Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon Blap » 17. Sep 2010, 10:31

218 bzw. 280? Das hört sich nach einem vernünftigen Käufer an, der noch nicht völlig dem Wahn verfallen ist. Ich habe Anfang der Woche die noch folierten Scheiben aus der Pelle befreit. Das waren rund 500 Stück.

Ist der Berg noch jungfräulicher Scheiben eine Belastung? Nein! Ich geniesse es sehr, jederzeit aus dem Vollen zu schöpfen. Früher herrschte stets Notstand, heute suhlt man sich gern in der Völlerei. Dabei habe ich überhaupt nicht das Gefühl, die Sammlung wäre auch nur ansatzweise gross oder gar vollständig.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4023
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon buxtebrawler » 17. Sep 2010, 13:38

Arkadin hat geschrieben:Das Problem war immer - ich denke, dass dürften hier viele kennen - solange man eine DVD noch nicht hatte, war sie immer das uneingeschränkte Objekt der Begierde und man wollte sie genau JETZT haben. Stand sie dann im Schrank liess das Interesse aber auch wieder spontan nach.


Interessantes Phänomen. Woran liegt das deiner/eurer Meinung nach?

"Als Belastung empfunden".. hmmm... gute Frage. Ich würde sagen, eher nicht. Einerseits konnte ich es mir leisten und ich hatte nicht den finanziellen Druck mich einschränken zu müssen. Andererseits habe ich es wie eine gutsortierte Bibliothek gesehen. Wer sich mühsam eine Bibliothek zusammenstellt, der hat ja auch nicht die Zeit alle Bücher zu lesen, sondern freut sich darüber, dass er sie hat und jederzeit lesen "kann". Und heute profitiere ich auch davon, dass ich in "guten Zeiten" so viel Material angesammelt habe von dem ich jetzt, wo die Geldbörse dünner ist, noch zerren kann.


Ok, das Argument mit der Biblio- bzw. Videothek kann ich nachvollziehen. In meinem Fall glaube ich aber schon, dass ich einen gewissen Druck empfinden würde, mir die Stücke wenigstens alle auch mal angesehen zu haben und stöhnen würde, wenn immer schneller immer mehr Stücke hinzukämen, als ich sie "abarbeiten" könnte.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon buxtebrawler » 17. Sep 2010, 13:39

Blap hat geschrieben:218 bzw. 280? Das hört sich nach einem vernünftigen Käufer an, der noch nicht völlig dem Wahn verfallen ist. Ich habe Anfang der Woche die noch folierten Scheiben aus der Pelle befreit. Das waren rund 500 Stück.

Ist der Berg noch jungfräulicher Scheiben eine Belastung? Nein! Ich geniesse es sehr, jederzeit aus dem Vollen zu schöpfen. Früher herrschte stets Notstand, heute suhlt man sich gern in der Völlerei. Dabei habe ich überhaupt nicht das Gefühl, die Sammlung wäre auch nur ansatzweise gross oder gar vollständig.


500 Ungesehene?! Wow. :) Viele haben nicht mal soviele Filme. Darf man fragen, wie groß deine Sammlung ist?
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon Blap » 17. Sep 2010, 14:10

buxtebrawler hat geschrieben:... mir die Stücke wenigstens alle auch mal angesehen zu haben und stöhnen würde, wenn immer schneller immer mehr Stücke hinzukämen, als ich sie "abarbeiten" könnte.


Nix iss mit "abarbeiten". Das ist purer Genuss, Irrsinn und herrliche Völlerei. Ich liebe es. Das Leben ist zu kurz, um auf all die schönen Scheiben zu verzichten.

Im "Nischenbereich" sollte man das Problem der teils kurzen Verfügbarkeit nicht vergessen. Ich ärgere mich noch heute darüber, dass ich z.B. "Feinde aus dem Nichts" aus der Anolis Hammer Edition verpennt habe. Ergo greife ich bei entsprechenden Veröffentlichungen gern sofort zu. Bestes Beispiel der letzten Zeit: "Galerie des Grauens" von Anolis. Wer nicht umgehend zugelangt hat, glotze sehr schnell doof aus der Wäsche. Ich hingegen könnte nun voller Freude auf die Box ejakulieren (Sofern ich noch dazu in der Lage wäre).

Bei "Mainstream" Titeln sehe ich das entspannter. Da greife ich erst zu, wenn sich die Preise deutlich nach unten bewegt haben, was meist nach wenigen Monaten passiert.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4023
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon ugo-piazza » 17. Sep 2010, 17:30

Blap hat geschrieben:218 bzw. 280? Das hört sich nach einem vernünftigen Käufer an, der noch nicht völlig dem Wahn verfallen ist. Ich habe Anfang der Woche die noch folierten Scheiben aus der Pelle befreit. Das waren rund 500 Stück.

Ist der Berg noch jungfräulicher Scheiben eine Belastung? Nein! Ich geniesse es sehr, jederzeit aus dem Vollen zu schöpfen. Früher herrschte stets Notstand, heute suhlt man sich gern in der Völlerei. Dabei habe ich überhaupt nicht das Gefühl, die Sammlung wäre auch nur ansatzweise gross oder gar vollständig.


Ganz ehrlich: Wenn du schreibst, dass du erst kürzlich 500 Scheiben ausgepackt hast, die teilweise 10 Jahre noch in Folie eingeschweißt rumstanden, stellt sich mir die Frage, worum geht es eigentlich? Geht es noch um Filme, die man sehen möchte oder nur noch um puren Besitzwahn?
(wovor ich auch nicht gefeit war)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 7980
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon Blap » 17. Sep 2010, 18:08

ugo-piazza hat geschrieben:Ganz ehrlich: Wenn du schreibst, dass du erst kürzlich 500 Scheiben ausgepackt hast, die teilweise 10 Jahre noch in Folie eingeschweißt rumstanden, stellt sich mir die Frage, worum geht es eigentlich? Geht es noch um Filme, die man sehen möchte oder nur noch um puren Besitzwahn?
(wovor ich auch nicht gefeit war)


Die Frage ist durchaus berechtigt, ich habe sie mir vor einiger Zeit selbst gestellt. Die Antwort ist (für mich) sehr einfach und glasklar: Es geht um die Filme, die ich in der heutigen Zeit sogar noch viel intensiver und aufmerksamer geniesse, als es vor zwanzig, dreissig Jahren der Fall war. Bedingt durch meine "spezielle" Situation, kann ich mich jede Nacht dem Filmgenuss hingeben, was ich mit aller Ausgiebkeit geniesse.

Der Grund dafür, dass sich viele Scheiben angehäuft haben, die noch auf ihre erste Sichtung warten, ist völlig banaler Natur. Heute sind die Preise für Filme winzig, man erinnere sich an die Jahrzehnte zuvor, ergo fällt der Ausbau der Sammlung viel leichter. Klar, auch das Sammeln an sich macht Freude, jedoch steht stets meine Liebe zum Film an erster Stelle. Ich denke schon, dass sich dies auch aus meinen Kurzkommentaren ableiten lässt, die ich gern und ohne Gnade verzapfe. Da mein Geschmack recht reit gefächert ist, gibt es halt fast "unendlichen" Nachschub.

Mir kommt es manchmal wie ein Traum vor. Eine eigene Sammlung, die man nicht innerhalb von ein paar Tagen komplett durch hat, genügend Zeit für den Genuss. Diese günstigen Umstände lassen mich heute noch viel tiefer in die Materie eintauchen, ich weiss die Filme noch weitaus intensiver zu schätzen, als es in jüngeren Jahren der Fall war. Leidenschaft hält einen alten Zellhaufen am Leben.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4023
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon untot » 18. Sep 2010, 02:06

Geb auch mal meinen Senf dazu wenn ich darf! :)

Bei mir stehen zwischen 600 und 700 Filme im Regal, quer durch alle Genres, etwa zwei Drittel davon sind Horrorstreifen, meine alten Videos hab ich nach und nach durch DVD's ersetzt, BluRays hab ich keine, denn bei den alten Filmen nimmt sich das von der Quali her nix, denke ich.

Ich leihe mir sehr viele Filme aus, bin Mitglied bei gleich 2 Online Videotheken, und die Sahnestückchen werden dann angeschafft und in meine Sammlung gestellt.

Auch ich ersetze von Zeit zu Zeit mal einen Film in einer schlechten Bildqualität durch eine neue, bessere Veröffentlichung.

Bei Mainstreem Filmen hab ichs gewöhnlich nicht eilig, da warte ich meistens bis die billiger werden und kauf sie mir dann erst.
Bei den Giallis, schlag ich immer gleich zu, da kann ich nicht widerstehen, die muss ich sofort und auf der Stelle haben, sonst werd ich irre, da bin ich wirklich ein richtiger Junkie. :mrgreen:

Ansonsten bin ich nicht mehr so verrückt wie früher, ich stelle mir nur noch Filme ins Regal, die ich wirklich richtig gut finde.

Ich gucke so 5 bis 10 Filme die Woche, kommt drauf an, was ich mir zu den Videotheken Filmen noch alles kaufe oder von Kumpels ausleihe, bei mir bleibt auch selten mal einer liegen, so wie sie kommen, werden sie geguckt, könnte keinen lang liegen sehen, dazu bin ich zu neugierig.
Zuletzt geändert von untot am 19. Sep 2010, 02:30, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6802
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon Blap » 18. Sep 2010, 10:31

untot hat geschrieben:1. queer durch alle Genres
2. BluRays hab ich keine, denn bei den alten Filmen nimmt sich das von der Quali her nix, denke ich.


Moin!

1. Du hast nur Filme die "queer" sind? Dabei spielt Homosexualität im Horrorbereich doch eine eher untergeordnete Rolle. Bitte Filmliste her, ich bin doch sehr gespannt, was es da so gibt... :mrgreen: :mrgreen:

2. Eine fatale Fehleinschätzung! Wie kommst du zu dieser Erkenntnis??? Auch auf der BD liegt das Material nur in komprimierter Form vor. Die BD ist also mit alten Filmen keinesfalls unterfordert, sie beseitigt lediglich die offenkundigen Schwächen der DVD (sichtbare Kompression etc.).
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4023
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon untot » 19. Sep 2010, 02:29

Ach Du liebe Zeit, was hab ich denn da geschrieben, habs umgehend korrigiert! :lol:
Ich hab bis jetzt nur Brokeback Mountain im Regal stehen und Die Konzequenz von Wolfgang Petersen, Horror ist das wirklich keiner. Ich kenn nur einen Queer Geisterfilm, namens "Poltergay", der ist aber ganz süß. :)

Also ich hab schon gehört, das es BD gibt, die gerade mal VHS Niveau erreichen, weils nicht anständig hochgerechnet und aufbereitet war, ich bin was BluRays angeht wirklich kein Experte, deswegen kann ich da nicht mitreden.
Ich bin mit der Quali von ner gut gemachten DVD ganz zufrieden, außerdem sind mir BluRays ehrlich gesagt noch zu teuer!
Bild
Benutzeravatar
untot
 
Beiträge: 6802
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Euer Kauf-, Seh- und Sammelverhalten

Beitragvon Blap » 19. Sep 2010, 08:39

untot hat geschrieben:1. Also ich hab schon gehört, das es BD gibt, die gerade mal VHS Niveau erreichen, weils nicht anständig hochgerechnet und aufbereitet war...
2. Ich bin mit der Quali von ner gut gemachten DVD ganz zufrieden, außerdem sind mir BluRays ehrlich gesagt noch zu teuer!


Moin!

1. Als die DVD an den Start gebracht wurde, gab es weitaus mehr vergurkte Veröffentlichungen, als es jetzt bei der BD der Fall ist. Ich habe bisher keine einzige BD in der Sammlung, die solchen "Horrorgeschichten" entspricht. Es gibt genug Informationsquellen im Netz, mit deren Hilfe sich Fehlkäufe vermeiden lassen.

2. Die DVD ist auch für mich noch immer der Datenträger Nr. 1, weil einfach weitaus mehr Auswahl vorhanden ist. Auch hier zeigt sich eine Parallele zur Umstellung VHS --->>> DVD, denn auch die DVD bediente zu Beginn überwiegend den Massenmarkt, Nischen wurden erst später besetzt. Inzwischen kommen mehr und mehr "Nischenprodukte" auf BD raus, auf man sich ausserordentlich freuen darf.

Übrigens ist die BD nicht mehr teuer. Bei Neuveröffentlichugen sind die Preise von DVD und BD oft nahezu identisch, manchmal ist die BD gar günstiger. Selbst unsere geliebten "Nischenklassiker", sind um Teil bereits sehr günstig zu bekommen. Ich habe z.B. letzte Woche "The Bird with the crystal Plumage" für 9.99€ bestellt. Was bei der BD noch fehlt ist die "Wühltischramschware", also Scheiben die für weniger als 5€ rausgehauen werden. Sicher auch nur eine Frage der Zeit...

Das schöne an dieser Entwicklung ist doch, dass die BD (mit geeigneten Bildwiedergabegeräten) einen deutlichen Vorteil gegenüber der DVD bietet, man aber nur einen Player für beide Formate benötigt. Einsteigerplayer liegen bei knapp über 100€, kosten also kein Vermögen mehr. Ich sehe die BD auch nicht als "Verdränger" der DVD, für mich ergänzen sich die beiden Formate prächtig.
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4023
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker