5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: 5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Beitragvon Arkadin » 1. Sep 2016, 15:20

karlAbundzu hat geschrieben: :thup: die Plummer! Ich glaube, den guten 7 days to live sah ich auch in OL


Nicolas Cage kommt auch nach Oldenburg!!! :shock: :shock: :shock: :o :o :o :o
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7371
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: 5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Beitragvon karlAbundzu » 1. Sep 2016, 15:34

:shock: :shock: :shock:
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 3759
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: 5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Beitragvon purgatorio » 10. Sep 2016, 07:22

wie ich das jetzt seit ein paar Tagen bei Facebook verfolge, scheint das diesjährige Cinestrange ja mal eine granatenstarke Sause zu sein. Und dieser John Landis scheint mir eine ursympathische Type 8-)
ein wenig beneide ich ja den Braumeister, den Nello und den Magdebürger - hoffentlich gibt es hier dann ausführliche Berichte :nick:
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14254
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: 5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Beitragvon McBrewer » 13. Sep 2016, 10:47

Nun, nach dem dritten besuchten CINESTRANGE habe mittlerweile festgestellt, das jedes Festival zwar anders ist, aber sich doch manche Mechanismen wiederholen & doch einzigartig bleiben. So auch bei der vergangenen Auflage, das zweite Mal nun schon in Braunschweig. Und es zeigte sich, das die Festivalmacher um die Fehse-Brüder einiges (dazu)gelernt haben & professioneller wird. Dafür geht aber teilweise der "Punk"-Spirit verloren, dazu aber nachher mehr.

Bild

An meinem ersten Abend, den Donnerstag, schaffte ich es erst zur 20Uhr Tagesschau ins noble C1-Kino, direkt in der Innenstadt. Leider schien es auf den ersten Blick recht spärlich besetzt, doch traf ich mich mit ein paar bekannten Gesichtern aus meiner Heimat, die Ihrerseits schon Bekanntschaft mit ein paar netten Filmfreunden aus der "Nerdszene" gemacht hatten. Dort wurde auch berichtet, das wohl die "Prominenz" zur "Come Together"-Party geladen war und erst zu späterer Stunde aufschlug. Und so war es dann auch, gegen halb zehn stieß der Magdebürger Kugellars zu unserer Runde hinzu, kurz darauf auch unserer Nello. Zwischen all den Leuten viel mir auch ein sympathisch wirkender älterer Herr auf, wie sich herausstellte DER Mark"Phantom Commando"Lester. Aber es blieb kaum Zeit sich der Anwesenheit zu erfreuen, pünktlich gegen 22 Uhr ging es ab ins Kino, nachsitzen bei der "Klasse von 1984", den ich *ascheaufmeinhaupt* noch nicht kannte, mich aber sofort verzückte. Ein herrlich böser (aber leicht reaktionärer) Streifen, handwerklich wirklich gut und mit einem jungen Michael J.Fox., den ich mir unbedingt noch mehrmals anschauen werde. Leider musste sich das Publikum aber mit einer Digitalversion das Films zufrieden geben, ich hätte auf eine BluRay getippt...
Nach der Vorstellung nahm ich mein Herz in die Hand bzw. einen Stift & bat den sichtlich erstaunten, aber gut gelaunten Mark Lester um ein Autogramm auf mein mitgebrachtes "Todesduell auf dem Highway"-Videotape, das er in dieser Version wohl zum ersten mal erblickte & neugierig den deutschen Titel erfragte. Artig bedankte ich mich dann aber auch mit einem mitgebrachten "Deliria Brew" bei Mark & seinem Sohn, die das deutsche Gebräu erfreut in die Hände nahmen.
Bild
Voller Glückseligkeit taumelte ich dann dann auch schon in die Kinovorstellung, die verspätet erst nach Mitternacht begann. Was aber dem Film nur gerecht wurde, den es handelte sich um die Fortsetzung zum Texanischen Kettensägenmassakers. Vorher gab es noch ein kurzes Interview mit einem TURBINE-Mitarbeiters, das von Ash aus Wolfsburg geführt wurde, um den Kampf & Prozedere der Listenstreichung des vorliegenden Films.
Ich muss ja sagen, das ich die deutsche Sprachversion bis dahin (obwohl zu house im Schrank) noch nicht gesehen/gehört hatte. Die letzte bzw. erste Sichtung lag auch schon einige Jahrzehnte zurück, so erlebte ich das Filmvergnügen ganz unbefangen. Die Veranstalter meinten es auch gut mit den Zuschauern & drehten die Lautstärke gen 11...elf! So wurde dieser Film ein ganz besonderes Vergnügen, den gerade bei den Häutungsszenen konnte man das Fleisch förmlich klatschen hören, was sich aber mit meinem knurrenden, nur mit einem Kaffee befüllten Magen um weit nach Mitternacht, nicht besonders gut tat & mir doch Unwohlsein bereitete. Körperlich wie psychisch. Die hundert Minuten überstand ich aber dann doch ohne größere Schäden. Vielleicht meine Augen, da auch hier wieder anscheinend eine günstige HD-Scheibe von TURBINE als Abspielmedium zur Verfügung stand.
Nach dem Film hatte ich nur noch kurz Zeit , den bestens gelaunten Marc Fehse zu begrüßen & mich bei Yazid vom DEADLINE Magazine für den kürzlich veröffentlichten "Deliria över Düsseldorf"-Artikel zu bedanken :verbeug:
Die Zeit saß mir bzw. uns im Nacken, da ich bereitwillig anbot, den Magdebürger zum Bahnhof zu chauffieren, wo schon der erste/letzte Nachtzug gen Durango Heimat auf Ihn wartete. Und so machte ich mich dann auch auf meinen gut einstündigen Heimweg & fiel viel zu spät, erschöpft aber glücklich, ins Bett.

Bild

Am nächsten Tag/Abend bot ich mich wieder als Fahrer an & gegen halb sieben traf dann unsere lustige Harzer-Reisegruppe im Kino ein, wo schon allerhand los war, vor - wie auch im Kino. Fleißig wurden schon vor dem Kino Jägermeister-Flaschen gratis(!) verteilt. Dementsprechend war die Stimmung der Besucher sehr gelöst. Einen ersten Schreckensmoment aber eilte uns, als wir an der Kasse die Freitagabend Eventtickets bezahlten & uns dort ein Gesamtpreis von 140,- für vier Karten genannt wurde :shock: :o
Ich selbst hatte mich vorab nun gar nicht über die Preise informiert & bezahlte dann aber mehr oder weniger bereitwillig die geforderte Summe . Es wurde ja auch was dafür geboten...und zwar ein von Fans & Organisatoren belagerter John Landis nebst Gattin. Skeptisch beäugte ich die dicht gedrängte Szenerie & fühlte mich das erste mal unwohl.
Es blieb auch kaum Zeit das Ruhe einkehrte, schon wurde das Kino für die große Blues Brothers Vorstellung geöffnet. Zuvor gab es aber noch die Langversion von Landis "Thriller"-Musikvideo zum bestaunen, die aber augenscheinlich von einer digitalen Videodatei auf die Leinwand projiziert wurde. Danach unterrichtete Filmgelehrte Ivo Ritzer mit vielem Fachchinesisch über John Landis Regiekünste & blickte dabei in Fragende & Verwirrte Gesichter.
Bild
Gottseidank lag da auch die Zeit im Nacken & nach einer Preisverleihung an Landis wurde auch endlich der Film gestartet. Ich hatte diesen Kultfilm jetzt schon oft gesehen, aber es machte schon enorm Spaß, das skurrile Gespann John Belushi und Dan Aykroyd in diesem Rahmen auf der großen Leinwand zu erleben. Natürlich kam das Publikum in den Genuss, in der frisch überarbeiteten Version der Blues Brothers, mit einigen neuen Textpassagen (ich kann aber nicht wirklich sagen, was neu war/ist, dafür kenne ich den Film dann doch zu wenig). Dazu saßen auch stilecht die Synchronlegenden Rainer Basedow (Jake Blues) & Thomas Danneberg ( Elwood Blue) mit unter den Zuschauern. Der Film selbst war natürlich wieder eine Bombe & es gab auch an den richtigen Stellen Szenenapplaus vom Publikum ("Ich hasse dieses Nazigesocks") Auch hier kam mir aber das Film Bild recht Kontrastarm & dunkel daher und sah mir eher nach einer BluRay Projektion statt einer DCP Vorführung aus :|
Nach dem Film wurde es im Kinofoyer wieder voll. Jeder wollte ein Autogramm oder Foto mit John Landis. Dieser erfüllte dann mehr oder weniger bereitwillig den ein oder anderen Signierwunsch vor dem Kino, bevor er dann in einer Limousine samt Frau davon fuhr.
Da begann aber schon die Aftershow-Party in der abgetrennten Cinestrange Ecke/Lounge, als eines der Highlights stand ein Set von DJay Jens Mahlstedt auf dem Stundenplan, der aber aufgrund technischer Probleme (es fehlte wohl ein Kabel zu einem der Plattenspieler) aus viel. Dafür sollte ein Auftritt der Blues Brothers-Coverband entschädigen. Die, so stellte sich heraus, aus zwei Sänger im BB-Look bestand, die zu Playbackmusik BluesBrother-Hits & Filmmusik (u.a. Pretty Woman) zum besten gab, während sich die Braunschweiger "HighSociety" & Prominenz den Abend & vor allem sich selbst feierte.
Für mich persönlich war das alles sehr ernüchternd & ich war wirklich froh, als wir gegen ein Uhr die Heimreise antraten.

Dementsprechend skeptisch fuhren wir dann zu unserem letzten Cinestrange Abend am Samstag. Der Cinestrangebereich war schon wieder gut besetzt, aber dieses mal augenscheinlich von interessierten Fachpublikum, die dem Werkstattgespräch von Maestro Landis andächtig lauschten & auch Fragen stellen durften.
Das gefiel mir dann doch schon bedeutend besser & ich genoss erst einmal ein kaltes WOLTERS-Bräu & einen netten schnack mit Nello, bei dem ich noch sogleich einige feine Cineploit-Platten einheimste. Nach dem Werkstattgespräch lud John Landis dann doch noch zu einer Signierstunde, artig reihten sich die Dutzend Filmfreunde, darunter u.a. auch die Cinestrangeorganisatoren & Jurymitglieder ein, so das jede_n sein signierwunsch auf mitgebrachte Erinnungsstücke erfüllt wurde. Mir selbst veredelte der Regisseur dann auch meine liebgewonnene Laserdisc zu den "Drei Amigos", den er selbst wohl auch noch heute sehr schätzt. Natürlich lies ich mir es auch wieder nicht nehmen, mich für das Autogramm mit einem Deliria Brew zu bedanken :prost:
Bild Bild
Als nächstes stand nun die Premiere der BANNED ALIVE Doku an "Rise & Fall of the Italian Cannibal Movies", die von Marc Fehse & Nello mit produziert wurde. In zwei Stunden wurde so alles besprochen bzw. kamen alle wichtigen Leute zu Wort, Deodato natürlich, ein frischer Sergio Martino, aber auch Lenzi & Giovanni Lombardo Radice, die wohl nicht mehr gut aufeinander zu sprechen sind :angst: Eine Doku, die ich gerne nochmal mit deutschen Untertiteln & in der finalen Schnittvariante sehen würde.
Nach dem Film gab es dann eine Laudatio von Marcus Stiglegger auf Mark L.Lester.
Bild
Unter den Zuschauern entdeckte ich auch ein Jurymitglied des Cinestrangefestivals, das ich die Tage noch relativ selten gesehen hatte: Regisseur Luigi Cozzi. Schnell nahm ich noch die Gelegenheit beim Schopf, mir von Ihm auch das tolle STAR CRASH Plakat zu unterschreiben & im Gegenzug wieder deutsche Braukunst zu verteilen.
Bild
Dementsprechend beglückt ließ ich mir mein Mitternachtsbier im Kinosessel schmecken, während auf der Leinwand Arnold das "Commando" hatte & die bekannten Onliner zum besten gab. Aber auch hier war DCP oder gar 35mm Fehlanzeige (wobei ich mich aber gerne eines besseren belehren lasse, falls einer der Organisatoren oder Anwälte hier mit liest)
Dann mussten wir leider auch schon wieder die letzte Heimreise antreten, natürlich nicht, bevor ich mich bei allen (hoffentlich hatte ich niemanden vergessen) Bekannten verabschiedete, den ein oder anderen sieht man ja demnächst in Düsseldorf wieder.

2016er Fazit: die Gäste Auswahl hatte mir dieses jahr wirklich sehr gemundet & da scheint sich das Festival auch langsam zu finden. Mit einem feinen Crossover aus Hollywoodflair, Genre & Underground und man darf gespannt sein, wer vielleicht nächstes Jahr nach Niedersachsen kommt. Weniger gefiel mir das lieblose DVD/BluRay gebeame, gerade bei den älteren Sachen. Da würde ich mir mir dann doch lieber eine niveauvolle 35mm Kopie oder wenn möglich aufgearbeitetes DCP wünschen.
Zuletzt geändert von McBrewer am 13. Sep 2016, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2111
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: 5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Beitragvon Arkadin » 13. Sep 2016, 11:04

Schöner Bericht, McBrewer. :thup: :prost:
Manches klingt gruselig, anders ganz nett. Wie ich das so sehe, habe ich aber nicht so viel versäumt, dass ich traurig sein müsste, dass es dieses Jahr wieder nicht geklappt hat. Bis auf die Tatsache, dass ich einige Delirianer hätte treffen können. Aber die seh ich ja eh nächsten Monat! :D

PS: Die Damen Munro und Beswick hast du nicht getroffen?
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7371
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: 5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Beitragvon jogiwan » 13. Sep 2016, 11:05

Danke für die Eindrücke! Sehr schöner Bericht und dass du die Prominenz mit D&B-Brew bestoch... ähm... -lohnt hast, liest man natürlich gerne! Weniger schön der Kartenpreis, das Playback und die Sache mit den Beams - aber wie es scheint überwiegen die positiven Eindrücke ja bei weitem!
it´s fun to stay at the YMCA!!!



» Es gibt 1 weitere(n) Treffer aus dem Hardcore-Bereich (Weitere Informationen)
Benutzeravatar
jogiwan
 
Beiträge: 24699
Registriert: 12.2009
Wohnort: graz / austria
Geschlecht: männlich

Re: 5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Beitragvon McBrewer » 13. Sep 2016, 11:14

Arkadin hat geschrieben:PS: Die Damen Munro und Beswick hast du nicht getroffen?


Ich hatte die beiden Damen wirklich immer nur sehr kurz am Abend gesehen & danach waren sie auch schon verschwunden bzw. am Samstag Nachmittag abgereist. Gerne hätte ich z.B. Caroline noch auf dem STAR CRASH Plakat neben Luigi verewigen lassen oder Martine auf dem TÖTE AMIGO DVD-Cover
Bild
Benutzeravatar
McBrewer
 
Beiträge: 2111
Registriert: 12.2009
Wohnort: VORHARZHÖLLE
Geschlecht: männlich

Re: 5. Cinestrange Festival : 06.09. - 11.09.2016 - Braunschweig

Beitragvon purgatorio » 13. Sep 2016, 13:10

Schöner Bericht Dän!
Der Kartenpreis ist ja wirklich etwas zu saftig für meinen Geschmack :| :( Aber mich freut, dass sich das Festival langsam findet. Wenn ich an den Zuspruch bei Runde eins in Dresden denke (wie viele? 20-50 Besucher?) :angst:
Und warum wird dieser Ivo Ritzer immernoch eingeladen? Den versteht doch keiner! Totaler Stimmungskiller...
Bild
Im Prinzip funktioniere ich wie ein Gremlin:
- nicht nach Mitternacht füttern
- kein Wasser
- kein Sonnenlicht
Benutzeravatar
purgatorio
 
Beiträge: 14254
Registriert: 04.2011
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Vorherige

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste

web tracker