Die Werke des Brian de Palma

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon dr. freudstein » 13. Jul 2010, 21:13

Onkel Joe hat geschrieben:-Redacted (2007) (Nicht gesehen)
-Black Dahlia (2006) (Nicht gesehen)
-Femme Fatale (2002) (Nicht gesehen)
-Mission to Mars (2000) (Gefällt mir überhaupt net)
ganz deiner meinung. ging ineeressant los, aber dann doch zu märchenhaft. angesichts der bevorstehenden realistischen marslandung in ca. 20 jahren (seufz, erst) wäre eine fiktive, aber realistische verfilmung bei mir besser angekommen. gibt ja ne doku von discovery auf VHS, hab ich.
-Spiel auf Zeit (1998) (Sehr Gut!!)
-Mission: Impossible (1996) (Sehr Gut, Top 5)
-Carlito's Way (1993) (Sehr gut, Top 5)
-Mein Bruder Kain (1992) (Guter Film, leider ziemlich untergegangen)
-Fegefeuer der Eitelkeiten (1990) (Nie gesehen)
-Verdammten des Krieges(1989)(gefällt mir gar net)
-The Untouchables - Die Unbestechlichen (1987) Guter Film aber ich mag das material nicht auf dem gefilmt wurde)
-Zwei Superpflaumen in der Unterwelt (1986) (ganz Witzig aber nix besonderes)
-Der Tod kommt zweimal(1984) (hat über die Jahre gesehen einiges an Quali verloren)
-Scarface (1983) (Klasse Film, Top 5)
-Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren (1981) (Vielleicht etwas zu lang, ansonsten Top5)
-Dressed to Kill (1980) (Sehr guter Film, rutscht ohne Probleme in die Top 5)
-Teufelskreis Alpha (1978) ( Die nähe zu Scanners ist deutlich aber der Film hat Qualität)
-Schwarzer Engel (1976) (Kein Meisterwerk aber ein guter Film)
-Carrie - Des Satans jüngste Tochter (1976) (Klasse 70er Movie)
astreines teil. HAMMER
-Phantom im Paradies (1974) (Mag ich ÜBERHAUPT NET !!!)
-Schwestern des Bösen (1973) (Sollte man gesehen haben!)

und mehr kenn ich nicht :oops:
dr. freudstein
 
Beiträge: 14497
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon Arkadin » 14. Jul 2010, 14:08

jogiwan hat geschrieben:Teufelskreis Alpha
- solide Mischung aus Horror, Sci-Fi und Drama, wobei mich da die unübersehbaren Paralellen zu Cronenbergs und zuvor enstandenen "Scanners" doch etwas gestört hat.


Onkel Joe hat geschrieben:-Teufelskreis Alpha (1978) ( Die nähe zu Scanners ist deutlich aber der Film hat Qualität)


Ähh... "The Fury" ist von 1978, "Scanners" von 1981.
Ich würde da also eher sagen, "Scanners" ist trotz der Nähe zu "The Fury" ein guter Film ;)
Also, Ehre, wem Ehre gebührt - hier dem Herrn De Palma.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8020
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon Arkadin » 14. Jul 2010, 14:47

So, ich bin jetzt auch in mich gegangen. War sehr schwer eine Liste zu erstellen. Grundsätzlich mag ich auf meiner Liste die Plätze 1-15 alle gerne, wenn auch unterschiedlich intensiv. Ich denke auch, in vielen Filmen sind es bestimmte Szenen und Plansequenzen, die ich ganz besonders liebe, nicht so sehr den Film als Ganzes. Überhaupt habe ich bei De Palma immer das Gefühl, dass er manche Filme nur wegen zwei-drei Szenen dreht, die ihn besonders herausfordern. Diese Szenen sind dann fast immer brillant und atemberaubend umgesetzt. Leider scheint es mir, dass De Palma zwischen diesen Szenen nicht so recht motiviert ist, das "Füllmaterial" ebenso sorgfältig zu drehen und lieber schnell sieht, dass er zu seiner nächsten "Lieblingsszene" kommt. Dadurch wirken viele seine Filme ziemlich uneinheitlich. Wobei einem zumeist in der Tat "DIE" Szenen in Erinnerung bleiben und einen noch lange begeistert von dem Film schwärmen lassen, während der "Füllmaterial" und die ein oder andere Holprigkeit schnell vergessen wird.


1. Blow Out (1981) - Meisterwerk. Eine Mischung aus Giallo, "Blow Up"-Verehrung und Hitchcock.
2. Carlito's Way (1993) - Ebenfalls. Wunderbares Gangstermelodram mit Pacino und Penn in absoluter Höchstform. Grandiose Bildgestaltung.
3. Obsession (1976) - seine deutlicheste Hitchcock-Hommage. Zu der Musik von Bernard Herrman. Poetisch.
4. Carrie (1976) - eine der, wenn nicht die, besten Stephen-King-Verfilmungen. Trifft einerseits genau den Ton der Vorlage, andererseits ist noch eine Platz für schöne Spielereien.
5. Body Double (1984) - Mag ich noch einen Tick lieber als "Dressed to Kill". Wahrscheinlich weil er nicht so perfekt, verspielter und irgendwie positiv bekloppt ist (wenn ich nur an diesen Kuss mit Kamera-Karusselfahrt vor der ganz klar erkennbaren Rear-Projection denke. Wahnsinn!)
6. Dressed to Kill (1980) - guter, spannender "Psycho"-Rip-Off mit einigen Kabinettstückchen.
7. Sisters (1973) - Split-Screen a go go. Noch sehr rau und mit großer Energie inszeniert. Mag ich.
8. Scarface (1983) - Gangsterfilm-Klassiker. Der Film, der die frühe 80er einfach am Besten repräsentiert.
9. The Untouchables (1987) - mochte ich damals beim ersten Gucken sehr, sehr gerne. Unglaublich geiler Morricone-Score!
10. The Fury (1978) - Guter, zynischer SF-Thriller. Wieder mit einem sehr schönen Einzelszenen.
11. Snake Eyes (1998) - Der Auftakt ist total selbstverliebt, aber g-r-a-n-d-i-o-s. Gleiches gilt für die Szene, in der die Kamera über die Hotelzimmer schwebt. Ich mag den Film, auch wenn er ziemlich konstruiert ist.
12. Mission: Impossible (1996) - Hat mir beim ersten Gucken bis auf einige wenige, großartig inszenierte Szenen (Einbruch ins IMF-Hauptquartier) nicht so sehr gefallen. Gewinnt aber beim zweiten Durchgang.
13. Casualties of War (1989) - Ich mag den Film. Trotz Michael J. Fox als Gut-Menschen.
14. Raising Cain (1992) - habe ich nicht so viele Erinnerungen dran, was bedeutet, dass er keine Bilder hatte, die sich - im Gegensatz zu anderen De Palma-Filmen - ins Hirn gefressen haben. Ich erinnere mich nur, dass ich halb enttäuscht - halb zufrieden war. Darum findet er sich hier unten wieder.
15. Femme Fatale (2002) - Wie immer bei De Palma. Es gibt einige Szenen, die sind einfach "Wow" inszeniert. Aber zwischen diesen Szenen ist vieles auch etwas albern und vor allem sauschlecht geschrieben. Und die Frage, wie hoch der Film im Ranking rutscht, ist wohl auch eine Frage, ob man seinen letzten Twist als guten oder schlechten Witz auffasst.
16. Wise Guys (1986) - Habe ich gesehen, ist aber ewig her und damals wusste ich noch nicht, dass der von de Palma ist. Ich glaube, der war vereinzelt ganz witzig. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass der echt viel schlechter war, als die letzten beiden Plätze auf dieser Liste.
17. Mission to Mars (2000) - eine wundervolle Szene, wenn im Querschnitt gezeigt wird, wie die Besatzung durch das rotierende Raumschiff wandert. Das war's aber schon. Der Rest ist öde und quatschig.
18. The Black Dahlia (2006) - Ein Stinker vor dem Herrn. Liegt es daran, dass ich die Buchvorlage so geliebt habe? Da passt nichts. Weder die Besetzung (Ausnahme Aaron Eckhardt), noch das, was das Drehbuch aus dem wunderbaren Roman destilliert hat. Und die einzige, halbwegs gelungene Szene (die Kamerafahrt über die Dächer der Häuser) ist auch nur ein müder Abklatsch anderer, weitaus gelungener, De Palma-Momente in anderen Filmen.

Bisher noch nicht gesehen:

# Redacted (2007)
# The Bonfire of the Vanities (1990)
# Home Movies (1980)
# Phantom of the Paradise (1974)
# Hi, Mom! (1970) )
# Greetings (1968)
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8020
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon Onkel Joe » 14. Jul 2010, 14:56

Arkadin hat geschrieben:Ähh... "The Fury" ist von 1978, "Scanners" von 1981.
Ich würde da also eher sagen, "Scanners" ist trotz der Nähe zu "The Fury" ein guter Film ;)
Also, Ehre, wem Ehre gebührt - hier dem Herrn De Palma.


Du hast natürlich Arkadin aber sei uns gnädig, es ist einfach viel zu warm :mrgreen: .
Da hat Cronenberg entweder abgeschaut oder aber die Drehbuch pinsler sind die gleichen gewesen, somit ist etwas bei Scanners mit eingefloßen ;) was auch teilweise in de Palmas Film schon zu sehen war.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14447
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon Reinifilm » 22. Jul 2010, 23:40

Da ich wahrscheinlich der Einzige im ganzen Forum bin, der "Femme Fatale" gesehen hat: Mit 'nem anderen Titel und mit 'nem italienischen Pseudonym hätte der gute Brian den auch fast als Neo-Giallo vermarkten können... :D
_______________________________________________________
http://www.reinifilm.blogspot.com / http://www.gamesunit.de
Benutzeravatar
Reinifilm
 
Beiträge: 3488
Registriert: 02.2010
Wohnort: Bembeltown
Geschlecht: männlich

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon Arkadin » 23. Jul 2010, 12:19

Reinifilm hat geschrieben:Da ich wahrscheinlich der Einzige im ganzen Forum bin, der "Femme Fatale" gesehen hat: Mit 'nem anderen Titel und mit 'nem italienischen Pseudonym hätte der gute Brian den auch fast als Neo-Giallo vermarkten können... :D


Ich zitiere mich mal selber:

Arkadin hat geschrieben:15. Femme Fatale (2002) - Wie immer bei De Palma. Es gibt einige Szenen, die sind einfach "Wow" inszeniert. Aber zwischen diesen Szenen ist vieles auch etwas albern und vor allem sauschlecht geschrieben. Und die Frage, wie hoch der Film im Ranking rutscht, ist wohl auch eine Frage, ob man seinen letzten Twist als guten oder schlechten Witz auffasst.


Den Neo-Giallo sehe ich irgendwie nicht so. Wie kommst Du darauf?
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 8020
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon buxtebrawler » 23. Jul 2010, 12:35

Arkadin hat geschrieben:
Arkadin hat geschrieben:15. Femme Fatale (2002) - Wie immer bei De Palma. Es gibt einige Szenen, die sind einfach "Wow" inszeniert. Aber zwischen diesen Szenen ist vieles auch etwas albern und vor allem sauschlecht geschrieben. Und die Frage, wie hoch der Film im Ranking rutscht, ist wohl auch eine Frage, ob man seinen letzten Twist als guten oder schlechten Witz auffasst.


Den Neo-Giallo sehe ich irgendwie nicht so. Wie kommst Du darauf?


Leztzter Twist guter oder schlechter Witz klingt schon irgendwie nach Giallo :mrgreen: *duckundweg*
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23450
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon Santini » 23. Jul 2010, 12:43

buxtebrawler hat geschrieben:Leztzter Twist guter oder schlechter Witz klingt schon irgendwie nach Giallo :mrgreen: *duckundweg*


Du solltest Dich TIEF ducken UND WEIT weg gehen.
8-) :lol:

Am besten einen Anti European Genre Cinema blog eröffnen. :opa: :popcorn: :lol:
Bild
Benutzeravatar
Santini
Forum Admin
 
Beiträge: 5200
Registriert: 11.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon buxtebrawler » 23. Jul 2010, 12:53

Santini hat geschrieben:Am besten einen Anti European Genre Cinema blog eröffnen. :opa: :popcorn: :lol:


Den führe ich doch schon hier :lol:
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 23450
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Die Werke des Brian de Palma

Beitragvon Blap » 23. Jul 2010, 15:34

Ein fahler Buxtebrawler, der dem Bösen anheim fallen wird!
Das Blap™ behandelt Filme wie Frauen
Benutzeravatar
Blap
 
Beiträge: 4132
Registriert: 12.2009
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron
web tracker