Bizarre Cinema in Hamburg

Länderübergreifendes, allgemeines Forum zum Thema Film

Moderator: jogiwan

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 24. Dez 2016, 00:26

Abseits von Bizarre Cinema laufen im Metropolis aktuell zwei Filmreihen, die sich mit der deutschen Kinovergangenheit befassen.

Die eine befasst mit sich der sog. "Münchner Gruppe"

Es läuft:

Zur Sache, Schätzchen (May Spils, 1968) 26.12. und 30.12.

Nicht fummeln, Liebling (May Spils, 1970) 7.1. und 11.1

Mädchen, Mädchen (Roger Fritz, 1967) 14.1. und 19.1.

Jet Generation (Eckhart Schmidt, 1968) 15.1. und 20.1.

Detektive (Rudolf Thome, 1969) 21.1. und 24.1.

Rote Sonne (Rudolf Thome, 1970) 28.1. und 31.1.

Dazu kommen die aktuellen Dokus "Rudolf Thome - Überall Blumen" (26.1. und 28.1.) und "Zeigen, was man liebt (27.1.)

wird fortgesetzt


Die andere Reihe läuft bereits seit November und befasst sich mit dem BRD-Kino der 50er-Jahre. Heute hab ich es mal hingeschafft und Peter Lorres einzige Regiearbeit "Der Verlorene" gesehen. Folgende Filme kommen noch (alle als 35mm-Projektion)

Der rote Rausch (Wolfgang Schleif, 1962) 25.12. und 28.12

Die Rote (Helmut Käutner, 1962) 1.1. und 3.1.

Alraune (Arthur Maria Rabenalt, 1952) 4.1. und 7.1.

Rosen blühen auf dem Heidegrab (Hans H. König, 1952) 10.1. und 11.1

Schwarzer Kies (Helmut Käutner, 1960) 13.1. und 17.1.

Das Dorf unterm Himmel (Richard Häussler, 1953) 19.1. und 20.1.

Labyrinth (Rolf Thiele, 1959) 23.1. und 24.1.

Nachtwache (Harald Braun, 1949) 26.1. und 27.1.


Und am 19.1. gibt es im Seniorenkino (mit Kaffee und Kuchen) Billy Wilders "Der Glückspilz" mit Jack Lemmon und Walter Matthau von 35mm. Ein Glückspilz ist freilich auch, wer an einem Donnerstag um 14.30 Uhr ins Kino gehen kann...
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon karlAbundzu » 24. Dez 2016, 11:36

Der Verlorene hab ih auch mal auf 35mm gesehen und war begeistert.
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4343
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 4. Jan 2017, 18:59

Liebe Blutpilger und ewig Suchende nach dem Unheiligen Gral der Filmkunst,

wie sieht er aus, der purste aller Trashfilme, von dem wir jeden Sonntag nur ein paar Fragmente und Momente erhaschen? Welche Story erzählt, welche Atmosphäre schafft, welche Schocks verbreitet der essenzielle Bahnhofsfilm, in dem alle wesentlichen Elemente des Bizarre Cinema am klarsten zum Ausdruck kommen? Handelt er von einer Gummiechse mit Burt-Reynolds-Frisur, die auf einer abgelegenen Pazifikinsel Jagd auf Bikinimädchen mit Panzerfäusten macht? Vom in einer Nährlösung schwimmenden Hirn eines verrückten Revolverhelden, der mithilfe telepathischer Kräfte den Kampf gegen eine Horde radioaktiv verseuchter Riesentermiten aufnimmt? Ist der Streifen handwerklich gut gebaut und geschmackvoll ausgestattet oder eher ein Flickenteppich disparater Unverdaulichkeiten, dessen Lücken man mit eigenen Fantasien ergänzt? Ist es eine Abfolge extremer Höhepunkte oder eine Montage idyllischer Genreszenen, die man umso intensiver genießt, je extremer der antizipierte Wahnsinn ist, der sich dahinter verbirgt – und je geschickter der Moment aufgeschoben wird, an dem das ein ins andere umschlägt?

Eure Suche hat ein Ende, wir haben diesen Film gefunden: "Terror!" vom britischen Regisseur Ben Rivers, "a love letter to a very special genre"
https://vimeo.com/46827748

Cheers,
euer BC-Team

Sonntag, 5.2.2017, 14.30 Uhr: DAS GESCHLECHT DER ENGEL
I/BRD1968, R: Ugo Liberatore, 85 Min., 35 mm, DF, mit Bernard de Vries, Rosemary Dexter, Doris Kunstmann, Laura Troschel
Drei verwöhnte Zicken aus gutem Hause, Nora (Doris Kunstmann), Nancy (Rosemary Dexter) und Carla (Laura Troschel), machen mit der väterlichen Yacht eine mehrtägige Bootsfahrt von Italien nach Jugoslawien. Damit keine Langeweile aufkommt, wird der attraktive Marco (Bernard de Vries) mitgenommen und etwas LSD eingepackt. Das unbeschwerte Urlaubsvergnügen nimmt bald eine unerwartete Wende und wird das Leben der vier Protagonisten für immer verändern. Eine selten gezeigte Perle des Yachtploitation-Genres ("Sklaven ihrer Triebe"/"Interrabang"/"Kreuzfahrt des Grauens"/"Waves of Lust!) für Liebhaber von 60er-Jahre-Bikinimoden und der mitreißenden Filmmusik von Giovanni Fusco in einer exzellenten deutschen Sprachfassung.
Text und Einführung: Torsten Cornils

Sonntag, 12.2.2017, 14.30 Uhr: MALONE
USA 1987, R: Harley Cokliss, 90 Min., DF, 35mm, mit Burt Reynolds, Lauren Hutton, Cliff Robertson
"Ex-cop. Ex-CIA. Ex-plosive." So beschrieb die Tagline des US-Posters den Titelhelden. Im Zentrum der Story befindet sich ein Archetyp des amerikanischen Western- und Actionkinos: der des Kämpfens müde Revolverheld, der angesichts kaum zu ertragender Ungerechtigkeit den Colt wieder zur Hand nimmt und ohne hinderliche Moralkonzepte systematisch alle Schergen des Bösen mit Blei vollpumpt. "Malone" gilt als Reynolds‘ letzter großer Actionfilm. Lange Zeit fast vergessen, hat sich der Titel in den letzten Jahren dank digitaler Datenträger eine Art zweites Leben erkämpft. Guilty pleasure im allerbesten Sinne mit tollem Stunt-Handwerk, erstaunlich ruhigem Aufbau und einer von Burts eher ungewöhnlicheren Frisuren. Der beste 80er-Action-Klopper, den Sie bisher noch nicht kannten!
Text und Einführung: Jan Minck

Sonntag, 19.2.2017, 14.30 Uhr: HARLEQUIN
Australien 1980, R: Simon Wincer, 95 Min., 35mm, OF, mit: David Hemmings, Broderick Crawford, Robert Powell
Ein rätselhafter Fremder sucht einen amerikanischen Senator, der Aussichten auf die Präsidentschaft hat, auf, um dessen todkranken Sohn zu heilen. Oder verfolgt er noch andere Absichten? Ein Film, der viele Interpretationen zulässt und Parallelen zu den Begebenheiten um den historischen Rasputin aufweist. Die Kopie im Breitwandformat hat ein paar Macken, verdient aber die große Leinwand.
Text und Einführung: Lillian Robinson

Samstag, 25.2.2017, 20 Uhr: BIZARRE CINEMA SPECIAL im B-Movie (Brigittenstraße 5)
La Notte Bizzarra – ein rasanter Doppelschlag aus Bella Italia! Weitere Infos in Kürze ...

Sonntag, 26.2.2017, 14.30 Uhr: DER FÄNGER
USA 1965, R: William Wyler, 119 Min., 35mm, DF, mit Terence Stamp, Samantha Egar, Maurice Dallimor
Ein nerdiger Liebhaber von Schmetterlingen fügt seiner Sammlung eine hübsche junge Frau hinzu, die er schon seit langem bewundert. Er sperrt sie in seinen Keller – in der Hoffnung, dass sie sich irgendwann schon in ihn verlieben wird. Verstörendes und beklemmendes Drama nach dem Buch des englischen Schriftstellers John Fowles, der auch schon die Vorlage für Karel Reisz’ "Die Geliebte des französischen Lieutenants" lieferte. Regie führte Hollywood-Altmeister William Wyler, berühmt für "Ben Hur" (1959), aber auch für so schöne Sachen wie "Das Geheimnis von Malampur" (1940) und "Die besten Jahre unseres Lebens" (1946).
Text und Einführung: Michael Ranze
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon speed freak » 6. Jan 2017, 20:43

ugo-piazza hat geschrieben:Samstag, 25.2.2017, 20 Uhr: BIZARRE CINEMA SPECIAL im B-Movie (Brigittenstraße 5)
La Notte Bizzarra – ein rasanter Doppelschlag aus Bella Italia! Weitere Infos in Kürze ...

da darf man gespannte sein :popcorn:
Haltet den Dieb !!! Er hat meine Signatur geklaut !!!
Benutzeravatar
speed freak
 
Beiträge: 332
Registriert: 04.2010
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 15. Jan 2017, 20:44

speed freak hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:Samstag, 25.2.2017, 20 Uhr: BIZARRE CINEMA SPECIAL im B-Movie (Brigittenstraße 5)
La Notte Bizzarra – ein rasanter Doppelschlag aus Bella Italia! Weitere Infos in Kürze ...

da darf man gespannte sein :popcorn:


Bild
Bild

8-)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 15. Jan 2017, 20:48

speed freak hat geschrieben:
ugo-piazza hat geschrieben:Samstag, 25.2.2017, 20 Uhr: BIZARRE CINEMA SPECIAL im B-Movie (Brigittenstraße 5)
La Notte Bizzarra – ein rasanter Doppelschlag aus Bella Italia! Weitere Infos in Kürze ...

da darf man gespannte sein :popcorn:


www.youtube.com Video From : www.youtube.com


8-) 8-) 8-)
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 30. Jan 2017, 20:30

Liebe Freunde von Giuseppe Verdi und der Sixtinischen Kapelle,

ihr bleibt lieber zu Hause. Alle anderen kommen am Samstag, den 25.2., um 20 Uhr zur LA NOTTE BIZZARRA ins B-Movie (Brigittenstraße 5)!

Bizarre Cinema präsentiert: ein rasanter Doppelschlag aus Bella Italia!
Wir lieben das italienische Kino der 60er- und 70er-Jahre und werden es mit zwei absoluten Superlativen der einst so produktiven Filmindustrie feiern. Und wenn, dann richtig: Nicht nur die Filme, sondern auch Trailershows kommen von 35mm, es wird zahlreiche italienische Überraschungen geben, und den Soundtrack des Abends liefern Frizzi, Goblin und die Gebrüder De Angelis. Forza!

Presentata dalla Giovanni – Am Paulinenplatz

Wir beginnen mit: MILANO KALIBER 9 (OT: Milano calibro 9)
Italien 1971, R: Fernando di Leo, 88 Min., 35mm, DF, mit: Gastone Moschin, Mario Adorf, Barbara Bouchet, Phillippe Leroy, Lionel Stander, Frank Wolff
Halleluja! Vom unangefochtenen Meisterwerk des italienischen Rasanzkinos der 70er ist immer noch eine gut erhaltene 35mm-Filmkopie verfügbar, gesegnet seien die Archivare. Ugo Piazza (Gastone Moschin), einst Handlanger des "Amerikaners", eines Mailänder Mafiabosses, kommt aus dem Gefängnis frei und wird prompt von ehemaligen Kollegen aus der Gewaltbranche abgepasst, die mit ihm den Verbleib von 300.000 Dollar klären sollen. Da ihm nicht geglaubt wird, mit dem Verschwinden des Geldes nichts zu tun zu haben, hat er fortan die Mobster regelmäßig zu Besuch. Vorneweg Rocco (Mario Adorf), eine unberechenbare Mischung aus ölig gegelter Eitelkeit und ungebremster, körperlicher Gewalt. Zudem muss Ugo noch die Erniedrigungen eines reaktionären Polizeikommissars ertragen, bei dem er sich in seiner Bewährungsphase zu melden hat. Ein rasanter und schöner Film mit einer grandiosen Besetzung, der zwischen Lakonie und Gewaltausbrüchen in bester Tradition des Film Noir eine pessimistische Geschichte erzählt. Oder, wie ihn der damalige Verleih bewarb: ein moderner Gangster-Thriller, knochenhart und höllisch heiß.
Text und Einführung: Thorsten Wagner

Nach kurzer Verschnaufspause geht es dann weiter mit: FULCIS ZOMBI 2
Italien 1979, R: Lucio Fulci, 89 Min., 35mm, DF, mit: Tisa Farrow, Ian McCulloch, Richard Johnson, Al Cliver, Auretta Gay, Stefania D'Amario, Olga Karlatos
In New York läuft eine verlassene Segelyacht ein. Beim Durchsuchen trifft die Hafenpolizei auf abgerissene Körperteile und wird von einer fauligen Gestalt angefallen, die nur mit tödlichen Schüssen gestoppt werden kann. Der Reporter Peter West (Ian McCulloch) soll mehr herausfinden und tut sich mit Anne Bowles (Tisa Farrow) zusammen, der Tochter des Yachtbesitzers. Durch einen Brief erfahren sie, dass er sich zuletzt auf einer Antillen-Insel namens Matool aufhielt, auf der eine seltsame Epidemie ausbrach. Sie reisen in die Gegend und lassen sich von den Amerikanern Brian Hull (Al Cliver) und Susan Barrett (Auretta Gay) mit deren Schiff nach Matool bringen. Dort treffen sie auf Dr. Menard (Richard Johnson), der ihnen bestätigt: Auf Matool geht die Post ab, denn durch exotische Voodoo-Riten erwachen die Toten hier regelmäßig zum Leben ... Nach dem großen Erfolg von DAWN OF THE DEAD, den Co-Produzent Dario Argento für Europa umschnitt und in Italien als ZOMBI vermarktete, ließen sich findige Trittbrettfahrer nicht lumpen und legten direkt ZOMBI 2 nach. Klar, mit DAWN hat dieser Film absolut nichts zu tun, trotzdem erschufen die Italiener einen All-Time-Classic der Zombie-Filmgeschichte: Wenn sich die Untoten aus ihren Gräbern erheben wirkt das Zusammenspiel aus Make-up-Effekten, lebendem Gewürm, unheimlichen Geräuschen und einem mystischem Synthie-Score geradezu magisch. Wie hier ein Urlaubsparadies zur Hölle wird, ist einmalig und an Atmosphäre nicht zu übertreffen. Bizarres Finale Grande: ein Unterwasser-Fight Hai vs. Zombie!
Text und Einführung: Jochen Oppermann/Jan Minck
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon Onkel Joe » 31. Jan 2017, 07:51

Ist das Bizarre Cinema vom Metropolis ins B-Movie gezogen?
Bild
Wer tanzen will, muss die Musik bezahlen!
Benutzeravatar
Onkel Joe
Forum Admin
 
Beiträge: 14335
Registriert: 11.2009
Geschlecht: männlich

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon karlAbundzu » 31. Jan 2017, 08:56

Ich glaube, nur für so Specials am Abend.

Irres Double Feature!
jogiwan hat geschrieben: solange derartige Filme gedreht werden, ist die Welt noch nicht verloren.
Benutzeravatar
karlAbundzu
 
Beiträge: 4343
Registriert: 11.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bizarre Cinema in Hamburg

Beitragvon ugo-piazza » 31. Jan 2017, 19:46

Onkel Joe hat geschrieben:Ist das Bizarre Cinema vom Metropolis ins B-Movie gezogen?


Nö, BC läuft weiter im Metropolis. Vereinzelte Specials finden aber auch im B-Movie statt.
Onkel Joe hat geschrieben:Die Kunst im Leben ist es, immer einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.


Bild
Benutzeravatar
ugo-piazza
 
Beiträge: 8387
Registriert: 12.2009
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Film allgemein"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

web tracker