Der Kurzfilm-Thread

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon purgatorio » 24. Mai 2011, 12:43

wenigstens zwei :roll: na dann weiter im Stoff:

The Backwater Gospel (2010)

Bild

Originaltitel: The Backwater Gospel
Regie: Bo Mathorne
Produktionsland: Dänemark (The Animation Workshop)

Senf:
Ein toller Animationsfilm der in jeder Hinsicht die Bedürfnisse aller Forenmitglieder (und die von untot ;) ) befriedigen dürfte: Western mit Gore-Elementen! Aber hauptsächlich: atmosphärisch dichter, technisch perfekter WESTERN!
Bild
Jede Menge Produktionsnotizen, Hintergrundinfos, Artworks etc. findet ihr im Blog zum Projekt unter http://backwatergospel.blogspot.com/
Den Film an sich HIER (unbedingt ansehen - der haut euch von den Socken!):

www.dailymotion.com Video From : www.dailymotion.com



…und das anschließende „Whoahhhh!“, „Geil!“, „sabber“ und „herrlich!!!“ nicht vergessen zu posten :thup:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14263
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon buxtebrawler » 24. Mai 2011, 12:52

Arkadin hat geschrieben:Ich gucke hier immer rein, freue mich über die Kurzfilme und ärgere mich dann, dass ich keine Zeit habe, die in Ruhe zu gucken (geht mir in den Musik-Fäden übrigens ganz genauso). Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. ;)


Exakt so geht's mir auch. Aber mach weiter mit der guten Arbeit, purgi! Im Übrigen hat jedes Forum auch seine stummen Mitleser. ;)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Sicht des Bux muss man verstehen lernen denn dann braucht man einfach viel weniger Maaloxan.

Ein-Mann-Geschmacks-Armee gegen die eingefahrene Italo-Front (4/10 u. 9+)

Suche (dt. Sync): Dr. Jekyll und Mr. Hyde ('31) / The Last Song (Permanent Record) / Der Mann mit der eisernen Maske (Whale) / Rock'n'Roll Nightmare
Benutzeravatar
buxtebrawler
Forum Admin
 
Beiträge: 22056
Registriert: 12.2009
Wohnort: Wo der Hund mit dem Schwanz bellt.
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon Arkadin » 24. Mai 2011, 20:51

Da über die Hälfte der Film Kurzfilme sind, passt der Tipp hier wohl am Besten.
Ich zitiere mich mal selber aus meinem Blog:

Filmforum Bremen hat geschrieben:Die MUBI (ehemals “The Auteurs”) und La Semaine de la Critique du Festival de Cannes feiern das 50-jährige Jubiläum dieser Sektion, und zeigen eine Retrospektive aus der Geschichte des Festivals. Zur Zeit kann man eine reichhaltige Auswahl an Filmen, die in der Vergangenheit in dieser Filmfestivalsektion in Cannes gezeigt wurden, als Videostream ansehen. Darunter solche populäre Filme wie “Junebug” von Phil Morrison, “Der Pornograph” von Bertrand Bonello mit Jean-Pierre Léaud, den wunderbare “Anderland” von Jens Lien, den beinharte (und in Deutschland nur gekürzt erhältliche) Splatter “Inside” mit Beatrice Dalle und eine Unmenge Kurzfilme (aus Deutschland der Kult-Film “Staplerfahrer Klaus“. Der lief dort tatsächlich 2001 in Cannes in der Semaine de la Critique!). Die ersten 1000 Ansichten der Film sind bis zum 30. Juni kostenlos. Also schnell, schnell, schnell…. :)


Ich habe mal eben die Laufzeiten verglichen: "Inside" ist scheinbar uncut. :shock:
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7380
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon DrDjangoMD » 24. Mai 2011, 23:04

Hab mir gerade "The Backwater Gospel" angesehen und was soll ich sagen...WHOAHHHH, GEIL, SABBER, HERRLICH. :o :D :sabber: :mrgreen:

Wer hätte gedacht, dass jemand eine Westernstadt noch abgefuckter darstellen kann als mein Sergio Corbucci, aber die taten es, die taten es definitiv, absolut. Die vereinigten mein Lieblingsgenre mit meinem Zweitlieblingsgenre, würzten es mit einer gewaltigen Portion Nihilismus und heraus kam ein kleines Meisterwerk. Absoltut umwerfend.
Benutzeravatar
DrDjangoMD
 
Beiträge: 4251
Registriert: 05.2011
Wohnort: Wien, Österreich
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon purgatorio » 25. Mai 2011, 06:29

Arkadin hat geschrieben:Da über die Hälfte der Film Kurzfilme sind, passt der Tipp hier wohl am Besten.
Ich zitiere mich mal selber aus meinem Blog:

Filmforum Bremen hat geschrieben:Die MUBI (ehemals “The Auteurs”) und La Semaine de la Critique du Festival de Cannes feiern das 50-jährige Jubiläum dieser Sektion, und zeigen eine Retrospektive aus der Geschichte des Festivals. Zur Zeit kann man eine reichhaltige Auswahl an Filmen, die in der Vergangenheit in dieser Filmfestivalsektion in Cannes gezeigt wurden, als Videostream ansehen. Darunter solche populäre Filme wie “Junebug” von Phil Morrison, “Der Pornograph” von Bertrand Bonello mit Jean-Pierre Léaud, den wunderbare “Anderland” von Jens Lien, den beinharte (und in Deutschland nur gekürzt erhältliche) Splatter “Inside” mit Beatrice Dalle und eine Unmenge Kurzfilme (aus Deutschland der Kult-Film “Staplerfahrer Klaus“. Der lief dort tatsächlich 2001 in Cannes in der Semaine de la Critique!). Die ersten 1000 Ansichten der Film sind bis zum 30. Juni kostenlos. Also schnell, schnell, schnell…. :)


Ich habe mal eben die Laufzeiten verglichen: "Inside" ist scheinbar uncut. :shock:


wie - was? Soll heißen, dass das Filmfestival Cannes den Film Inside uncut ins Netz packt - für jedermann zugänglich? Wäre bisschen sehr hart, oder? Naja, warum Stream wenn ich ihn auf DVD hab? den Staplerfahrer übrigens auch - so als Vorfilm :D

DrDjangoMD hat geschrieben:Hab mir gerade "The Backwater Gospel" angesehen und was soll ich sagen...WHOAHHHH, GEIL, SABBER, HERRLICH. :o :D :sabber: :mrgreen:

Wer hätte gedacht, dass jemand eine Westernstadt noch abgefuckter darstellen kann als mein Sergio Corbucci, aber die taten es, die taten es definitiv, absolut. Die vereinigten mein Lieblingsgenre mit meinem Zweitlieblingsgenre, würzten es mit einer gewaltigen Portion Nihilismus und heraus kam ein kleines Meisterwerk. Absoltut umwerfend.


:thup: so in etwa stellte ich mir die Reaktionen vor :D ich find den Streifen auch absolut großartig!
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14263
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon dr. freudstein » 25. Mai 2011, 11:51

@ purgi: Keine Angst, Bux hat recht mit den stummen Mitlesern, mußte er mir auch oft sagen ;)
Und ebenso wie bei Arky und Buxti, ich such mir die Zeit, wo ich mir die alle mal hintereinander anschaue.
So am Rechner gucke ich nicht gerne Filme, zu unbequem. Und wenn ich die guck, mit Ruhe und Notizen machen.
Ist wirklich klasse der Fred, gibt viel Neues zu entdecken, lass Dich nicht entmutigen :thup:

Zu gegebener Zeit gibt es Resonanz von mir :D
dr. freudstein
 
Beiträge: 14495
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon purgatorio » 26. Mai 2011, 10:31

United Monster Talent Agency (2010)

Bild

Regie: Greg Nicotero
Produktionsland: USA (2010), offenbar bei AMC-TV
Darsteller: schwer zu ermitteln, aber einige bekannte Gastauftritte von Eli Roth (Hostel, Cabin Fever etc.), Dana Gould (Die Simpsons), Robert Rodriguez (Planet Terror, Machete) und Frank Darabont (Der Nebel, Die Verurteilten)


Inhalt und Senf (in würziger Kürze mangels Zeit und Informationen):
Soweit ich es auf die Schnelle recherchieren konnte, ist Greg Nicotero Special Makeup Designer der KNB FX Studios. Als Second Unit Regisseur stand er für “The Mist” und “Land of the Dead” hinter der Kamera und arbeitete kürzlich an der groß angelegten Verfilmung der “The Walking Dead” Comics von Frank Darabont (2010 von AMC ausgestrahlt und mehr als sehenswert! – muss ich wohl auch noch was drüber verfassen :D ). Mit letzterem zusammen wurde irgendwie zwischen den Drehpausen (?) noch ein feiner Kurzfilm zusammen geschustert, der euch zwingend ans Herz gelegt sei!
Vorgestellt wird die „United Monster Talent Agency“, welche in ihren Kerkern und Kellern allerhand Viehzeug lagert und dieses zu gegebenem Zeitpunkt an diverse Filmschaffende vermietet! Viel mehr Infos sind zu dem Film nur schwerlich auffindbar – macht aber nichts: Der Streifen macht Spaß und nur das zählt :thup:
Guckt ihr hier:

www.dailymotion.com Video From : www.dailymotion.com
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14263
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon purgatorio » 27. Mai 2011, 12:34

"The Walking Dead" - Erste Ausgabe in animierter Form (2010)

AMC hat parallel zu den Dreharbeiten zur Fernsehserie „The Walking Dead“ als Fan-Futter und Marketing-Strategie die erste Ausgabe des gleichnamigen Comics in leicht geraffter Form als Animationsfilm heraus gegeben (vgl.:“ The Walking Dead“-Thread: amerika-f35/the-walking-dead-serie-staffel-2010-t3082.html). Dieser gibt höchst eindrucksvoll die Atmosphäre der Geschichte wieder, ist spannend und definitiv sehenswert. Die Animationen sind erstklassig und unfassbar dicht am Comic angelehnt. Kann man sich also ruhig mal als Appetizer ansehen – nämlich hier:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14263
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon purgatorio » 1. Jun 2011, 11:39

Saw - original short movie (2003)

Bild
Leigh Whannell (Buch) spielt auch die Hauptrolle im Kurzfilm

Originaltitel: Saw
Produktionsland: Australien (2003)
Regie: James Wan
Buch: Leigh Whannell
Darsteller: Leigh Whannell, Paul Moder, Katrina Mathers, Dean Francis


Story (via IMDb):
David, an orderly at a hospital, tells his horrific story of being kidnapped and forced to play a vile game of survival.


Trivia (via IMDb):
The "Reverse Bear Trap" used in this short film was made by an engineer friend of Leigh Whannell and James Wan. The device was actually rusty and had to be placed in Leigh's mouth. Also, it was completely workable and dangerous. In the feature length SAW film however, the device was safe and coated with fake rust.


Senf:
Der Kurzfilm „Saw“ wurde erarbeitet um die Idee, das Konzept und das Design bei diversen Studios vorzustellen (wir wissen aus der Erhabenheit heraus, dass wir auf Ereignisse zurückblicken können, dass Lionsgate den Zuschlag gab). Daher sind die wichtigsten Kernelemente des ersten Saw-Langfilms auch komplett enthalten – dies betrifft sogar Elemente des Scores und der Kamera- und Schnitttechnik. Bereits ein Jahr nach diesem Kurzfilm brach die Langfassung „SAW“ in den Kinos weltweit alle Rekorde (ursprünglich von Lionsgate als direct-to-DVD geplant, wurde die Kinoauswertung erst durch den bahnbrechenden Erfolg des Films auf dem Sundance-Filmfestival im Januar 2004 ermöglicht). Der Vollständigkeit halber kann man den ruhig mal gesehen haben (immerhin basiert hierauf das erfolgreichste Franchise-Filmbündel der Filmgeschichte – außer in Amerika, da schloss „Freitag der 13.“ Noch höher ab).


www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14263
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Der Kurzfilm-Thread

Beitragvon purgatorio » 1. Jun 2011, 12:37

King Crab Attack! (2009/10)

Bild

Originaltitel: King Crab Attack!
Produktionsland: Frankreich (2010)
Regie: Gregoire Sivan
Darsteller: Etienne Chicot, Serge Dupire, Patrick Floersheim, Martine Fontaine, Charlotte Marin, Jean-Pierre Martins

Bild

Story und Senf:
Als Hommage an 50s Sci-Fi- und Monster-Trash ist „King Crab Attack!“ ein Kurzfilm im Trailer-Gewand, zu dem es bereits Trailer gab :doof: !
Bild
Was soll man nur zum Inhalt sagen? Derselbe Scheiß wie immer :thup: : Experimente am Wasser, Viehzeug wächst, latscht an Land und greift das Dorf an. Der Held holt sich erst die Frau und rettet dann die Welt. Genauso belanglos, überspitzt und albern wie eh und je (nur etwas weniger Charme), aber irgendwie doch für Tierhorror- und Trash-Liebhaber mal einen Blick wert - und zwar hier:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14263
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker