Europa im Hamburger B-Movie, November 2016

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Europa im Hamburger B-Movie, November 2016

Beitragvon buxtebrawler » 2. Nov 2016, 10:38

Europa

Europa und seine Grenzen: auf dem Wasser, dem Land und in unseren
Köpfen. Besinnen wir uns kurz: eurys = "weit" und ops = "Sicht",
"Gesicht" - daher Europe = "die [Frau] mit der weiten Sicht"
(altgriechisch, online sind die Griechischen Sonderzeichen leider
nicht darstellbar, wir verweisen auf unser gedrucktes Programm). Wir
nehmen im November dieses Kompositum in den Blick: verschiedene Arten
auf dem Subkontinent zu leben, das An- und Wegkommen, ob gewollt oder
erzwungen, die Grenzüberschreitungen und -verschiebungen sowie die
unterschiedlichsten Arten zu Reisen. Welche Perspektiven und Utopien
bleiben? Quo vadis, Europa - wo gehst du hin, Europa?

***

Das Programm:

Suzie Washington
Donnerstag, 03. November, 19:00 Uhr
Samstag, 12. November, 22:00 Uhr
Samstag, 19. November, 20:00 Uhr

Europe, She Loves
Donnerstag, 03. November, 21:00 Uhr
Sonntag, 13. November, 20:00 Uhr
Donnerstag, 17. November, 19:00 Uhr

Absent Present
Samstag, 05. November, 20:00 Uhr
Sonntag, 20. November, 18:00 Uhr
Sonntag, 27. November, 20:00 Uhr

Q-Movie Bar präsentiert: Klänge des Verschweigens
Samstag, 05. November, 22:00 Uhr

Gaëlle Rouards Juke-Film-Box
Sonntag, 06. November, 18:00 Uhr

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Une Jeunesse Allemande
Dienstag, 08. November, 20:00 Uhr

Ausländer raus! Schlingensiefs Container
Donnerstag, 10. November, 19:00 Uhr
Samstag, 26. November, 22:00 Uhr

Socialisme
Donnerstag, 10. November, 21:00 Uhr
Samstag, 19. November, 22:00 Uhr
Donnerstag, 24. November, 19:00 Uhr

Lotte
Samstag, 12. November, 20:00 Uhr
Sonntag, 13. November, 18:00 Uhr
Sonntag, 27. November, 18:00 Uhr

Entertainment
Donnerstag, 17. November, 21:00 Uhr
Sonntag, 20. November, 20:00 Uhr
Samstag, 26. November, 20:00 Uhr

Midnightmovie: 31
Samstag, 19. November, 23:59 Uhr
Donnerstag, 24. November, 21:00 Uhr

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Bonne Nuit Papa
Dienstag, 22. November, 20:00 Uhr

***

Die Filme im Einzelnen:

Suzie Washington

AT, 1997, 87 min, OV, 35mm

Regie: Florian Flicker
Darsteller: Birgit Doll, Karl Ferdinand Kratzl, Goran Rebic, Elionore
Wurzinger, August Zirner

Eine Ausländerin auf der Flucht durch Österreich. Nana Iaschwili,
Bürgerin der ehemaligen Sowjetunion - genauer gesagt Georgierin,
landet am Wiener Flughafen. Ihr eigentliches Reiseziel sind die USA,
doch der Weiterflug wird ihr verweigert, denn ihr Visum für Amerika
ist gefälscht. Nana wird verhaftet. Noch bevor sie in ihre Heimat
abgeschoben werden kann, gelingt ihr die Flucht. Als vermeintliche
Touristin reist sie fünf Tage lang illegal durch Österreich, wechselt
Begleiter, Transportmittel und Aufenthaltsorte. Als Nanas
Fahndungsfoto veröffentlicht wird und sie durch eine Unaufmerksamkeit
Gepäck und Geld verliert, will Nana in Deutschland untertauchen. In
Gesellschaft eines flüchtigen Bankräubers gelangt sie an die grüne
Grenze, Niemandsland zwischen Österreich und Deutschland. Der illegale
Grenzübertritt scheitert und Nana findet Unterschlupf bei einem
Hüttenwirt, der sie gerne bei sich behielte. Doch Nana hat andere
Pläne...
1998 gewann der Film als bester österreichischer Kinofilm den "Großen
Diagonale Preis".

Donnerstag, 03. November, 19:00 Uhr
Samstag, 12. November, 22:00 Uhr
Samstag, 19. November, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... mm=11/16#8


***

Europe, She Loves

CH/D, 2016, 100 min, OmU, DCP

Regie: Jan Gassmann

Vier Paare an den Rändern Europas: In Dublin, Tallinn, Thessaloniki
und Sevilla verlieben sie sich, trennen sich, oder versuchen, von den
Drogen loszukommen, denn exzessive Partys sind für alle
selbstverständlich. Beziehungen als Flucht ins Private vor den
sozialen und wirtschaftlichen Problemen, wobei der Dokumentarfilm an
sehr intimen Momenten teilhat.

Donnerstag, 03. November, 21:00 Uhr
Sonntag, 13. November, 20:00 Uhr
Donnerstag, 17. November, 19:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... mm=11/16#9


***

Absent Present

ES/D/SEN, 2010, 85 min, OmU, digital

Regie: Angelika Levi

Benji wurde 1979 als kleines Kind aus Namibia in die DDR gebracht und
1990 nach der Wiedervereinigung dorthin zurückgeschickt. Levi lernte
ihn 1991 dort kennen. Zwei Jahre später reiste er per Anhalter, als
Tourist verkleidet, nach Europa zurück. Doch "in diesem Film gibt es
keine Hauptdarsteller. Benji, der es hätte sein sollen, ist
verschwunden", heißt es zu Beginn des Films. Auf ihrer Spurensuche
verknüpft Levi assoziativ die Geschichte des Flüchtlings mit den
Fluchtgeschichten derer, die sie unterwegs trifft. Die Reise führt von
Deutschland nach Namibia, aufs spanische Festland und die Kanarischen
Inseln, bis in den Senegal. Ohne eine geografische oder politische
Landkarte zeichnen zu wollen, entsteht ein essayistischer
Dokumentarfilm über verschiedene Formen des Reisens: Urlaub und
Migration, gewollte und erzwungene Rückkehr.

Samstag, 05. November, 20:00 Uhr
Sonntag, 20. November, 18:00 Uhr
Sonntag, 27. November, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#10


***

Q-Movie Bar präsentiert: Klänge des Verschweigens

D, 2012, 90 min, digital

Regie: Klaus Stanjek

Der Dokumentarfilmer Klaus Stanjek versucht die Biographie seines
Lieblingsonkels Willi Heckmann während der NS-Zeit zu beleuchten. Dem
erfolgreichen Sänger und Pianisten wurde sein bisexuelles Begehren in
der Zeit der verschärften Homosexuellenverfolgung (1936-1938) zum
Verhängnis. Nach Denunziation und Verhaftung wurde er (unter bisher
ungeklärten Umständen) 1937 ins KZ Dachau deportiert, später von da
ins KZ Mauthausen. Trotz der extrem harten Umstände (langjährige
Arbeit im Steinbruch, Bunkerhaft, Rosa-Winkel-Kennzeichnung) konnte er
das KZ überleben. In seiner Familie regierte das Gesetz des
Schweigens. Eine Reihe von Familiendynamiken verhinderte bis zu
Heckmanns 90. Geburtstag das offene Gespräch über sein Schicksal. Mit
viel Sachverstand und Liebe zeichnet Stanjek ein Porträt seines
Onkels, dokumentiert die eigene Spurensuche und beschreibt den Akt der
Offenlegung innerhalb der Familie, ohne bloßzustellen.

Danach Bar mit leckeren Cocktails!

Samstag, 05. November, 22:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#13


***

Gaëlle Rouards Juke-Film-Box

120 min


Gaëlle Rouard will mit ihren Filmen weg vom Schaukastenkino hin zu
einem Erlebnis, bei dem Bilder, Töne und das eigene Erleben nicht mehr
getrennt voneinander stattfinden. "Durch die Veränderung der Größe des
Projektionsrahmens oder der Bilder durch gläserne Prismen oder
Gelfilter" werden Bilder in den ganzen Raum, an Decken, Wände und den
Boden gestreut. Die Tonspur läuft dazu synchron oder asynchron, kann
aber auch durch live eingespielte Musik ersetzt werden. Das Publikum
befindet sich dadurch mitten im Film und wird von Bildern geradezu
umspült. Gaëlle Rouard hat ihr gesamtes 16mm Equipment in ihrem Haus
untergebracht: Neben dem Schneidetisch steht der optische Printer, im
Bad daneben hat sie ein kleines Kopierlabor eingerichtet. Wie in der
Frühzeit des Kinos entwickelt sie ihr Material in Blecheimern und
-dosen, mit ihren eigenen Händen. Viele Jahre lang arbeitete sie mit
gefundenem Filmmaterial, das sie am Tricktisch überarbeitete und neu
montierte. Auf diese Weise sind komplexe Filme voller Bilderlust
entstanden. Neuerdings hat sie allerdings ihre 16mm-Bolex wieder aus
dem Koffer hervorgeholt. Ihr selbst gedrehtes Material hat den
Charakter ihrer Arbeiten leicht verändert. Doch ihre Bilderlust ist
die gleiche geblieben. (Michael Freerix)

Performance (ca. 2 Stunden, mit Pause)

Sonntag, 06. November, 18:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#14


***

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Une Jeunesse Allemande

FR/CH/D, 2015, 93 min, DF, digital

Regie: Jean-Gabriel Périot

"Une Jeunesse Allemande - Eine deutsche Jugend" wirft einen Blick von
außen auf die Bundesrepublik Deutschland der RAF-Ära. Der französische
Regisseur Jean-Gabriel Périot bietet jedoch keine einfachen Antworten
oder gar Erklärungen an. Er montiert stattdessen ausschließlich
Archivmaterial zu einem scharfen Kommentar über Gewalt und Geschichte.
Sein Film dokumentiert den Konflikt zwischen Staat und RAF, der
zugleich ein Krieg der Bilder war. Ein Krieg, der nicht nur in den
Medien, sondern auch in der Filmszene hitzig diskutiert und
kommentiert wurde. Périot schneidet die Positionen kunstvoll
gegeneinander zu einem vielstimmigen Kaleidoskop. Darunter zahlreiche
Filmzitate von Fassbinder in "Deutschland im Herbst" über Antonionis
"Zabriskie Point" bis hin zu Studentenfilmen von Holger Meins und
Reportagen von Ulrike Meinhof, die seitdem nie wieder gezeigt wurden.

Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger
Spendenbasis. Näheres unter:

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 08. November, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#19


***

Ausländer raus! Schlingensiefs Container

AT, 2002, 90 min, OmU, digital

Regie: Paul Poet

2000 lässt Schlingensief mitten in Wien einen Container im Stile Big
Brothers aufstellen. Per Abstimmung schieben die Zuschauer jeden Tag
einen der dort wohnenden Asylbewerber ab. Tausende empören sich vor
Ort, es gibt Anschläge und Befreiungsversuche. Elfriede Jelinek, die
ebenfalls an der Aktion beteiligt ist, äußerte sich über
Schlingensiefs Konzept "Bitte liebt Österreich" folgendermaßen: "Die
Welt ist ein Raum, in dem sich andere Räume, alle Arten von Containern
befinden, und man sollte alles im Blick zu behalten versuchen, auch
diejenigen, die man ursprünglich gar nicht behalten wollte." (Elfriede
Jelinek "Der Raum im Raum" 2000)

Donnerstag, 10. November, 19:00 Uhr
Samstag, 26. November, 22:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#11


***

Socialisme

F/CH, 2010, 101 min, OmU, 35mm

Regie: Jean-Luc Godard
Darsteller: Catherine Tanvier, Patti Smith, Alain Badiou

»Symphonie in drei Sätzen«: Essay, Collage, Travelogue: eine
Kreuzfahrt im Mittelmeer, die Reise wird alsbald zur Metapher -
wütend, erratisch, verpixelt und sehr rätselhaft. »Pauvre Europe«: an
Bord sind ein Kriegsverbrecher, ein französischer Philosoph, eine
Polizistin aus Moskau, eine amerikanische Sängerin, ein Botschafter.
An den Wiegen der europäischen Zivilisation, in Ägypten, Palästina,
Odessa, Hellas, Neapel, Barcelona, kreuzen sich die Wege von Touristen
und Flüchtlingen. Ideen trennen uns, Träume bringen uns zusammen und
Freiheit ist teuer. Überdeutlich erteilt Godard die Lektion, dass
Kino-Illusionen nicht zu trauen sei. Seine ebenso wüst wie raffiniert
gestaltete Symphonie vielsprachiger Dialogfetzen, Zitate, Text- und
Bildtafeln montiert die Identität eines Europa, das nicht so recht
weiß, wohin es steuert.

Donnerstag, 10. November, 21:00 Uhr
Samstag, 19. November, 22:00 Uhr
Donnerstag, 24. November, 19:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#12


***

Lotte
(Hamburg-Premiere)
D, 2016, 80 min, DCP

Regie: Julius Schultheiß
Darsteller: Karin Hanczewski, Zita Aretz

Lotte ist Mitte 30, stolpert von Mann zu Mann, von Wohnung zu Wohnung
und von Kneipe zu Kneipe. Eines Tages heftet sich ein junges Mädchen
an ihre Fersen, weicht ihr nicht mehr von der Seite und wirbelt Lottes
Leben noch mehr durcheinander. LOTTE ist ein Highlight der
diesjährigen Berlinale gewesen. Mit wenig Budget, aber viel Witz und
Wagemut hat Julius Schultheiß ein kompromissloses Stück deutsches Kino
kreiert.

Am 12.11. ist der Regisseur Julius Schultheiß zu Gast!

Samstag, 12. November, 20:00 Uhr
Sonntag, 13. November, 18:00 Uhr
Sonntag, 27. November, 18:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#15


***

Entertainment
(Hamburg-Premiere)
USA, 2015, 102 min, OmU, DCP

Regie: Rick Alverson
Darsteller: Gregg Turkington, Tye Sheridan, John C. Reilly, Amy Seimetz

Ein kaputter, alternder Comedian tourt durch die kalifornische Wüste,
verloren in einem Teufelskreis aus heruntergekommenen Spielorten,
neuartiger Touristenattraktionen und vergeblicher Versuche, seine
Tochter zu erreichen, von der er sich entfremdet hat. Tagsüber
schleppt er sich durch die karge Landschaft und stößt ungewollt jede
Bekanntschaft vor den Kopf. Nachts sucht er Trost in der Verkörperung
seiner Bühnenfigur. Angestachelt von der Aussicht auf ein lukratives
Hollywood-Engagement quält er sich durch eine Reihe zunehmend
unwirklicher und flüchtiger Begegnungen. In Alversons halluzinogener
Fuge spielt Gregg Turkington den Comedian, der zwischen den beiden
Extremen gefangen ist: einerseits im Mittelpunkt zu stehen,
andererseits aber alle vor den Kopf zu stoßen. Und immer wieder trifft
er auf überraschende Charaktere.

Donnerstag, 17. November, 21:00 Uhr
Sonntag, 20. November, 20:00 Uhr
Samstag, 26. November, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#17


***

Midnightmovie: 31

USA, 2016, 102 min, OV, digital

Regie: Rob Zombie
Darsteller: Richard Brake, Sheri Moon Zombie, Malcolm McDowell

Jeder Horrorfilmglotzer weiß es schon: Clowns sind miese Halunken!
Eine Gruppe Schausteller muss das am eigenen Leib erfahren. In einem
Spiel namens 31 müssen sie gegen Psycho-Clowns um ihr Leben kämpfen.
Dreckiger Grindhouse im 70er Jahre Stil von Schock-Rocker Rob Zombie.
"In hell, everybody loves popcorn."

Mit Einführung und Quiz!

Samstag, 19. November, 23:59 Uhr
Donnerstag, 24. November, 21:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#18


***

Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Bonne Nuit Papa

D/KH, 2015, 100 min, OmU, digital

Regie: Marina Kem

Ein Film über Versöhnung, Abschied und Verbundensein. Er dokumentiert
Marina Kems Suche nach der Geschichte ihres Vaters. Ein Vater, der ihr
doppelt fremd war; fremd durch seine kambodschanische Herkunft, fremd
in seinem Schweigen. Dr. Ottara Kem hatte nie über seine Heimat
gesprochen. Doch auf dem Sterbebett wünschte er sich, in Kambodscha
begraben zu werden. Für die Tochter beginnt damit eine intensive
Reise. Auf den Spuren seines Lebens gelangt sie immer tiefer in die
Geschichte der Ideologiekriege und findet am Ende eine neue Familie
und Versöhnung mit ihren Wurzeln.

Bar und Salon ab 18:30 Uhr geöffnet. Eintritt auf freiwilliger
Spendenbasis. Näheres unter:

www.dokumentarfilmsalon.org

Dienstag, 22. November, 20:00 Uhr

https://www.b-movie.de/programm/program ... m=11/16#20


***

Alle Termine im Überblick:

Mittwoch, 02. November
21:00 Uhr: Hörbar, Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und
Produzenten experimenteller Musik. Jeden Mittwoch 21:00 Uhr.
http://www.hoerbar-ev.de


Donnerstag, 03. November
19:00 Uhr: Suzie Washington
21:00 Uhr: Europe, She Loves

Samstag, 05. November
20:00 Uhr: Absent Present
22:00 Uhr: Q-Movie Bar präsentiert: Klänge des Verschweigens

Sonntag, 06. November
18:00 Uhr: Gaëlle Rouards Juke-Film-Box

Dienstag, 08. November
20:00 Uhr: Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Une Jeunesse Allemande

Mittwoch, 09. November
21:00 Uhr: Hörbar, Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und
Produzenten experimenteller Musik. Jeden Mittwoch 21:00 Uhr.
http://www.hoerbar-ev.de


Donnerstag, 10. November
19:00 Uhr: Ausländer raus! Schlingensiefs Container
21:00 Uhr: Socialisme

Samstag, 12. November
20:00 Uhr: Lotte, (Hamburg-Premiere)
22:00 Uhr: Suzie Washington

Sonntag, 13. November
16:00 Uhr: Arab Filmclub
18:00 Uhr: Lotte, (Hamburg-Premiere)
20:00 Uhr: Europe, She Loves

Mittwoch, 16. November
21:00 Uhr: Hörbar, Zentraler Treffpunkt für Konsumenten und
Produzenten experimenteller Musik. Jeden Mittwoch 21:00 Uhr.
http://www.hoerbar-ev.de


Donnerstag, 17. November
19:00 Uhr: Europe, She Loves
21:00 Uhr: Entertainment, (Hamburg-Premiere)

Samstag, 19. November
20:00 Uhr: Suzie Washington
22:00 Uhr: Socialisme
23:59 Uhr: Midnightmovie: 31

Sonntag, 20. November
18:00 Uhr: Absent Present
20:00 Uhr: Entertainment, (Hamburg-Premiere)

Dienstag, 22. November
20:00 Uhr: Dokumentarfilmsalon auf St. Pauli: Bonne Nuit Papa

Mittwoch, 23. November
21:00 Uhr: RE:FOKUS, monatliches Treffen audiovisueller Kultur.
Bilder, Sounds und deren Zusammenspiel, audiovisuelle Kunst und
Austausch über aktuelle Entwicklungen.

Donnerstag, 24. November
19:00 Uhr: Socialisme
21:00 Uhr: Midnightmovie: 31

Freitag, 25. November
21:00 Uhr: Hörbarkonzert, FUO (liveloop-math-noise) + HALMA
(slowmo-post-kraut) Thilo Skusa (visual installation)
http://www.hoerbar-ev.de


Samstag, 26. November
20:00 Uhr: Entertainment, (Hamburg-Premiere)
22:00 Uhr: Ausländer raus! Schlingensiefs Container

Sonntag, 27. November
18:00 Uhr: Lotte, (Hamburg-Premiere)
20:00 Uhr: Absent Present

Mittwoch, 30. November
21:00 Uhr: Hörbarkonzert: Koshiro Hino/Stefan Schneider,
www.hoerbar-ev.de
http://www.hoerbar-ev.de
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22042
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
web tracker