Die große Deliria-Neo-Giallo-Gesamtliste (italo & intern.)

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Die große Deliria-Neo-Giallo-Gesamtliste (italo & intern.)

Beitragvon karlAbundzu » 7. Apr 2016, 10:34

Apropos Brian de PAlma: DRESSED TO KILL wäre ja auch so ein Kanidat, obwohl 1980 wäre ja eher ein original giallo. ggg
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4338
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die große Deliria-Neo-Giallo-Gesamtliste (italo & intern.)

Beitragvon jogiwan » 28. Apr 2016, 09:05

Bild

"The Editor" - lustige Sache und Giallo-Freunden empfohlen, die auch über sich selbst und ihre Leidenschaft schmunzeln können... ein paar nette Verweise an Martino & Fulci und Udo Kier schaut auch vorbei!

amerika-f35/the-editor-adam-brooks-matthew-kennedy-2014-t10028.html
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die große Deliria-Neo-Giallo-Gesamtliste (italo & intern.)

Beitragvon Il Grande Racket » 1. Mai 2016, 01:59

Wie steht's mit "Ich weiß wer mich getötet hat" mit der Lohan (die hier leider vollkommen fehlbesetzt ist)? Hat 'nen mysteriösen Killer, der's auf Frauen abgesehen hat, eine Frau mit Persönlichkeitsstörung, den Kriminal-Part und natürlich den Sound und die Optik. Kein guter Film, aber sehr gialloesk.
Benutzeravatar
Il Grande Racket
 
Beiträge: 143
Registriert: 01.2016
Wohnort: Hoher Norden
Geschlecht: männlich

Re: Die große Deliria-Neo-Giallo-Gesamtliste (italo & intern.)

Beitragvon jogiwan » 17. Mai 2016, 19:54

"Ich weiß, wer mich getötet hat", "Corpse Mania" und "Darkness surrounds Roberta" ergänzt? Sonst noch Ideen und Vorschläge?
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die große Deliria-Neo-Giallo-Gesamtliste (italo & intern.)

Beitragvon Pippolino » 3. Jan 2017, 14:23

Ein Hauptproblem solcher Filme sind, dass sie viel mit Referenzen arbeiten. Sie bringen keine eigene Ideen oder Kreativität mit. Sind dienen nur zum Selbstzweck, gemacht von Fans für Fans. Der übertriebene Farbeinsatz ala Suspiria tut ihr überiges. Die Macher haben den Giallo nicht verstanden.
Eine Ausnahme ist Tulpa. Der referenziert kaum und bringt eigenen frischen Wind.

@jogiwan
Hübsche Liste, auch wenn manches nicht korrekt ist. :nick:
Ein paar Tipps sind dabei. Danke dafür. Ich bin aber in der Auffassung, dass nur Italiener guten Giallo produzieren können.

Edit:
Meine Kritik bezog sich überwiegend auf die Kurzfilme. ;)
Benutzeravatar
Pippolino
 
Beiträge: 64
Registriert: 01.2017
Wohnort: Milano, Lombardia
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Die große Deliria-Neo-Giallo-Gesamtliste (italo & intern.)

Beitragvon jogiwan » 4. Jan 2017, 10:48

Aus dem "Francesca"-Fred:

Pippolino hat geschrieben:
Arkadin hat geschrieben:Auch beim stampfenden Synthie-Soundtrack gibt er sich Mühe, auch wenn dieser mehr nach 80er als nach 70er klingt.

Wegen diesem Anachronismus fällt das ganze Kartenhaus zusammen. Einen zweiten Nicolai, Cipriani oder Morricone ist heutzutage schwer zufinden. Luciano Onetti sah bei all den Ambitionen den Giallo nicht mehr.


Das scheint ja auch das Problem all dieser Neo-Giallo zu sein: kopiert man alles 1:1 ist es ein Plagiat und ändert man etwas, ist es im Fan-Bewusstsein ein Sakrileg. So oder so eine Ausgangsposition, bei der man eigentlich und anscheinend auch nur verlieren kann.

Für mich persönlich sind Giallo mit einem gewissen Zeitkolorit und italienischen Produktionsland verbunden, für andere wiederum sind schwarze Handschuhe unabdingbar und der Dritte besteht auf einem psychosexuellen Motiv und konfuser Auflösung. Es ist ja auch so, dass selbst der Versuch einer rein-italienischen Giallo-Liste mit Produktionszeitraum Ende Sechziger bis Achtziger mit Genre-Zwittern nicht unumstritten ist und am besten geht man meines Erachtens die Kiste der Neo-Gialli dann ohnehin ganz entspannt an. Dass Giallo auch ohne 70er-Interior und Achtziger-Flair möglich sind, beweisen ja z.B. auch "Sleepless", "Tulpa" oder auch "Eyes of Crystal", aber bei Produktionsländern wie Argentinien oder den Vereinigten Staaten tu´ ich mir persönlich etwas schwer, selbst wenn die Trademarks dieser Filme brav kopiert werden. Solche Listen dienen ja auch nur der Orientierung und am Ende entscheidet ja ohnehin die Tatsache, ob ein Film gefällt oder nicht - unabhängig einer etwaigen und letztgültigen Kategorisierung, die ohnehin nur bestimmten Genre-Filmfans so furchtbar wichtig erscheint.
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 26356
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: Die große Deliria-Neo-Giallo-Gesamtliste (italo & intern.)

Beitragvon Pippolino » 4. Jan 2017, 18:05

jogiwan hat geschrieben:[...] und ändert man etwas, ist es im Fan-Bewusstsein ein Sakrileg.

Ich habe nicht behauptet, dass es ein Sakrileg sei. Es handelt jeglicher um ein Anachronismus, wenn ein Filmregisseur seinen Film so gestaltet, dass es aus jener Zeit stammen sollte, aber den Fehler begeht, die falsche Musik zu verwenden.

jogiwan hat geschrieben:Für mich persönlich sind Giallo mit einem gewissen Zeitkolorit und italienischen Produktionsland verbunden, [...]

Ich meinte auch, die Italiener können den Giallo perfekter umsetzen. Aber auch hier kann ich mich irren und lasse mich gerne positiv überraschen. ;)

jogiwan hat geschrieben:[...] aber bei Produktionsländern wie Argentinien oder den Vereinigten Staaten tu´ ich mir persönlich etwas schwer, selbst wenn die Trademarks dieser Filme brav kopiert werden.

Wie gesagt sind die meisten solcher Filme von Fans für Fans gemacht. Das sieht man deutlich auch bei den Kurzfilmen.
Neon Killer (aus UK) z.B. ist ein Sammelsurium von übertriebenen Splatter- und Neonfarben-Retro-Look-Einlagen. Gefiel mir garnicht.
Yellow (auch von einem Briten gedreht) sehe ich viel positiver. Ohne Dialoge, nur durch die Bildsprache wird die Story erzählt.
Benutzeravatar
Pippolino
 
Beiträge: 64
Registriert: 01.2017
Wohnort: Milano, Lombardia
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker