SZ-Cinemathek Stummfilm-Edition

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

SZ-Cinemathek Stummfilm-Edition

Beitragvon Onkel Joe » 11. Nov 2012, 21:42

Zehn internationale Klassiker der Filmkunst neu entdecken.

Bevor die Bilder sprechen lernten, bevölkerten große Gesten und überschwängliche Mimik die Filmrollen. Mit der Süddeutschen Zeitung Cinemathek Stummfilm werden Sie Zeuge dieser außergewöhnlichen und bedeutenden Ära der Filmkunst als Bilder mehr sagten als Worte. Einzigartige neu restaurierte und mit kraftvollen klassischen Klängen ausgestattete Glanzlichter, bekannte Klassiker, neu entdeckte Lieblinge und vergessene Schmuckstücke hinterlassen bleibenden Eindruck und dürfen in keiner Filmsammlung fehlen. Lassen Sie sich von 10 Klassikern der cineastischen Frühzeit begeistern und kommen Sie mit auf eine Reise durch mythische Epen, großartige Literatur, mitreißende Dramen, kurzweilige Komödien und den ersten Anfängen des Horrorfilms.

Folgende Klassiker der cineastischen Frühzeit sind in der SZ Cinemathek Stummfilm enthalten:

"Die Nibelungen“ von Fritz Lang

"Ich möchte kein Mann sein / Die Austernprinzessin“ von Ernst Lubitsch

“Intoleranz“ von David Wark Griffith

“Faust“ von Friedrich Wilhelm Murnau

“Panzerkreuzer Potemkin“ von Sergej Eisenstein

“Tartüff“ von Friedrich Wilhelm Murnau


“Irrwege einer Ehe“ von Cecil B. DeMille


“Die Frau, nach der man sich sehnt“ von Kurt Bernhardt


“Nosferatu“ von Friedrich Wilhelm Murnau


“Lichter der Großstadt“ von Charles Chaplin

http://sz-shop.sueddeutsche.de/mediathek/shop/8145.jsp
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13642
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: SZ-Cinemathek Stummfilm-Edition

Beitragvon Arkadin » 12. Nov 2012, 16:39

So enttäuscht ich bin, dass "Nibelungen" jetzt doch nicht in einer liebevollen Aufmachung von Transit kommt, sondern als SZ-Edition verramscht wird... die Filmauswahl ist toll, auch wenn ich das Meiste schon habe.

Leider finde ich nirgendwo etwas zu den Extras und vor allem der Frage, ob "Die Nibelungen" jetzt endlich die restaurierte Fassung ist, die vor zwei Jahren uraufgeführt wurde. Und ob sich "Intolerance" von der bei "Absolut Medien" herausgekommen Fassung unterscheidet. Diese war - im Vergleich zur ARTE-Ausstrahlung - nicht restauriert und hatte statt des mächtigen Orchesterscores nur Keyboard-Gefiepe.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7371
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: SZ-Cinemathek Stummfilm-Edition

Beitragvon Adalmar » 12. Nov 2012, 21:53

Arkadin hat geschrieben:So enttäuscht ich bin, dass "Nibelungen" jetzt doch nicht in einer liebevollen Aufmachung von Transit kommt, sondern als SZ-Edition verramscht wird...


Eben ... was denken die sich bloß dabei? Angekündigt seit (mindestens) 2005 und dann so was ... Die Aufmachung finde ich auch nicht so toll.

Leider finde ich nirgendwo etwas zu den Extras und vor allem der Frage, ob "Die Nibelungen" jetzt endlich die restaurierte Fassung ist, die vor zwei Jahren uraufgeführt wurde.


Wenn das die alte Fassung sein sollte, dann kann man echt nur noch :bang: Einfach faszinierend, welcher Aufwand bei der Murnau-Stiftung betrieben wird, der dann letztlich nur in vereinzelte Fernsehausstrahlungen sowie mitunter eine Auslands-VÖ fließt. So eine SZ-VÖ passt dann auch wieder gut ins Bild.
Bild
シリアルエクスペリメンツレイン
Benutzeravatar
Adalmar
 
Beiträge: 4311
Registriert: 05.2011
Geschlecht: männlich

Re: SZ-Cinemathek Stummfilm-Edition

Beitragvon Onkel Joe » 13. Nov 2012, 10:24

Es muss ja net heissen das SZ eine Schrott Fassung bringt, wartet doch mal ab, vielleicht kommt ja was anständiges bei raus.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13642
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: SZ-Cinemathek Stummfilm-Edition

Beitragvon Arkadin » 13. Nov 2012, 10:58

Onkel Joe hat geschrieben:Es muss ja net heissen das SZ eine Schrott Fassung bringt, wartet doch mal ab, vielleicht kommt ja was anständiges bei raus.


Also schlecht ist das nicht, aber eben auch nicht optimal.

Z.B. gibt es anscheind keine Extras. Was sehr schade ist, da die alten Ausgaben von "Tartüff", "Potemkin", "Nosferatu", "Lichter der Großstadt" sehr gute und informative Specials drauf hatten.

Ich habe zudem läuten hören, dass "Die Nibelungen" nächstes Jahr noch einmal von Transit/Universum rauskommt. Als DVD und BluRay.

Immerhin läuft "Intoleranz" lauf ofdb 20 Minuten länger als die alte "Absolut Medien"-Veröffentlichung. Scheint also die restaurierte Fassung mit neuer Musik zu sein, die bei Arte lief. Aber 100% weiß das scheinbar auch niemand. Zumindest findet man selbst auf den einschlägigen Seiten im Netz nichts darüber.
Früher war mehr Lametta
***************************************************************************************
Filmforum Bremen
Weird Xperience
Benutzeravatar
Arkadin
 
Beiträge: 7371
Registriert: 04.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: SZ-Cinemathek Stummfilm-Edition

Beitragvon Onkel Joe » 13. Nov 2012, 11:17

SZ ist da nicht so Kundenfreundlich ich weiß, erst wenn es erschienen ist weißte was sache ist.Dämlich aber net zu ändern, deswegen würde ich da einfach mal abwarten und Tee trinken.Schauen was die Jungs so schreiben wenn die Box erschienen ist und dann kaufen oder auch net.Die DVDs kommen von SZ ja auch einzeln auf den Markt und wenn was brauchbares dabei ist kann man dann ja getrost zuschlagen.
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 13642
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

web tracker