La Danza de la Realidad: Die Filme des Alejandro Jodorowsky

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

La Danza de la Realidad: Die Filme des Alejandro Jodorowsky

Beitragvon jogiwan » 4. Apr 2014, 10:37

Bild

Der am 7. Februar 1929 als Kind einer jüdischen Auswandererfamilie in Chile geborene Regisseur und Multitalent Alejandro Jodorowsky zählt sicher zu den polarisierendsten Figuren der Filmlandschaft und während er von seinen zahlreichen Fans für seine obskuren Werke fast schon kultisch verehrt wird, so stößt er auf der anderen Seite mit seinen sperrigen Werken und übergroßen Ego auf weit weniger Gegenliebe und der Regisseur wird nicht müde zu betonen, dass er seine Werke im Grunde stets für sich selbst realisierte und seit jeher eher wenig auf die Befindlichkeiten seines Publikums wert legt. Obwohl Jodorowsky seit dem Jahr 1957 lediglich einen Kurzfilm und sieben Langfilme gedreht hat, sich mit Produzenten und Darstellern immer wieder verworfen hat und mit dem Versuch seiner größenwahnsinnigen Verfilmung des Sci-Fi-Epos „Dune“ aus der Feder von Frank Herbert grandios gescheitert ist, zählt Jodorowsky mit seinen überschaubaren Output aber auch zu den interessantesten und kompromisslosesten Figuren, die das Filmbusiness zu bieten hat.

Bild

Filmografie:

1957: La Cravate
1968: Fando y Lis
1970: El Topo
1973: Montana Sacra – Der heilige Berg
1980: Tusk
1989: Santa Sangre
1990: The Rainbow Thief
2013: La danza de la realidad /La Danse de la réalité

Bild
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24686
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: La Danza de la Realidad - Die Filme des Alejandro Jodorowsky

Beitragvon jogiwan » 4. Apr 2014, 10:43

Ich hab ja im Fred zu "Only God forgives" schon geschrieben, dass ich die Filme von Jodorowsky liebe, aber mit seiner Figur des ewig grantelnden und schimpfenden Regisseurs mit seinem Hass auf alles für ihn Kommerzielle nicht so viel anfangen kann. Ganz großartig finde ich "Holy Mountain" und "Santa Sangre" und selbst bei "El Topo" konnte mir die Western-Atmo nicht die Freude verderben. Schwach im Vergleich zum Rest hingegen finde ich "Rainbow Thief", der mir auch nach mehrmaliger Sichtung nicht wirklich zusagt. Gespannt bin ich jedenfalls schon auf "La Danza de la Realidad" und hoffe, dass der auch bald einmal veröffentlich wird. Apropos Veröffentlichung: die Bildstörung-Box ist natürlich jetzt schon die VÖ des Jahres!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24686
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: La Danza de la Realidad: Die Filme des Alejandro Jodorowsky

Beitragvon Adalmar » 4. Apr 2014, 11:51

Bezüglich des "großen Ego" (was mein Eindruck nach Sichtung des doch sehr jodorowskyzentrischen "El Topo" war) hat mich ein Interview auf der "Santa Sangre"-DVD doch sehr überrascht, wo er sehr umgänglich und sympathisch rüberkommt. Etwas peinlich finde ich allerdings den Spruch (aus dem Gedächtnis ...) "Wenn du großartig bist, ist El Topo großartig; wenn du beschränkt (limited) bist, ist El Topo beschränkt".
Bild
シリアルエクスペリメンツレイン
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4311
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker