Geheimnisvolle Filmclubs zu Gast im Werkstattkino

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Geheimnisvolle Filmclubs zu Gast im Werkstattkino

Beitragvon supervillain » 20. Aug 2015, 09:09

Nix los in München? Das Werkstattkino nimmt euch den Wind aus den Segeln! Eine leider etwas späte Bekanntgabe, doch der zweite Teil der Sommerreihe steht noch bevor und beginnt mit dem heutigen Tag.

(Offizieller Veranstaltungstext)

"UNSERE GROSSE SOMMERREIHE GEHT AN DEN START!

DOLLY UND BERND ZEIGEN: GEHEIMNISVOLLE FILMCLUBS (13. - 26. August 2015)

Wenn jemand dem Kino in seinem Leben einen Platz einräumt, der über das Interesse an Neuerscheinungen hinausgeht, dann wird dabei ein geheimnisvoller Filmclub eine Rolle gespielt haben. Jedenfalls ist das bei den meisten Filmfanatikern so: Sie haben neben einer gewissen Blässe auch denselben Initiationsritus gemeinsam. Irgendwann sind sie mal in eine Vorstellung in irgendeinem Filmclub geraten, und dort hatten sie, zwischen
Klappstuhl und Lautsprecher, eine Epiphanie - sie sahen einen der seltsamsten oder schönsten oder dreckigsten Filme der Welt. Denn Filmclubs sind die Orte, in denen das Wissen über die bizarre Seite des Kinos (und manchmal auch die zugehörige Kopie) aufbewahrt und öffentlich gemacht wird.
Meistens werden die Initiierten dann ihre Zukunft danach ausrichten. Manche werden Teil des Filmclubs, manche eröffnen ein eigenes Kino, alle wollen die Menschheit zum Vergnügen solcher Filme hinmissionieren. Im August haben wir eine Auswahl solcher Club- und Kinomacher eingeladen. Sie kommen persönlich, sie bringen Filme, die ihre Liebhaberei sichtbar machen, sie halten sich dabei meistens ans Zelluloid. Und das wird uns große Momente von Rotstich, Laufstreifen und reinem Glück bescheren, denn wir werden einmal mehr sehen, wozu Kino fähig ist.

Donnerstag, 13.8.
Der Filmclub 813 (Köln) präsentiert:
20.00 Uhr
GREGORY'S GIRL (Bill Forsyth, UK 1981) 35mm, OmU, 91 Min. Mit John G. Sinclair, Dee Hepburn.
Ein paar schottische Halbwüchsige entdecken die Liebe. Sie sehen Frauen beim Fussballspiel und sind betört, wir sehen lustiges Scheitern und sind ähnlich angetan.
22.30 Uhr
HER MIT DEN KLEINEN ENGLÄNDERINNEN (Michel Lang, F 1976) 35mm, DF, 112 Min. Mit Rémi Laurent, Stéphane Hillel.
Eine französische Albernheit über Teenager, die zum Sprachunterricht nach England geschickt werden. Was die da so lernen löste beim Publikum der Bundesrepublik immerhin Begeisterung aus.

Freitag, 14.8.
Das Kinoptikum (Landshut) präsentiert:
20.00 Uhr
BILLY BUDD (Peter Ustinov, USA/UK 1962)
16mm, Scope, OV, 122 Min. Mit Robert Ryan, Terence Stamp.
Britischer Abenteuerfilm nach Herman Melville. Auf Schiffen.
22.30 Uhr
MARTYRS (Pascal Laugier, F 2008)
35mm, franz. m. engl. UT, 99 Min. Mit Xavier Dolan.
„Der über die Maßen harte Psychothriller lotet die Gewaltgrenzen aus, die in neueren französischen Genrefilmen immer wieder verschoben werden. Trotz gesuchter Schockeffekte eine psychologisch weitgehend durchdachte Studie über Gewalt und ihre verheerenden Folgen.“ - Lexikon des internationalen Films

Samstag, 15.8.
Das Kinoptikum (Landshut) präsentiert:
20.00 Uhr
ALLE GRIFFE SIND ERLAUBT
(Chano Urueta, MEX 1952) 35mm, DF, 83 Min.
Der Film gilt als Auslöser der mexikanischen Ringer-Filme bzw der später darauf folgenden Santo-Filme. Santo war ein maskierter Trash-Superheld, aber dieser Film ist kaum Trash sondern vielmehr das Drama zweier Catcher im Kampf um eine Frau.
22.30 Uhr
DER TOTE KEHRT ZURÜCK („Misterios de Ultratumba“, Fernando Mendez, MEX 1957) 35mm, DF, 79 Min.
Mit Carolina Barrett, Rafael Bertrand, Luís Aragon.
Filmdienst schreibt: Ein Irrenarzt nimmt seinem sterbenden Kollegen das Versprechen ab, ihm eine Art kurzfristigen Grenzübertritt ins Jenseits zu verschaffen. Der Wunsch wird erfüllt, doch muß der “Jenseitsschnüffler” zur Strafe im Körper eines Verstümmelten zur Erde zurück. Ein Spuk- und
Mordbilderbogen mit viel Unfug, der streckenweise unter Schaubuden-Niveau absinkt (“Bilgenhumor”) und allenfalls Freunde naiven Grusels unterhält.

Sonntag, 16.8.
Die Kinothek Asta Nielsen (Frankfurt am Main) präsentiert:
20.00 Uhr
ARABESQUES (Germaine Dulac, F 1929) 16mm, 7 Min.
SOERABAYA – HET STRAATVERKEHR OP PASAR-BESAR 15.7.1929
(Regie anonym, NL 1929) 16mm, 7 Min.
DIE SCHWARZE KUGEL ODER DIE GEHEIMNISVOLLEN SCHWESTERN
(Franz Hofer, D 1913) 16mm, 33 Min.
BITS AND PIECES (div. Regie., div. Länder und Entstehungsjahre) 16mm, 15 Min.
22.30 Uhr
NEUN IM FADENKREUZ („Sans mobile apparent“, Philippe Labro, F 1971) 35mm, DF, 100 Min.
Mit Dominique Sanda, Jean-Louis Trintignant, Sacha Distel, Laura Antonelli, Stèphane Audran.
Ed McBain hat das Buch geschrieben, Ennio Morricone die Musik, Dominique Sanda hat die weibliche Hauptrolle inne und Le Trintignant ist auch dabei! Und das Ganze spielt sich in Nizza ab. Noch Fragen?

Montag, 17.8.
Die Kinothek Asta Nielsen (Frankfurt am Main) präsentiert:
20.00 Uhr
NEGATIVE MAN (Cathy Joritz, USA/BRD 1985) 16mm, 2 Min.
JOHNNY ODER DAS ROHE FLEISCH (Eva Heldmann, BRD 1984) 16mm, 4 Min.
EAUX D'ARTIFICE (Kennethe Anger, Italien/USA 1953) 16mm, 13 Min. Mit Carmilla Salvatorelli.
KOOL KILLER (Pola Reuth, BRD 1981) 16mm, 5 Min. Mit Peter Tippelt.
DRESS REHEARSAL & KAROLA 2 (Christine Noll Brinckmann, D 1979/80) 16mm, 8 Min. & 6 Min. Mit Karola Gramann.
ST. VALENTINE'S DAY IMPERIAL OLD TIME (Alison Jones & Lin Solomon, GB 1982) 16mm, 10 Min.
22.30 Uhr
THE NEON BIBLE (Terence Davies, UK 1995) 35mm, Scope, OmU, 91 Min. Mit Jacob Tierney, Drake Bell, Gena Rowlands.
Gena Rowlands singt! Und auch sonst ist der Film sehr schön. “ A sentimental journey into the Great American South of the 1940’s and a coming of age vignette that evokes the haunting quality of memory.” (The Enquirer)

Dienstag, 18.8.
Das Filmkollektiv Frankfurt (am Main) präsentiert:
20.00 Uhr
HAUT IN DER SONNE („Piel de Verano“, Leopoldo Torre Nilsson, Argentinien 1961) 35mm, DF, 96 Min.
Torre Nilsson, seinerzeit als "Antonioni Argentiniens" bezeichnet, ist ein berühmter, heute fast vergessener Regisseur, der zwischen 1956 und 1961 eine Reihe von spannenden existenziellen Arrangements drehte. Dieses handelt von einer Studentin die dem schwerkranken Sohn des Geliebten ihrer Großmutter die letzten Tage seines Lebens versüßen soll. Die Kopie wurde von einem Privatsammler erworben.
22.30 Uhr
NAKED („La tentacion desnuda“, Armando Bó, Argentinien 1966) 35mm, engl. Fassg., 95 Min. Mit Isabel Sarli.
Armando Bó, das Exploitation-Genie, drehte die erste Nacktszene der argentinischen Filmgeschichte im Jahr 1956. In NAKED, 10 Jahre später, fällt Isabel Sarli von einer Yacht und wird von einem Asketen gerettet. Natürlich führt das zu Versuchungen aller Art für alle Beteiligten.

Mittwoch, 19.8.
Das Werkstattkino (München) präsentiert:
20.00 Uhr
THE ANDERSON PLATOON (USA/F1966, Pierre Schoendorffer) 16mm s/w, OV, 65 Min.
Ein Dokumentarfilm: “Ich ging zurück, um sechs Wochen, Tag und Nacht, mit einem amerikanischen Infanteriezug zu verbringen. Ich ging zurück, um das Vietnam, das ich vor 13 Jahren mit der französischen Armee verlassen hatte, wiederzufinden. Aber bis auf einige mir in Erinnerung gebliebene
Bilder entdeckte ich vor allem anderen: Amerika.“ - Pierre Schoendorffer
22.30 Uhr
DIE BANDITEN VON MAILAND (IT 1968, Carlo Lizzani)
35mm, DF, 102 Min. Mit Gian Maria Volonté, Don Backy, Tomas Milian. Musik: Riz Ortolani.
Ein harter, didaktischer Krimi als Reportage aufgezogen: der Triumph einer mailänder Gangsterbande und ihres Anführers Gian Maria Volonté gegenüber
Polizei und Medien.
Wird bis 26. August fortgesetzt mit weiteren geheimnisvollen Filmclubs! Infos in Kürze...

---------------------

Detaillierte Programminfos:

ES GEHT MUNTER WEITER:

DOLLY & BERND ZEIGEN GEHEIMNISVOLLE FILMCLUBS
Part 2, 20. bis 26. August

Und nicht nur stehen die geheimnisvollen Repräsentanten der geladenen Filmclubs dem geneigten Publikum Rede und Antwort und kommentieren die getroffene Auswahl. Nein: Sie bringen auch noch illustre Gäste mit in die fröhliche Runde, wie z.B. JOST VACANO (Kamera bei SPETTERS von Paul Verhoeven) am Freitag, 21.8. um 22:30 Uhr oder gar den geheimnisvollen JÜRGEN ENZ, Regisseur des "Hofbauer-Kommando"-Lieblings HERBSTROMANZE, am Dienstag, 25.8. um 20:00 Uhr.

Donnerstag, 20.8.
Something Weird Cinema (Köln) präsentiert:
20.00 Uhr
INSEL DES SCHRECKENS (Lucio Fulci, IT 1978)
35 mm, DF, 90 Min.
Nachdem eine verlassene Segelyacht mit einem Zombie an Bord im Hafen von New York aufgetaucht ist, verfolgen ein Reporter und die Tochter des Yachtbesitzers die Spur des Schiffes zurück.
22.30 Uhr
FRANKENSTEIN UND DIE MONSTER AUS DEM ALL
(Inoshiro Honda, Japan 1968) 35mm, DF, 90 Min.
Godzilla geht immer! .. Spätestens wenn im letzten Akt Tokio in Cinemascope in Schutt und Asche gelegt wird, kocht der Saal!

Freitag, 21.8.
Something Weird Cinema (Köln) präsentiert:
20.00 Uhr
DIE NACKTE UND DER SATAN (Victor Trivas, BRD 1959)
35mm s/w, 95 Min.
Eine verkrüppelte Krankenschwester erhält operativ den makellosen Körper einer Bartänzerin, die ein krankhafter Forscher zu eben diesem Zwecke geköpft hat. DIE NACKTE UND DER SATAN mischt wiederbelebte Hundeköpfe, enthauptete Stripperinnen, einen wild grimassierenden Horst Frank und unheilschwangere OP-Sequenzen zu einem audiovisuellen Trip, der in der deutschen Filmgeschichte seinesgleichen sucht.
22.30 Uhr
SPETTERS (Paul Verhoeven, Niederlande 1980)
35mm, DF, 120 Min.
Verhoevens grandioser Film über Motocross, Sex und Pommes.
Zu Gast: JOST VACANO (Kamera)!

Samstag, 22.8.
Der Geheimnisvolle Filmclub Buio Omega (Gelsenkirchen) präsentiert:
20.00 Uhr
Geheimnisvoller Film Nummer 1:
Bei diesem Liebling handelt es sich um die kleine Schwester einer großen Schwester. Ein Film wie ein Gedicht. Komödie, Musical, Heimatfilm, Porno-ab-6. Ein erfrischender Wirbelwind für einen heißen Sommerabend, von einem der besten deutschen Regisseure, mit einer Hauptdarstellerin, die einen vom Stuhl haut. Ein vielgeliebter BUIO-Liebling, ein Schatz, der auch im Süden der Republik für Begeisterungsstürme sorgen wird.
22.30 Uhr
Geheimnisvoller Film Nummer 2:
Ein Film, der alles ist, was BUIO ausmacht. Nur scheinbar ein Martial-Arts–Spektakel, ist er in Wirklichkeit eine Meditation zum Thema Exploitation-Film. Dieser Meisterfilm aus der goldenen BUIO-Filmdose ist all das, was Herr Tarantino so gern sein würde und dann noch doppelt so viel. Seine – erprobte!! – Publikumswirkung ist legendär.

Sonntag, 23.8.
Der Filmclub 813 (Köln) präsentiert:
20.00 Uhr
MÄNNER & FRAUEN – EINE GEBRAUCHSANWEISUNG
(F 1996, Claude Lelouch) 35mm, DF, 122 Min.
Mit Fabrice Luchini, Bernard Tapie , Alessandra Martines.
Der Titel ist Programm: Ein Reigen von Beziehung, die Paare sind zwischen 18 und 80 Jahre alt, die Liebe bleibt alterslos.
22.30 Uhr
LIEBE SO SCHÖN WIE LIEBE (BRD 1971, Klaus Lemke)
35mm, 80 Min. Mit Silvie Winter, Rolf Zacher, Marquard Bohm.
„Ziemlich unangestrengt singen Lemke-Filme ihre Stories wie Melodien“ - Dominik Graf

Montag, 24.8.
Das KommKino (Nürnberg) präsentiert:
20.00 Uhr
MACHO MAN (Alexander Titus Benda, Nürnberg 1985)
35mm, 85 Min. Mit René Weller, Peter Althof, Bea Fiedler.
Ein Boxer und ein Karatemeister buhlen um eine blonde Arzthelferin, tun sich dann aber im Kampf gegen eine Drogenbande zusammen. Der einzige in Nürnberg gedrehte Actionfilm: Purer 80er-Jahre-Kult, randvoll mit Stadt- und Zeitkolorit, und seit vielen Sommern stets ausverkaufter Höhepunkt im jährlichen Open-Air-Programm des KommKinos. Mit geheimnisvollem Vorprogramm!
22.30 Uhr
PRIME CUT (Michael Ritchie, USA 1972) 35mm, OV, 87 Min.
Mit Lee Marvin, Gene Hackman, Angel Tompkins, Sissy Spacek.
„Ein Gangsterboß in Chicago schickt einen Mann nach Kansas, um dort Schulden einzutreiben. Die Mission endet mit einem Blutbad. Hartes, spektakuläres Gangsterdrama, das die Übererfüllung von Genre-Konventionen stellenweise bis in den Bereich des Grotesken treibt.“ - Filmdienst

Dienstag, 25.8.
Das Hofbauer-Kommando (Nürnberg/Fürth) präsentiert:
20.00 Uhr
HERBSTROMANZE (Jürgen Enz, BRD 1980) 35mm, 86 Min.
Mit Rudolf Lenz, Anke Syring, Marion Brandmaier, Dietz-Werner Steck.
"Der Heimatfilm to end all Heimatfilme." - Lukas Foerster
Eine Witwe besucht nach dem Tod ihres Mannes mit ihrer 17jährigen, taubstummen Tochter einen Gutsherrn, dem sie einst versprochen war. Alte und neue Gefühle erbeben vor der Kulisse des Sauerlands: Auf verschlungenen Pfaden fand und findet Jürgen Enz’ somnambules Kaleidoskop verblichener Lebensträume, verwelkter Liebe und verdrängter Begierden seinen Weg in die Seelen all derer, die ihn sahen und sehen.
"Die Suggestivkraft, die Enz in seiner aufreizend langsamen, hypnotischen Inszenierung beschwört, ist vielfach kaum zu ertragen." - Oliver Nöding
Womöglich in Anwesenheit des geheimnisvollen Regisseurs JÜRGEN ENZ!
22.30 Uhr
REITET DAS ROSAROTE PFERDCHEN („Come, Ride the Wild Pink Horse“, Joseph W. Sarno, USA 1967) 35mm, DF, 83 Min.
Mit Mona Marshall, Steffen Wolf, Sheila Britt.
„Zwei gelangweilte Ehefrauen erleben auf der Suche nach erotischen Abenteuern in einer Malerkommune Gruppensex und Partnertausch.“ - Filmdienst
In der seltenen deutschen Synchronfassung: Eines der vielen melodramatisch zerzausten Sittengemälde des amerikanischen Libertinärs Joseph W. Sarno, den TIME in einem Nachruf 2010 einen "acute observer of the horny heart" nannte.

Mittwoch, 26.8.
Das Kino im Sprengel (Hannover) präsentiert:
20.00 Uhr
DAS BIERBRAUEN (D 1936) 12'
HOLZFÄLLEN IN DEN BAYERISCHEN BERGEN (D 1936) 8'
EIN ALMBRUNNEN WIRD GEBAUT (D 1936) 11'
BERGSTEIGEN IN DEN ALLGÄUER ALPEN (D 1937) 23'
EINE FAHRT ZUR ZUGSPITZE (D 1938) 9'
BAUERNHOCHZEIT AM TEGERNSEE (D 1936) 21'
Bayerische Kulturfilme in 16mm aus der guten alten Zeit.
22.30 Uhr
BEAT IN SCHWABING (Karl Deschauer, BRD 1965, 9 Min.)
JODELN IS KA SÜND (Ulli Lommel, BRD 1974) 35mm, 80 Min.
Sexgaudi in Garmisch-Partenkirchen: zwei lesbische Prostituierte mischen die Honoratioren auf. Ungewöhnlich frivol inszeniert, mit einem Touch Nouvelle Vague, von Fassbinder- und Warhol-Kumpan Ulli Lommel, dessen Filmografie 1974 eine geheimnisvolle Lücke aufweist. Ein veritabler Film Maudit."
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1158
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich

Re: Geheimnisvolle Filmclubs zu Gast im Werkstattkino

Beitragvon McBrewer » 20. Aug 2015, 09:15

Sind den am Freitagabend DELIRIANER_IN vor Ort beim Werkstattkino ?

Ich wäre evtl keine Stunde davon entfernt und überlegt auch schon, DIE NACKTE UND DER SATAN mal im Kino an zu sehen...
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2118
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: Geheimnisvolle Filmclubs zu Gast im Werkstattkino

Beitragvon supervillain » 20. Aug 2015, 09:20

Ich schon! ;)
Bild
Benutzeravatar
supervillain
 
Beiträge: 1158
Registriert: 03.2013
Wohnort: München
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker