Die erschütternde Lebensgeschichte von Florence Burnier-Bauer.
Festgehalten auf zwei Tapes, von Fotografien und Zitaten unterbrochen.
Sexueller und psychischer Missbrauch in der Jugend, danach ein kurzes
Leben in Freiheit und Verbrechen. In der Kommune "Friedrichshof" des
berüchtigten Otto Mühl werden Florence ihre Selbstbestimmung und ihre
Kinder genommen. Auf eine Horrorfamilie folgt die Nächste.

Donnerstag, 28. Januar, 19:00 Uhr
Sonntag, 31. Januar, 21:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#12


***

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Nichts für die Ewigkeit

D, 2011, 81 min, digital

Regie: Britta Wandaogo

Über zehn Jahre hält Britta Wandaogo die gemeinsame Zeit mit ihrem
Bruder Dirk filmisch fest. Seine Drogensucht ist dabei omnipräsent:
Mal als Nebenerscheinung des Alltags, mal als Zerreißprobe für die
ganze Familie. Doch dem Film liegt wenig daran, moralische
Allgemeinplätze zu bedienen. Getragen von Vertrauen und
Unbefangenheit, entfaltet er statt dessen das Portrait einer innigen
Geschwisterbeziehung.
Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger
Spendenbasis. Näheres unter:

www.dokumentarfilmsalon.org

Samstag, 30. Januar, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#20


***

Gefahrengebiete & andere Hamburgensien

D, 2015, 74 min, digital

Regie: Rasmus Gerlach
Kamera: Ben Tepfer & Paul Kulms
Musik: Hanne Darboven

Rasmus Gerlach zeigt in seinem essayistischen Dokumentarfilm, wie die
Klobürste noch lange nicht vergessen ist und zum Protestsymbol wurde.
Ende 2013 überlagerten sich in Hamburg drei große Konflikte: der Kampf
um das autonome Zentrum Rote Flora, die Auseinandersetzungen um das
Bleiberecht der Lampedusa-Flüchtlinge und der Protest gegen den Abriss
der Esso-Hochhäuser. Als die Polizei kurz vor Weihnachten gewaltsam
eine Demonstration auflöste, eskalierte die Situation. Die Polizei
richtete so genannte "Gefahrengebiete" ein, AktivistInnen im besonders
vom restriktiven Vorgehen der Ordnungsbehörden betroffenen Stadtteil
St. Pauli machten daraufhin die Klobürste zum Protestsymbol und riefen
zur Kissenschlacht auf der Reeperbahn auf. "Gefahrengebiete & andere
Hamburgensien" ist die Chronik eines heißen Winters, der noch bis in
die Gegenwart hinein seine Spuren in der Stadt hinterlassen hat. Denn
die Polizei hält nach wie vor an Gefahrengebieten fest, und das obwohl
sie vom Verfassungsgericht für Unrecht erklärt wurden.
Rasmus Gerlach ist zu Gast

Sonntag, 31. Januar, 19:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=01/16#15


***

Alle Termine im Überblick:

Samstag, 02. Januar
20:00 Uhr: Borgman
22:00 Uhr: Q-Movie Bar präsentiert: Krámpack

Sonntag, 03. Januar
19:00 Uhr: Sieg der Vernunft

Donnerstag, 07. Januar
20:00 Uhr: A Royal Hangover
22:00 Uhr: Noorderlingen

Samstag, 09. Januar
20:00 Uhr: Ich seh, ich seh
22:00 Uhr: Das Dorf der verlorenen Jugend (Bridgend)

Sonntag, 10. Januar
16:00 Uhr: Arab Filmclub
19:00 Uhr: Tore tanzt
21:00 Uhr: Borgman

Donnerstag, 14. Januar
20:00 Uhr: Sieg der Vernunft

Samstag, 16. Januar
20:00 Uhr: Tore tanzt
22:00 Uhr: Ich seh, ich seh

Sonntag, 17. Januar
19:00 Uhr: Noorderlingen
21:00 Uhr: Das Dorf der verlorenen Jugend (Bridgend)

Mittwoch, 20. Januar
21:00 Uhr: Hörbar, Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und
Produzenten experimenteller Musik. Jeden Mittwoch 21:00 Uhr
http://www.hoerbar-ev.de


Donnerstag, 21. Januar
20:00 Uhr: Borgman
22:00 Uhr: Ich seh, ich seh

Samstag, 23. Januar
20:00 Uhr: Das Dorf der verlorenen Jugend (Bridgend)
22:00 Uhr: Noorderlingen
23:59 Uhr: Midnightmovie: The Toxic Avenger

Sonntag, 24. Januar
19:00 Uhr: Das Dorf der verlorenen Jugend (Bridgend)
21:00 Uhr: Ich seh, ich seh

Dienstag, 26. Januar
20:00 Uhr: Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Hier sprach der Preis

Mittwoch, 27. Januar
20:00 Uhr: RE:FOKUS, monatliches Treffen audiovisueller Kultur.
Bilder, Sounds und deren Zusammenspiel, audiovisuelle Kunst und
Austausch über aktuelle Entwicklungen
http://www.hoerbar-ev.de


Donnerstag, 28. Januar
19:00 Uhr: My Talk with Florence
21:30 Uhr: Tore tanzt

Samstag, 30. Januar
20:00 Uhr: Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Nichts für die Ewigkeit

Sonntag, 31. Januar
19:00 Uhr: Gefahrengebiete & andere Hamburgensien
21:00 Uhr: My Talk with Florence
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker